High School DxD: Deutsch Volume 5

From Baka-Tsuki
Jump to: navigation, search

Novel Illustrationen[edit]



Bitte werde ein sanfter und starker Sekiryuutei.

Leben 0[edit]

Es war Sommer. Die Sommerferien standen in den Startlöchern.

Wie die anderen wohl gerade ihre Zeit verbrachten? Ich persönlich kann mich zur Zeit aus irgendeinem Grund nicht bewegen.

Es war früh morgens, ich lag noch im Bett. Auf beiden Seite von mir waren die Präsidentin und Asia. Sie atmeten ruhig und friedlich, während sie schliefen. Wir schliefen in der Formation des Kanji 川 mit mir in der Mitte. Es gab keine Situation, die besser hätte sein können. Dieser unzüchtige Segen war mehr als ich verdient hatte, aber dann näherte sich mir irgendwas unter der Bettdecke!

Ich fühlte mich ein bisschen unbehaglich und war gerade erst aufgewacht, aber irgendetwas, das sich unter meiner Decke bewegte, hatte eine einzigartig glatte Oberfläche. Trotzdem war es unglaublich weich?!

Es bewegte sich in Richtung meines Brustbereiches. Ich blickte unter die Decke ...

"Ufufu. Guten Morgen Issei-kun."

Ein wunderschönes Mädchen mit langen, schwarzen Haaren kam unter der Decke hervor - Akeno-san !!!

Himejima Akeno-senpai. Die Vizepräsidentin des Clubs der okkulten Forschung, dem ich angehöre, und eine Senpai aus dem dritten Jahr. Sie war eine weitere Geschwister-änliche-Person. Vor einigen Tagen wurde beschlossen, dass sie aus bestimmten Gründen jetzt ebenfalls hier lebte.

Da sie immer einen Pferdeschwanz trug, war ihr jetzt offenes Haar unglaublich sexy für mich.

Akeno-san trug einen Yukata[1], der aus sehr dünnem Stoff bestand. Sie zog sich nah an mich heran, sodass sie sanft mit mir kuscheln konnte. Zwischen ihren Schenkeln und ihren Brüsten war ihr Körper so weich und zart, dass es mich glatt überfiel. Da es ein dünner Kimono war, konnte ich ihren ganzen Körper an mir spüren. Verdammt! Akeno-san hat den weichesten Körper!

Hinzu kam das ihre Körperwärme mein Gehirn zum Schmelzen brachte.

Als ihr Gesicht beinahe meinen Nacken berührte, stoppte sie.

"Ich bin da!"

Während sie noch sprach, begann sie mich fest zu umarmen.

Uwaaah! Akeno-sans Haare rochen unglaublich, mein Geruchssinn war maximal stimuliert.

Chuu.

Zu meiner Überraschung begann sie meinen Nacken zu küssen. Warte, KÜSSEN!?

Sie klammerte sich so fest an mich, dass ich dachte mein Kopf platzt. Ich spürte jede Kurve ihres Körpers auf meinem!

Akeno-sans weiche Beine verflochten sich mit meinen. Nein, vielmehr umschlungen sie mich! Uhee! Ihre Oberschenkel waren wunderbar sanft!

Auch unsere Finger verflochten sich. JAAA, das ist fast wie eine Liebesszene im Bett aus Manga oder Dramen.

Akeno-san strich mit ihren Fingerspitzen sanft über meinen Körper. Ich erschauderte!

"Dank dem Training mit Rias-sama ist dein Körper muskulös. Ufufu, die Haut eines Mannes fühlt sich gut an. Oder ist das nur so, weil du es bist? Hey Issei-kun fühlt es sich gut an?"

Sie blies mir ins Ohr, da ich komplett unbeweglich dalag. Sie genoss es das ich mich nicht gegen ihre weiblichen Reize wehren konnte.

"Ja, Akeno-sans Körper ist der Beste!"

"Ufufu, das macht mich glücklich. Wenn du willst kannst du mit diesem Körper noch mehr machen. Ich möchte mehr über deinen Körper wissen. Allerdings schläft dort eine angsteinflößende Onee-sama neben uns, also müssen wir uns wohl zurückhalten. Aber es ist spannend ob wir entdeckt werden oder nicht, nicht wahr?"

S! So früh am Morgen taucht Akeno-san bereits in der S-Stufe[2] auf! Da sie noch erotischer als ich ist, konnte selbst ich, der Ero-Dämon, sich vor Überraschung nicht mehr rühren.

Akeno-san hob ihren Körper etwas an und legte sich auf mich. Sie sah nach unten zu mir. Ihre Haare fielen auf meinen Körper.

Dann näherte sich Akeno-sans Gesicht dem Meinen... Könnte es sein ...

"Es wäre schön, wenn die Zeit jetzt einfach anhalten würde... etwas derart Romantisches wäre schön, aber wie zu erwarten war..."

Genau in dem Moment als sich unsere Lippen berührten, hörte ich "diese" Stimme.

" Akeno was machst du da? Wann bist du hier reingekommen?"

-!

Zaghaft blickte ich zur Seite. Eine blutrothaarige Onee-sama blitzte uns wütend aus halb-geöffneten Augen an. Präsidentin, du bist unheimlich! Rias-oneesama, du bist unheimlich!

Akeno drehte sich zu ihr, damit sie sehen konnte, dass unsere Hände ineinander verflochten waren.

"Das ist intim. Ich dachte ich mache mir einen schönen Morgen mit meinem süssen Issei-kun. Immerhin ist es ziemlich einsam, allein im Bett zu liegen."

Die Augenbrauen der Präsidentin hoben sich bei diesem einen Wort von Akeno. Uwaaah, sie ist wütend!

"[Meinem]?? Wann bist du Isseis Meister geworden?"

Während sie sprach, zitterte ihr ganzer Körper. Ihr Mund zuckte.

"Selbst wenn ich nicht sein Meister bin, ich bin sein Senpai. Als Senpai ist es meine Pflicht, liebevoll mit meinen Kouhai umzugehen."

Rias brachte ihr Gesicht direkt vor Akenos. Sie sprach mit wuterfüllter Stimme.

" Senpai... Das ist also dein Grund. Dieser Raum ist fast sowas wie mein Heiligtum. Mein einziger Raum zum heilen. Abgesehen von Asia, kann ich hier keine Eindringlinge haben. Das hier ist das Zimmer von Issei und mir."

Wann wurde mein Zimmer das von Rias-Senpai??? Akeno lächelte angesichts der Worte der Präsidentin leicht.

"Ara-Ara. Du hast ein starkes Verlangen ihn für dich allein zu haben, oder nicht? Hast du etwa Angst ihn zu verlieren?"

"... Sieht so aus als müssten wir das nochmal diskutieren."

Rias Körper begann rot zu leuchten. Uwaaah! Sie will doch nicht etwa kämpfen???

"Ara-Ara, ziemlich aggressive Aura für eine Diskussion."

Lächelnd begann nun auch Akeno-san sich mit einer blass-goldenen Aura zu umgeben! Waaa..! Sie auch!?

"Es ist eine Diskussion bis zum bitteren Ende."

Rias und Akeno funkelten sich an, während sie Funken im ganzen Zimmer versprühten. Ein Kampf, schon so früh am Morgen!? Bin ich, der für sie wie ein Haustier war, der Grund!?

Ich fühlte mich glücklich, aber mehr noch hatte ich Angst! Wenn sich diese beiden normalerweise freundlichen Personen mit dämonischen Blicken anfunkeln, werde ich mich verziehen.

“…Unyuu, ist es schon Morgen…? Fuaaaaa…”

Dann stand Asia auf und rieb sich die schläfrigen Augen.

"Asia, du kannst wieder schlafen gehen... "

Ich streichelte sanft Asias Kopf. Ah Asia. Mein Ruhepol!

"Ah, Ise-shan... Dann werde ich dein Angebot annehmen und in Ise-shans Armen weiterschlafen..."

Die schläfrige Asia versuchte wieder einzuschlafen, während sie mich umarmte! Uu, sie war sehr liebenswert, aber das war nicht die Zeit dafür!

Bofu! Bofu! Bofun!

Als ich in die Richtung sah, aus der die Geräusche kamen, sah ich, dass zwischen der Präsidentin und Akeno-san eine Kissenschlacht ausgebrochen war! One-samas, was macht ihr nur so früh am Morgen!?

"Zuallererst Mal hasse ich es, wie du immer versuchst mein wichtigstes Ding anzufassen!"

Buchou warf das Kissen mit Kraft und traf Akeno direkt im Gesicht! Auch nach dem Treffer lächelte Akeno-san weiter - das dachte ich zumindest, aber ihre Augen waren weit aufgerissen!

"Ara, es sollte in Ordnung sein, wenn es nur mal kurz ist! Du bist wirklich geizig, Rias!"

Sie nahm das gefallene Kissen und warf es Buchou mitten ins Gesicht! Uwaa! Ein Volltreffer!

Die Präsidentin wischte das Kissen beiseite. Ihre Augen waren ein bisschen wässrig.

"Dieses Haus wurde gerade erst renoviert, also werde ich dich nicht tun lassen was du willst, Akeno!"

Schlussendlich warf sie alle Eleganz beiseite und warf das Kissen mit der Stimme und dem Gesichtausdruck eines Mädchens, das ihrem Alter entsprach. Akeno wich aus und nahm mein Kissen und warf es nach Rias.

"Sirzechs-sama sagte, dass wir zusammen leben und miteinander auskommen sollen!"

"Das ist mein und Isseis Haus! Ihr beide, du und Onii-sama, steht uns im weg. Ich halte das nicht mehr aus."

Diese Worte machen mich sehr glücklich, Präsidentin! Ich vergoss Tränen voller Emotion! Ich bin gesegneter als ich es verdiene, ihr Diener sein zu dürfen! Aber dennoch sind all diese Worte nur die des Egoismus eines Ojou-sama, oder?

"Du willst Sirzechs-samas Wünsche also ignorieren? Ise ist dir dann also mehr wert als Maou-sama! - Leih mir Ise für eine Weile aus!"

"Nein! Auf keinen Fall!"

Die beiden Onee-samas hatten einen Streit, der Mädchen ihres Alters angemessen war.

H-hmm seit wir angefangen haben zusammen zu leben, habe ich die wahren Gesichter der Präsidentin und Akeno-san gesehen, aber... Die beiden Großen Onee-sama, die eine stets eine edle Haltung an den Tag legten. Jeder bewunderte sie. Ich bewunderte sie ebenfalls.

In Wirklichkeit allerdings waren sie gewöhnliche Mädchen, die sich auch ihres Alters entsprechend verhalten. Ich war darüber nicht geschockt. Im Gegenteil, ich war glücklich. Ihre "edle" Haltung war gut, aber wenn sie sich wie Mädchen benahmen waren sie einfach süß. Ich glaube so mag ich sie noch mehr.

Hmm? Ich zweifelte einige der Details aus ihrem Streit eben an.

...Das Haus wurde gerade renoviert...?

Jetzt, wo ich darüber nachdenke, sah das Bett übermäßig groß aus. Selbst mit 4 Leuten war noch mehr als genug Platz für die Kissenschlacht.

War mein Bett immer so groß? So groß, dass es immer noch genug Platz hatte, sogar mit vier Menschen auf ihm? Vielmehr hatte es sogar eine Überdachung!

Als ich durch den Raum blickte fiel mir auf, dass er viel mehr Platz bot. Huh? Er war so groß? Eigentlich war mein Zimmer nur 8 Tatami-Matten[3] breit... ist er jetzt nicht mindestens doppelt so groß?

Der Fernseher war auch von einem kleinem Röhrenfernseher zu einem neuen riesigen Flachbildfernseher geworden!

Aaaaah! Dort waren auch die neuesten Spielekonsolen! Dinge, die ich mir von meinem Taschengeld und meinem Teilzeitverdienst nicht leisten konnte waren in meinem Zimmer!

Ich verließ schnell mein Zimmer! Seltsam! Bis gestern Abend sah alles noch so aus wie vorher!

Der Korridor war doppelt so geräumig wie zuvor! Es gab auch Treppen nach oben und nach unten? Mein Haus war ein zweistöckiges Gebäude und jetzt hatte es plötzlich einen dritten Stock!?

Als ich auf der Treppe einen Blick nach oben warf, sah es nicht so aus als hätten sie beim dritten Stock aufgehört!

Als ich die Treppe hinunterrannte, erschien eine erstaunlich geräumige Eingangshalle vor mir!

Ich stieß ein leisen Schrei aus, als ich mein Haus von außen sah.

Wie kann das sein? Mein Haus war? Durch die Arbeit des Zimmermanns?

"W-Was zum Teufel ist das?"

Mein Schrei hallte durch die Nachbarschaft.

Natürlich. Mein Haus war, zusätzlich zu der mehr als doppelten Grundfläche, zu einem sechsstöckigen Gebäude geworden.


Leben 1 Es sind Sommerferien! Auf geht´s zur Unterwelt[edit]

Part 1[edit]

„Nein, es wurde renoviert.“ Ich war geschockt, als ich diesen Morgen aufstand. „Das Haus wurde renoviert, während wir schliefen.”

Das Frühstück ist fertig. Am Tisch, der 5 mal größer war als zuvor, saß mein Vater und bemerkte diese mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Um den Tisch waren alle Mitglieder meiner neuen Familie versammelt, meine Eltern, die Chefin, Asia, Akeno-san, Xenovia und ich.

Nachdem wir zu essen begannen, fragte ich meinen Vater eine kurze Frage: „Was ist passiert?“

Meine Mutter brachte die Miso Suppe fürs Frühstück aus der Küche, die ebenfalls 5 mal breiter geworden ist.

„Offenbar arbeitet Rias Vater in der Baubranche und er sagte, dass er das Haus kostenfrei renoviert als Teil eines Projekthauses.“

Auf keinen Fall stimmt die Geschichte. Nein, ich würde es verstehen, wenn es die Eltern der Chefin waren.

Weil sie all dies wusste, aß die Chefin ihr Essen still und ruhig.

Wurde unser Grundstück nicht auch vergrößert, statt nur renoviert? Ist das Nachbargrundstück nicht komplett verschwunden und Teil unseres Hauses geworden?

“Jetzt wo du es erwähnst, es sieht so aus, als seien Suzuki-san und Tamura-san von nebenan weggezogen. Ich hörte, dass sie ein überraschend günstiges Grundstück erwerben konnten und dort hingezogen seien.“ Sagte mein Vater

—! Chefin’s Familie hatte definitiv die Hände im Spiel, daran besteht kein Zweifel!

“Es ist ok. Es ist eine friedliche Siedlung, es sind also alle glücklich damit.”

Flüsterte die Chefin neben mir, breit grinsend.

Das sind also die Verhandlungsmethoden der Dämonen? Da es die Chefin gesagt hat, werden unsere alten Nachbarn dort sicher glücklich werden, aber … wie skrupellos sie sind, die Gremory Familie. Meine Mutter zeigte uns den Gebäudeplan. Es sah nach einem Zimmerverteilungsplan aus.

„Im ersten Stock sind die Gästezimmer, das Wohnzimmer, die Küche und die japanischen Räume. Im 2. Stock sind die Zimmer von Ise, Rias-san und Asia-chan. Beide Zimmer sind mit Ise’s Zimmer verbunden. Es scheint so, als wurde es konstruiert, um innen von den einem in den anderen Raum zu gelangen.“

Ich verstehe, der 2. Stock war komplett für die Selbstsucht der Chefin. Uwah, mein Raum ist 4 mal größer als zuvor … Waren die neuen Möbel auch Besitz der Gremory’s? Wunderbar … dort war ein riesiger Fernseher im Wohnzimmer, den ich zuvor noch nicht gesehen hatte. Außerdem gab es einen Kronleuchter an der Decke …

„Im dritten Stock ist das Zimmer von mir und deinem Vater, das Studierzimmer, die Speisekammer. Im 4. Stock sind die Zimmer von Akeno-san und Xenovia. Außerdem das Zimmer von Koneko-chan, die später nachkommt.”

Als meine Augen sich mit Akeno-san’s trafen, schenkte sie mir ein umwerfendes Lächeln. Aus irgendeinem Grund wirkte das Lächeln viel ehrlicher als das freundliche Gesicht, welches sie sonst zeigte … Seit kurzem hatte Akeno-san ein wunderbares Lächeln im Gesicht, wenn sie bei mir war.

Es war anders als das davor. Es war schwer zu erklären, aber sollte ich es als ihr wahres Lächeln bezeichnen? Akeno-san zeigte es mir von nun an. Ich fühlte mich ihr näher und es war eine viel angenehmere Stimmung mit ihr verglichen mit vorher.

Es fühlte sich an, als wäre sie nicht mehr unerreichbar … Obwohl, für mich war sie immer noch jemand weit außerhalb meiner Reichweite.

Als mein Herz aufgeregt anfing zu schlagen, kniff mir die Chefin leicht in die Wange. Auu, die Chefin wurde stetig strenger. Ich habe kein Interesse daran, andere Meister neben der Chefin zu haben. Sie sorgt sich zu viel.

Meine Mum fuhr mit der Raumverteilung fort.

“Der 5. und der 6. Stock bestehen komplett aus freien Räumen. Vorerst werden wir sie als Gästezimmer nutzen. Rias-san sagte, sie habe nichts dagegen, solange niemand die Räume im 2. Stock haben möchte, als wir sie fragten.”

„Ja. Das ist das Haus der Eltern von Issey. Wir sind hier nur Gäste.“

Antwortet die Chefin mit Worten voller Gnade.

Arere!? Chefin, sagtest du nicht heut morgen “Das ist mein und Ise’s Hause”!? Was für eine Kehrtwende!

“Es gibt außerdem einen Freiluft Garten auf dem Dach. Ich werde dort Gemüse anpflanzen“

Sagte mein Vater und seine Augen leuchteten auf. Aah, er hat keinen Zweifel an all dem! Das ist kein Zufall, sein Geist wurde durch die Raum-Renovierung betäubt.

“Wir haben es so stabil gebaut, es übersteht sogar einen Krieg.”

“Hahahaha, du bist so witzig, Rias-san.”

Das war eine Unterhaltung zwischen der Chefin und meinem Vater … was sie sagt ist wirklich wahr. Die Struktur des Hauses wurde tiefgreifend verändert, sodass es wirklich einen Krieg überstehen kann. Es wurden doch keine Sachen wie Kanonen oder so irgendwo versteckt, oder?

Egal, über was haben mein Vater und der Vater der Chefin am Elterntag diskutiert? Ich mache mir wirklich darüber Sorgen. Sie haben mich doch nicht etwa komplett an die Unterwelt verkauft, oder etwa doch?

Das würden sie nie tun, aber trotzdem habe ich das Gefühl, das sich die Blicke meiner Eltern auf mich seit dem Tag ein wenig verändert haben.

„Offenbar gibt es auch Kelleretagen.“

Sagte Xenovia während sie sich mit ihren Essenstäbchen abmühte.

„Ja, es gibt 3 Kellerebenen.“

Ich schrie wie wild. Die Chefin nickte und bestätigte dies. Das Haus hat auch noch mehrere Keller?

„Der erste Keller ist ein riesiger offener Raum. Er kann nicht nur als Trainingsraum, sondern auch noch als Kino genutzt werden. Es gibt große Bäder und Duschmöglichkeiten. Der zweite Keller ist der Poolbereich. Das Wasser ist ganzjährig warm. Die 3 Kellerebene ist eine Bibliothek und ein Lagerraum.“

Erklärte die Chefin, während sie zusätzliche Blaupausen herauszog.

… also hat mein Haus sogar einen Pool … ich weiß nicht mehr, was hier vorgeht …

Es gibt auch einen Fahrstuhl, mit dem man bequem vom 6. Stock bis zur 3. Kellerebene fahren kann.

Unser Haus hat nun sogar einen Fahrstuhl … es ist wie ein richtiges Hochhaus … mir verschlug es die Sprache.

Auf diese Weise wurde mein Haus ein paar Tage nach den Ferienbeginn in einen fürstlichen Wohnsitz verwandelt.

„Du kehrst zur Unterwelt zurück?“

Das Frühstück war beendet, und die Chefin nickte als ich in meinem Raum saß. Alle Mitglieder des Forschungsclub für Okkultismus waren in meinem Raum versammelt.

Alle Mitglieder, die in meinem Haus zusammenlebten, hatte eine besondere Erscheinung.

Vor einer Weile sind auch Kiba, Koneko-chan und Gasper bei uns angekommen.

Die ersten beiden trugen Alltagskleidung. Koneko-chan sah süß aus in ihrem Einteiler.

Auch mit diesen vielen Leuten in meinem Zimmer war noch jede Menge Platz. Sie alle saßen auf einer sehr teuer aussehenden Couch.

Nur Gasper saß in einem Karton, den er sich mitgebracht hatte … er trug ja Frauenkleider!?! Das ist normal. Yeah! Ein Cross-Dresser!

“Jetzt wo die Sommerferien anbrechen kehre ich nach Hause zurück. Ich mach das jedes Jahr. – Warte, was ist los, Ise? Du hast Tränen in den Augen?“

Bei den Worten der Chefin brach ich in Tränen aus.

„Uu, weil du plötzlich zur Unterwelt zurückkehren möchtest, dachte ich von dir, dass du mich verlässt und für immer dort bleibst …“

Ich will das nicht! Ich möchte nicht, dass die Chefin mich verlässt. Wenn ich daran denke, dass die Brüste der Chefin irgendwo ganz weit weg sind, werde ich traurig und kann nicht in Ruhe meine Sommerferien genießen. Ich kann mir ein Leben ohne die Chefin nicht mehr vorstellen!

„Geez, ist das alles? Du und ich werden von nun an für hunderte und tausende Jahre zusammen sein, also beruhig dich. Ich werde dich niemals zurücklassen.“ Die Chefin gab mir ein rührendes Lächeln, als sie meine Wangen streichelte.

Ich verstehe, wir sind Dämonen. Wir leben länger als Menschen. Also werden die Chefin und ich, und alle anderen Clubmitglieder, für eine lange Zeit zusammen sein. Wenn ich daran denke, fühle ich mich nicht mehr einsam.

Sicher, ich werde viel länger als Matsuda, Motohama oder meine Eltern leben. Wenn ich daran denke, macht es mich traurig … eine Trennung vom alten Leben, die sicher kommen wird.

Die Chefin trank anmutig ihren Tee, als sie das sagte. – Warte, wir gehen also auch in die Unterwelt?

„Eh!? Wir gehen auch in die Unterwelt!?”

„Das ist richtig. Weil ihr alle Diener meiner Familie seid, ist es nur natürlich euren Meister zu begleiten. Ihr geht mit mir zu mir nach Hause. Jetzt wo ich daran denke, für euch ist es auch das erste Mal, richtig Asia und Xenovia?“

Asia nickte.

„J-Ja! Ich werde nervös, wenn ich daran denke, lebend in die Hölle zu gehen. Ich dachte, ich würde mit der Absicht zu sterben dorthin gehen!“

„Asia! Ich verstehe überhaupt nicht, was du meinst!“

„Ja. Ich interessiere mich für die Unterwelt – der Hölle, schon seit langem. Wie auch immer, um in den Himmel zu kommen, musste ich dem Herrn dienen … da ich nun aber ein Dämon bin gibt es keine Möglichkeit mehr, dorthin zu gelangen … ich spüre die Ironie, einen Fuß in dieselbe Welt zu setzen wie die Sünder, die als heilige Bestrafung dorthin geschickt werden. Die Hölle, huh. Es passt für einen ehemaligen Gläubigen, der zu einem Dämon geworden ist.“

Ah, du wirst schon wieder depressiv durch deine unnötigen Sorgen, Xenovia …

„Wir werden den Rest der Sommerferien bis zum 20. August dort bleiben. Es sieht so aus als würden wir am Ende des Monats hierher zurückkehren. Auf den Plan für die Ferien stehen Training und die Teilnahme an verschiedenen Events der Unterwelt.

Die Chefin teilte uns den Zeitplan mit. Ich verstehe, unsere Gruppe wird die Zeit der Sommerferien in der Unterwelt verbringen. Vor einer Weile war ich bereits in der Unterwelt während meines Kampfes mir Raiser Phoenix … außer, dass der Himmel Lila ist weiß ich gar nichts von der Unterwelt.

Außerdem scheint es der Platz zu sein, wo die Seelen der Toten hingehen, und das Geschäftsfeld der Unternehmensführung scheint recht populär zu sein.

Wenn ich aber die Ferien in der Unterwelt verbringe, bringt das nicht meinen Zeitplan durcheinander?

„Ah, aber ich wollte doch so viele Sachen diesen Sommer machen.“

Ich seufzte während ich das sagte.

Wir drei, ich, Matsuda und Motohama haben uns geschworen, „Diesen Sommer kriegen wir eine Freundin und machen unsere ersten ero-ero Erfahrungen!“ Wir wollten am Stand oder am Pool Mädchen aufreißen! Beziehungsweise war es das, was wir uns vorgenommen hatten. Ich hatte keine Freundin … Ich hatte mal eine, aber diese brachte mich um …

Ich werde diesen Sommer genießen. So oder so ähnlich hatte ich mir das gedacht.

„Ara, Ise. Du hattest also auch Pläne, die Ferien über wegzugehen?“

Fragte mich die Chefin zweifelnd.

„Ja, ich wollte zum Meer und zum Pool.“

„Es gibt keine Meere in der Unterwelt, aber große Seen. Es gibt auch mehrere Pools in diesem Haus und dem Haus meiner Eltern, weißt du? Es gibt auch heiße Quellen, ist das nicht toll?“

In meinen Gedanken fantasierte ich von den nackten Körpern der Chefin, Akeno-san, Asia, Xenovia und Koneko-chan im Wasserdampf. A b-b-b-breasts steam festival!?

Sie mit Öl einreiben und an den heißen Quellen spannen … oder sind es gemischte Bäder!?

Ich will die Brüste von Akeno-san und der Chefin einreiben. Und sie massieren! Komplett, mit meinen Händen!

“… Schmutzige Gedanken sind untersagt.”

Ich wurde durch Koneko-chan mit halb geöffneten Augen verbal unterbrochen! Wie zu erwarten von Koneko-sama! Sie kann wirklich meine Gedanken lesen!

Nachdem sie mich geschlagen hat, ließ sie einen tiefen Seufzer aus, und aus irgendeinen Grund schaute sie mit abwesenden Augen weg.

„Huh? Wenn ich jetzt so drüber nachdenken, ihre Tsukkomi-Schärfe[4] schien etwas schwächer als normal zu sein.

„Ise-kun, du schaust lüsterner aus als ich es mir vorstellen konnte.“

„Du scheinst eine blühende Phantasie zu haben und dich damit vergnügen, Senpai … ich beneide dich.“

Kiba sprach erfrischend und Gasper murmelte etwas das der Neid aus dem Tiefsten seines Herzens zu sein schien.

„Warum geht ihr Jungs diesen Sommer nicht mit Mädchen auf Dates?

Diese beiden hatten hübschere Gesichter als ich. Hätte ich diese Voraussetzungen, ich würde den besten Sommer meines Lebens genießen!?

„Weil ich trainieren muss“

Du verdammter Streber. Kiba sollte dafür bestraft werden, dass er sein gutes Äußeres nicht nicht entsprechend nutzt!

„Ich bin ok … ich bin ein Hikikomori[5] , ich mag es drinnen zu bleiben und süße Kleidung zu tragen während ich zu Hause im Netz surfe ...“

Du verdammter Hikikomori[5] Cross Dresser! Gasper ist nutzlos! Vom Kopf zum Fuße, er ist ein nutzloses Kind, das auf eine Tsukkomi wartet!

„Dann, Ise, geh mit mir auf ein Date in der Unterwelt. Für ein Date sollten wir Zeit haben …“

Als ihr Diener weinte ich bei dem Vorschlag der Chefin. Sie verwöhnt mich wirklich!

„Chefffin! Ich werde meine ganze Energie einbringen!“

“Ara-ara. In diesem Fall verbringe ich die Zeit mit Ise im Schlafzimmer und werde mit ihm Ecchi[6] Dinge anstellen, die die Chefin nicht machen zu dürfen scheint.“

Sprach Akeno-san, während sie sich verführerisch mit dem Finger um die Brust strich!

Buh! Blut spritze aus meiner Nase wegen den erregenden Worten von Akeno-san. Das ist erotisch! Das ist sexy, Akeno-onee-sama! Was wird sie nur mit mir im Schlafzimmer anstellen?

“Ich verbiete es.”

„Ist mir egal.“

Die Chefin und Akeno-san starrten sich in die Augen und Funken flogen! Aaaaah! Sie nahmen den Streit von heute Morgen wieder auf! Warum zanken sich die beiden um die Zuneigung ihres Kouhai’s[7]!?

„Ich komme mit in die Unterwelt.“

[!?]

Ohne das wir es bemerkten saß ein gut aussehender schwarzhaariger Mann in der Ecke auf einem Stuhl. – Es war Azazel-sensei.

Alle Klub Mitglieder waren erstaunt über die plötzliche Anwesenheit vom Sensei.

Als Anführer der gefallenen Engel, die den Dämonen gegenüberstanden, war er ebenfalls anwesend beim Friedensgipfel zwischen Dämonen, Engeln und gefallenen Engel Tage zuvor. Aus unbekannten Gründen war er der einzige, der an der Kou Akademie blieb und als Lehrer unterrichtete. Außerdem war er dann der Berater des Forschungsklub für Okkultismus. Auf den ersten Blick war das eine unglaubliche Situation für uns.

Ernsthaft, woher kam der Typ? Ich hatte seine Anwesenheit überhaupt nicht gespürt. Genauer gesagt war ich in diesem Bereich auch unfähig. Trotzdem, auch die Chefin und Kiba hatte ihn nicht bemerkt. Gut, da er der Anführer der gefallenen Engeln war würde er in brenzligen Situationen eine Art letzter Schutz sein. Es war super, solch eine Person als Verbündeten zu haben.

„Wo kommst du denn her?“

Fragte die Chefin überrascht sich die Augen reibend.

“Hmmm? Geht man normalerweise nicht durch die Eingangstür?“

Antwortete Sensei ruhig.

„… Ich habe nicht mal deine Präsenz wahrgenommen.”

Kiba sprach seine Gedanken offen aus. Wie es mir gedacht hatte, selbst Kiba, der seinen Balacnce Breaker erreicht hatte, konnte ihn nicht spüren.

„Daran ist nur euer Mangel an Training schuld. Ich habe normal das Haus betreten. Egal, wichtiger, ihr kehrt in die Unterwelt zurück, richtig? Ich komme mit. Ich bin doch euer Lehrer.“

Ja, er hat die Rolle des Lehrmeisters bei uns übernommen. Da er eine Fülle an Wissen über die Sacred Gears hat, scheint er uns von nun an unsere Kampftechniken beibringen zu wollen.

Noch hat er uns nicht viel beigebracht, aber es schien so, dass die Träger der Sacred Gears einen Sprung nach vorn gemacht haben dank ihm. Mehr als die Kraft zu Führen war er recht gut im Unterrichten. Er war wahnsinnig gut im Erklären. Er hatte definitiv das Zeug zum Lehrer oder Lehrmeister.

Sensei zog einen Notizblock aus seiner Tasche las laut daraus vor, als er ihn öffnete.

„Der Plan für die Unterwelt ist … als Erstes: ein Treffen mit den Eltern von Rias und das Kennenlernen der neuen Dienern mit dem derzeitigen Herren der Familie. Danach ist das alljährliche Meeting der New Young Devils. Und dann wird trainiert. Hauptsächlich gehe ich wegen eures Trainings mit. Während ihr alle im Haus der Gremory seid, treffe ich mich mit Sirzechs. Geez, wie lästig.“ Sensei seufzte. Er empfand es wirklich als Unannehmlichkeit. Ich dachte, dass der Chef der gefallenen Engeln so schlecht bei solchen Sachen ist, weil er normalerweise jede Menge Unterstützung von seinen Untergeordneten bekam.

Ab und zu kamen gefallene Engel, deren Name ich nicht kannte, und trafen sich mit Sensei. Sie sagten Dinge wie „Entscheiden Sie sich bitte für einen Sekretär!“, „Achten Sie auf ihre Erscheinung, wenn Sie in der Menschenwelt unterwegs sind!“ oder „Sie brauchen unbedingt Leibwächter!“, wenn sie ihn trafen. Sie alle waren äußerst besorgt darüber, dass Azazel-sensei sich in der Stadt aufhielt. Ich hörte, dass unter ihnen auch einige hochrangige Gefallene dabei waren.

Er schickte sie gewöhnlich mit den Worten „Es ist ok, also haut ab. Das ist ein Befehl.“ Weg. Ich glaube, wir können uns glücklich schätzen, so einen gefallenen Engel als Lehrmeister zu haben.

Es ist in Ordnung, wenn ich dadurch die Chance habe. meinem Rivalen Hakuryuukou Vlai etwas näher zu kommen.

Es scheint, als würde er mich vernichtend schlagen, so wie ich jetzt bin … Ich möchte ganz und gar nicht sterben, bevor ich mit der Chefin und Akeno-san ecchi[6] Sachen gemacht habe!“

„Dann begleitest du uns, Azazel-sensei, richtig? Sollen für dich ebenfalls ein Reiseticket buchen?“

Sensei nickte.

„Ja, tu dies bitte. Es ist das erste Mal, dass ich die Unterwelt auf dem Dämonenweg betrete. Ich freue mich darauf. Sonst nutzte ich die Route auf der Seite der gefallenen Engel.“

Die Unterwelt, huh? Wie gelangen wir da hin? Zu erwarten wäre ein Magischer Teleport-Kreis. Die Unterwelt ist unterteilt in das Reich der Dämonen und das der gefallenen Engel. Es deutet sich an, dass die Grenze zwischen den Reichen nach dem Friedensvertrag verschwunden ist und nun ein kultureller Austausch stattfindet …

Mit meinem begrenzten Wissen konnte ich mir diesen Ort nicht einmal vorstellen.

Vorerst schickte ich eine Mail an Matsuda und Motohama.

[Ich muss den Besuch des Strandes diesen Sommer absagen, weil ich mit der Chefin und den anderen zu den heißen Quellen gehe!]

Sie antworteten schnell.

[Stirb!]

[Fahr zur Hölle!]

Ja, ich werde zur Hölle fahren ... in die Unterwelt. Ihr habt den Nagel auf den Kopf getroffen, Jungs

Part 2[edit]

Der Tag, als es losging. Zuerst gingen wir zum nächstgelegenen Bahnhof. Alle trugen die Sommer-uniform der Kuou Schule. Die Chefin meinte, wenn wir die Unterwelt betreten, sollten wir das in unserem besten Outfit machen.

Das ist der Ort, an dem normalerweise Menschen den Zug nahmen … wie ging es von hier aus zur Unterwelt? Ich hatte so viele Fragen, aber die Chefin und Akeno-san gingen zielstrebig zum Fahr-stuhl des Bahnhofs.

Ich erinnerte mich, der kleine Fahrstuhl konnte gerade mal 5 Leute zugleich befördern.

Zuerst gingen die Chefin und Akeno-san hinein, dann sagten sie:

„So, zuerst bitte Ise, Asia und Xenovia. Wir gehen von hier aus nach unten.“

„N-Nach unten?“ Die Worte der Chefin verwirrten mich. Der Fahrstuhl fuhr doch nur nach oben!?

„Na komm schon, hör auf so bescheuert drein zu blicken und komm rein.“

Die Chefin winkte uns zu und lächelte schief. Während wir, die neuen Dämonen der Gruppe, uns gegenseitig anblickten, befolgten wir die Worte der Chefin und betraten den Fahrstuhl.

„Yuuto und der Rest von euch, die das alles schon kennen, kommen bitte mit Azazel zusammen nach.“

„Verstanden, Chefin.“

Antwortet Kiba und dann schloss sich die Tür.

Da wir viel Gepäck dabei hatten, war es sehr eng im Innenraum.

Wie es mir gedacht hatte, es gab nur Knöpfe für die 1. und 2. Etage … aber die Chefin zog etwas wie eine Chipkarte aus der Jackentasche und hielt sie an einen elektrischen Scanner.

Pi.

Ein Hinweiston vom Scanner … es reagierte mit der Karte, und dann …

Gakun.

Ich wurde vom Gefühl der Abwährtsfahrt ergriffen! Eh!? Es hat einen Knopf!? Asia und ich konnten unsere Überraschung nicht verbergen. Als kleine Reaktion neigte Xenovia ihren Kopf zur Seite. Die Chefin und Akeno-san sahen die geschockten Gesichter von Asia und mir und kicherten ein wenig über uns.

„Unter dem Bahnhof gibt es eine geheime Ebene.”

„Chefin, davon höre ich zum ersten Mal, obwohl ich in dieser Stadt aufgewachsen bin.“

„Das ist nur natürlich. Dieser Weg ist ausschließlich für Dämonen. Normale Menschen können ihn nicht gehen, egal ob sie es ihr ganzes Leben lang versuchen. Bereiche, die nur Dämonen betreten dürfen, sind auf diese Weise in der ganzen Stadt versteckt, weißt du?

Scheint so, als würde es eine Menge Orte in der Stadt geben, die ich nicht kenne. Wie weit sind die Geschäfte der Dämonen mit dieser Stadt verstrickt?

Wir fuhren eine Minute nach unten, am Ende stoppte der Fahrstuhl.

Nachdem die Türen sich geöffnet hatten, forderte uns die Chefin mit einem „Geht voraus“ auf, den Fahrstuhl zu verlassen und was meine Augen erfassten war ein riesiger, künstlicher Raum. Wie eine Art großer Höhle!

Es hatte den Aufbau eine Bahnhofshalle. Aber es gab ein paar Unterschiede vom Design und der Beschaffenheit zu den in der Menschenwelt … Wartet, da sind Gleise! Wie ich vermutet hatte, ist das ein Bahnhof?

Nachdem wir eine Weile gewartet hatten, kamen Kiba und die anderen aus dem Fahrstuhl und gesellten sich zu uns.

„Nun da wir alle da sind gehen wir zu Bahnsteig 3.“

Mit der Chefin und Akeno-san in der Front begannen wir loszulaufen.

Hah. Was für ein riesiger Raum. Ich hatte das Gefühl, das der Raum mehrere Male größer ist als der Bahnhof, den wir sonst benutzen. Selbst die Decke war weit entfernt. Vermutlich würde es ein Echo geben, wenn man laut „Hey“ rufen würde.

Es war niemand hier, abgesehen von uns. Die Lampen, die den Raum beleuchteten, gaben den ganzen einen mythischen Anschein. Bevor ich es überhaupt bemerkte kam plötzlich Akeno-san an meine Seite – und griff meine Hand! Wollte sie beim Gehen Händchen halten? Ich war überrumpelt, aber aus irgendeinem Grund griff ich ebenfalls ihre Hand, wie ich es immer mit Asia tat.

„_“

Ich dachte mir nichts dabei, aber Akeno-san wurde rot im Gesicht und schien glücklich! Eh!? Ist das in Ordnung!? Aaaaah, ich weiß nicht was ich tun soll, wenn sie so mädchenhaft reagiert. Auch wenn sie normalerweise sehr erotisch ist, benimmt sie sich manchmal wie ein junges Mädchen. Die-ser Gegensatz weckte meine männlichen Triebe.

„…..“

“… *schluchz*”

Uu. Die Chefin und Akeno-san blickten sich scharf an … selbst Asia hatte Tränen in den Augen. Sorry, Asia.

Nachdem wir die Wege rechts und links genommen haben, kamen wir wieder ins Freie.

Oh! Ooooooh! Da war eine Art Zug vor uns. Ich sage „eine Art“, weil die Form des Zuges besonders war, anderes als bei Zügen, die ich kenne.

Es waren viele dämonische Muster mit scharfen Winkeln auf der Oberfläche eingeritzt … Ah, es ist das Zeichen der Gremory. Und das von Sirzechs-sama! Könnte es sein …

“Dieser Zug gehört der Gremory Familie.”

Sagte die Chefin ohne zu Zögern. Wahnsinn, die Gremory Familie besitzt also auch Züge …

Bushu.

Während ich noch überrascht war, öffneten sich die Türen automatisch. Wir betraten den Zug mit der Chefin an der Spitze.

Wieder bestätigte sich, dass die Chefin eine große Nummer in der Dämonenwelt war, aber das war erst das Vorspiel …

Riiiiiiiiiiiing.

Die Abfahrts-Pfeife des Schaffners wurde getrillert und der Zug begann sich zu bewegen.

Wir mussten ins in der Mitte des Zuges setzen. Vor uns war die Chefin im ersten Abteil und dahin-ter musste sich scheinbar die ganze Gruppe setzen. Ich dachte, dass überraschender Weise kleinere Anpassungen gab.

Asia und ich saßen zusammen entgegen der Fahrtsichtung, Akeno-san und Xenovia setzten sich uns gegenüber.

Koneko-chan, Gasper und Kiba nahmen die Sitze neben uns. Azazel-sensei saß am Ende des Zuges, aber er war bereits eingeschlafen.

Der Zug fuhr mehrere Minuten. Er fuhr in einen dunklen Tunnel. Mir wurde erklärt, dass der Zug mit einem nur in der Unterwelt vorkommenden Brennstoff angetrieben wurde. Es gab eine Menge Dinge, dich ich über diese Welt nicht wusste, oder?

„Wie lange brauchen wir, bis wir da sind?“

Fragte ich Akeno-san.

„Wir kommen in circa einer Stunde an. Der Zug scheint durch die Dimensions-Barriere aus formellen Gründen zu fahren, bevor wir in der Unterwelt ankommen.

„Ich dachte, wir können einfach mit einem magischen Kreis in die Unterwelt springen.“

„Normalerweise ja, aber wenn Ise-kun und die anderen neuen Diener nicht mindestens beim ersten Mal über den offiziellen Weg die Unterwelt betreten, würdet ihr wegen illegaler Einwanderung bestraft werden. Deswegen müsst ihr die offiziellen Prozeduren über euch ergehen lassen.”

„Eh!? Ernsthaft!? Aber ich bin doch schon zuvor mit einem magischen Kreis in die Verlobungsfeier der Chefin in der Unterwelt geplatzt.“

Ja, ich betrat die Verlobungsfeier der Chefin mit einem magischen Kreis, den ich von Grayfia-san bekam.

Würde ich bestraft werden!? Dort ist keine Polizei, die mich verhaftet sobald ich die Unterwelt betrete, oder?

Akeno-san lächelte mich trotz meiner Sorgen an.

„Das ist eine Art von Sonderfall gewesen, da du mit Sirzech-sama’s magischen Hintertür-Kreis tele-portiert bist, weißt du? Natürlich solltest du es nicht 2mal versuchen.“

„I-Ist das so … also ist meine „Gehe-Direkt-ins-Gefängnis“-Karte nichtig und ich wurde begnadigt…“

Ich war ein wenig erleichtert. Ich kenne die Regeln der Dämonen nicht, obwohl ich selber einer bin. Nicht nur das ich schlecht trainiert war, auch mein Wissen über die Dämonen war geringer als das von Asia und Xenovia. Bis jetzt habe ich mich so durchgemogelt.

„Weil es ein spezieller Fall war, ist die Sache mit der Hinterttür-Teleportation in Ordnung. Wie auch immer, du wirst vielleicht wegen sexuellen Kontakt mit deinem Meister bestraft.“

Während Akeno-san dies sagte, berührte sie mit ihrer Hand ihre Wange und kicherte.

„Was?!“

Hey, hey, hey! Das ist echt ernst, wenn das war ist! Ich habe den Körper der Chefin einige Mal begrabscht, weißt du?

Ich habe ihre Brüste einige Mal gerieben und ihre Hüften ebenfalls einige Male gestriffen. Vor den Sommerferien am Pool der Schule habe ich ihren nackten Körper komplett mit Öl eingerieben!?

Ah, das ist schlecht. Ich wurde von den Erinnerungen an das Gefühl erregt. Der Körper der Chefin war so weich und glatt. Und doch war er auch so elastisch, es war atemberaubend ihre Haut zu berühren …

Fuwa. Während ich diese Vorstellung in meinen Gedanken immer wieder wiederholte, setzte sich jemand auf meinen Schoß – warte, Akeno-san. Sie kam mit ihrem Gesicht dicht an meines und schaute mich mit einem verführerischen Blick an.

Akeno-san nahm meine Hand und …

„Es gibt keine Probleme mit Bindungen zwischen Diener. Wie das –"

Sie führte meine Hand zu ihren Schenkeln! Nuha! Akeno-san’s Beine waren die weichsten und benebelten mein Hirn! Aus meiner Nase spritze Blut!

Und dann wurde meine Hand zu ihrem Rock geführt! D-Das ist … verbotenes Territorium … ich schluckte. Weil! Weil wenn es so weiter ging, würde meine Hand das unter ihrem Rock erreichen … es würde ihr Höschen erreichen! War das ok für sie!? War das für sie in Ordnung, der ganze Weg bis zu ihrem Unterhöschen!?

In dem Moment, als meine Hand unter Akeno-sans Rock ging …

Tauchte Asias Hand von der Seite auf und griff meine Hand mit einem Ruck.

Asia schmollte mit Tränen in den Augen und einem Mund, der geformt war das „he“ Zeichen.

„Akeno-san’s Einfluss ist zu stark, Ise-san wird ein Perverser werden …“

„Ara-ara. Asia-chan. Es ist doch gesund für einen jungen Mann, ein bisschen versaut zu sein?

Arere? Auf Grundlage dieser Konservation wurde beschlossen, dass ich ein Perversling war? Aber wenn ich den Körper von Akeno-san betatschen darf, ist mir das egal!

Ara? Üblicherweise würde Koneko-chan in diesem Moment eine scharfe Bemerkung machen, aber … als ich zu ihr rüber sah, sah ich sie aus dem Fenster schauend. Sie ignorierte uns komplett, auch wenn wir so laut waren. Sie wirkte nicht wie die normale Koneko-chan … Neben ihr schien Gasper auch Probleme zu haben, sich auszudrücken.

Und dann ---.

„Guck mal, wer da spricht, Asia. Im Allgemeinen sind Bindungen zwischen Herr und Diener recht normal.”

---. Diese Stimme ist … Als ich meinen Blick drehte, stand meine Herrin da, eine rote Aura umgab ihren ganzen Körper. Sie war erzürnt. Und extrem hübsch. Warum war sie hier? Sollte sie nicht im ersten Abteil vor uns sein!?

C-Chefin! Das ist schlecht! Akeno-san saß auf meinem Schoß und warf mir lüsterne Blicke zu. Meine Hand war kurz davor, das Innere ihres Rockes zu erreichen!

Ich versuchte, meine Hand zu befreien, aber Akeno-san zog meine Hand zu ihrem Mund.

Nuchu.

Mein Mittelfinger machte ein flutschendes Geräusch, und Akeno-san führte ihn in ihren Mund ein! Uhaa! Die Gefühle, innerhalb eines Frauenmunds zu sein, brachte mein Gehirn zu schmelzen. Es war warm und glitschig, und noch besser, sie wickelte ihre Zunge um meinen Finger! Außerdem lutschte sie an ihm! Es schien so, als würden verschiedenste Dinge aufgesaugt werden!

Als Akeno-san meinen Finger aus ihrem Mund zog, blieb ein gut sichtbarer, sexy Spucke-Faden mit meinem Finger verbunden.

„Meinen Meister zu bestehlen macht mit heiß.“

Akeno-san lächelte die Chefin mit einem trotzigen Blick an! A-Angsteinflößend! Erregend, aber gruselig!

„A-Akeno, das ist gen---„

„Prinzessin Rias. Unterhaltungen mit ihren Diener sind gut, aber sind praktische Beispiele für diese Bindungen nicht sogar besser?

Eine dritte Person tauchte unerwartet auf und unterbrach die verärgert klingende Stimme der Chefin. Es war ein älterer Mann. Er hatte das Aussehen eines Schaffners. War er der Schaffner? Er hatte einen weißen Vollbart.

„E-Entschuldigung …“

„Ho-ho-ho. Für eine kleine Prinzessin scheinst du dir viele Gedanken über das Thema Mann und Frau zu machen. Ich lebe schon lange.“

Zur Freunde des Mannes errötete die Chefin stark.

Er nahm seinen Hut ab und verneigte sich vor uns.

„Schön euch kennen zu lernen, neue Diener der Prinzessin. Ich bin Reynaldo, der Schaffner des Privatzuges der Gremory. Erfreut, eure Bekanntschaft zu machen.“

Wir standen auf, verbeugten uns und erwiderten seinen freundlichen Gruß.

„S-Schön, sie ebenfalls kennenzulernen! Ich bin der der Bauer der Chefin Rias Gremory-sama, Hy-oudou Issei! Bitte behandeln sie mich gut!“

„Ich bin Asia Argento! Ihr Läufer! Bitte behandeln sie mich gut!”

„Ich bin Xenovia. Springer. Bitte behandeln sie mich gut von jetzt an.”

Die neuen Dämonen grüßten ihn zusammen.

Bevor ich es bemerkte, kehrte Akeno-san auf ihren eigenen Platz zurück. Sie schien ein wenig enttäuscht über diesen Teil zu sein. Akeno-san’s Erotik-attacke war mir ungeheuer. Selbst ich konnte mich nicht rühren! Könnte sie mir meine Jungfräulichkeit stehlen bevor ich es überhaupt bemerkte!? Sie ist atemberaubend, unsere Königin! Durch ihr gelegentliches mädchenhaften Verhaltens war ihre Anziehungskraft noch intensiver.

Als die Begrüßung vorüber war, zog der Schaffner – Reynaldo-san, aus irgendeinem Grund eine einzigartige Maschine hervor und nahm uns auf einem Bildschirm auf.

„U-Umm …?“

Asia, Xenovia und ich waren verunsichert bei diesem Vorkommnis. Die Chefin und Akeno-san schienen zu wissen, was es damit auf sich hat.

„Diese Maschine der Dämonenwelt überprüft und vergleicht deine Daten. Entscheidend ist, dass der Zug die Unterwelt über den offiziellen Weg betritt und alle Arten von Transporten benötigen Kontrollen. Es gäbe ernsthafte Probleme, wenn etwas hineingeschmuggelt werden würde. Zurzeit wäre es sehr ernst, wenn jemand Fremdes den Zug benutzen würde.

Ich verstand. Er kontrollierte mit der Maschine, ob wir auch die waren, für die wir uns ausgaben.

Die Chefin lächelte und sagte.

„Diese Aufnahmen geben euren Evil-Pieces eine Kennzeichnung, diese werden in die Unterwelt übertragen und registriert. Dann kontrollieren sie euch mit dem Gerät. Es wird keine Probleme geben. Solange jeder der ist, für den er sich ausgibt.“

Während sie das sagte, gab die Maschine ein „BI-BI“ Alarm von sich, was nicht „Betrüger“ meinte oder? Ich war ein wenig erschrocken, aber dann gab es ein „PIKON“ Sound von sich, also hatten wir die Überprüfung bestanden.

“Prinzessin, mit dem Bestehen der Überprüfung und sind die Formalitäten für die Neuen beendet. Nun könnt ihr euch alle entspannen und ausruhen bis wir die Zielstation erreichen. Es gibt sowohl Betten zum Schlafen als auch Orte zum Essen, nutzt sie bis wir unser Ziel erreicht haben.“

Reynaldo-san lächelte freundlich. Ooh, also sind wir schon fertig mit den Formalitäten? Dieses Gerät ist echt praktisch.

„Danke, Reynaldo. Ist Azazel der Nächste?”

Die Chefin drehte sich zu Sensei, der lautstark schnarchend schlief.

„… der Typ hat vielleicht Nerven. Schläft im Zug der Rasse, die einige Tage zuvor noch seine Feinde waren.”

Die Chefin machte einen staunenden Eindruck, aber sie lächelte ein wenig.

„Ho-ho-ho. Der Anführer der gefallenen Engel scheint wirklich sehr friedfertig zu sein.“

Reynaldo-sama lachte auch freundlich.

Egal ob man ihn für mutig oder einfach nur kühn hieltst, Azazel-sensei war ein Anführer der gefallenen Engel, den nichts aufzuregen schien.

Die Überprüfung wurde erledigt während der Sensei schlief und die sichere Einreise für alle Klub Mitglieder wurde gewährleistet.

Part 3[edit]

Etwa 40 Minuten nach unserer Abfahrt hörten wir eine Ankündigung, während wir die Zeit mit Karten spielen totschlugen.

[Wir werden jeden Augenblick die Dimensions-Wand durchbrechen. Wir werden jeden Augenblick die Dimensions-Wand durchbrechen.]

„Schaut nach draußen.“

Sagte die Chefin zu Asia, Xenovia und mir. Eigentlich sollte die Chefin als High-Class Dämon vorn im Zug sitzen, aber sie schien da vorn einsam zu sein und verbrachte die Zeit stattdessen mit uns in unserem Abteil.

Ich folgte ihrer Anweisung und drücke mein Gesicht gemeinsam mit Asia gegen die Fensterscheibe. Und dann ---.

Die dunkle Szenerie änderte sich und man sah eine Landschaft! Ooh! Ein lila Himmel! Und außer-dem ---.

“Berge! Und auch Bäume! Hahahaha! Wahnsinn! Wahnnnnsiiiin!”

Schrie ich unbewusst mit lauter Stimme. Neben mir war Asia auch außer Häuschen mit ihren „Wahnsinn! Atemberaubend!“ Rufen. Wir hatten Spaß, ganz normal.

Weil wir eine Landschaft einer Welt sahen, die wir nicht einmal kannten.

„Es ist ok, wenn ihr jetzt die Fenster öffnet.“

Die Chefin erlaubte es, also öffnete ich ein Fenster. Der Wind bließ hinein. Ich hatte letztes Mal auch die Luft der Unterwelt eingeatmet, aber irgendwie ist sie anders als die in der Menschenwelt! Sie fühlte sich eigenartig an, nicht so ein stickiges Gefühl wie sonst. Na egal, die Temperatur draußen war angenehm. Mir war weder kalt noch heiß.

Als ich mein Gesicht weg vom Fenster nahm und zurückblickte, schien es, dass der Zug aus etwas wie einem schwarzen Loch gekommen war.

Ist das die Dimensions-Wand? Der Dimensions-Tunnel? Jedenfalls schien es das Loch zu sein, dass die Unterwelt mit der Menschenwelt verband. Wir sind daraus gekommen. Und nun sind wir in der Unterwelt!

Ich konnte die Landschaft der Unterwelt von meinem Platz aus sehen. Es gab Bäume im Überfluss, und Wälder. Ah! Eine Stadt! Und auch Häuser! Sie hatten eine eigentümliche Form, aber darin lebten Dämonen, oder?

Unglaublich! Wenn ich darüber nachdachte, war ich vorher noch nie unterwegs. Das würde mein erstes Mal werden, das ich mit einer fremden Kultur und einem fremden Land in Kontakt kommen würde.

Es war schwer zu verdauen, dass mein erster kultureller Austausch in einer gänzlich anderen Welt war. Mein Leben war schon komisch.

„Dieser Bereich liegt bereits im Gebiet der Gremory’s.“

Sagte die Chefin laut.

„Dann ist alles, inklusive der Schienen, auf denen wir fahren, auf dem Land der Familie Gremory?

Die Chefin nickte auf meine geschockte Frage. Ernsthaft!? Das war überwältigend! Also sind die Berge, die Flüsse und die Stadt, an denen wir vorbeigefahren sind, alle Teil des Gremory Territoriums? Also sind die Leute, die hier lebten, alle Vassallen dieses Lehens?

Wieder einmal schaute ich die Chefin voller Respekt und Neid an.

Wahnsinn! Meine Herrin war wirklich reich. Der Unterschied zu mir war so gewaltig.

„Wie groß ist das Land der Gremorys?“

Das war meine Frage. Ich war ehrlich daran interessiert, wie groß es war. Vielleicht so groß wie der Distrikt Tokio?

Plötzlich rückte Kiba in mein Sichtfeld und beantwortete meine Frage.

„Wenn ich mich richtig erinnere, müsste es so groß wie Honshu sein.“

…… Eh? Ich konnte meinen Ohren nicht trauen, als ich die Antwort hörte. Aber bald würde ich verstehen.

“H-Honshuuuuuuu!?”

Rief ich mit lauter Stimme! Die Chefin und Kiba nickten.

“Die Oberfläche der Unterwelt hat in etwa dieselbe Größe wie die der Menschenwelt, aber in letzterer ist die Bevölkerung viel höher. Selbst mit Dämonen, gefallenen Engeln und den anderen Rassen ist sie hier nicht so hoch. Da es keine Ozeane gibt, ist es alles sehr weitläufig.“

Erklärte die Chefin.

Ernsthaft!? Warte, wie oft habe ich heute schon “ernsthaft” und “Wahnsinn” verwendet!? Bei solchen Informationen ist es wahrscheinlich normal geschockt zu sein!

M-Mit anderen Worten, wäre es meine Welt, würde des Gebiet der Gremorys fast ganz Japan verschlingen … D-Deswegen ist die Chefin bestimmt eine „Prinzessin“! Ist sie wirklich superreich!? Diese Verhältnisse sind echt der Wahnsinn!

“Selbst wenn es die Größe von Honshu hat, ist es nicht größten Teil ungenutzte Fläche? Es sind hauptsächlich Berge und Wälder.“

Chefin, selbst wenn es so ist, sprengt es meine Vorstellungskraft und ich weiß gar nicht mehr, wie ich drauf reagieren soll …

Neben mir war Asia auch in dem „??????“ Modus. Xenovia hatte aufgehört, ihre Umwelt wahrzunehmen und sprach nur noch über die Schwerter der Unterwelt mit Kiba.

Als die Chefin sich an etwas erinnerte, klatschte sie mit den Händen.

„Ich vergaß. Ise, Asia und Xenovia. Nachher wird euch ein Teil meines Reiches euch gegeben, bitte sagt mir, welches Landstück ihr haben möchtet.”

„Wir kriegen unser eigenes Land!?“

„Ihr seid alle Diener des nächsten Herren des Hauses Gremory. Als Teil der Familie ist es euch gestattet hier zu leben. Akeno, Yuuto, Koneko und selbst Gasper besitzen Land in meinem Reich.“

Mit einem „PON!“ Klang zauberte die Chefin eine Karte in die Luft, entfaltete und zeigte sie uns.

Ich kannte das Gelände nicht, es schien aber eine Karte des Landes der Gremory zu sein.

Die Chefin sprach mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht.

„Die Roten Bereich sind Teile, die bereits jemand besitzt, diese könnt ihr also nicht haben, alle an-deren sind verfügbar. Nun dann, zeigt bitte auf das Land, welches ihr haben wollt. Ich werde es euch geben.“

Vater, Mutter, ich habe eine wunderbare Zeit hier in diesem fremden, neuen Land …

Part 4[edit]

Für weitere 10 Minuten fuhr der Zug durch diese mir unbekannte Welt.

Zum Schluss bekam ich ein Gebiet reich an Natur, mit Bergen und Seen, mein persönliches Land. Ich hatte es für mich jetzt ausgewählt, obwohl die Verwaltung meines Reiches erst in naher Zukunft von Bedeutung werden würde.

Dann gab es eine neue Ankündigung.

[Wir werden bald den Hauptsitz der Familie Gremory erreichen. Wir werden bald den Hauptsitz der Familie Gremory erreichen. Danke, dass sie mit uns gereist sind.]

Ooh, Endstation!

Ich steckte meinen Kopf aus dem Fenster und warf meinen Blick nach vorn. Aus irgendeinem Grund war dort eine große Menschenmenge! Was war da los!? Als ich angestrengt blickte, entdeck-te ich auch Soldaten in Uniformen. Könnten es Soldaten der Gremory Familie sein!?

„Ise, wir sind fast da. Schließ bitte das Fenster.“

„J-Ja, Chefin.“

Wir bereiteten uns auf den Ausstieg vor, wie von der Chefin vorgeschlagen. Die Geschwindigkeit des Zuges verringerte sich stetig und er stoppte.

Gakun.

Nachdem er sanft stoppte verließen wir den Zug durch die offenen Türen, die Chefin vorweg.

Azazel-sensei sah nicht so aus, als würde er den Zug verlassen.

„K-Kommst du nicht mit, Sensei?“

„Ja, ich plan weiter so durch das Land der Gremorys zu fahren um zum Gebiet der Luzifers zu kommen. Ich habe dort ein Treffen mit Sirzechs und den anderen. Eine sogenannte „Einladung“. Nachdem ich die Begrüßungsparty abgehakt habe, treffen wir uns am Hauptsitz der Gremorys.“

Azazel-sensei erklärte das und winkte. Ich verstehe, als Anführer der gefallenen Engel ist sein Terminplan ziemlich voll hier in der Unterwelt.

„Dann, bis später, Sensei.“

„Grüß meinen Bruder von mir, Sensei.“

Sensei winkte als Antwort auf die Wort der Chefin und mir.

In dem Moment, wo wir den Bahnhof mit den anderen Klubmitgliedern ohne Azazel-sensei verließen ----.

[Willkommen daheim, Rias-ojou-sama!]

Solch ein Gebrüll! Ooh! Ich war überrascht! Gleich danach---.

Panpanpanpan!

Feuerwerk knallte, Soldaten zielten und schossen in die Luft mit ihren Gewehren und Leute, die wie eine Orchester Band aussahen begannen gleichzeigt zu spielen. Ein Soldat, der auf dem Rücken einer mythischen Kreatur am Himmel flog, schwenkte eine Fahne.

Asia und ich wusste nicht mit diesem unerwarteten Ereignis umzugehen und rückten zusammen, als wären wir völlig fehl am Platze. Kiba und die anderen schienen es gewohnt zu sein, aber für die Neuen, Asia und ich, war es ein unglaubliches Spektakel! Xenovia blinzelte weiterhin nur mit den Augen.

„Hiiii … soviele Leute ….“

Gasper hatte Angst vor solch großen Gruppen und versteckte sich hinter meinem Rücken.“

Wenn man es genauer beobachtet, waren viele Butler und Dienstmädchen unter den Leuten. Als die Chefin sich ihnen näherte, verbeugten sie sich gleichzeitig und dann …

[Willkommen zurück, Rias-ojou-sama.]

Sie hießen sie willkommen.

„Danke euch allen. Ich bin zu Hause, ich bin zurück.”

Antwortet die Chefin mit einem strahlenden Lachen übers ganze Gesicht. Die Butler und Dienstmädchen taten es ihr gleich und lächelten zurück.

Dann tauchte eine Lady auf, deren Gesicht ich gut kannte.

- es war die silberhaarige Lady Grayfia-san!

„Willkommen zurück, ojou-sama. Du kommst früh. Es ist gut, dass du sicher angekommen bist. Nun dann, alle Familienmitglieder steigen bitte in die Kutschen ein. Wir fahren damit zum Hauptsitz der Gremory.

Wir wurden von Grayfia zu einer fürstlich aussehenden Kutsche geführt. Das Pferd schien kein normales Pferd zu sein, es hatte ein Glitzern in den Augen und der Rücken war spitzer als bei Pferden die ich kenne. War das ein Pferd der Unterwelt?

Unser Gepäck war immer noch im Zug, aber ---. Als ich mich zum Waggon umdrehte trugen die Dienstmädchen bereits unsere Koffer aus dem Abteil. Ooh, wie umsichtig!

„Ich gehe mit den neuen Dienern, Ise und Asia sehen ein bisschen eingeschüchtert aus, weil es ihr erstes Mal ist.“

„Ich verstehe. Ich habe einige Fahrzeuge vorbereitet, steigt in eines ein, welches euch beliebt.“

Grayfia-san stimmte der Forderung der Chefin zu.

Die Chefin, Asia, Akeno-san, Xenovia, Grayfia-san und ich stiegen in die erste Kutsche vor uns ein. Der Rest der Gruppe blieb zurück und stieg in die nächste Kutsche ein.

Als wir eingestiegen waren begann sich die Kutsche vorwärts zu bewegen, die Hufe des Pferdes machten das “Pakarapakara” Geräusch.

Erstaunlich. Ich fuhr das erste Mal Kutsche.

Ich schaute mir die Umgebung an, überall gepflasterte Straßen und wunderschön geschnittene Bäume. Der Weg streckte sich gerade entlang … Was, da war etwas auf dem Weg voraus …

Ein riesiges Gebäude drängte sich in mein Blickfeld.

„Ch-Ch-Ch-Ch-Chefin … was ist das für ein riesen Schloss …?“

Es zog mir die Socken aus, so überwältigt war ich und zeigte mit dem Finger auf das, was durch das Fenster wie ein riesiges Schloss aussah.

„Das ist das Hauptgebäude eines meiner Häuser.“

Mit einem angenehmen Lächeln erklärte es die Chefin, „eines ihrer Häuser“.

… War ich möglicherweise ein Teil einer unglaublichen Dämonen-Familie der oberen Klasse?

Ich sah nach draußen und sah wunderschön blühende Blumen, Wasser das aus einem schönen, reichlich verziertem Brunnen floss und Vögel in vielen Farben, die über uns ihre Runden drehten. Die Kutsche fuhr weiter durch den Garten des Hauses der Chefin.

„Wir sind da.“

Nachdem die Chefin das gemurmelt hatte, öffnete sich die Tür der Kutsche. Ein Mann, der offensichtlich ein Buttler war, machte eine leichte Verbeugung.

Zuerst stieg die Chefin aus, der Rest folgte ihr hinterher. Die 2. Kutsche erreichte ebenfalls das Haus und Kiba und der Rest stiegen auch aus.

Die Dienstmädchen und Butler standen in Reih und Glied zu beiden Seiten und formten eine Gas-se! Es wurde ein roter Teppich zum Schloss ausgerollt, und das Haupttor öffnete sich mit einem „gigigi“ Geräusch.

„Ojou-sama und der Rest der Gruppe, geht bitte weiter.“

Grayfia machte eine leichte Verbeugung und drängte uns dann weiter.

„Auf geht’s.“

Es passierte, als die Chefin anfing den Teppich entlang zu laufen. Eine kleine Erscheinung brach aus der Reihe der Dienstmädchen und rannte auf die Chefin zu.

„Rias-nee-sama! Willkommen zurück!“

Ein süß aussehender Junge mit rotem Haar umarmte die Chefin.

„Millicas! Ich bin zu Hause. Die bist doch gewachsen, oder?”

Liebevoll umarmte sie ihn.

„U-Umm, Chefin. Wer ist dieses Kind?”

Als ich sie das fragte, stellte sie uns den Jungen vor.

„Dieses Kind ist Millicas Gremory. Der Sohn meines Bruders – Sirzechs Lucifer-sama. Er ist mein Neffe.“

--- Sirzechs-sama’s Sohn!

Mit anderen Worten, der Sohn des Satans Luzifer! Uoh! Ist er dann nicht ein wahrer Prinz!?

“Na los, Millicas. Begrüße sie, dieser Junge ist ein neues Mitglied meiner Familie.”

„Ja. Ich bin Millicas Gremory, schön dich kennenzulernen.“

„D-Danke für die höfliche Begrüßung! I-Ich … Ich bin Hyoudou Issei!“

Uwaaaaaah, Ich war nervös und kurz davor durchzudrehen wegen einem Jungen, der kleiner als ich war!

Die Chefin redete ebenfalls mit einem amüsiertem Lächeln.

„Nur die Person, die dem Namen Satan Luzifer gerecht wird, darf diesen Namen auch tragen, des-wegen ist er ein Gremory, obwohl er der Sohn meines Bruders ist. Er ist das nächste Oberhaupt der Familie nach mir.“

Also ist er das nächste Oberhaupt nach der Chefin. Er ist der Sohn des ältesten Sohn der Familie. Sirzechs-sama hat zwar die Familie verlassen, aber der Sohn bleibt ein Erbe der wichtigen Gremory Familie.

Moment mal, wer war Sirzechs-sama’s Frau? Da er ein Kind hat, muss er doch auch eine Partnerin haben …

„Los geht’s, lasst uns hinein gehen.“

Die Chefin hielt Händchen mit Millicas-sama und ging auf das Tor zu. Asia und ich folgten ihnen, nur um nicht verzweifelt zurückgelassen zu werden. Gasper klemmte an meinem Rücken und ließ nicht los.

Wir gingen durch das Tor und nach drinnen. Die inneren Türen des Schlosses gingen nacheinander auf.

Wir erreichten dann scheinbar die Eingangshalle. Es gab Treppen vor uns, die in den 1. Stock führ-ten. Ein riesiger Kronleuchter hing über uns an der Decke. Die Halle war riesig. Gigantisch. So groß, hier könnten sich alle Leichtathletik-Sportler der Schule versammeln!

„Oujou-sama, ich würde gern jedem sein Zimmer zeigen.“

„Grayfia-san hob ihre Hand und einige Dienstmädchen kamen zu uns. Sie waren alle wunderschöne Frauen. War das Teil des Services!?

„In Ordnung, ich muss außerdem nachher noch Mutter und Vater begrüßen.“

Die Chefin gab ein „Hmm“ von sich und schien in Gedanken schon an andere Dinge danach zu denken.

„Der Herr ist im Moment außer Haus. Es wird erwartet, dass er heute Abend wiederkehrt. Er meinte, dass wir uns alle beim Abendessen sehen werden.“

“Ich verstehe, Grayfia. Dann sollten wir nun alle zu ihren zugeteilten Zimmern bringen. Wurde das Gepäck bereits hochgebracht?“

„Ja, die Zimmer sollten bereits vorbereitet sein.“

Ah, also können wir uns endlich ausruhen. Irgendwie fühlte sich mein Körper und mein Geist müde nach der Ankunft am Schloss … Ob es nun daran lag, dass ich in einer Welt war die ich nicht kannte und mir jede Menge unreal erscheinender Dinge außerhalb jedes Maßstabes gezeigt wurden oder nicht, mir war ein wenig schwindelig. Asia neben mir war auch unruhig auf ihren Beinen.

„Ara, Rias. Du bist zurück?”

In diesem Moment hörte man eine Stimme von oben.

Eine unglaublich schöne, junge Dame im Kleid kam die Treppen herunter. Ich schätzte, dass sie nicht viel älter war als wir. Sie hatte große Brüste!

…Huh? Sie sah der Chefin sehr ähnlich. Außer das ihre Haare blassblond waren, sah sie nahezu identisch aus. Ihre Augen waren ein bisschen schmaler, wie auch immer …

Könnte sie die ältere Schwester von Rias sein? Aber alle aus der Familie Gremory hatten grundsätz-lich rotes Haar … Uwah, ihre Schwester war atemberaubend schön. Ich fühlte mich wie verliebt …

Als die Chefin diese Person sah, fing sie an zu Lächeln.

„Mutter, ich bin wieder zu Hause.“

…..Eh? M-M-M-Mutter …? Diese schöne, junge Frau ist? Chefin‘s?

„M-M-Muttteeeeeeerrr!? Egal wie man es betrachtet, diese junge Frau ist nicht viel älter als du, Chefin!“

Ich war so geschockt, mir vielen glatt die Augen raus und ich schrie ungewollt. Nein, nein, nein egal wie man es dreht, sie ist die ältere Schwester! Sie sieht nicht aus wie eine Mutter. Sie war eher die ältere Schwester!

„Ara, danke für das Kompliment, das ich eine junge Dame bin.“

Die ….. Mutter der Chefin fasste sich an die Wange mit der Hand und lächelte. Uah, ihr Lächeln ist bezaubern.

„Wenn die Jahre vergehen, können sie Dämonen ihr Äußeres mit Magie beliebig verändern. Meine Mutter hat immer die Erscheinung von meinem jetzigen Ich.“ Verstehe, Verstehe. Warte, sie ist vielleicht ihre Mutter, aber … egal wie man sie betrachte, sie sah wie die etwas ältere onee-sama der Chefin aus. Das ist schlecht! Ich dachte meine liebste Frau wäre normalerweise die Chefin, aber ich mag ältere Schwestern noch mehr! Mein Herz blieb kurz stehen! Die Chefin hatte ihre Brüste von ihrer Mutter geerbt. Ich weinte wegen dieser wunderbaren Sache! Ein Hurra auf die Vererbung!

Die Chefin kniff mir in die Wange.

„… Du weißt, dass das zu nichts führt, auch wenn dir meiner Mutter schöne Augen machst, oder?“

Auu, sie schien meine Gedanken zu lesen … Ich konnte nicht anders als zu starren bei einer so schönen Lady!

“Ara, Rias. Dieser Junge ist Hyoudou Issei, richtig?”

„Du kennst m-mich --- mich?“

Die Mutter der Chefin nickte auf meine Frage.

„Ja, da ich ihre Mutter bin, konnte ich einen Blick auf dich werfen, auf der Verlobungsfeier meiner Tochter.“

Ah … mist. Sie war also auch auf der Party. Ich war so besessen, die Chefin zu retten, dass ich sie nicht bemerkt hatte …

Außerdem bin ich in die Feierlichkeiten geplatzt, habe alles zerstört und die Chefin mitgenommen. Würde ich dafür getadelt werden!? Oder sogar bestraft!?

Ich hatte Angst, aber die Mutter der Chefin lächelte mich an.

„Schön dich kennenzulernen, ich bin Rias’s Mutter, Venerana Gremory. Bitte behandel mich von nun an gut, Hyoudou Issei-kun.“

Part 5[edit]

Einige Stunden nach dem Treffen in der Eingangshallen waren wir im Speisesaal. Ein extravagantes Essen, so groß das ich es niemals aufessen könnte, war auf teuer aussehenden Platten angerichtet und ich wusste nicht, womit ich beginnen sollte. Alles sah so unglaublich lecker aus!

Wir, die Diener, und unsere Herrin, die Chefin, nahmen am Tisch Platz. Danach setzen sich der Vater der Chefin, die Mutter und Millicas-sama zu uns.

Abendessenszeit … so würde ich es beschreiben. Offenbar war gerade „Nacht“ in der eigentlich sonnen und mondlosen Unterwelt.

Der Himmel war dunkel. Als ich nach oben sah, schwebte dort ein künstlicher Mond. Sie sagten, es sei nicht der Echte, sie haben einen mittels Magie nachgebildet. Die Nacht wurde so wie bei uns in der Unterwelt reproduziert. Anscheinend war der Himmel sonst lila in dieser Welt. Dann war es also Tag, als ich diese Welte schon betrat, huh.

Der Fluss der Zeit schien mit dem in der Menschenwelt deckungsgleich. Früher hatte die Unterwelt einen eigenen Rhythmus, aber zum Wohle der wiedergeborenen Dämonen und derer, die in der Menschenwelt lebten, hatten die Satane den Zeitfluss durch eine spezielle Methode angepasst. Es würde also keine „Urashima Taro Situation“ geben. Die umgekehrte Variante auch nicht. Auch die Region der gefallenen Engel folgte derselben Zeit.

Ich war erleichtert, dass es keine Situation wie „es sind hunderte Jahre vergangen als ich zurück-kehrte“ oder „ich dachte ich wäre für hunderte Jahre in der Unterwelt, und in der Menschen sind nur wenige Tage verstrichen.“ beben würde.

„Guten Appetit und haltet euch nicht zurück.“

Mit diesen Worten von Rias’s Vater begannen wir das Festmahl.

Ein gewaltiger, länglicher Tisch, ein edler Kronleuchter an der Decke, selbst die Stühle waren mit feinen Verzierungen übersäht … gerade sah ich nur auf den Kronleuchter. Waren an den Decken der vorbereiteten Zimmer ebenfalls solche Leuchter? Nein, normale Lampen wären zu nostalgisch.

Das Bett mit einem Baldachin war ebenfalls riesig. Es war zu groß für mich, um darin alleine zu schlafen!

Der Innenraum der Zimmer war viele Tatami-Matten weit … ausgestattet waren sie mit allem, was man zum Leben brauchte, ein Bad, eine Toilette, Kühlschrank, Fernseher und eine Küche. Außerdem gab es ein Schlafzimmer, ein Wohnzimmer und andere Räume … Asia und Xenovia waren ebenfalls beindruckt, als sie zu mir kamen gleich nachdem uns die Zimmer gezeigt wurden sind.

„Hauuu, d-dieser Raum ist viel zu groß für eine Person!“

„ … Mir ist nicht wohl dabei. Entschuldigung, kann ich nicht bei Ise bleiben? Asia kann auch kommen?“

Für diese beiden, die nur ein einfaches Leben in der Kirche kannten, war der ganze Platz und Luxus ein Schock, über den sie nicht hinwegkamen und deshalb hatten sie ihr ganzes Gepäck zu mir gebracht fragten, ob sie bleiben dürften.

Danach organisierte Grayfia-san die Angelegenheit so, dass Asia und Xenovia in meinem Zimmer bleiben konnten, aber … trotzdem war immer noch mehr als reichlich Platz, also war es ok für mich. Da ich keine Ahnung gehabt hätte, was ich mit all dem Platz anfangen sollte, beruhigten mich die beiden Gäste.

Ich kehrte mit meinen Gedanken zurück zum Abendessen. Was wurde von mir erwartet, wie ich all diese Gerichte vor mir auf den Tisch essen sollte? Ich hätte ein der Butler oder ein Dienstmädchen, die permanent hinter uns standen, fragen können, aber die anderen Klubmitglieder mussten auch nichts Besonderes erfragen …

Ich hielt mein Messer und meine Gabel, ohne das Gericht, was ich zum ersten Mal sah, auch nur zu berühren. Ich hatte Hunger. Aber wenn ich hier keine Tischmanieren zeige, blamiere ich die Chefin. Ah, Kiba und Akeno-san aßen anmutig. Wie von einem [Springer] und einer [Dame] zu erwarten war.

Asia und Xenovia hatten auch Schwierigkeiten, dennoch sah es bei ihnen auch gut aus. Diese beiden hatte sich vorhin, wie ich auch, den anderen vorgestellt, da wir die Neuen hier sind.

Der kleine Millicas-sama aß stilvoll. Ich vermutete, dass er darin unterrichtet worden ist. Als jemand wie ich, der aus einfachen Verhältnissen kommt, konnte ich den Ansprüchen des Adels überhaupt nicht gerecht werden!

Als ich zufällig meinen Blick zu Gasper drehte, der mir gegenüber saß, sah ich mit zugekniffenen, tränenden Augen essen. Heute war für den kleinen Hikikomori ein harter Tag, mit diesen vielen Orten und den vielen Menschen in der Unterwelt.

Koneko-chan --- hatte noch nicht mal angefangen zu essen. Normalerweise war sie die erste, die ihr Gesicht tief im Essen vergrub … Sie benahm sich seltsam seit einigen Tagen.

Unsere Blicke trafen sich und ich winkte, aber sie wendete sich mit einem teilnahmslosen Anblick von meinem Blick ab. Sie zeigte immer schon wenige Gefühle offen, aber dieses Mal war noch weniger zu erkennen als normal. Muu, was stimmt nicht, Koneo-chan …?

Azazel-sensei hatte es nicht zum Essen geschafft. Scheinbar konnte er das Treffen nicht vorzeitig verlassen.

“*räuspert sich* Mitglieder der Rias Gruppe, bitte fühlt euch wie zu Hause. Da ihr gerade erst in die Unterwelt gekommen seid, befindet ihr euch in einer Umgebung, die ihr nicht kennt. Wenn es etwas gibt, das ihr haben oder wissen wollt, fragt bitte ohne zu zögern die Dienstmädchen. Sie werden sich darum kümmern.“

Sagte der Vater von Rias fröhlich. Nein, es gab nichts mehr im Speziellen, was ich haben wollte. Ah! Ob es in Ordnung ist, wenn ich mir die Dienstmädchen onee-sans für eine Nacht ausleihe? Ich will, dass sie ecchi Sachen mit mir machen. Natürlich wäre es am besten, wenn sie die ganze Nacht bei mir blieben!

- Als ob. Ich habe mir wohl zu viele Galge und Mangas angeschaut … ?

„Nebenbei gesagt, Hyoudou Issei-kun.“

Der Vater der Chefin schaute mich an. Uwah. Ich werde nervös. Was wird er fragen?

“J-Ja!”

Das Thema, was er ansprach, war unerwartet.

„Geht es deinen Eltern gut?“

„J-Ja! Ihnen beiden geht es gut! Als ich ihnen erzählte, dass ich zur Heimatstadt der Chefin … Rias-sama’s Heimatstadt gehe, wollten sie von mir, das ich ein Souvenir mitbringe. So etwas zu verlangen, nachdem ihr Hause so wunderbar erweiterte wurde … sie sind ein bisschen selbstsüchtig … Ahahaha.“

Das alles sagte ich zum Scherz … aber

„Hmm. Ein Andenken, verstehe.”

Chefin’s Vater rang eine Glocke, die neben ihm stand. Ein Butler ging unverzüglich zu ihm.

„Was ist ihr Wunsch, Herr?“

„Ja. Bereiten sie bitte ein Schloss für die Eltern von Hyoudou Issei-kun’s Eltern vor.“

Ein Schloooossssss!? Ein Schloss als Andenken!? Was zum Teufel ist das!? Ist das eine Art Unterwelt-Scherz!?

„Sehr wohl. Soll es ein Westliches oder rein Japanisches sein?”

Der Butler antwortet normal! Ist das normal, ein Schloss zu verschenken!?

„Was für eine schwierig Wahl.“

„Bitte warten sie einen Moment! E-Ein Schloss als Souvenir zu verschenken ist zu viel.“

Ich versuchte den Vater der Chefin eilig zurückzuhalten. U-Unsere Kultur und unserer Lebenstandard sind so unterschiedlich!

„Liebling, Japan ist ein so kleines Land, da kann nicht jeder sein eigenes Schloss haben.“

Das war die Stimme der Mutter der Chefin. Vielen Dank für deine Hilfe! Ja, ich bin nur ein Bürger.

„Was? Sicher, Japan ist klein. Hmm, wenn ein Schloss kein gutes Geschenk ist frage ich mich, was sonst …“

„Vater, mach dir darüber nicht so viele Sorgen, du bringst sie nur in Verlegenheit. Die Eltern von Ise haben sowieso nicht so große materielle Wünsche.“

Gut gesagt, Chefin. Ja, da die Chefin meinen Vater und meine Mutter gut kannte, waren ihre Worte sehr überzeugend.

Der Vater der Chefin sagte „Ich verstehe“ und nickte. Gott sei Dank. Das Schloss war abgewendet. Meine Familie wüsste sowieso nichts anzufangen mit einem Schloss und es würde sicherlich ein heiden Aufstand unter den anderen Menschen geben.

Bitte lassen sie meine Eltern nicht derart auffallen.

“Hyoudou Issei-kun.”

“J-Ja!”

Aus irgendeinem Grund sprach der Vater weiter mit mir. War er so interessiert an mir? Weil ich die Kraft des Boosted Gear und des Welsh Dragon in mir trug? Wenn man dies beiseite ließ, hatte ich keine herausstehenden Eigenschaften.

“Du kannst mich ab heute Schwiegervater nennen.”

Wow, das kam unerwartet. Jetzt wo ich darüber nachdachte, hatte mich nicht Sirzechs-sama ebenfalls gebeten, ihn „onii-san“ zu nennen? War es das gleiche?

„Sie „Schwiegervater“ nennen …? D-Das ist eine zu große Ehre für mich!”

Ich wedelte mit beiden Händen zur Seite und zeigte meine Zurückhaltung. So eine Ehre war zu viel für mich!

„Liebling, du bist voreilig. Es gibt zuerst eine Reihenfolge, die eingehalten werden muss.”

Die Mutter der Chefin mahnte ihren Ehemann.

„Y-Yeah. Was auch immer, er ist rot und sie karminrot. Macht dich das nicht glücklich?“

„Liebling, ich sagte dir, dass es zu früh zum Feiern ist.“

„Das ist wahr. Ich neige wohl dazu, vorschnell zu sein.“

Chefin’s Vater atmete tief durch. Es schien so, als hätte in seiner Beziehung seine Frau das Sagen.

Also hatten ihre Worte ein großes Gewicht in diesem Haushalt. Wenn ich es mir genau betrachte, könnte das Abendessen eine gute Ausgangslage für mich sein.

Die Person, um die sich alles drehte, die Chefin, fühlte sich bloßgestellt und aß nicht weiter.

„Hyoudou Issei-san. Ist es in Ordnung, wenn ich dich Issei-san nenne?“

Fragte die Mutter der Chefin. Irgendwie schien ich das Zentrum der Aufmerksamkeit dieses Abends zu sein.

“J-Ja! Natürlich!”

Gewöhnlicherweise hatte ich kein Problem damit, also stimmte ich zu!

„Wirst du für eine Weile hier bleiben?“

„Ja … solange die Chefin … Rias-sama hier ist, bleibe ich auch hier … warum fragen sie?“

„Ich verstehe, das trifft sich gut. Ich möchte, dass du dir die Benimmregeln eines Gentlemans an-eignest. Du wirst darin ein wenig unterrichtet, solange du hier bist.“

Huh? Ich muss vornehmes Benehmen lernen? Was sie damit wohl meint?

Bang!

Der Klang, als jemand auf den Tisch schlug. Als ich rüberschaute, stand die Chefin vor ihrem Stuhl.

„Vater! Mutter! Bis jetzt habe ich dazu geschwiegen, aber was versucht ihr zu erreichen und warum schließt ihr mich dabei aus?

Die Augen ihrer Mutter verengten sich bei diesen Worten. Es blieb nichts von dem freundlich lächelnden Gesichts, das uns begrüßt hatte.

„Sei still, Rias. Hast du vergessen, dass du bereits die Verlobung mit Raiser gelöst hast? Der Fakt, dass wir dazu die Erlaubnis bekommen haben war schon eine Sonderbehandlung. Weißt du, wie viele Anstrengungen von deinem Vater und Sirzechs nötig waren um die Dinge danach wieder gerade zurücken in der Welt der High-Class Dämonen? Weißt du das unter den Adligen erzählt wurde, das meine selbstsüchtige Tochter ihre Verlobung mit Hilfe eines legendären Drachen gelöst hat? Du bist vielleicht die jüngere Schwester des Satans Luzifer, aber es gibt trotzdem Grenzen.“

- dass meine selbstsüchtige Tochter ihre Verlobung mit Hilfe eines legendären Drachen gelöst hat.

Bei den Worten ihrer Mutter dachte ich, war es nicht ich, der in die Party geplatzt war … hatte ich etwas Selbstsüchtiges gemacht?

Aber ich wollte nicht, das er mir die Chefin wegnahm und die Chefin wollte Raiser auch nicht hei-raten. Aber das, was ich getan hatte .. war es richtig? Nein, ich möchte daran glauben, dass es richtig war.

„Onii-sama hat damit nichts zu ---„

Das Gesicht der Chefin wurde von Zorn getrübt und sie wollte widersprechen, aber ihre Mutter ließ sie nicht.

„Du glaubst, Sirzechs hat damit nichts zu tun? Offiziell mag das richtig sein. Aber dennoch, jeder sieht dich als die kleine Schwester des Satans. Gerade jetzt, wo die 3 Großmächte eine Allianz gebildet haben, kennt jeder deine Position bis runter in die niederen Klassen der anderen Rassen. Du kannst dich nicht so selbstverliebt wie in der Vergangenheit benehmen. Und dazu kommt, dass ab jetzt jeder dich aufmerksam beobachten wird. Rias, du bist nun in diese Rolle gerutscht, weißt du? Es wird kein zweites Mal ein Beispiel solcher Selbstsucht geben. Gib dich keinen kindischen Wünschen hin. Verstanden?“

Die Chefin schien durch diese Worte beschämt zu sein und konnte nichts erwidern. Sie wirkte nicht überzeugt und zwang sich, sich zu setzen.

Nachdem sie leicht aufatmete, drehte sich die Mutter der Chefin zu uns und lächelte.

„Ich habe euch etwas Unangenehmes gezeigt, Gruppe von Rias. Oder? Zurück zum Thema, du wirst durch ein spezielles Training während deines Aufenthaltes hier gehen, Issei-san. Du musst Erfahrungen im Umgang mit der Oberschicht und den Adligen bekommen, wenn auch nur ein bisschen.“

Ernsthaft? Ich muss lernen, mich wie ein Edelmann zu benehmen? Was ist mit Kiba? Und Gasper? Warum ausgerechnet ich? Könnte es möglicherweise sein, das es mit dem Gespräch meiner Eltern und Ihrer zu tun hat? Zum Beispiel „Bitte unterrichtet unseren dummen Sohn über die Feinheiten der Welt?“

… Ob es nun wegen meinen Eltern war oder nicht, ich konnte die Intention der Familie der Chefin nicht erkennen. Ich zeigte auf mich und fragte.

„U-Umm, warum ich?“

Dann hörte ihre Mutter auf zu lächeln und sprach offen und mit einem ernsten Ausdruck zu mir.

„Du – bist das letzte bisschen Selbstsucht meiner Tochter, des nächsten Familienoberhaupts. Als Eltern tragen wir dafür die Verantwortung bis zum Schluss.“

Als ich meinen Blick auf die Chefin richtete, traf sich ihr Blick mit meinem und sie drehte sich weg, ihr Gesicht wurde rot.

Das ist nicht gut. Ich verstand das alles gar nicht. In was für einer Situation befand ich mich …?


Leben 2 Das Treffen der “Young Devils”![edit]

Teil 1[edit]

“Mit anderen Worten, für die High-Class Dämonen ist die Oberschicht ---„

Es ist der Tag, nachdem ich beim Zuhause der Chefin in der Unterwelt angekommen bin.

Seit heute Morgen wurde ich gezwungen, mir Dinge über die High-Class Dämonen, die Staffelung der Oberschicht und des Adels von einem Dämonenlehrer anzuhören. Ja, ich musste das oben genannte auswendig lernen.

Das war der mit den Eltern der Chefin vereinbarte Lehrer für mich. Sie sagten, es sei „einer von ihnen“. Meinten sie es gäbe andere? Ich gab auf. Es war zu seltsam, dass nur ich von allen anderen etwas über die Adelswelt lernen musste.

Da ich zuerst nicht viel über die Unterwelt wusste, ging es gut voran. Er beantwortete mir jede meiner Fragen. Es schien wichtig zu sein. Ich schrieb mit meinem Stift wie eine Furie alles in mein Notizbuch, so-dass ich nicht ins Hintertreffen geriet. Hmmm, war es möglich, dass ich nun auch über die Sommerferien Hausaufgaben bekam?

Millicas-sama saß neben mir und lernte mit mir zusammen. Trotzdem er so jung war, war er sehr fleißig. Er schien recht intelligent zu sein.

Die anderen Klubmitglieder machten eine Sight Seeing Tour mit der Chefin durch das Land der Gremorys. Wie schön! Wie schön!

Sie besuchen das Privatschloss der Chefin und das von Sirzechs-sama, welches er nutzte, wer er zu seinem Geburtsort heimkehrte. Sie schauten sie die Schlösser der Gremorys an! Das wollte ich auch!

„Junger Herr, kennen sie das Alphabet der Dämonen?“

„N-Nein , ich kenne es wirklich nicht.“

„In Ordnung. Dann lernen sie sie einen nach dem anderen.“

So unterrichtete mich der Dämon langsam und geduldig, mich, der nicht einmal die Grundlagen konnte.

Egal, was war das mit „Junger Herr“? Seit gestern Nacht wurde ich so von den Dienstmädchen und Butlern, selbst vom Lehrer angesprochen.

„Weil ich euch alles über die Gremory Familie beibringen muss, Junger Herr. Bitte bereiten sich sie entsprechend vor.“

„U-Umm, was hat es mit dem „Junger Herr“ Ding auf sich?“

„.... Nun denn, als nächstes werden wir über die Geschichte der Gremory Familie reden.“

Ah, er ist meiner Frage wieder ausgewichen. Warum muss ich ebenso die Geschichte der Familie der Chefin lernen wie die Struktur des Adels? Weil ich ihr Diener bin? Mussten Kiba und die anderen das auch lernen? Ah, aber warum bekamen dann Asia und Xenovia, die auch neue Dämonen waren, diesen Unterricht nicht auch? Geez, ich verstehe es nicht!

Gacha.

Die Tür öffnete sich und die Mutter der Chefin trat ein. Sie ist wirklich bezaubernd schön.

„Großmutter!“

Verstehe für Millicas-sama ist sie ein Ersatz für seine Großmutter. Egal wie ich sie mir anschaute, sie sah wie die große Schwester der Chefin aus.

„Issei-san, Millicas. Wie geht es mit dem Studium voran?“

Sie trat zwischen mich und dem Lehrer und lächelte mich freundlich an. Ich versuchte, sie nicht meine unbeholfene Dämonenschrift sehen zu lassen, aber sie lächelte, als sie meine Notizen sah, die ich geschrieben hatte.

„Es ist genauso, wie Sirzechs und Grayfia es berichtet hatten. Du gibst dir bei allem viel Mühe, unabhängig, was es ist. Ich würde lügen, wenn ich sagte, dass deine Dämonenschrift gut ist, aber ich kann deine großen Anstrengungen erkennen, sie zu lernen.“

Die Mutter der Chefin ließ ein Dienstmädchen ins Zimmer, die den Tee servierte.

„Rias wird bald wieder da sein. Es ist die übliche Vorgehensweise beim heutigen Treffen der „Young Devils“ im Gebiet des Satans Luzifer.

Jetzt wo sie es erwähnte, das war ein Punkt der To-Do Liste, die wir in der Unterwelt abarbeiteten.

Junge Dämonen in Chefin’s Alter schienen sich an einem Ort zu versammeln. Sie alle mussten noch in einem offiziellen Rating Game debütieren. Ich habe gehört, dass alle Lords der High-Class Dämonen der alten und adligen Familien von den Anführern der Dämonen versammelt wurden, um sich gegenseitig zu begrüßen und kennen zu lernen.

Die Chefin und die Schülerratspräsidentin, Sona Sitri, mussten auch zum Treffen. Wir als ihre Diener würden sie natürlich begleiten.

Ich war die ganze Zeit über beschäftigt, seit ich in der Unterwelt war. Was würde als Nächstes passieren?

Teil 2[edit]

Unverzüglich, nachdem die Chefin und die anderen von ihrer Sight Seeing Tour zum Gremory Schloss zurückkehrten, fuhren wir mit dem Zug in Richtung des Gebietes, wo Satan-sama war. Nachdem wir einigen, mitten in der Luft auftauchenden, magischen Kreisen für Langstreckensprünge passiert hatten, fuhr der Zug unbeirrt weiter.

3 durchrüttelnden Stunden im Zug später erreichten wir die urbanen Gebiete!

Sowohl die Häuser als auch der Bahnhof waren modern! Es gab hier sogar Verkaufsautomaten! Das Design war ein wenig anderes als in der Welt, in der ich lebte, aber die Häuser, die ich bis jetzt sah, schienen alle auf den neuesten Stand zu sein.

„Das ist die Stadt Luciferd im Reich meines Bruders. Es ist die alte Hauptstadt der Unterwelt, in der der vorherige Luzifer-sama wohnte.“

Erklärte Kiba. Das war also die Stadt, wo der alte Lucifer-sama lebte. Übrigens hatten wir die Sommeruniformen der Schule an. Es schien zu unserer Familienuniform zu werden.

„Wir werden zur U-Bahn wechseln. Es würde nur einen Aufruhr geben, wenn wir oberirdisch langfahren.“

Sagte Kiba. Es gibt also auch eine U-Bahn hier! Diese Welt unterscheidet sich wirklich kaum von der Menschenwelt.

Wenn ich darüber nachdenke, sind Menschen und Dämonen sich recht ähnlich. Es gibt eine Art Koexistenz zwischen den Rassen, die den Ursprung mit den Verträgen und den Wiedererweckung als [Evil Pieces] als Diener hatte. Ich fragte mich, ob das ihre Art zu leben ist, die Kulturen anderer Völker in sich aufzunehmen und zueigen zu machen.

„Kyaaah! Prinzessin Rias-samaaaa!”

Plötzlich hörte ich ein schrilles Jubeln. Als ich mich umschaute, entdeckte ich eine Gruppen von Dämonen auf dem Bahnsteig, die der Chefin bewundernde Blicke zuwarfen. Ooh, war die Chefin eine Berühmtheit?

„Die Chefin ist die jüngere Schwester des Satans. Außerdem ist sie wunderschön, weshalb sie ein Traum jedes niedrig klassigen und mittelklassigen Dämons ist, verstehst du?“

Erklärte Akeno-san. Ernsthaft!? Die Chefin ist also eine Super-berühmtheit in der Unterwelt?

Ah, sie ist die Schwester des Satans. Außerdem ist sie das nächste Oberhaupt der noblen adligen Gremory Familie. Noch dazu war sie eine extreme schöne, junge Dame! Es war quasi unumgänglich das sie berühmt wurde.

„Hiiiiii … so viele Leute …“

Hinter meinem Rücken reagierte Gasper auf die vielen Stimmen der Dämonen panisch. Ein weiterer harter Tag für den Hikikomori.

„Wie unangenehm. Lasst uns schnell zur U-Bahn wechseln bevor es einen Aufstand gibt. Wurde der Privatzug vorbereitet?“

Die Chefin fragte einen Typen von einer Traube schwarz gekleideter Männer. Sie schienen unsere Bodyguards zu sein und folgten uns seitdem wir das Schloss der Gremory verließen. Man sagte über sie, sie seinen recht stark. Natürlich war ein gewisser Grad an Stärke von Nöten, um die Chefin und ihre Diener zu beschützen.

„Ja, bitte folgen Sie mir.“

So folgten wir den Bodyguards hinterher und gingen zu U-Bahn.

„Rias-samaaaaaaa!“

Sie war auch unter den Männern sehr beliebt. Die Chefin winkte mit ihrer Hand der Gruppe zu und setzte ein angespanntes Lächeln auf.

Wie es mir dachte, meine Herrin ist unglaublich!

Wir wurden weitere 5 Minuten in der U-Bahn durchgeschüttelt.

Wir erreichten den Bahnsteig am Fuße des größten Gebäudes der Stadt.

Das Treffen der Young Devils, der 72 Säulen und einigen großen Nummern der High-Class Dämonen war in diesem Haus. Die Bodyguards begleiteten uns bis zum Aufzug und nahmen daneben Aufstellung, auf Abruf wartend.

Wir betraten den Fahrstuhl im Eingangsbereich des Gebäudes mit der Chefin an der Spitze. Es war ein riesiger Fahrstuhl.

„An alle, ich sage es noch einmal. Egal was auch passiert, bleibt ruhig und gelassen. Egal was auch gesagt wird, fangt keinen Kampf an. – Die Leute da oben sind unsere künftigen Rivalen. Wir dürfen kein schlechtes Benehmen an den Tag legen.“

Die Worte der Chefin waren intensiv und mit mehr Kampfeswille als sonst. Es war der Klang der Stimme einer Person, die sich gut auf einen Kampf vorbereitet und nicht vorhatte, gegen jemanden verlieren zu wollen!

Asia und ich schluckten unsere Gefühle herunter und beruhigten uns. Ok! Auch wenn ich angespannt und nervös bin, es sind auch andere [Bauern] da, also darf ich mir keine Blöße geben!

Nachdem der Fahrstuhl recht schnell zu den oberen Etagen fuhr, stoppte er am letzten Stockwerk und öffnete die Tür.

Nachdem wir einen Fuß nach draußen gesetzt hatte, fanden wir uns in einer weitläufigen Halle wieder. Als wir den Fahrstuhl verlassen hatten, kam uns ein Angestellter entgegen, der sich leicht vor der Chefin und uns verbeugte.

„Willkommen, Gremory-sama. Bitte folgen sie mir.“

Wir gingen dem Angestellten nach. Nachdem wir einige Gänge entlang gegangen sind, sahen wir einige Leute in der Ecke …

„Sairaorg!“

Die Chefin schien einen der Gruppe zu kennen.

Diese Person bemerkte ebenfalls die Chefin und ging auf uns zu. Es war ein Junge. Seinem Ausse-hen nach war er im gleichen Alter wie wir.

Er war ein rauer, aber dennoch gut aussehender Typ mit kurzem schwarzem Haar. Er hatte eine kraftvolle Erscheinung und eine gute Statur mit vielen Muskeln. Er sah wie ein Profi Wrestler aus. War er vielleicht ein Dämon einer Martial Arts Familie? Seine Augen waren seltsamerweise lila.

Irgendwie dachte ich, sein Gesicht hätte Ähnlichkeit mit der Chefin --- , nein zu Sirzechs-sama.

„Es ist schon eine Weile her, Rias.“

Sie gaben sich die Hand und lächelten. Oh, war er einer der Young Devils? War er ein High-Class Dämon? Wie auch immer, selbst ein niederer Dämon wie ich es war konnte die starke magische Aura spüren, die von ihm ausging.

Die Dämonen, die Teil seiner Gruppe zu sein schienen, richteten ihren Blick auf uns … sie schauten alle wie starke Dämonen aus …

„Yeah, ich habe dich vermisst. Es ist schön zu sehen, dass es dir gut geht. Es gibt einige aus meiner Gruppe, die dich noch nicht kennenlernen durften. Diese Person ist Sairaorg. Er ist mein Cousin mütterlicher Seits.“

Stellte uns die Chefin diesen Dämon vor … Warte, Cousin!? Ah, deswegen sieht er irgendwie Sirzechs-sama ähnlich.

„Ich bin Sairaorg Bael, das nächste Oberhaupt der Bael Familie.“

Bael! Bael, wie der berühmte Großkönig kurz unter dem Satan!? Selbst ich wusste das! Wartet, heißt das nicht, dass die Mutter der Chefin aus der Bael Familie kommt?

Die Familie des Großkönigs! Der Clan der Großkönige! Das ist unglaublich, oi! Die Gremory Familie hat beides einen Satan und einen Großkönig!

Die Chefin setzte ihr Gespräch mit dem nächsten Oberhaupt der Bael Familie fort und ignorierte mich, der völlig geschockt war.

„So, was machst du hier draußen im Gang?“

„Ah, wir sind raus gegangen, weil die sich da drinnen so idiotisch benehmen.“

„… Idiotisch? Sind die anderen Mitglieder also schon da?”

„Agares und Astaroth sind bereits angekommen. Zephyrdol kam als letzter. Direkt nachdem er ankam, fingen Zephyrdol und Agares an zu streiten.“

Hatte der gut aussehender Sairaorg-san etwa den Ausdruck kompletten Missfallens?

Über was stritten sie sich überhaupt?

Ich wollte gerade fragen als ….

Dooooooooooooooooooooooooooooooo!

Das Gebäude bebte stark und ich hörte einen gewaltigen Aufprall! Eeh!? Was!? Es kam aus der Nähe!?

In Sorge deswegen ging die Chefin ohne zögern auf die große Tür zu, aus deren Richtung das Geräusch kam.

„Geez, deswegen hatte ich angeordnet, dass es kein Treffen vor dem eigentlichen Meeting gibt.“

Seufzend folgte Sairaorg-san der Chefin zusammen mit den Leuten, die seine Diener zu sein schienen.

Was!? Was war das? Wir hatten keine andere Wahl als der Chefin zu folgen, trotzdem wir von Fragen und Sorge geplagt wurden.

Hinter der großen Tür … lag ein Bankettsaal in Trümmern. Die Tische, die Stühle und die Dekorationen, alles waren zerstört.

Alle Dämonen waren in 2 Lager geteilt, die sich gegenseitig in der Mitte des Raumes anfunkelten. Waffen wurde hervorgeholt und es lag eine explosive Stimmung in der Luft.

Eine Seite bestand aus böse aussehenden goblin-artigen Dämonen. Die andere Seite schien aus gewöhnlichen Dämonen zu bestehen. Beide Parteien gaben in einem erschreckenden Maße Auren voll eiskaltem Willen zum Töten von sich.

Angsteinflößend! Sehr furchtbar! Was für eine riesige Größe und Qualität die Auren hatten. Sie fühlten sich stärker an als unsere!

Am Rand meines Blickfelds war ein Tisch in einer Ecke der Halle immer noch unbeschädigt, umringt von elegant aussehenden Diener Dämonen. In der Mitte dieser nach Gentleman aussehenden männlichen Dämonen saß einer ... und trank Tee.

“Zephyrdol, kannst du nicht anders als einen Kampf an einem Ort wie dieses zu starten? Willst du sterben? Willst du wirklich sterben? Selbst wenn ich dich töten würde, würde ich von oben nichts zu befürchten haben.”

Die 2 Gruppen starrten sich gegenseitig an. Eine weibliche Dämonin hatte das lässig gesagt. Sowas beängstigendes wie „Ich töte dich“ …

Ohh, aber was für eine unglaublich Frau sie ist! War sie so alt wie ich? Sie trug eine Brille --- und ihr kalter und scharfer Blick war beängstigend. Ich dachte, sie wäre wirklich furchterregend. Die Welle magischer Energie, die von ihrer Aura ausging, war wahnsinnig kühl …

Sie trug eine blaue Robe und entblößte nur wenig Haut. Das war ein wenig bedauerlich.

„Hah! Ich sag’s nochmal, Schlampe! Ich würde es dir in einem privaten Raum in einem Zug ohne große Probleme besorgen. Die Agares’onee-san fühlt sich wirklich ohne ihre Wachen nicht wohl, stimmt doch? Heh, bist du deswegen noch eine Jungfrau, die bis jetzt nie einen Mann an sich rangelassen hat? Geez, alle Frauen der Familien der Satane sind stinkende Jungfrauen und sind unerträglich! Deswegen sagte ich, ich würde dir eine formelle „Öffnungs“ Zeremonie für dich schmeißen!“

Uwah … was für ein vulgären onii-chan. Er hatte schwarze, magische Tattoo’s auf seinem Gesicht und grüne, stachelige Haare. Wie zu erwartem warem auch schwarze magische Tattoo’s auf seinen nackten, unverhüllten Oberkörper. Sein Schmuck an der Hose klimperte und klirrte.

Das ist ein Arschloch, egal wie man es betrachtete, ein Flegel! Heh, es gibt also auch Idioten in dieser anderen Welt. Sein Gesicht sah gut aus, aber seine zusätzlichen Eigenschaften sahen gefährlich aus … .. Was war also zwischen den beiden passiert? Wurde die brillentragende onee-chan wirklich belästigt durch diesen Idioten onii-chan?

Sairaorg-sam kam von hinten zu mir, der nichts verstand, und erklärte.

„Dieser Ort ist die Wartehalle, wo wir auf Abruf warten, bis die Zeit kommt. Um es besser zur erklären, die jungen Leute versammeln sich hier und geben sich kleine Begrüßungsgeschenke. Sowas passiert, wenn sich die jungen Leute untereinander begrüßen. Ganz normal, wenn man so viele junge, heißblütige Leute an einem Ort versammelt. Unter der Annahme, das sei etwas Gutes, lassen die alten Dämonen der alten Familien und die High-Class Dämonen dies zu. Ich will nichts mit sowas Sinnlosem zu tun haben, aber wir können es auch nicht verhindern.

Nachdem er sein Genick mit einem Knacken entspannte, ging Sairaorg-san vorwärts zwischen die beiden sich anstarrenden Gruppen.

Warte, Warte! Da ist es gefährlich! Du solltest dich keinem der beiden Gruppen nähern, wenn sie in so aggressiver Stimmung sind!

Ich wollte ihn aufhalten, aber die Chefin stoppte mich.

„Ise, beobachte ihn --- sieh dir Sairaorg genau an.“

„Eh? J-Ja, aber warum? Weil er dein Cousin ist?”

„—Er ist die Nummer eins unter den Young Devils.“

-! Ernsthaft? Die Nummer!? Als Stärkster!?

Sairaorg-san trat zwischen die beiden Seiten, die so aussahen, als würden sie jeden Moment eine Schlägerei anfangen. Die Augen der Brillen tragenden Onne-chan und des Trottels richteten sich auf ihn.

„Seegvaira, Prinzessin der Agares Familie und Zephyrdol, das schwarze Schaf der Glaysa-Labolas Familie. Wenn ihr noch einen Schritt weitergeht als bis hierher, werde ich euer Gegner sein. Ich weiß, es kommt etwas plötzlich, aber das hier ist die erste und einzige Warnung. Abhängig von euren nächsten Worten und Taten werde ich meine Fäuste ohne Gnade einsetzen.“

„Sairaorg-san’s Worte hatten ein solches Gewicht! Was für eine unglaubliche Bedrohung! Ich fühlte den prickelnden Druck auf meinem Körper!

Eine Vene fing bei diesen Worten an der Stirn des Unholds an zu pulsieren und er wurde rot vor Wut.

„Für die unfähige Bael Familie ---„

Doga!

Ein starken Windstoß war zu hören! Bevor der Trottel seinen Satz beenden konnte, wurde er von einem Stoß von Sairaorg-san in die Wand der Halle gerammt.

Gara …

Der Rüpel fiel von der Wand ab. --- Er schien bereits das Bewusstsein verloren zu haben und fiel kopfüber auf den Boden.

-- Mit einem Schlag!

Er knockte den Rüpel, der eine starke magische Aura ausgestrahlt hatte, mit nur einem Schlag aus!?

„Ich sagte es dir bereits. Das war deine letzte Warnung.“

Als Reaktion auf die Tat des starken Sairaorg-san,

„Du Bastard!“

„Verdammte Bael Familie“

Die Diener des rüpelhaften Dämons stürmten in dem Moment nach vorne, als sie ihren Meister verloren, aber --.

„Schaut nach eurem Meister. Das sollte das erste sein, was ihr tut. Selbst wenn ihr eure Schwerter gegen mich richtet, werdet ihr nichts erreichen. --- Das wichtige Treffen wird bald stattfinden, stellt zuerst sicher, dass euer Meister sich bis dahin erholt.“

Die Familie des Trottels stoppte ihre Vorwärtsbewegung bei diesen Worten und rannten sie zu ihren Meister, der am Boden lag.

Als nächstes wendete Sairaorg-san seinen Blick auf die brillentragende onee-chan. Ich konnte verstehen, warum ihr Ausdruck sich versteifte.

„Es ist noch etwas Zeit. Mach dir wieder ein wenig Make-up drauf. Ich würde es nicht empfehlen, beim Treffen so zerzaust aufzutauchen.“

„--. I-Ich verstehe.”

Die Brillen one-chan kehrte um und verließ die Halle mit ihrer Familie.

Nachdem er sich dessen versicherte, sprach er zu seiner eigenen Familie.

„Ruft das Personal. Die Halle ist verwüstet, so kann ich keinen Tee mit Rias haben.“

Ich war bezaubert von dem Benehmen und dem Verhalten von Sairaorg.

Er ist stark. Und er ist so cooooool! Er ist definitiv die Nummer 1 unter den Young Devils!

Das ist vielleicht das erste Mal in meinem Leben, das ich jemand so cooles in meiner Nähe habe, der auch noch im gleichen Alter ist.

„Ah, Hyoudou!“

Ich hörte eine vertraute Stimme aus der Nähe. Als ich mich umsah, entdeckte ich Leute, die die mir vertraute Uniform der Kuou Schule auch trugen.

„Es ist Saji. Ah, und auch Kaichou.“

„Hallo, Rias, Hyoudou-kun.“

Saji und Sona Kaichou hatten ebenfalls die Halle erreicht.

Teil 3[edit]

“Ich bin Seegvaira Agares. Das nächste Oberhaupt der Agares Familie, Rang Erzherzog.“

Wir, die Gremory Gruppe, wurden vorher von der Brille tragenden Onee-chan begrüßt … die ojou-sama der Agares Familie.

Nach dem Zwischenfall wurde die Empfangshalle durch die Magie des Personals fast wieder in den Ursprungszustand wiederhergestellt.

Die Young Devils hatten sich wieder zusammen versammelt und tauschten Begrüßungen aus. Wir saßen um einen Tisch herum, der Rüpel und seine Familie wurden außen vorgelassen.

Die Chefin, von der Gremory Familie, Kaichou von der Sitri Familie, Sairaorg-san von der Bael Familie und der Rüpel von vorhin schien von der Glaysa-Labolas Familie zu sein.

Wie auch immer, diese onee-cahn schine das nächste Oberhaupt einer Erzherzogs-familie zu sein! Der Erzherzog ist der Assistent des Satans, der über die Leben von uns Dämonen urteilt!

Die Chefin erklärte es so, dass wenn der Satan der Präsident einer Firma wäre, wäre der Großkönig der Vizepräsident und der Erzherzog wäre der leitende Geschäftsführer. Es war komisch, dass es 4 Präsidenten gab, aber so war nunmal die Gesellschaft der Dämonen.

“Schön, dich kennen zu lernen. Ich bin Rias Gremory, das nächste Oberhaupt der Gremory Familie.“

„Ich bin Sona Sitri, das nächste Oberhaupt der Sitri Familie.“

Die Chefin und Kaichou fuhren mit der Begrüßung fort.

Die Meister setzten sich, und ihre Diener standen hinter ihren Herren. Es war überall dasselbe.

„Ich bin Sairaorg Bael, ich bin das nächste Oberhaupt der Bael Familie, Rang Großkönig.“

Majestätisch stellte sich Sairaorg-san selbst vor. Er hatte etwas Majestätisches an sich. Die Nummer 1 unter den Young Devils war wirklich auf einem anderen Level.

Ein Junge mit einer freundlichen Ausstrahlung der anmutig seinen Tee getrunken, als der Aufruhr stattfand, sprach ebenfalls.

„Ich bin Diodora Astaroth, das nächste Oberhaupt der Astaroth Familie. Bitte kümmert euch um mich, ihr alle.“

Seine Stimme war etwas sanft. Er schien unschuldig, dennoch war er ein Dämon. Er vermochte im Inneren vielleicht auch atemberaubend sein.

Astaroth … wenn ich mich recht entsinne, ist das die Familie, aus der der amtierende Beelzebub kommt.

Da der Rüpel von vorhin aus der Glaysa-Labolas Familie stammt, kommt er aus derselben Familie wieder aktuelle Asmodeus-sama.

Ist es in Ordnung, wenn das nächste Oberhaupt einer Familie so drauf ist wie er? Ich habe von anderen gehört, dass durch den Einfluss der in allen Maßen freigeistigen Satan, ihre Geschwister alle ernsthaft und fleißig waren.

„Es gab vor einigen Tagen ein paar Familienprobleme in der Glaysa-Labolas Familie. Die Person, die das nächste Oberhaupt der Familie werden sollte, hatte einen unvorhersehbaren tödlichen Unfall. Zephyrdol, der Typ von vorhin, soll wohl der neue Kandidat für das nächste Oberhaupt sein.“

Erklärte Sairaorg-san.

Ernsthaft? Die Glaysa-Labolas Familie macht gerade schwere Zeiten durch. Aber dann dachte ich mir, dass eine solche Person, als nächster Oberhauptkandidat, ebenfalls furchtbar ist … Na egal, es wird wohl besser sein, meine Nase nicht in Angelegenheiten anderer Familien zu stecken.

So waren heute also insgesamt 6 Young Devils vorgestellt. Die Diener dieser Dämonen sahen ebenfalls stark aus … ich schien der Schwächste hier zu sein … das war mir ein bisschen peinlich.

Dort waren die Gremorys mit dem Satan Luzifer, die Sitri mit den Satan Leviathan, die Astaroth mit dem Satan Beelzebub, die Glaysa-Labolas mit dem Satan Asmodeus und auch der Großkönig und der Erzherzog. Diese 6 Familien.

Was für unglaubliche Personen. Was für Traum-Mitglieder. Ich verstand, deswegen waren diese Young Devils so viel versprechend. Um genau zu sein, diese Mitglieder werden vermutlich große Verantwortung für die Zukunft der Dämonen übernehmen.

Vielleicht weil sie in der Gesellschaft der High-Class Dämonen hatten sie alle ein so unterschiedliches Benehmen und eine andere Aura. Was wollten die alten Familien und die High-Class Dämonen mit dieser Versammlung der Mitglieder der Young Devils erreichen?

„Hey Issei. Mach nicht so ein dummes Gesicht.“

Sagte Saji während er lächelte.

„Aber ist das nicht ein Treffen der High-Class Dämonen? Ich kann nicht anders als angespannt zu sein. Sie alle scheinen so stark.“

„Was sagst du da? Du bist der Träger des Boosted Gear, des welsh Dragon, oder? Solltest du nicht ein wenig stolzer sein?“

„Selbst wenn du es so sagst … Warte, was ärgert dich daran, Saji?“

„Die Diener müssen sich hier mit Würde benehmen. Weil unsere Gegner nicht nur unsere Meister, sondern auch ihre Untergebenen beobachten. Wenn du dich so benimmst, bist du zu Senpai ebenfalls unhöflich. Sei ein bisschen selbstbewusster, nach allem bist du der der Träger des Boosted Gear, des Welsh Dragon der Gremory Gruppe.“

Ich war ein bisschen erstaunt, einen so heftigen Kommentar von Saji zu bekommen.

„Es ist, weil du der berühmte Diener von Senpai bist. Selbst ich würde gerne der Stolz von Kaichou sein.“

Saji lächelte bitter … Was war los? Was passierte mit ihm?

Als ich gerade fragen wollte, öffnete sich eine Tür und ein Angestellter kam herein.

„Entschuldigen sie, dass sie solange warten mussten --- alle warten bereits.“

Jetzt startete endlich die Zeremonie.

Der Raum, in dem die Young Devils geführt wurden, hatte eine seltsame Atmosphäre.

Es gab Sitzplätze an sehr hohen Orten und dort saßen vornehm aussehende Leute. Noch schlimmer, über diesen Leuten saßen noch vornehmer aussehende Leute an noch höheren Plätzen.

Über diesem Level war ein Gesicht, welches ich kannte --- Satan Sirzechs-sama. Neben ihm war Serafall-sama. Sie war heute nicht wie ein Magical Girl gekleidet.

Neben diesen beiden waren … Gesichter, die ich nicht kannte, aber könnten es Beelzebub-sama und Asmodeus-sama sein? Da selbst ich ihre starke magische Aura von hier unten spüren konnte, konnte meine Idee nicht so falsch sein. Beide erschienen vom Äußeren her sehr jung.

Wir waren in einer Situation, in der uns höher Gestellte von höheren Positionen auf uns runterschauten. Ehrlich, es war kein angenehmes Gefühl. Weil die höher Gestellten uns mit herablassenden Blicken ansahen. Ich hasste dieses Gefühl.

Wir standen in Reihe hinter der Chefin. Wir taten allerdings nichts im Speziellen. Trotzdem waren wir angespannt. Weil es so extrem leise war … weil ich es nicht ertrug, schaute ich mir die Mädchen der anderen Familien an.

Es gab sogar weibliche Bestien und ehemalige Menschen-Mädchen. Es wäre das Beste, wenn ich meine Beziehungen mit ihnen später verbessern würde.

Als ich bei dem Anblick heimlich auf Touren kam, machten die 6 Young Devils, inklusive der Chefin, einen Schritt nach vorn. Der Trottel hatte sich auch erholt und trat ebenfalls vor. Die Schwellung an seinem Kinn war noch nicht verschwunden und ein gut sichtbarer Fleck blieb. Tja, es war ein harter Schlag. Wenn nicht Asia’s heilendes Sacred Gear eingesetzt werden würde, würde es für eine Weile nicht verschwinden.

Ich würde aber Asia niemals an ihn ranlassen. Wer weiß, was er tun würde.

„Gut, ihr seid vollzählig. Um euch alle persönlich kennenzulernen, die die ihr die Verantwortung für die nächste Generation tragen werdet, wurdet ihr hier versammelt. Dieses Treffen wird in einem regelmäßigen Abstand stattfinden, sodass wir die Entwicklung der Young Devils beobachten können.“

Sprach ein älterer männlicher Dämon feierlich, während er seine Hände zusammenschlug.

„Mir scheint sie haben schon gegeneinander gekämpft.“

Dieses Mal sprach ein Vollbärtiger männlicher Dämon sarkastisch. Er deutete auf den Vorfall von vorhin an. Sie hatten wirklich direkt zu kämpfen angefangen. Ich war auch überrascht. War das jugendlicher Leichtsinn?

„Ihr seid die 6 Young Devils der nächsten Generation mit einem Stammbaum und Fähigkeiten, gegen die kein Zweifel erhoben werden kann. Deswegen möchte ich, dass ihr vor eurem Debüt gegeneinander in Wettstreit tretet und so stärker werdet.“

Sagte Sirzechs-sama von seinem Sitz auf der höchsten Ebene.

Also wird es mit anderen Worten Rating Games mit den Dienern geben? Jetzt wo er es erwähnt, Azazel-sensei sagte dies bereits, dass es Rating Games während unseres Trainings in der Unterwelt geben würde. Meinte er das?

„Werden wir vielleicht gegen die [Chaos Brigade] in den Kampf geschickt?“

Fragte Sairaorg-san plötzliche gerade heraus. Eine gute Frage.

„Ich weiß es nicht. Wie auch immer, wenn möglich möchte ich die Young Devils nicht entsenden.”

Antwortet Sirzechs-sama. Sairaorg-san hob die Augenbrauen und zeigte Unverständnis auf die Antwort.

„Warum nicht? Selbst wenn wir noch jung sind, wir tragen einen Teil der Verantwortung für die Dämonen. Wenn wir nur durch unsere Vorgänger in diesem Alter verhätschelt werden bringt es uns nicht weiter ---„

„Sairaorg, ich gutheiße deinen Mut. Dennoch bist du Leichtsinnig. Über allem möchte ich es vermeiden, euch, die ihr noch Mitten im Heranwachsen seid, euch aufs Schlachtfeld zu schicken. Es wäre ein viel zu großer Verlust für die nächste Generation der Dämonen und deren Zukunft. Ich möchte, dass ihr das versteht. Ihr seid viel wertvoller als ihr denkt. Deswegen möchte ich, das ihr Stück für Stück dazu lernt und gedeiht.“

Sairaorg-san sagte „Ich verstehe.“ Zu Sirzechs-sama’s Worten und schien diesen zuzustimmen. Aber er sah unzufrieden aus.

Danach ging es mit den schwierigen Erläuterungen mit komplizierten Worten über die Höheren und die kommenden Spiele von Satan-sama weiter. Es war alles für mich unverständlich und mein Kopf fühlte sich an, als würde er jeden Moment platzen.

Es würde als nicht bald vorüber sein. Warte, ich werde danach auch keine Zeit haben mich auszuruhen, da das Training beginnen wird. Aber ich würde mich gern dem Training nach einem kurzen Nickerchen stellen.

„Nun dann, ich entschuldige mich euch mit dieser Runde so lange aufzuhalten. Wir stecken all unsere Hoffnungen und Träume in euch. Als letztes möchte ich, dass ihr es versteht. Ihr seid der Schatz der Unterwelt.“

Alle hingen an Sirzechs-sama’s Lippen. Ich erkannte keine Unehrlichkeit in den Worten des Satans-sama’s. Wie zu erwarten vom Onii-san der Chefin. Er war eine tiefgreifend freundliche Persönlichkeit.

Er war von Natur aus eine offene und interessante Person.

„Um die Sache nun zu Ende zu bringen lasst uns eure Ziele für die Zukunft hören.“

Der erste, der auf die Frage von Sirzechs-sama antwortete, war Sairaorg-san.

„Mein Traum ist es, in den Rang des Satans aufzusteigen.“

--! Erklärte er aus heiterem Himmel! Wahnsinn!

[Hoh…]

Die höher Rangigen atmeten verwundert über Sairaorg’s Ziel alle gemeinsam aus, welches er ohne zu zögern vorgetragen hatte.

„Es ist unvorstellbar, dass ein Dämon der Großkönig ist die Familie verlässt.“

Sagte ein männlicher Dämon.

„Wenn die Leute der Unterwelt der Meinung sind, dass es keinen anderen Weg gäbe als mich zum Satan zu machen, werde ich es werden.“

Erklärte er sogar noch weiter. Er ist wirklich super!

Keine Zeit für große Verwirrung, die Chefin sprach als nächstes.

„Mein Ziel für die nahe Zukunft ist es, das nächste Oberhaupt der Familie Gremory zu werden und jedes Rating Game zu gewinnen.”

Ich verstand. Das war das Ziel und der Traum der Chefin. Es schien so, als hörte ich es zum ersten Mal. Wie bodenständig. Wie die Chefin. OK! Um die Träume der Chefin zu erfüllen, werden wir Diener alles geben!

Danach gaben die anderen Young Devils ihre Träume und Ziele preis, bis zuletzt nur noch Sona-kaichou übrig blieb.

Dann sprach sie.

„Ich wünsche mir eine Schule für Rating Games in der Unterwelt zu errichten.“

Ah eine Schule! Heh, sie will also eine Schule bauen.

Aber während ich sie dafür bewunderte, verzogen die Adligen ihre Augenbrauen.

„Wenn es um das Lernen für das Rating Game geht, gibt es da nicht schon eine?“

Um sicher zu gehen fragte ein Hochrangiger Kaichou.

Sanft antwortet Kaichou.

„An dieser Schule werden nur hochrangige oder privilegierte Dämonen angenommen. An der Schule, die ich führen möchte, können auch niedrigrangige und wiedergeborene Dämonen ohne Benachteiligung am Unterricht teilnehmen.“

Ooh, also eine Schule ohne Diskriminierung. Das ist gut. Es wäre ein guter Ort in der zukünftigen Unterwelt. Saji hörte ebenfalls stolz den Träumen von Kaichou zu.

Wie auch immer ---.

[Hahahahahahahahahahahahahahahahahaha!]

Das Gelächter der Höher Gestellten hallte durch den Saal.

Ich verstand den Grund nicht. Den Grund, warum die Höher Gestellten lachten. Als ich zur Chefin rübersah, waren ihre Augen verengt und sie bekam einen ernsten Gesichtsausdruck. Eh ? Eh? Was ging hier vor?

“Das ist unmöglich!”

“Das ist niedlich!”

„Ich verstehe. Du bist nur ein kleines, verträumtes Mädchen!“

“Es ist schön, jung zu sein! Wie auch immer, Gott sei Dank wurde dieser Traum des nächsten Oberhaupts der Sitri Familie hier an diesem Ort vorgestellt und nicht beim Debüt.“

Ich verstand es nicht. Warum wurde auf Kauchou --- so herabgeschaut?

„... Selbst nachdem sich die Unterwelt in letzter Zeit gewandelt hat gibt es immer noch Diskriminierung zwischen High-Class, niederen und wiedergeborenen Dämonen. Viele halten das auch noch für natürlich und richtig.“

Sprach Kiba sanft von der Seite zu mir.

„Warum das? Wurden wir nicht ganz normal von der Familie der Chefin begrüßt?“

“Ise-kun. Die Gremory Familie pflegt eine tiefe Zuneigung zu ihren Dienern. Sie unterscheiden nicht wirklich zwischen Menschen oder niederen Dämonen .. aber erinnere dich an das Haus Phoenix.”

„---„

Bei Kibas Worten erinnerte ich mich an Raiser Phoenix. Dieser Typ blickte auf mich herab, weil ich sowohl ein niederer Dämon und ein Diener war. Er zeigte auch ein diskriminierendes Verhalten mir gegenüber.

In Mitten alldem sprach Kaichou offen.

„Mir ist es ernst.“

Serfall nickte ebenfalls als Zustimmung. Sie schien fast „Gut gesprochen!“ zu sagen. Mit ihrer Stellung als Satan konnte sie ihre jüngere Schwester nicht unterstützen, aber sie schien sich Sorgen um sie zu machen.

Ein Hochrangiger sprach mit kühlem Kopf.

„Sona Sitri-dono. Niedere und wiedergeborene Dämonen arbeiten nur für ihre High-Class Meister und werden nur wegen ihrem Talents erwählt. Wenn eine solche Trainings Einrichtung errichtet würde, würden dann nicht die alten Familie, die Wert auf Tradition und Stolz legen, ihr Gesicht verlieren? Unwichtig wie viele Leuten sagen, dass sich die Unterwelt einer Zeit der Veränderung befindet, müssen diese nicht immer positiv sein. Niedere Dämonen zu trainieren sollte nicht deine Sorge sein ...“

Derjenige, der bei diesen Worten nicht mehr still sein konnte, war Saji.

„Warum schaut ihr so auf Kaichous --- auf Sona-sama’s Traum so herab während wir still zuhören müssen? Es ist verrückt! Warum sollt ihr darüber entscheiden, ob er wahr wird!? Wir meinen es ernst!“

„Sei vorsichtig, wie du hier sprichst, junger wiedergeborener Dämon. Sona-dona, dein Diener wurde nicht ordentlich erzogen.“

Einer der Hochrangigen sagte das. Was sagst du da! Du bist viel verrückter! Warum sagt ihr sowas, obwohl ihr es ihr befohlen habt, ihren Traum zu äußern!?

Wenn die Chefin so behandelt werden würde, würde ich genauso mich schreiend beschweren wie Saji!

„… Ich entschuldige mich. Ich werde ihn später tadeln.”

Sagte Kaichou, ohne ihren Ausdruck zu ändern. Saji schien außer Stande ihre Reaktion zu verstehen.

„Kaichou! Warum!? Diese Leute machen sich über deinen, über unseren Traum lustig! Warum bleibst du so ruhig!?“

“Saji, still jetzt. Das ist kein Ort, ein solches Verhalten zu zeigen. Ich habe ihnen einfach mein zukünftiges Ziel genannt. Das ist alles.“

“---!”

Kaichou verengte ihr Augen und blickte Saji strafend an. Saji wollte ebenfalls etwas sagen, behielt es aber für sich.

„In diesen Fall, wenn meine Sona-chan die Spiele hervorragend gewinnen sollte, werdet ihre keine Einwände mehr haben, oder? Durch gute Ergebnisse in den Spielen wird vieles ermöglicht!“

Alle waren von dem plötzlichen Vorschlag von Leviathan-samas überrascht. Leviathan-sama war genauer gesagt in einer überraschend angepissten Laune.

„Geez! Ihr oji-samas schließt euch alle zusammen um meine Sona-chan zu quälen! Selbst ich habe ein Limit an Geduld! Wenn ihr sie weiter herumschubst, werde ich euch genauso foltern!“

Sprach Serafall-sama mit Tränen in den Augen zu den Hochrangigen. Die betroffenen Hochrangingen schauten verwundert zum wütenden Satan Leviathan und hatten Schwierigkeiten, angemessen zu reagieren.

Kaichou --- verbarg ihr Gesicht und schien sich zu schämen. Ooh, das ist wirklich eine Situation, die durch nichts gerettet werden könnte.

Wie auch immer, auch ich fühlte ein belebendes Gefühl durch Serfall-sama’s Worte. Ich denke, es hat keiner das Recht, auf jemandes Träume herabzuschauen. Außerdem muss sich die Unterwelt verändern, oder?

In diesem Fall ist der Traum der Kaichou ein gutes Ziel. Sollten die Hochrangigen dieses Art der Ziele nicht anerkennen? Wenn man zu lange lebt, wird man wahrscheinlich unflexibel.

Es gab eine Menge alter Gebräuche in den alten und adligen Familien, mit denen ich nicht vertraut war. Aber ich muss mich an die Bräuche der Gremorys erinnern.

„Sehr gut. Dann lasst uns das Spiel zwischen den Young Devils spielen.“

Alle hörten Sirzechs-sama aufmerksam zu. Ernsthaft!? Wir werden Spiele spielen?

„Rias, Sona, würdet ihr euch nicht gerne miteinander messen?“

-! So ist das also! Satan-sama! Der Rest der Gruppe und ich waren geschockt von diesem unerwarteten Vorschlag!

„….“

„….“

Die Chefin und die Präsidentin starrten sich ebenfalls ungläubig an.

Ohne sie zu beachten, fuhr Sirzechs-sama fort.

„Es war ohnehin geplant, Rias Spiel in einigen Tagen stattfinden zu lassen. Azazel versammelt die Fans des Rating Games aller Fraktionen, unter der Voraussetzung dass sie sich die Spiele der Young Devils vor ihrem Depüt anschauen. Deswegen ist es so in Ordnung. Lasst das Spiel zwischen Rias und Sona stattfinden.“

Aufgrund der Worte von Sirzechs-sama nahm ich an, dass das komplette Trainingslager, das von Azazel-sensei für uns vorbereitet wurden war,uns fit zu machen für ein von den Zuschauern lang erwartetes Match.

– Unser Gegner war Kaichou! Die Präsidentin des Schülerrats!

Ernsthaft!? Ein plötzlicher Showdown zwischen den 2 Dämonen Gruppen der Kou Akademie!?

Bouchou atmete aus und zeigte ein trotziges Zeichen zu Kaichou. Ooh! Sie will dieses Match!

Kaichou lächelte verächtlich. Sie wird Vollgas geben!

„Es ist zwar kein Offizielles, es fühlt sich aber wie Schicksal an, das du mein erster Rating Game Gegner sein wirst, Rias.“

„Da wir uns nun miteinander Messen werden, werde ich nicht verlieren, Sona.“

Zwischen beiden flogen die Funken. Hey, hey, hey, hey! Es war Bouchou vs. Kaichou, der Forschungsklub für Okkultismus gegen den Schülerrat!

“Ein Kampf zwischen Rias-chan und Sona-chan! Ja ☆, das wir die Sache anheizen!”

Serfall-sama sah glücklich aus!

“Der Wettkampf wird am 20 August Menschen-Zeit stattfinden. Ihr könnt euch eure Zeit bis dahin einteilen, wie ihr es für richtig haltet. Die Details werden euch später zugeschickt.”

Durch die Worte von Sirzechs-sama's Entscheidung wurde das Rating Game zwischen Bouchou und Kaichou auf diese Weise angesetzt.

Teil 4[edit]

"Ich verstehe, also wird es ein Aufeinandertreffen mit der Sitri-Familie."

Wir sind zurück im Hauptgebäude der Gremory Familie. Derjenige, der uns in Empfang nahm, war Azazel-sensei. Wir sammelten uns im großen Wohnzimmer und gaben Sensei eine Zusammenfassung vom Treffen, das vor Kurzem war.

"Heute ist der 28. Juli in der Menschenwelt. Also haben wir 20 Tage bis zum Tag des Aufeinandertreffens."

Aus irgendeinem Grund begann Sensei zu rechnen.

"I-Ist es wegen dem Training?"

Als ich fragte, nickte Sensei.

"Natürlich. Ich plane, dass es morgen los geht. Ich habe mir bereits für jeden von euch ein Trainingsplan überlegt."

"Aber ist es denn ok, wenn nur wir Beratung vom Gouverneur der gefallenen Engel bekommen? Ist das nicht irgendwie Foulspiel?"

Es wäre nicht verwunderlich, wenn es Beschwerden von anderen jungen Leuten geben würde.

Allerdings seufzte Sensei nur.

"Nicht wirklich. Ich habe vor, Daten an verschiedene Mitglieder der Dämonenseite zu geben, weißt du? Außerdem heißt es, dass die Engelseite auch eine Back-Up System erstellt. Der Rest hängt vom Stolz der jungen Dämonen selbst ab. Wenn sie aus den Tiefen ihres Herzens stärker werden und ihre normalen Verfassungen steigern wollen, dann werden sie mit Freuden Hilfe annehmen."

Ah, wenn du es so sagst, dann versteh ich es.

"Es geht bis dahin, dass sogar mein Vizegouverneur Beratungen an jede der Familien gibt. Hahaha! Shemhaza´s Beratungen sind vielleicht sogar hilfreicher als meine!"

....Niemals, bitte sagt nichts, was mich unruhig macht. Geez, dieser gefallene Engel Gouverneur ist zu fröhlich. Obwohl es dank dem schön ist, ihn um einen zu haben.

"Nun, dann ist das ok. Versammelt euch im Garten morgen früh. Ich werde dann jeden von euch seinen Trainingsplan geben. Seit bereit."

[Ja!]

Alle Klubmitglieder antworteten Sensei gleichzeitig. Alles klar! Das Spiel wurde definitiv beschlossen! Wir müssen uns vorbereiten und trainieren! Vor allem muss ich näher an Vali herankommen und wenn es nur ein Wenig ist!

....Als ich dies dachte, erschien Grayfia-san

"Ihr alle, die heißen Quellen sind fertig."

...! Das waren die besten Neuigkeiten!


Die heiße Quelle im japanischen Stil war in einem abgetrennten Bereich des Gremory-Gartens.

Ich tauchte mich sofort komplett ein. Neben mir sind Kiba und Azazel-sensei. Ah, ich werde geheilt. Das ist eine gute heiße Quelle.

“When going on a trip~♪”

Während er selbst in die heißen Quellen eintauchte, summte Azazel-sensei ein Lied. Ooh, er hat sogar seine 12 schwarzen Flügel entfalten.

"Hahaha, wie zu erwarten, wenn man von der Unterwelt redet...von der Hölle. Es ist die heiße Quelle. Vor allem, wenn es um die bedeutende heiße Quelle der Gremory-Familie geht. Eine der besten der Unterwelt. Eine großartige Quelle ist eben eine großartige Quelle."

Überraschenderweise scheint der Gouverneur-sama an heiße Quellen gewohnt zu sein. Stimmt, er trug ein Yukata, als ich ihn das erste Mal traf. Kann es sein, dass er die japanische Kultur wirklich mag?

Vorhin war Kiba unheimlich ekelhaft. Er hat plötzlich.....

"Ise-kun, soll ich dir den Rücken waschen?"

Was sagst du da für Sachen, während du errötest? Es kommt mir vor, als würde meine Reinheit von dir gestohlen werden!

....Nun, ich nehme an, dass es eine wertvolle Sache ist, mit einem Mann nackten sozialen Kontakt zu haben....mit einem Freund wie ihm. Schließlich haben wir uns im letzten Trainingslager nicht dem Anderen gegenüber geöffnet. Da war ein zurückhaltender Teil zwischen uns.

....Jetzt wo ich darüber nachdenke, wo ist Gya-suke[8]? Selbst wenn er ein Crossdresser ist, ist es ihm da unmöglich etwas nackten Kontakt zu haben?

Ah. Wie zu erwarten, treibt er sich am Eingang rum. Es war wohl unvermeidlich!

Ich stieg aus dem heißen Wasser und ging zu Gasper.

"Hey, hey, komm schon. Du musst schon reinkommen, es ist schließlich eine heiße Quelle."

Ich schnappe mit Gasper am Eingang.

“Kyah!”

Gasper schrie in einer niedlichen Art.

"Kyah"...Wirklich....warte, trage dein Handtuch nicht um die Brust gewickelt....Du bist kein Mädchen....verdammt! Er sieht wie ein Mädchen aus! Er hat einen dünnen Körper und ein mädchenhaftes Gesicht! Wieso bist du ein Mann, wenn du so aussiehst!?

Weil ich ihn anstarrte und musterte, errötete Gasper und sagte.

".....U-Um, bitte sehe mich nicht so an...."

"....D-Du! Trage dein Handtuch nicht um deine Brust, wenn du ein Junge bist! Da du dich immer wie ein Mädchen anziehst, ist das für mich auch verwirrend!"

"....N-Niemals, du siehst mich auf diese Art an, Ise-senpai....? Ich fühle mich, als wäre mein Körper in Gefahr!"

"Halt die Klappe!"

Ich habe mir gedacht, dass ich einfach zur Unterwelt gehen könnte, wenn die Dinge so sind! Nun, Schnappte ich mir diesen Typen, trug ihn auf Händen und brachte ihn sofort zur heißen Quelle rüber.....

Platsch!

Ich warf ihn hinein.

"Neeeeeeeeein! Es ist heeeeeeeeeeeeeeiß! Ich schmeeeeeeeeeeeeeeeeelze! Ise-Senpai ist perveeeeeeeeeeeeeeeers!"

Sein Schrei hallte durch das Männerbad! Idiot! Buchou und die anderen haben bereits das Bad neben uns betreten!

[Ise, du kannst Gasper nicht sexuell belästigen, weißt du?]

Buchou´s neckende Stimme! Danach hörte ich die Mädchen leise kichern! Waaaaaaaaaah! So peinlich!

High school dxd v5 101.jpg

Ich hielt es nicht aus und tauchte in die heiße Quelle ein! Sofort als mein Kopf unter Wasser sank, kam mein Körper wieder nach oben!

Uu, obwohl ich nur den Hikikomori in die heiße Quelle brachte....

"Nebenbei, Ise."

Neben mir, der nun feuchte Augen hatte, kam Sensei mit einem lüsternen Gesichtsausdruck.

"Ja?"

"Hast du Rias Brüste gerieben?"

Sensei fragte, während er die Finger an seinen Händen in der Luft zusammendrückte.

"J-Ja! Mit meiner rechten Hand!"

Ich gestikulierte auch mit meiner rechten Hand in der Luft! Buchou´s Brüste fühlten sich am besten an! Ich denke, es ist etwas, was ich mein ganzen Leben nicht vergessen werde! Ich fühlte mich, als wenn ich nur damit weiterleben könnte!

"Ich verstehe, dann, wie ist es...."

Nickend bewegte Sensei seinen Zeigefinger horizontal nach vorn und sagte.

"Hast du schon mit deinem Finger die Nippel einer Frau angestupst?"

Sensei drückte mit seinem Finger in die Luft.

"....!....N-Nein, noch nicht."

Auf meine Reaktion seufzte Sensei.

"Wieso nicht? Du hast noch keine Nippel mit deinem Finger angestupst? Du drückst Nippel nicht mit einem " Press", eher mit einem "Squish". Wenn sich deine Finger in die Brust vergraben, ist das der beste Teil, weißt du?"

W......as......? V-V-V-Vergraben des Fingers in die Brust....? Den Nippel wie einen Knopf d-drücken....Nicht mit einem "Press", sondern mit einem "Squish"!?


Wenn es riesige Brüste sind, dann bin ich zweifellos daran interessiert meinen Finger tief in ihnen zu vergraben! Aber!

"N-Nippels sind keine Türklingeln!!"

Das ist wahr! Buchou´s Brüste sind keine Buzzer! Meine Liebe gegenüber Buchou ist aus tiefsten Herzen, sobald ihre Brüste auftauchen!

Allerdings schüttelte Sensei seinen Kopf auf meine Worte und grinste.

"Nein, es ist nah an einem Buzzer dran. Wenn du ihn drückst, dann erklingt ein [Hyaaan]."

.....!?

Ich stelle mir Buchou vor, wie ich ihren Buzzer drücke und sie ein [Hyaaan] heraus lässt.

....Was ist das....E-Es gibt eine Welt wie diese?

"Brüste und Nippel haben solche Funktionen....Ich dachte immer, Brüste sind nur zum Reiben, Saugen und zum Festhalten gedacht. Ich verstehe, also kann ich sie anstupsen und sie Geräusche machen lassen...."

Als ich so darüber nachdachte, habe ich selbst nie an das Anstupsen von Nippeln gedacht. Wieso habe ich diese Weisheit niemals bemerkt?

Während ich voll in meinen Reiben und Saugen Impuls aufging, habe ich definitiv das Anstupsen vergessen!

...Ich bin so töricht!

Sensei tätschelte meinen Kopf.

"Darum hast du noch einen langen Weg zu gehen. Frauenbrüste sind unendlich. Wenn man sie korrekt behandelt, dann sind sie voller unendlichen Möglichkeiten, mehr als Uroboros Ophis, weißt du? Weil ich so fasziniert in sie war, stürzte ich in die Brüste der Frauen und fiel. Ich bereue es nicht."

....Wie ich es mir dachte, diese Person ist großartig. Du verstehst es auch, Gouverneur!

Während Tränen meinen Wangen runter liefen, sprach ich zu Sensei mit wackliger Stimme.

"Sensei.....Ich möchte Brüste anstupsen...."

Sensei gab mir Zuspruch, während er meinen Kopf tätschelte.

"Yeah, gibt nicht auf, Ise. Da du es bist, kannst du es schaffen. Wenn du aufgibst, wäre es das Ende von Brüsten, richtig?"

"Ja, Ja!"

Das ist wahr. Wenn ich nicht aufgebe, dann kann sich alles weiterentwickeln! Wenn ich nicht aufgebe, können auch Buchou´s Brüste angestupst werden! Und ich werde Buchou zum Aufschreien bringen! Buchou wird wegen meinem Anstupser aufschreien!

Währenddessen erreichten die Stimme der Mädchen meine Ohren.

[Ara, Rias. Ist dein Busen wieder größer geworden? Kann ich mal anfassen?]

[W-Wirklich? Um....Deine Art sie zu berühren ist etwas unanständig. Außerdem, hat sich deine Körbchengröße nicht mehr verändert als meine, Akeno?]

[Meine Alte war noch ok, obwohl es ein Wenig eng war....Allerdings habe ich kürzlich gedacht, dass es nicht schlecht wäre, es in einer etwas größere Art zu zeigen. Eine Frau wird kühner, wenn sie einen Partner hat, dem sie es gerne zeigt, Rias.]

[...D-Das ist wahr. Allerdings, errege das Kind nicht zu sehr bitte.]

[Ich bin neidisch, wie groß ihr zwei seid....]

[Ara-Ara, Asia-chan. Sind nicht deine auch größer geworden?]

[I-ist das so....? A-Aber, wenn sie nur so groß sind....ich denke nicht, dass es mir möglich ist, sie so zu mögen.]

[Asia, hast du gehört, dass sie größer werden, wenn man sie reibt? So etwa....]

[Haan! N-Nicht! Xenovia-san! Ah....Uun....Ise-san hat noch nicht diese Sachen mit mir gemacht....]

[Hmm, Asia´s sind anders als meine und haben ein gutes Gefühl bei der Berührung. Ich verstehe. Vielleicht erfreut das Männer auch.]

[Ara-Ara, es ist schön jung zu sein, oder nicht, Rias? Nebenbei, ausgehend vom Gefühl, bekommst du wirklich jeden Tag Größere, oder nicht?]

[Aan...A-Akeno, hör auf, nimm deine Hände von meinen Brüsten. Die Bewegungen deiner Hände sind....Aaaaun! Wo hast du solche Dinge gelernt....?]

[Rias Brüste....Was für ein schönes Gefühl.....Ufufu. Ich werde das hier tun und....]

[Nein....Aaaaun, ich habe noch nicht mal dieses Kind dazu gebracht, solche Dinge mit mir zu machen...S-Stopp....Ich habe beschlossen, dass dieses Kind mein Erster sein soll....Aaann...]

……

Als ich die Unterhaltung der Mädchen im Frauenbad nebenan hörte, wurde ich.....erregt. Mein Nasenbluten war nicht aufzuhalten! Ah, das ist schlecht, das ist schlecht. Ich schlug auf meinen Hinterkopf und irgendwie hörte das Nasenbluten dann auf.

Was für eine Unterhaltung haben sie da alle nur.... verschiedene Stellen an meinem Körper reagierten....

Allerdings möchte ich spannen! Ich möchte spannen! Über die Mauer, die das Männer und das Frauenbad trennen! Ich würde gerne rüber gehen und in die Welt dort eintauchen! Verdammt! Gibt es hier kein Sichtloch? Ich konnte keins finden, egal wo ich nachsah....

Sollte ich vielleicht mein Sacred Gear nutzen, um meinen Finger zu verstärken und dann ein Loch zu machen....?

"Was ist mit dir? Du willst spannen?"

Azazel-sensei fragte mich das mit einem schmutzigen Grinsen auf dem Gesicht.

"Das ist gar nicht so schlecht. Das ist eine Sache zwischen Männern. Es ist eine Regel in das Frauenbad zu spannen, wenn man in der heißen Quelle ist.....Allerdings macht dich das zu einem Perversling zweiter Klasse."

"Zweite Klasse!? D-Dann, was macht man als erste Klasse!?"

Sensei sah aus als würde er etwas abwägen.

"...Das ist richtig. So etwas!"

Yank! Sensei packte meinen Arm und dann......

"Es ist so ein Gefühl! Wenn du ein Mann bist, dann muss es gemischtes baden sein, Ise!"

Buuuuuuuuuuuuuuuh! Ich wurde von einem überwältigenden Gefühl übernommen und mein Sichtfeld verschwamm!

Owaaaaaaaaah! Ich wurde in die Luft geworfen!

Mein Sichtfeld ging vom Männerbad zu dem Bad nebenan.....Meine Augen trafen die von Buchou, als ich in der Luft war! Und dann.....

Doppoooooooooooon!

.....Oww. Ich traf hart auf die Oberfläche der heißen Quellen und versank im Wasser!

Splash! Als ich aus dem heißen Wasser sprang....breitete sich das Paradies auf Erden vor mir aus!

Buchou! Akeno-san! Asia! Xenovia! Koneko-chan! Alle waren nackt!

Buh!

Meine Nase spritzte Blut! Natürlich! Wenn man plötzlich von einem Ort nur mit dummen Männern in eine Welt voller Frauen kommt, ist es nur natürlich, dass sich die Welt für mich verändert!

Das gemischte Bad von dem ich immer geträumt habe! Meine Tränen sind nicht aufzuhalten!

Normalerweise würde in so einer Situation Dinge wie Eimer auf mich zu fliegen und Schreie wie "Kyah! Perversling!" würden gerufen werden. Außerdem würde ich raus geworfen werden, aber.....

Buchou, Akeno, Asia und Xenovia versuchten nicht mal ihre nackten Körper zu verstecken! B-Bedeckt euch, ihr alle! Ihr seid immer noch Mädchen!

"Ara, Ise. Wurdest du von Azazel rüber geworfen? Wurde dein Körper schon gründlich gewaschen?"

"Ufufu, oh Ise-kun. Du bist so draufgängerisch."

Buchou und Akeno-san kamen mir näher, während sie schief lächelten! Ihre großen weißen Brüste sprangen auf und ab, direkt vor meinen Augen! Ein Hurra auf Brüste!

Ich war von allen Sinnen und gebannt von den Brüsten, die auf mich zu kamen. Akeno-san schnappe mich kurz bevor Buchou es tat!

“Ise-kun♪ ich hab dich."

Squish.

Sie umarmte mich von vorn und Akeno-san´s Körper klebte sich komplett an meinen Körper ran! Nicht nur ihre Brüste! Alles! Alles von Akeno´s weichen Körper war auf mir!

"A-Akeno-san! W-W-W-W-Wenn du dich so an mich klammerst!"

Mein Gehirn wurde von der Hitze der heißen Quellen und der Hitze der Erotik beeinflusst. Mein Kopf war kurz davor zu überhitzen! Aah, verdammt! Akeno´s Körper ist wirklich unglaublich! Wieso fühlt sich ihr Körper so gut an!? Ihre Nachgiebigkeit und Elastizität sind großartig! War dieses steigende weiche Gefühl ein Effekt der heißen Quellen!?

Squish!

Obwohl ich total befriedigt mit Akeno-san´s ganzen Körper war, wurde ich nochmals von einer Weichheit der ersten Klasse erwischt!

Buchou´s Gesicht erschien über meiner Schulter! B-Buchou! Diesmal klammerte sich Buchou von hinten an mich!?

Das Gefühl von Buchou´s Brüsten traf mich von hinten! Aah, die Spitzen dieser Dinger stimulieren meinen Rücken! Ich denke, Buchou´s Nippel sind effektiver zur Entspannung als ein billiges Massagegerät!

"Akeno! Geh von meinem Ise weg!"

Buchou legte ihre Arme um meinen Hals und versuchte mich von Akeno-san weg zu ziehen! Allerdings klammerte sich Akeno-san fest an meine Vorderseite!

"Niemals. Ich habe mich entschieden, die heißen Quellen mit Ise-kun zu genießen. Ich erwärme unsere Körper bereits, indem wir so aneinander geklammert sind....Ise-kun´s Körper fühlt sich gut an, nur durch das berühren...."

Akeno-san klammerte sich noch fester an mich! Uwaaaaah, Akeno-san´s Brüste werden so fest an mich gedrückt, dass sie fast mit meinem Körper verschmelzen! Groooooooooooooßartig! Das ist tödliche Weichheit! Ich will auch Akeno-san´s Körper umarmen, um noch mehr zu spüren! Aber, wenn ich das tu, wird Buchou wegen dem Verrat ihres Dieners wütend und bringt mich um!

"Hör auf! Ise´s Körper gehört mir! Was glaubst du, wer dieses Kind trainiert und großgezogen hat!? Es sind die Früchte meiner Arbeit, dass das Gefühl, ihn zu umarmen, das Beste ist! Von seinen Haaren bis zu seinem gesamten Körper, alles ist meine!....Aah. Irgendwie fühle ich mich empfindlich. Liegt es an dem, was Akeno-san vorhin gemacht hat....oder ist es, weil ich Ise anfasse....?"

Buchou´s Umarmung wird auch fester! Uwaaaaah! Onee-sama´s Brüste werden auch von meinem Rücken perfekt wiedergegeben! Das Volumen war wie ein extra großes All-You-Can-Eat-Buffet! Außerdem konnte ich ihren rauen Atem hören! Buchou´s sexy Stimme zerstört mein Gehirn!

Ich wurde von Buchou großgezogen!? Also ist das Endergebnis meines Körpers auch dazu da, um für Buchou als Kuschelkissen zu dienen!? Ich bin glücklich! Bitte gib mir mehr sexuelles Training und Pflege!

A-Akeno-san´s Brüste berühren meine Brust und B-Buchou's Brüste berühren meinen Rücken!

Ich bin zwischen Buchou´s Brüsten und Akeno-san´s Brüsten von vor und von hinten gefangen!

Großaaaaaaaaartig! Ich bin zwischen Brüsten gefaaaaaaaangen!

[Das ist das legendäre Brustsandwich! Ein Paradies existiert in einer unerforschten Region der Unterwelt!]

Eine Stimme von einem Überlebensprogramm ging durch meinen Kopf!

Durch die Stimulierung des Brustsandwiches konnte ich nicht anders, als in dieser Traumwelt einen Strom von Blut heraus zu lassen......

....Sensei hat darüber gesprochen. Jetzt, wo ich zwischen ihnen gefangen bin, kann ich sie anstupsen! Wenn ich sie drücke, wie eine Türklingel, dann lässt Buchou vielleicht ein [Hyaaan] entweichen. Großartig! Der weibliche Körper ist großartig!

Mein Finger wird in den Nippel einsinken! Was passiert hier!? Wurde mein Finger von Buchou´s Brüsten verschlungen!?

"Auu, obwohl ich doch auch die heißen Quellen mit Ise-san genießen will..."

"Wie ich es mir dachte, es ist so gut wie unmöglich, Ise von den Zwei zu trennen. Ich habe keine andere Wahl, als dieses Mal zuzusehen."

Asia und Xenovia sprachen über irgendwas etwas weiter weg, aber....Die Auswirkung vom Brustsandwich ist einfach zu stark....

Hah! Plötzlich kam mir ein Gedanke! Aufgrund dieser Situation würde Koneko-chan etwas murmeln wie ".....Ekelhaft. Perversling-senpai." und würde mich mit einem extra harten Schlag wegschlagen!

Ich schaute schüchtern auf Koneko-chan, aber.....

Koneko-chan hatte ihr Gesicht halb in der heißen Quelle versunken und blies mit einem trüben Gesicht Blasen ins Wasser....Huh? Fühlt sich Koneko-chan immer noch nicht gut....?

....Auf einmal begann mein Bewusstsein zu schwinden.

Yeah, ich verstehe. Durch den Blutverlust aus meiner Nase, verlor ich mein Bewusstsein durch die Hitze der heißen Quelle und des Brustsandwich.....

"....Nuhahhoh."

....Ich hatte das Gefühl, als würde meine Seele aus meinem Mund entweichen. Sogar wenn ich zu glücklich bin, steigt meine Seele empor...

“Ise-kun!”

“Ise!”

Akeno-san und Buchou machten panisch Lärm. Allerdings war ich glücklich.....einfach glücklich.

Matsuda, Motohama, es gibt das Paradies in der Hölle. Ist es das, was für Buddha die Hölle ist?

Nächste Mal erzähle ich dir von der Schönheit des Brustsandwich....

Und auf diese Art verlor ich mein Bewusstsein.


Teil 5[edit]

Am nächsten Tag versammelten wir uns alle in einer Ecke des riesigen Gartens der Familie Gremory.

Jeder hatte ein Shirt angezogen! Selbst Azazel-sensei trug eins. Nachdem jeder sich an den Tisch gesetzt hat, der im Garten aufgestellt wurde, fing unser Meeting vor dem Beginn unseres Trainings an.

Letzte Nacht war das Bad in den heißen Quellen das Beste! Ich werde es niemals vergessen! Der Blutverlust war wirklich ernst, aber ich konnte den ganzen Morgen nicht aufhören zu grinsen! Es war wirklich eine gute Idee in die Unterwelt zu gehen! Ich dachte wirklich so!

....Diese Gefühl wird sich nicht ändern.

Sensei hatte vor sich Dokumente und Daten.

"Lasst mich das zuerst sagen. Was ich euch jetzt erzählen werde, ist ein Trainingsplan, der sich auf die unmittelbare Zukunft bezieht. Es gibt Leute, die erzielen sofort gute Ergebnisse, aber es gibt auch welche, die haben keine andere Wahl als über lange Zeit zu trainieren. Allerdings seid ihr alle heranwachsende junge Leute. Selbst wenn ihr den falschen Weg einschlagt, werdet ihr gut heranwachsen. Nun dann, als Erstes Rias."

Buchou war die Erste, die Sensei aufrief.

"Von Anfang an, bist du ein hochklassiger Dämon, der alles hat, inbegriffen sind Talent, physische Fähigkeiten und magische Kraft. Selbst wenn du einfach so weiterleben würdest, dann würden sich diese Merkmale weiter verbessern und du wärst eine Kandidatin für ein Dasein als höchstrangige Dämonin im Erwachsenenalter. Allerdings ist dein Wunsch, stärker zu werden, als es so der Falle wäre, richtig?"

Buchou nickte energisch auf Sensei´s Frage.

"Ja, ich will nicht noch einmal verlieren."

Es war wie Buchou sagte! Wir wollen in den Spielen nicht nochmal verlieren! Vor allem in einem Kampf, der nicht formal geführt wird!

"Dann befolge exakt das Training auf diesem Blatt bis zum Tag des Kampfes."

Nachdem sie sich das Blatt ansah, das ihr Sensei gab, neigte Buchou verwirrt ihren Kopf.

"....Aber, das Training sieht nicht sonderlich Speziell aus, oder?"

"Das ist richtig. Es sind grundlegende Trainingsmethoden. Das ist für dich genau richtig. Du hast bereits alles was du brauchst. Darum kann deine Kraft nur durch Grundlagentraining verbessert werden. Das Problem ist die Qualität des Königs. Im Laufe der Zeit strebte der König mehr nach Wissen als Stärke. Du weißt doch, dass selbst Dämonen, ohne gut in Magie zu sein, an die Spitze durch einen guten Kopf und Cleverness gelangen können, richtig? Lerne bis zum Stichtag alles, was du kannst, über Rating Games. Hämmer dir alles in den Kopf, von aufgezeichneten Videos bis hin zu schriftlichen Aufzeichnungen. Was ein König braucht sind seine Gedanken, einen schnellen Geist und Entscheidungskraft, um in jeder Art von Situation zu bestehen. Es ist deine Aufgabe, dass deine Familiendiener ihre Kraft komplett ausschöpfen können. Allerdings bedenke eines, bis zum eigentlichen Spiel wirst du nicht wissen, was passieren kann. Es ist wie auf dem Schlachtfeld."

....Ooh, wir haben uns über die Grundlagen lustig gemacht, aber Sensei machte sich einige Gedanken darüber.

Wie ich es mir dachte, aufgrund seiner Überzeugungskraft haben Buchou und der Rest von uns keine andere Wahl, als zuerst zu Üben.

"Als nächstes, Akeno."

"....Ja."

Obwohl sie direkt von Sensei angesprochen wurde, war Akeno-san mürrisch. Akeno-san scheint Azazel-sensei immer noch nicht zu mögen. Sie sagte sogar, dass sie ihn ein Wenig hasst. War es wegen ihrem Vater?

Als ich darüber nachdachte, sprach es Sensei direkt an.

"Du musst das Blut in dir akzeptieren."

"....!"

Da sie so direkt darauf angesprochen wurde, runzelte Akeno-san die Stirn. Allerdings fuhr Sensei fort, ohne weiter darauf zu achten.

"Ich habe das Video vom Kampf gegen die Phönix-Familie gesehen. Was war das? Mit deinen eigentlichen Fähigkeiten solltest du leicht in der Lage sein, die gegnerische Königin zu besiegen. Wieso nutz du nicht deine gefallene Engel Kraft? Du begrenzt dich selbst auf einfache Blitze. Wenn du kein Licht hinzufügst und aus den Blitzen Lichtblitze machst, kannst du deine wahre Kraft niemals zeigen."

Ich verstehe. Akeno-san hat auch das Blut von einem gefallenen Engel. Darum kann sie auch die Kraft des Lichtes nutzen. Das ist ziemlich effektiv gegen dämonische Gegner. Wenn sie dies außerdem zu ihrer Spezialität, den Blitzen, hinzufügen würde, wäre ihre Kraft unvergleichlich!

".....Mir geht es gut, auch wenn ich mich nicht auf diese Art von Kraft verlasse."

Akeno-san´s Situation war extrem schwierig.

"Verleugne dich nicht selbst. Was wirst du machen, wenn du dich nicht selbst akzeptieren kannst? Am Ende ist das Einzige, auf das du dich verlassen kannst, dein eigener Körper, richtig? Dich selbst zu verleugnen macht dich schwach. Akzeptiere alles an dir, selbst die schmerzhaften Gedanken und Dinge. Deine Schwäche ist dein jetziges Ich. Überwinde es bis zum Kampf. Wenn nicht, wirst du ein bloßes Hindernis in zukünftigen Kämpfen. Die [Priesterin der Blitze] muss zur [Priesterin der Lichtblitze] werden."

“……”

Akeno-san antwortete nicht auf Sensei´s Worte. Allerdings hat Akeno-san verstanden, dass sie keine andere Wahl hat.

Ich glaube daran. Ich glaube, dass Akeno-san die Hürde überwinden kann!

"Als nächstes Kiba."

"Ja."

"Zuerst musst du Balance Breaker für eine ganzen Tag halten können. Wenn du dich daran gewöhnst, dann wirst du in der Lage sein, es für einen ganzen Tag während des Kampfes zu halten. Dein Ziel ist es, das weiter zu machen und diesen Zustand einen Tag zu halten. Danach ist es dir möglich, ausreichend stark zu werden, indem du Grundlagentraining wie Rias machst. Ich bringe dir später von Mann zu Mann bei, wie man Schwerttypen Sacred Gears handhabt."

Also fragst du einen Sacred Gear Experten über Sacred Gears. Sensei sprach von sich selbst als Enthusiast. Was ist denn so interessant an Sacred Gears?

"Wirst du für dein Schwertkampftraining wieder unter deinem Lehrer trainieren?"

"Ja, ich habe vor, von ganz unten nochmal anzufangen."

Heh, also hat dieser Typ eine Schwertkampftrainer. Ist er stark?

Weil er so fleißig ist, wird Kiba wirklich nochmal von ganz unten anfangen. Also wird dieser Typ noch einmal stärker?

"Als nächstes, Xenovia. Damit es dir möglich ist, Durandal besser zu nutzen als jetzt.....musst du in der Lage sein, ein anderes heiliges Schwert zu nutzen."

"Ein anderes heiliges Schwert?"

Xenovia schaute zweifelnd wegen Sensei´s Worten.

"Yeah, ein etwas spezielles Schwert."

Sensei grinste. Allerdings hörte er schnell mit dem lächeln auf und schaute zu Gasper.

"Nächster ist Gasper."

"J-Jaaaaaaa!"

Der Hikikomori-kun ist ein Wenig nervös.....Er kam zu diesem Ort, nachdem er eine lange Zeit sozial abgegrenzt war. Hier ist ein großes kommen und gehen

"Sei nicht so verängstigt. Dein größtes Hindernis ist deine Angst. Du musst deinen Geist und deinen Körper von ganz unten her Training, weil er vor allem Angst hat. . Von Anfang an sind deine Spezifikationen von deiner Blutlinie und deines Sacred Gears erheblich. Die Verbesserung deiner Fähigkeiten, deiner speziellen Charakteristik als Läufer und deiner Magie sollten dir auch sehr zugute kommen. Da ich einen exklusiven Hikikomori Fluchtplan erstellt habe, musst du zuerst so weit wie möglich, eine ordentliche Einstellung bekommen. Selbst wenn es für dich fast unmöglich ist in die Öffentlichkeit zu gehen, musst du sicher stellen, dass deine Bewegungen nicht träge sind."

So sagte es Sensei. Genau richtig. Der Junge kann nichts machen, wenn er nicht zuerst stärker im Geist und Körper wird. Der Ring, der sein Sacred Gear stabilisiert scheint nicht so gut für den Körper zu sein, wenn man ihn zu oft benutzt. So wird er nur zu bestimmten Zeiten angelegt. Zur Zeit scheint er auch nicht außer Kontrolle zu geraten. Ich bin dennoch besorgt.

"Jaaaaaaaaaaaaaa! Ich versuche einen guten Geist zu erreichen und setzte dabei alles aufs Spiel!"

....Bitte sagt nicht sowas, dass mich unruhig macht, Gasper. Wenn du es so sagst, scheint es, dass du vielleicht wirkliche alles aufs Spiel setzt. Ah schaut, du versuchst sofort zurück in deinen Pappkarton zu gehen....

"Dieselbe Läuferklasse, Asia."

"J-Ja!"

Asia zeigte Kampfgeist. Sie hatte vorher erklärt, dass sie sich fühle, dass sie normalerweise für niemanden sehr hilfreich wäre.

Das ist nicht wahr. Asia´s heilende Fähigkeiten waren unübertroffen. Wenn Asia nicht da gewesen wäre, hätte es eine Menge gefährlicher Situationen gegeben. Sie sollte mehr Selbstvertrauen haben.

"Du wirst deinen Körper und deine Magie auch durch Grundlagentraining verbessern. Außerdem wird deine Hauptaufgabe sein, dein Sacred Gear zu verstärken."

"Ist Asia´s heilendes Sacred Gear nicht bereits das Beste? Sie kann alles heilen, außer Ausdauer und Krankheit, nur indem sie einen berührt."

Das war meine Meinung. Kann ihre heilende Fähigkeit noch verbessert werden? Ihre Schnelligkeit bei der Heilung war ebenfalls bemerkenswert. Sie kann sogar eine fatale Verletzung heilen.

"Ich verstehe das. Die Schnelligkeit ihrer Heilung ist großartig. Allerdings ist das Problem der Teil mit dem "Berühren". Sie kann nicht heilen, wenn sie nicht ausdrücklich auf Nahdistanz geht, wenn ein Verbündeter verletzt ist."

Ah, irgendwie habe ich verstanden was Azazel-sensei meint.

"Könnte Asia´s Sacred Gear seine Reichweite erhöhen?"

Buchou´s Worte waren genau das, was ich fragen wollte. Sensei bekräftigte es.

"Das ist korrekt, Rias. Das ist wie ein hinterhältiger Trick, aber um das Potential von Twilight Healing auszuschöpfen, muss der effektive Bereiche vergrößert werden."

"Also wäre es auch möglich Asia´s Sacred Gear auf lange Distanzen zu nutzen!?"

Sensei nickte auf meine Frage. Ist das nicht eine unglaubliche Sache?

"Gemäß einer Theorie, die wir aus den Daten erschaffen habe, sollte es für die Aura des Sacred Gear möglich sein, vom ganzen Körper abzustrahlen und alle Verbündeten in diesem Bereich auf einmal zu heilen."

Ernsthaft!? Wenn das wahr ist, dann wird Asia´s Rolle auf dem Schlachtfeld eine undenkbare Sache! Die Arbeit, eine Person nach der Andere zu heilen, wäre damit vorbei und die Zeit würde ebenfalls stark reduziert werden! Viele Chancen zum Gegenangriff würden sich daraus ergeben!

Wie groß ist die Datenbank der gefallene Engel eigentlich? Hat es wirklich Daten von allen Sacred Gears?

"Allerdings ist das Problem, dass es sowohl Feinde als auch Verbündete heilen wird. Es wäre gut, wenn es zwischen Verbündeten und Feinden unterscheiden könnte und nur die Verbündeten heilen würde, aber..... Ich bin besorgt wegen Asia´s Natur."

"Asia´s.....wegen was bist du besorgt?"

Sensei antwortete mit ernstem Blick.

"Sie ist eine nette Person. Wenn Asia einen verletzten Feind auf dem Schlachtfeld sieht, würde sie aus tiefsten Herzen denken, ihn auch zu heilen. Das würde die Fähigkeit des Sacred Gear´s, zwischen Feind und Verbündeten zu unterscheiden, verhindern. Außerdem wäre es Asia nicht möglich die Kraft zu unterscheiden zu erlangen. Die erhöhte Reichweite könnte für dieses Team ein zweischneidiges Schwert werden. Allerdings solltest du trotzdem die Erhöhung der Reichweite im Hinterkopf behalten."

Wenn es also schlecht genutzt wird, dann würde Asia´s Bereich auch den Schaden der Gegner heilen. Das der Grund dafür Asia´s Freundlichkeit ist.....Das System der Sacred Gear ist ziemlich ironisch......

"Darum habe ich eine andere Möglichkeit gefunden....Die Kraft, die heilende Aura zu schießen."

"A-Also meinst du, ich könnte meine heilende Kraft jemanden in einiger Entfernung von mir senden?"

Asia tat so als würde sie etwas werfen. Ich wurde nur durch diese süße Geste schon geheilt.

"Ja. Es scheint, dass du es direkt werfen kannst. Wenn Ise 10 Meter neben dir kämpft und verletzt wird, kannst du deine heilende Kraft direkt zu Ise schicken. Wenn das bisher genutzte begrenztes Feld dein Standard ist, dann ist das nun erklärte deine Projektil Version. Du könntest heilen, selbst wenn du keinen direkten Kontakt hast."

Die heilende Kraft als Projektil! Hey, hey, hey, das ist undenkbar!

"D-Das ist großartig! Asia kann so eine große aktive Rolle spielen!"

Ich nahm Asia´s Hände und hielt sie feurig nach oben. Obwohl Asia von dieser unerwarteten Information überrascht war, war sie dennoch in einem glücklichen Zustand.

"Die Kraft wird wohl ein wenig schwächer sein als beim direkten Kontakt, aber in der Lage zu sein, die Verbündeten von weiter weg zu heilen, hat dennoch strategischen Wert mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Mit ein oder zwei Personen in erster Linie, dazu Asia und jemand der ihr den Rücken deckt, sollte eine ideale Formation möglich sein."

Sensei dachte sogar so weit, eine Formation sich auszudenken. Er mag es wirklich, alles weit voraus zu planen, huh?

Buchou stimme Sensei´s Meinung zu.

"Es ist eine einfache Methode, allerdings sind starke taktische Formationen oft simpel. Normalerweise werden zur Heilung die Phönixtränen oder eine Mixtur aus heilender Medizin genutzt. Asia´s Sacred Gear könnte diese leicht übertreffen mit dessen Eigenschaften und Zuverlässigkeit."

"Das ist richtig. Die Kraft von Asia´s Sacred Gear, die auch Dämonen heilen kann, könnte als die auffälligste Eigenschaft und Waffe dieses Teams genannt werden. Allerdings ist dies lediglich ein Test von Asia´s Stärke. Bitte beende dein Grundlagentraining ordentlich, ok?"

"J-Ja! Ich werde mein Bestes geben!"

Tu dein Bestes, Asia! Wenn es darauf ankommt, dann werde ich als Asia´s Schild da sein. Ich werde sie definitiv beschützen! Ich kann es nicht zulassen, dass Asia, die wie eine süße kleine Schwester für mich ist, und ihre wunderschöne Haut Schaden erleiden!

"Als Nächstes, Koneko."

"...Ja."

Koneko-chan hatte....bemerkenswerten Kampfgeist. Ich frage mich, wieso das so ist. Obwohl sie vor kurzen sich unwohl zu fühlen schien, war sie heute sehr aufgeregt. Über was dachte Koneko-chan nach?

"Ich habe an dir nichts zu kritisieren, da du bereit grundlegende Fertigkeiten in der Offensive und Defensive als Turm besitzt. Deine physischen Fähigkeiten sind auch nicht das Problem. Allerdings gibt es welche in Rias Familie, die im Angriff besser sind, als ein Turm wie du."

"....Ich weiß das."

Koneko-chan´s Gesicht sah frustriert aus, wegen den klaren Worten von Sensei.

....Könnte es sein, Koneko-chan? War es das, worüber du dir sorgen machtest? Nein, ist Koneko-chan nicht bereits stärker als mein einfaches ich und in Fragen von purer Kraft auch besser als Kiba oder Akeno-san?

"Die Besten im Angriff der Rias Familie sind zur Zeit Kiba und Xenovia. Es liegt daran, dass sie brutale Waffen mit seinem Balance Breaker der heiligen dämonischen Schwert und das heilige Schwert Durandal besitzen. Und mit Ise, der darauf aus ist, den Balance Breaker zu erreichen...."

Angriff....Sicher, Kiba´s und Xenovia´s Kraft war exzellent.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich es schaffe, den Balance Breaker zu erreichen.

"Koneko, du wirst ebenfalls deine Grundlagen wie die Anderen verbessern. Außerdem musst du die Sache frei lassen, die du selbst versiegelt hast. Es ist genauso wie bei Akeno. Wenn du dich selbst nicht akzeptieren kannst, ist es dir unmöglich zu wachsen und stärker zu werden."

“……”

Koneko-chan gab keine Antwort auf Sensei´s Worte. Ihr Kampfgeist von vorhin war plötzlich verschwunden, als "frei lassen" erwähnt wurde.

....Was ist Koneko-chan´s Kraft? Was hat sie für ein Problem?

"Keine Angst. Wenn es Koneko-chan ist, dann kannst du blitzschnell stark werden."

Ich sagte es beiläufig und wollte Koneko-chan´s Kopf tätscheln, aber meine Hand wurde sofort weggeschlagen.

"....Bitte sag das nicht so einfach..."

.....Ein ernster Ausdruck. Das war das erste Mal, dass ich einen so ernstes Gefühl von Koneko-chan bekam.

Bin ich in ein Fettnäpfchen getreten? Was soll ich nur machen. Den Mut, den ich ihr geben wollte, hatte den gegenteiligen Effekt....

Während die Stimmung betrübt wurde, schaute Sensei besorgt auf seine Uhr.

"Nun dann, der Letzte ist Ise. Für dich....warte noch einen Moment. Er sollte gleich da sein...."

Sensei schaute in den Himmel. Huh? Auf was sollte ich denn warten? Außerdem, was soll kommen?

Ich und die Anderen schauten ebenfalls in den Himmel. Was war es? Da war überhaupt nichts.....

Als ich begann zu zweifeln, tauchte plötzlich ein riesiger Schatten am Himmel auf! Es kam in extremer Geschwindigkeit auf uns zu! Uwah! Riesig! Ein Monster!? Dämon!? Geist!? Könnte es eine gegnerische Attacke sein!?

Doooooooooooooooooooooooooooooooooooooon!

Die Erde bebte, als es direkt vor uns landete! Obwohl ich in einem Stuhl saß, wackelte die Erde so sehr, dass ich auf den Boden fiel!

Eine Staubwolke flog durch die Luft und nachdem sie sich gelegt hatte, tauchte ein riesiges Monster direkt vor uns auf!

Es war 15 Meter groß! Ein Monster! Es ist ein Monster! Ein weit geöffneter Mund! Brutal aussehende Fänge, die aus seinem Mund hervorragten! Dicke Arme und Beine! Zwei Flügel die zu den Seiten ausgebreitet waren!

....Ich weiß, was das ist. Ich sah es einige Male und es war auch einer in mir eingesperrt.

"....Ein Drachen!"

"Das ist richtig, Ise. Das ist ein Drache."

Sensei nickte. Also ist das wirklich ein Drache! Er ist riiiiiiiiiiesig! Ein Monster! Wenn er ausatmet, spuckt er dann Feuer? Die gesamte umliegende Umgebung würde verbrannt werden!

"Azazel, du hast Nerven einfach so das Territorium der Dämonen zu betreten."

Der enorme Drache öffnete seinen Mund und sprach. Ooh, es kann reden!

"Hah. Ich habe die persönliche Erlaubnis des Maou-sama und habe das Territorium ehrlich betreten, weißt du? Hast du eine Beschwerde vorzubringen, Tannin?"

Sensei scheint den Drachen zu kennen.

"Hmpf. Nun, dann ist gut. Ich kam auf die spezielle Anfrage von Sirzechs hier her. Vergiss nicht, wo du bist, Gouverneur der gefallenen Engel."

"Hehehe....Egal, Ise. Dieser Typ ist dein Lehrer."

.....Sensei zeigte mit seinem Finger auf den enormen Drachen.

Wie bitte? Mein Lehrer?.......Eh? Eeeh!?

“Eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh! Dieser riesige Drache ist!?"

Mir fielen fast die Augen aus dem Kopf! Natürlich tun sie das! Ernsthaft!? Dieses Monster ist mein Lehrer!? Sollte mein Lehrer nicht du sein, Azazel-sensei!? Was meinst du damit!?

"Es ist eine Weile her, Ddraig. Kannst du mich hören?"

Das Monster sprach zu mir....oder vielmehr redete er zu dem in mir.

Dann leuchtete mein linker Arm in einem glänzenden rot und mein Boosted Gear erschien von alleine.

[Ah, wie nostalgisch, Tannin.]

Das Juwel reagierte und Ddraig sprach heraus, sodass die Leute um mich herum es auch hören konnten.

"Ist er ein Bekannter von dir?"

Auf meine Frage antwortete Ddraig mit "Ja".

[Dieser Typ ist ein früherer Drachenkönig. Ich habe dir von den "Fünf Großen Drachenkönigen" schon erzählt, richtig? Tannin war ein Drachenkönig, als es noch die "Sechs Großen Drachenkönige" hieß. Der Drache Tannin, der in der Bibel erwähnt wird, ist er.]

Hah, ein Drachenkönig. Sicher, es gab auch Drachenkönige, die es auf mich abzielten. Unheimlich, unheimlich. Ein riesiger Drache wie er hat es auf mich abgesehen? Nein, nein. Ich möchte ihn absolut nicht kennen lernen! Vali allein reicht mir als gegnerischen Drachen! Werde ich sterben, bevor ich ein Haremkönig werde!?

"Tannin wurde ein Dämon, also wurde aus den [Sechs Großen Drachenkönigen] die [Fünf großen Drachenkönige]. Unter den aktuellen wiedergeborenen Dämonen gehört er zu Ultimativklasse. Der höchste Rang eines Dämons."

Dies sagte Azazel-sensei. Dann ist dieser Drache ein Dämon! Wiedergeboren aus einem Drachen! Heh, ein Dämonen der aus einem Drachen wiedergeboren wurde, und vor allem aus einem Drachenkönig, ist auch der Unterwelt beigetreten. Wenn er zur höchsten Klasse von Dämonen gehört, dann muss er noch besser sein als Buchou.

Als ich ihn so vor mir sah, konnte ich es bereits bemerken. Selbst ein wiedergeborener Dämon kann nach der Spitze greifen!

"[Blaze Meteor Drache] Tannin. Es wird gesagt, dass sein Feueratem gleich eines Meteoriteneinschlages ist. Es ist einer der wenigen legendären Drachen, die noch aktiv sind. Entschuldige Tannin, aber bitte hilf dabei, dieses Kind, welches den roten Drachenkaiser in sich trägt, zu trainieren. Ich möchte, dass du ihm ganz vom Anfang beibringst, wie man Drachenkräfte benutzt."

Azazel fragte Tannin aufrichtig. Warte, also werde ich meine Kraft zu nutzen lernen, von einem Drachen, der die Kraft eines Meteors besitzt!? Ist das ok? Werde ich dann nicht sterben?

"Selbst wenn ich es nicht tun würde, wäre es doch ok, wenn Ddraig es ihm direkt beibringt, oder?"

"Selbst wenn, dann gäbe es Grenzen. Er braucht wirklich wahres Drachen-Training."

"Die aktuelle normale Kampfform. Ich verstehe, also willst du mir sagen, dass ich den Jungen quälen soll."

Tannin fuhr fort in der Unterhaltung mit Sensei! Hey, hey! Ich werde gequält!? Wenn ich von so einem Monster gequält werde, dann werde ich sofort sterben!

"Das ist das erste Mal, dass ich jemanden Trainiere, der Ddraig besitzt."

Der Drache sagte es fröhlich daher, während er mit verengten Augen grinste!....I-Ich werde getötet! Wenn ich von so einem Monster trainiert werde, gibt es keine Möglichkeit, dass ich das aushalte! Ich bin eigentlich ein Mensch! Es ist unmöglich. Unmöglich!

[Bitte halte dich etwas zurück, Tannin. Mein Wirt ist schwächer als du es dir vorstellst.]

Ooh, Ddraig! Wie ich es von meinem Partner erwartet habe!

"Es ist alles ok, solange er nicht stirbt, oder? Überlass das mir."

Ich werde sterben! Ich werde von ihm getötet werden! Er scheint das nicht verstanden zu haben, dieser Drachen Ossan [9]!

Neben mir nickte Sensei und stimmte dem zu! Bitte stimm dem nicht auch noch zu! Das ist unmöglich!

"Du hast 20 Tage in Menschenweltzeit übrig. Ich würde gerne sehen, dass er bis dahin den Balance Breaker erreicht. Ise, arbeite so hart wie du nur kannst, ohne zu sterben."

Nach diesen Worten, winkte Sensei und wollte gehen! Eeeeeeeeeeeeeh!? Du beendest das einfach so!?

"Nun dann. Jeder von euch wird nun seinen eigenen Trainingsplan beginnen. Ich hoffe, dass ihr es alle gut macht."

Buchou lies mich zurück und fuhr mit der Unterhaltung fort!

[Ja.]

Jeder antwortete ihr und verschwand vom Platz! Huh!? Huh!? Ich werde einfach mit einem Drachen trainieren!? Keiner denkt, dass es vielleicht ein Problem sein könnte!? Egal wie man es betrachtet, ich werde von einem Drachen angegriffen, wisst ihr!? Ich werde sterben, wisst ihr das!?

"Ise, tu dein Bestes!"

Buchou streckte den Daumen nach oben und feuerte mich an! Das ist richtig. Buchou ist eine nette Person, die aber keine Kompromisse macht, wenn es um das Training geht. Normalerweise ist sie nachsichtig und lieb zu mir, aber wenn es zum Training kommt, dann wird sie dämonisch und grausam!

"Miss Rias. Können sie mir den Berg dort ausleihen? Ich werde ihn dahin mitnehmen."

Der Drachen-Ossan zeigte auf einen Berg weit weg.

"Natürlich. Bitte unterrichte ihn gut."

"Überlassen sie das mir. Ich werde ihn trainieren, bis er an der Schwelle des Todes steht."

Huh!? Das war das Ende der Verhandlung!? Ernsthaft!? Dieser weit entfernte Berg wird mein Grab!?

Der Drache schnappte mich mit seiner Hand und hob ab! Uwaaaaah! Er fliegt! Ich wurde von einem Drachen gefangen! Ich werde aufgefressen!

"Buchooooooooooou!"

Selbst als ich weinte und um Hilfe bettelte, winke Buchou nur mit ihrer Hand und lächelte!

Lieber Großvater im Himmel.

Aus irgendeinem Grund wurde ich von einem Drachen gefangen genommen und fliege jetzt am Himmel.

Der Sommer meines zweiten Jahres......

Die Phase meines wichtigen Sommers der Jugend......

Ich werde sie auf einem Berg mit einem Drachen genießen.

Dieser Ort ist die Hölle. Der Himmel, in dem mein Großvater ist, scheint weit weg zu sein.

Teil 6[edit]

Die Sommerferien, auf die ich mich freute.

Ich, Matsuda und Motohama haben uns zu Beginn des Jahres versprochen, dass wir Mädchen finden und dieses Jahr einen ero-ero Sommer haben würden, aber....aus irgendeinem Grund wurde ich ständig von einem Monster auf einem Berg in der Hölle beschossen.

Dogoooooooooooooon!

Neben mir flogen Bäume davon, Felsen zerbrachen und ein Krater entstand im Boden!

"Uwaaaaaaaaaaaaaaaah!"

Ich wich gerade so dem Feueratem eines Monsters aus.....Dem Drachen-Ossan!

Tränen flossen mir aus den Augen, obwohl ich dachte, sie wären schon lange vertrocknet! Da ich jeden Tag mit solch furchtbaren Gefühlen umgehen muss, können meine Tränen nicht vertrocknen! Nein, es reicht jetzt! Diese Art zu leben! Wo gibt es denn einen Highschoolschüler, der jeden Tag von einem Drachen beschossen wird!?

"Komm schon, Sekiryuutei-Kind. Wenn du nicht schneller ausweichst, dann wirst du zu Staub."

Nein! Ich möchte nicht zu Staub werden, bevor ich Sex mit Buchou hatte! Ich muss es mit der jungfräulichen Buchou noch tun! Mein Plan war es, meine Jungfräulichkeit zu verlieren, indem ich Sex mit Buchou habe!

Ich möchte auch Sex mit Akeno-san haben! Ich möchte auch die jungfräuliche Akeno-san! Ich möchte auch Kinder mit Xenovia machen! Und ich will eine noch engere Beziehung zu Asia!

....Wieso bin ich auf diesem Berg an der Schwelle zum Tod!?

Einige Tage sind bereits vergangen, seit ich auf diesem Berg geflogen wurde und ich war komplett am Ende.

Meine Erschöpfung von Körper und Geist war am Limit. Ich wurde schließlich jeden Tag und jede Nacht von einem Monster gejagt, wisst ihr? Selbst wenn ich ab und zu eine Konterattacke startete, konnte ich das Blatt nicht wenden. Selbst wenn ich einen Schlag gegen diesen harten Drachen lande, dann verursache ich keinen Schaden, sondern verletzt stattdessen nur meine Faust.

Auch meine Transferkraft war bedeutungslos, also konnte ich meine gesamte Zeit nur damit verbringen, wegzurennen und mich zu verstecken. Jeden einzelnen Tag. Dieser Typ versucht gnadenlos mich zu töten!

Außerdem, dieser Feueratem.....Es hat einen Teil des Berges mit einer einzigen Attacke vernichtet. Wenn ich direkt von dieser Art Attacke getroffen werde, dann würde ich mit einem Schlag tot sein!

Seitdem meine Kraft gestiegen ist, ist mein linker Arm der eines Drachen, da ich es als Preis für das Sacred Gear im Kampf gegen Raiser hergab. Allerdings verwandelt sich der Arm nicht, da ich den Ring, den mir Sensei gab, um mein Handgelenk habe. Sensei macht wirklich eine Menge Zeug.

Die Zeit, die wir in der Hölle sind, ist begrenzt. Wenn wir in die Menschenwelt zurückkehren, dann wird mein Finger wieder von Buchou und Akeno-san gesaugt!

Selbst wenn ich nur wegrenne, war das bemerkenswertes Training für mich. Momentan habe ich keinen einzigen Treffen von seinem Atem einstecken müssen....Allerdings war mein Jersey in Fetzen. Es war voller Löcher.

Sobald das grausame Training als ersten Teil jeden Tages beendet war, begann mein Grundlagentraining. Es war vorwiegend Krafttraining. Sobald ich damit fertig war, war mein gesamter Körper in immensen Schmerzen. Allerdings fühlte sich das besser an, als von Dragon-Ossan gejagt zu werden. Außerdem kann ich es überraschenderweise gut ausüben.

Ich hatte kein andere Wahl, als mir meine eigenen Mahlzeiten zu besorgen. Da ich keine Ahnung von den Tieren und Pflanzen der Unterwelt hatte, fing ich Fische in einem Fluss, nachdem ich mir von Drachen-Ossan versichern lassen habe, dass sie essbar sind. Außerdem sammelte ich Nüsse von Bäumen, die auf dem Berg wuchsen.

Ich machte irgendwie mit meinem geringen magischen Fähigkeiten Feuer. Fufufu, ich habe nur meine Feuermagie verbessert, wisst ihr?

....Huh? Wieso musste ich so ein Leben leben? Wenn ich einen Fische fing, sagte ich unbewusste "Tottado[10]!". Das ist schlecht. Werde ich langsam zu einem wilden Kind?


Ich verbrachte jeden Tag hier. Ich möchte Buchou sehen! Ich möchte mit Asia reden! Und ich möchte einen Tee von Akeno-san!

Uu, es waren keine Mädchen hier! Es ist die wahre Hölle für mich! Ich sehnte mich nach Buchou´s Schenkelkissen! Ich möchte das Gefühl von Buchou´s Schenkeln wieder spüren!

Fantasien waren das einzige Vergnügen, die es hier gab.

Wenn das harte Training von Ossan beendet ist, dann gab ich mich der Fantasiewelt hin. Buchou und Asia waren dort. Sie hießen mich herzlichst Willkommen....

Neuerdings gab ich mich sogar Fantasien hin, während ich von Drachen-Ossan gejagt wurde. Selbst ich glaube, dass ich krank bin.

Doooooooooooooooooooooooooooooh!

Ein weitere Feuerball kam geflogen! Uwaaaaaaah! Der Fels, hinter dem ich mich versteckte, wurde zerstört. Ich wurde von Ossan gefunden.

"Das bist du ja. Es macht keine Sinn, wenn du nur im wegrennen gut bist. Los komm schon, wehr dich."

"Das ist unmöglich! Du bist zu stark! Könntest du sogar stärker als Vali sein!?"

"Nun, es wurde mir oft gesagt, dass ich in meiner reinen Kraft das Level eines Maou habe."

Verstehe! Du bist ein Monster! Was soll das Gerede über Maou-Level!? Wieso versuche ich auf einem Berg zu überleben, während ein Drache der Maou-Klasse hier ist!?

Verdammt! So gesehen, hätte ich mit Matsuda und Motohama ans Meer gehen sollen!

Ich will Frauen! Obwohl ich nur von wunderschönen Frauen und Mädchen umgeben bin, gibt es keine Chance, dass ich eine Flagge hissen kann[11]!

Aah, es war das Beste, als Buchou und Akeno-san zu solchen Mädchen wurden. Ich hatte mich schon damit abgefunden, ein toter Mann zu sein. Allerding schien es, dass sie sofort "Entschuldigung" sagen wollten.....

Selbst ich bin überrascht, dass meine geile Natur nicht mal dann mit den Fantasien aufhört, während ich von Ossan gejagt werde. Allerdings würde ich in dieser Verfassung nicht überleben, wenn ich nicht diese Fantasien hätte!

"Oh, du machst dich. Wie geht es dir?"

Ich hörte eine mir vertraute Stimme. Als ich mich umsah, war der Gouverneur der gefallenen Engel da.


"So gut! So guuuuuuuuuuuuuut!"

Ich weinte. Ich aß nämlich Reisbällchen, die von Buchou gemacht wurden. Azazel-sensei brachte sie mir mit.

So gut! Es schmeckte nach Buchou! Es enthält die Liebe von Buchou! Da ich auch eine Lunchbox von Asia hatte, war es das Beste!

"Es gibt auch ein Päckchen mit Essen von Akeno. Iss das auch. Schließlich machte sie es, während sie mit Buchou geladene Blicke austauschte. Allerdings, hahaha, hast du ein gutes Gesicht bekommen in den paar Tagen, in den ich dich nicht gesehen habe."

Sensei klopfte mir auf die Schulter.

"Mach keine Witze! Ich bin fast gestorben! Ich bin wirklich fast gestorben! Dieser Drachen-Ossan ist unglaublich stark! Obwohl du ihm sagtest, er soll mir den Kampf der Drachen beibringen, wenn er aber zu viel seiner wahren Kraft nutzt, dann ist das absuuuuuuuuuuuuuurt!"

Ich schrie auf und Reis sprang mir aus dem Mund! Es ist so hart! Ein Kind der Moderne kann sowas nicht ertragen. Für einige Tage mit einem Maou-Klasse Drachen auf einem einsamen Berg überleben! Das Schlimmste daran ist, dass Buchou´s Brüste nicht hier sind!

"Tannin-Ossan weiß nicht wie man sich zurückhält! Ich werde noch getötet! Ich will nicht als Jungfrau sterben!"

"Du Idiot. Du hast dich doch entschieden, zu überleben, oder? Wenn ich dazu geneigt gewesen wäre, wärst du mit einem einzigen Feuerstoß zu Asche geworden. Wenn du diese Schmerzen nicht erfahren willst, dann erreiche schnell den Balance Breaker."

Ossan sagte dies mit halb geöffneten Augen und ruhte sich auf einem Felsen aus.

"Du sagst das so einfach! Wenn jemand wie ich, der als Grundlage einen menschlichen Körper hat, einen Schlag von einem Monster wie dir abbekommt, dann werde ich in klitzekleine Teile zerfallen!"

"Hmpf. Wie albern dich selbst Miss Rias stärksten Bauern zu nennen, während du in so einem Zustand bist. Weißt du wie viele Dämonen gerne Miss Rias Diener wären?"

.....Jetzt wo du es erwähnst, Buchou ist eine Prominente in der Unterwelt. Selbst als sie nur kurz in der Station in der Stadt erschienen ist, wurde sie mit lauten Zurufen empfangen.

High school dxd v5 137.jpg

Wenn ich so darüber nachdenke, gibt es bestimmt viele Dämonen, die sich wünschen ein Diener von Buchou zu werden. Macht mich das zu einem Glückspilz?

Yeah, Ich habe das meiste Glück, da ich mit einer wunderschönen und lieben Onee-sama mit großen Brüsten leben kann.

Ah, Buchou. Die Person nach der ich mich sehne. Ich möchte sie gerne eines Tage heiraten.....Nun, es ist ein weit entfernter und leerer Traum.

Ich seufzte. Azazel-sensei sprach, als er in mein Trainingstagebuch schaute.

"Du machst trotzdem noch Grundlagentraining, richtig? Dann ist das gut. Wenn du nicht so viel machen würdest, dann könnte dein Körper dem Balance Breaker nicht standhalten. Es gibt noch zu viel, in dem du Rückstand hast. Du wärst nicht in der Lage gegen Vali mit Magie zu gewinnen, selbst wenn er einen Kopfstand macht. Darum hast du keine andere Wahl, als dich selbst physisch stark zu machen."

Ich habe das verstanden. Es ist genau wie Sensei sagte. Vali stammt von den alten Maou ab. In Frage der Magie kann ich definitiv nicht gewinnen. Allerdings, wie soll ich in physischer Stärke gewinnen....? Es gibt eine große Lücke zwischen mir und Vali, wenn es um die grundlegenden Fähigkeiten sind.

"Um, damals hat Vali versucht etwas zu machen, was war das noch?"

Ich frage es Azazel-Sensei. Bevor er verschwand, versuchte Vali etwas. Zumal Albion sogar versuchte, ihn davon abzuhalten....

"Ah, das war der [Juggernaut Drive]."

"Gibt es noch etwas über den Balance Breaker?"

"Nein, es gibt nichts über dem Balance Breaker. Die ultimative und endgültige Form des Sacred Gears ist der Balance Breaker. Allerdings gibt es innerhalb des Sacred Gears Dinge, die versiegelt sind. Eine eigentümliche Zurückhaltung wurde an diese Dinge geheftet. Dein Boosted Gear und Vali´s Divine Dividing sind Beispiele dafür."

Ich verstehe. Mein und sein Sacred Gear sind Typen, dessen Kraft von einem magischen Wesen....in unsere Fall, eines versiegelten Drachen kommt.

"Diese sind stark beschränkt worden. Sie nehmen die Kraft in diesem Zustand auf und stellen sicher, dass der Wirt sie nutzen kann. Im Falle des Sacred Gears des Sekiryuutei und Hakuryuukou ist das gewaltsame zeitweilige Befreien und brechen des Siegels der Beschränkung, der [Juggernaut Drive]. Es gibt einem für eine bestimmte Zeit die Kraft eines Gottes, aber das Risiko ist hoch. Es verkürzt das Leben im großen Ausmaß. Und es verursacht, dass man seinen Verstand verliert."

"Du meinst, man gerät außer Kontrolle?"

"Yeah, bis zu einem gewalttätigen Zustand. Man zerstört sein gesamtes Umfeld und sogar sich selbst, bevor man endlich aufhören kann. Es ist unmöglich, diese Kraft in einem Kampf zu kontrollieren, allerdings....Vali kann es für einige Minuten kontrollieren, indem er eine enorme Menge an magischer Kraft verbraucht.....Es sollte in der Lage sein, es zu schaffen. Da allerdings Albion damals unruhig war, denke ich, dass es weiterhin seine Gefahren besitzt. Sicher, es steht mir vielleicht nicht zu das zu sagen, da ich schließlich ein künstliches Sacred Gear nutze, bis es zerfällt, aber eine Kraft zu gebrauchen, die einem die Zukunft nimmt, ist nicht der Weg die Kraft des Sacred Gear´s zu nutzen....Es ist eine verdammte Kampfmethode, dass nur die Kraft eines Menschen ausnutzt und ihn zu Tode bringt. Du solltest das niemals nachmachen."

Es war Trauer in Sensei´s Augen. War er um Vali besorgt? Er redete davon, dass er ihm beibrachte seine Kraft zu nutzen, als er noch sein Untergebener war.

"Also kann der momentane Hakuryuukou den [Juggernaut Drive] kontrollieren? Das ist ein Problem. Das Sekiryuutei Kind würde getötet werden, wenn er nicht verzweifelt ist. Egal ob weiß oder rot, derjenige der diese Kraft zuerst erlangt, übertrifft mit Sicherheit den Anderen. Wer zuerst kommt, malt zuerst."

Tannin-Ossan sagte etwas Schockierendes! Ernsthaft!?

Dann bin ich an der Reihe zu sterben?.....Nein, ich kann nicht jetzt sterben. Ich muss noch meinen Traum erfüllen! Mein Harem! Mein Aufstieg zu einem Hochklassedämon! Wenn es soweit ist, werde ich auch noch nach dem Rang eine ultimativen Dämons, wie Ossan, streben! Es ist großartig, da ich jetzt herausgefunden habe, dass es auch für einen wiedergeborenen Dämon möglich ist!

....Aber, kann ich dem harten Training von Ossan standhalten?

Ossan ist so stark. Ich kann nicht gewinnen. Er ist ein Monster. Der Feueratem ist Foulspiel. Solange ich keine riesiger und spezieller Held bin, der Laser aus seiner Hand abfeuern kann, ist dieser Gegner für mich unmöglich.

"Ise, lass uns das Thema wechseln."

Sensei sprach mich mit einem plötzlichen formalen Ton an.

"Ja?"

"Wie denkst du von Akeno?"

Das ist plötzlich. Worum geht es denn?

"Ich denke, dass sie ein guter Senpai ist."

Ich sagte sofort meine ehrlichen Gefühle. Ihr S-Modus ist ein Wenig angsteinflößend, aber ihr normaler sehr sanfter und weiblicher Teil, den sie manchmal zeigt, ist wirklich süß.

"Das ist nicht das, was ich meinte. Ich meine, was hältst du von ihr als Frau."

"Sie ist attraktiv! Sie ist einer der Personen, bei der ich gerne sein würde!"

Sensei nickt mit einem "Uh-huh" und sah erleichtert aus.

"Ich verstehe. Weißt du, ich muss auch auf sie aufpassen, anstelle eines Freundes von mir."

"Du meinst Akeno-san´s Vater, der einer der Untergebene ist, oder?"

"Mehr als ein Untergebener. Barakiel ist ein Kamerad aus alten Tagen so wie Shemhaza. Ein Freund....Ein Freund. Wir haben eine Menge dummer Sachen zusammen gemacht. Aber bevor ich mich versah, haben alle um mich herum außer mir Frau und Kinder bekommen."

Sensei seufzte tief. Ah, ist er eine Person, die sich Sorgen macht, weil er Single ist?

"Sie sind dir alle zuvorgekommen, huh?"

"...Das ist ok, schließlich habe ich so viele Frauen für mich selbst."

Ah, sein Blick schweift in die Ferne und blieb für einen Augenblick dort. Die Ehe scheint für ihn wohl ein Tabu zu sein?

"Nun, das mal beiseite. Ich bin sehr besorgt wegen Akeno. Obwohl die Sachen zwischen Barakiel und Akeno vielleicht nicht meine Angelegenheit sein sollte."

"Sensei, du bist unerwartet begeistert, oder vielmehr sollte ich sagen, du mischt dich gerne ein. Du bist auch in unser Training immer involviert."

"Ich bin nur ein gefallener Engel mit Freizeit.....Das war auch der Grund, wieso ich den Hakuryuukou aufzog."

Das ist nicht wahr. Ich denke, er ist einfach eine neugierige Person. Mit mir, mit Akeno und mit Vali. Er steckt seine Nase in die Angelegenheiten von jeden von uns. Was für ein merkwürdiger gefallener Engel. Mit ihm als Gouverneur kann ich seine gesamte Organisation nicht verstehe.

"Auf jeden Fall überlege ich, ob ich vielleicht dir Akeno anvertrauen sollte."

"Sie mir.....anvertrauen?"

Was meinst du mit mir anvertrauen? Du meinst sie mit meinem Körper während Kämpfen und Spielen zu beschützen? Sie zu beschützen ist kein Problem für mich. Ich denke, es ist auch die Aufgabe des Bauern die Königin Akeno-san mit dem Körper zu beschützen.

"Du bist ein Idiot, aber du bist kein schlechter Mensch. Vielmehr wäre es angebracht dich einen liebenswerten Idiot zu nennen. Trotz allem scheinst du keine Vorurteile ihr gegenüber zu haben."

"? Ich verstehe nicht ganz über was du da redest..."

"Hahaha, darum bin ich erleichtert. Wenn du sie betrügen würdest, wären die Dinge bereits in einem Gemetzel geendet. Wenn du es schlecht handhabst, dann wird es von jetzt an einen Effekt auf alles haben und du wirst Blut sehen. Ein Typ wie du, der Form annimmt, indem er das Vertrauen der Leute um ihn herum gewinnt, kann es entspannt angehen, ohne es jemandem übel zu nehmen. Auf eine Art ist das ein Privileg, oder mehr ein Talent."

"?????"

Mein Kopf war voller Fragen. Ich habe es nicht gut verstanden, aber....

"Ich verstehe. Ich werde Akeno-san beschützen! Natürlich werde ich auch meinem Meister Buchou helfen und Asia auch beschützen!"

"Alles klar. Dann vertraue ich dir die Angelegenheit mit Akeno an. Viel wichtiger....das Problem ist Koneko."

"? Was ist falsch mit Koneko-chan?"

Sensei atmetet tief aus.

"Es gibt nichts, was man da tun kann. Sie ist unruhig.....oder vielmehr, sie zweifelt an ihrer Kraft."

Ich erinnerte mich plötzlich daran, dass sich Koneko-chan in letzter Zeit nicht wohl zu fühlen schien. War etwas passiert mit ihr?

"Sie hat ihr Training übertrieben. Am Morgen ist sie zusammengebrochen."

"Z-Zusammengebrochen!?"

Ich war über diese schlechten Neuigkeiten über mein Kouhai schockiert. Ernsthaft!? Geht es Koneko-chan gut?

"Asia kann die Verletzungen behandeln, aber sie kann nichts für die physische Stärke tun. Es zu übertreiben verletzt die physische Stärke und hat Nebeneffekte. Da die verbleibende Zeit bis zum Spiel kurz ist, ist das gefährlich."

"U-Um, wenn übertreiben nicht gut ist, was ist dann mit mir....? Werde ich nicht jeden Tag an den Rand des Todes getrieben durch das Gejagt werden eines Drachen....?

Ich zeigte auf mich. Egal wie man es sieht, es ist unmenschlich!

"Ah, das ist für dich ok. Etwas wie das ist nicht genug."

Du sagst das so leicht! Ist das so!? Wie kann das ok für mich sein!? Es war zu viel für mich und meine Tränen flossen drauf los!

"Nun dann, wir sollten gehen. Ise, ich soll dich für den Moment zurückholen. Du wirst zum Anwesen der Gremory´s nur dieses Mal zurückkehren. Tannin, er wird für ein Weilchen mir zurückkommen. Ich bring ihn morgen früh wieder her."

"Yeah, dann werde ich erst mal in mein Territorium zurückkehren."

So verabredeten es Sensei und Tannin-Ossan.

Eh? Ich kann von diesem Berg herunterkommen?

"Heh? Sensei, von wem kann die Anweisung mich zurück zu holen? Buchou?"

"....von ihrer Mutter."

Buchou´s Mutter...Was möchte sie von mir?

Teil 7[edit]

"Ja, dreh dich hier. Das ist nicht gut. Deine Aufmerksamkeit ist nicht gut. Komm schon, Issei-san, fang nochmal von vorn an und diesmal ohne so steif zu wirken."

Ich war im Nebengebäude der Hauptresidenz der Familie Gremory. Ich hatte gerade in einem Raum eine Tanzstunde mit Buchou´s Mutter.

....Warum mache ich diese Dinge?

Sobald ich im Nebengebäude angekommen war, wurde ich von Buchou´s Mutter hierher gebracht. Dann begannen wir mit der Tanzstunde. Da ich noch nie so etwas vorher gemacht habe, war ich alles andere als gut darin.

Buchou´s Mutter trug wie immer ein Kleid. Ich hatte eine Tanzstunde, während ich an Buchou´s Mutter hing. Manchmal habe ich Kontakt mit ihren Brüsten. Sie waren wunderbar weich! Wie soll ich es sagen, es hat ein gereiftes Gefühl in Elastizität und Form! Ich verstehe es nicht ganz, aber genauso fühlten sie sich an! Ihr Auftreten war genau wie das von Buchou! War das der Charme einer verheirateten Frau?

Auf jeden Fall ist diese Mutter wirkliche hübsch. Da sie so aussah, als wäre sie im selben Alter wie ich, war ich bewusst bei ihr! Außerdem hat sie dasselbe Gesicht wie Buchou, nach der ich mich so sehne, wisst ihr? Sie war die flachsblonde Version von Buchou! A-Außerdem war ihr Stil auch wie der von Buchou! Ihre Brüste waren groß! Buchou´s Brüste waren vererblich. Ich danke dir vielmals, Mutter! Deine Brustgene wurden sicher an Buchou weitergegeben!

"Sollen wir eine kurze Pause machen?"

Ich erhielt somit die Erlaubnis dafür. Ich setzte mich sofort auf den Boden und war außer Atem.

Ah, ich wurde seit heute Morgen von einem Drachen gejagt. Meine Ausdauer war...nun, das ist dennoch um einiges besser, als von einem Monster Ossan mit Feuer bespuckt zu werden.

.....Aber trotzdem. Ich fragte Buchou´s Mutter.

"U-Um."

"Was gibt es?"

"Wieso bin ich der Einzige, der das hier macht? Und nicht Kiba oder Gasper?"

Ja, wieso nur ich? Auch die gebräuchliche Gremory Unterricht. Wenn es darum geht mich zu einem Gentleman zu erziehen, dann sollten Kiba und Gasper auch....Obwohl ich verstand, dass ich am wenigsten ein Gentleman bin.

Buchou´s Mutter antwortete mir.

"Kiba Yuuto-san hat diese Techniken bereits bestanden. Wie von einem Ritter zu erwarten. Gasper-san ist ein Mitglied einer vornehmen Vampir-Familie. Er mag unzuverlässig sein, aber er kennt die Etiketten. Das Problem ist Issei-san. Es ist nun mal so, dass du ein bürgerlicher Mensch bist, aber selbst dann wäre es problematisch, wenn du nicht wenigstens bis zu einem bestimmten Level dir ein paar Etiketten aneignest. Schließlich wirst du vielleicht mit Rias Auftritte in der High Society haben. Du musste dich wenigstens ein bisschen an übliche Umgangsformen erinnern, wenn du in der Unterwelt bist."

Ich wurde sprachlos auf die Worte von Buchou´s Mutter! Ich in der High Society!? Habe ich nicht gehört, dass Diener sich dort nicht blicken lassen dürfen?

"B-Buchou.....Rias-sama und ich werden zusammen in der High Society sein!?"

Als ich überrascht war, blickte Buchou´s Mutter zur Seite und bedeckte mit der Hand ihren Mund.

"....Oops, ich habe mich wohl verplappert. Diese Art von Dingen sind noch, was wäre wenn, Dinge. Nebenbei, sie Buchou zu nennen ist nicht gut. Das ist nicht die Schule, also solltest du vernünftig deinen Meister mit Namen anreden. Nicht zu erwähnen, Rias ist....Oops, Ich hätte mich fast schon wieder verplappert."

Eh? Sie Buchou zu nennen ist nicht gut?

"Sie sagen es zwar so, aber ich nenne sie immer Buchou....Hmm, wie wäre es dann mit Rias-sama?"

"Ja, genau so. Oder du kannst sie Meister nennen....Obwohl, du solltest sie auch privat anders ansprechen."

"Also ist Buchou nicht gut?"

"Denk nach. Wenn du dir selbst eine Antwort geben müsstest, hasst du dann dieses Mädchen?"

Buchou´s Mutter lächelte schief.

Nein, Nein! Niemals könnte ich Buchou hassen!

"Nun, es wäre für dich schwierig sie plötzlich so zu nennen und Rias wäre ebenfalls verwirrt, wenn du es auf einmal machst. Für diesen Hausbesuch kannst du sie Buchou nennen. Allerdings solltest du dir vielleicht klar werden, wie du sie nennen willst."

Jetzt wo sie es erwähnt hat, was machst die erwähnte Person, Buchou, gerade?

Sie ist vielleicht in höchster Not und bei schlechter physischer Gesundheit, so wie Koneko-chan. Hmm, ich bin ein Wenig besorgt. Ich würde gerne gehen und sie sehen. Wenigstens einmal als ihr wichtiger Kouhai, aber....Wenn ich gehe, dann scheint es vielleicht zu aufdringlich zu sein....

"U-Um, kann ich sie etwas Fragen?"

"Was gibt es?"

"Was ist mit Koneko-chan....? Ist Koneko-chan ok?"

"Ja. Sie hat sich nur überarbeitet, also sollte sie sich langsam erholen, wenn sie sich 1 oder 2 Tage ausruht."

"...Ich bin sehr besorgt um Koneko-chan, da sie sich merkwürdige verhalten hat, seitdem wir hierher kamen."

"Dieses Mädchen tut ihr Bestes, um sich ihrer eigenen Existenz und Kraft zu stellen. Es ist sehr kompliziert. Allerdings wird sie sich nicht weiterentwickeln können, wenn sie nicht selbst die Antwort findet."

"...Ihr Existenz und Kraft?"

Ich hatte eine Menge Fragen. Was war in Koneko-chan?

".....Wenn ich so darüber nachdenke, bist du noch nicht lange ein Teil von Rias Familie. Ja, es ist natürlich, dass du es nicht weist. Ich werde es dir erzählen."

Buchou´s Mutter setzte sich mir gegenüber um eine Geschichte zu erzählen.

Es war eine Gesichte von zwei Katzenschwestern.

Die Katzenschwestern waren immer zusammen, wenn sie spielten, wenn sie aßen, wenn sie schliefen. Da ihre Eltern tot waren, hatte sie keinen Ort, den sie Heimat nennen konnten und niemanden auf den sie sich verlassen konnten. Die beiden Katzen kämpften sich durch das Leben, Tag für Tag, und verließen sich aufeinander.

"Eines Tages wurden die Beiden von einem Dämon aufgenommen. Die ältere Schwester wurde ein Teil seiner Familie und die jüngere Schwester konnte so ebenfalls mit ihnen leben. Nachdem Beide ein vernünftiges Leben erreicht haben, dachten sie, sie könnten jetzt ein glückliche Zeit verbringen."

Allerdings passierte etwas Unvorhersehbares. Es geschah, dass die ältere Schwerster extrem wuchs, nachdem sie Kraft gesammelt hat. Buchou´s Mutter sagte, dass ihr verstecktes Talent sie plötzlich überkam, als sie zu einem wiedergeborenen Dämonen wurde.

"Diese Katze war von einer Spezies, die sich durch Youjutsu[12] auszeichnet. Außerdem hatte sie ein blühendes magisches Talent und erweckte das Senjutsu[13]dass Gerüchten zu folge nur der letzte Sennin[14] nutzen konnte."

Es scheint, dass die älter Katzenschwester ihren Meister in kurzer Zeit übertraf, von der Kraft verschlungen wurde und sich in etwas verwandelte, was nur nach Blut und Kampf strebte.

"Da die Steigerung ihrer Kraft nicht aufhörte, tötete sie ihren Meister am Ende und wurde zu einem "verbannten Dämon". Vor allem wurde sie zu einem der gefährlichsten "verbannten Dämonen". Einer, der Alle der Verfolgungseinheiten ausgelöscht hat...."

Es wurde gesagt, dass zeitweise alle Verfolgung der älter Katzenschwester eingestellt wurde.

"Die jüngere Katzenschwester wurde zurückgelassen. Die Dämonen machten sie dafür verantwortlich."

[Die Katze gerät vielleicht auch außer Kontrolle. Es wäre besser, sich jetzt um sie zu kümmern.]...So sagte sie.

"Es war Sirzechs, der die Katze rettete. Sie sollte entsorgt werden. Sirzechs überzeugte die Hochklassedämonen davon, dass die jüngere Katzenschwester unschuldig ist. Somit wurde die Angelegenheit ruhen gelassen, solange Sirzechs darauf aufpasst."

Allerdings, da sie von ihrer älteren Schwester, an die sie glaubte, betrogen und von den andere Dämonen gequält wurde, war der Geist der kleinen Katzenschwester kurz davor zusammen zu brechen....Was für eine traurige Geschichte....

"Sirzechs ließ die jüngere Katzenschwester, die ihr Lachen verlor und ihren Willen zu Leben, in der Obhut von Rias. Nachdem die jüngere Katzenschwester Rias traf, erholten sich ihre Gefühle nach und nach. Und dann gab Rias der Katze einen Namen......Koneko."

.......

Warte, dann, Koneko-chan´s wahre Form ist.....

"Sie ist original ein Youkai[15]. Du kennst die Nekomata[16], richtig? Ein Katzen Youkai. Sie gehört zu einen der stärksten Spezies unter den Katze-Youkai, den Nekoshou[17]. Sie sind eine hochklassige Youkai-Spezies, die nicht nur Youjutsu, sondern auch Senjutsu meistern kann."

Teil 8[edit]

"Ah, Buchou."

"Ise!"

Nachdem ich in die Hauptresidenz ging und meine Tanzstunde beendet hatte, wurde ich von Buchou begrüßt...Owah! Ich wurde plötzlich umarmt! Buchou umarmte mich fest. Ah, es ist eine Weile her als ich dieses Gefühl das letzte Mal hatte....Obwohl nur eine paar Tage vergangen waren, vermisste ich den Geruch von Buchou!

"....Ise´s Geruch."

"Ah, um. Ich habe eine Menge geschwitzt...."

"Das ist ok. Dein Geruch bleibt dennoch derselbe.....Ich war einsam, weißt du?"

Wenn du es mit feuchten Augen so sagst, dann kann mein Herz nicht anders, als einen Schlag auszusetzen!

"Ich konnte nicht Mal mit dir zusammen schlafen, seitdem wir hier angekommen sind und dich so zu spüren jeden Tag, war mir auch nicht möglich....Ich kann mir schließlich ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen....was für ein jämmerlicher Meister ich bin."

Aaaaaah, Buchou! Wurde deine Abhängigkeit von mir noch stärker? Ich bin mehr gesegnet, als ich es als dein Diener verdiene! Ich kann mir auch kein Leben mehr ohne dich vorstelle! Darum war das Training auf dem Berg so unglaublich hart! Ich wollte dies sagen, aber....

"Allerdings ist etwas Durchhaltevermögen nötig. Zuerst müssen wir Beide stark werden. Ise, tu dein Bestes in der Abgeschiedenheit in den Bergen mit Tannin! Fege seinen Feueratem weg!"

".....! Uuu, J-Jaaaaaaaa! Ich tu mein Bestes nicht zu Arsche zu werden!"

Wie ich es mir dachte, Buchou macht beim Training keine Kompromisse! Ich antwortete mit Tränen in den Augen! Ich verstehe! Wenn Buchou es will, dann werde ich mein Bestes tun und setzte dabei mein Leben aufs Spiel!

Jetzt aber das Mal beiseite, ich schüttelte den Kopf und fragte Buchou.

"U-Um, Buchou. Wie geht es Koneko-chan?"

Buchou´s Gesicht wurde daraufhin bedrückt.

"Folge mir."

Ich betrat auf Buchou´s Worte hin das Zimmer von.....Koneko-chan.

Buchou hat bereits mit ihr geredet und Akeno-san war bereits bei ihr. Darum sollte nur ich eintreten.

Ich ging also alleine Koneko-chan besuchen. Ihr Zimmer war groß. Ich drehte mich in die Richtung des Schlafzimmers....

Akeno-san stand neben dem Bett, auf dem Koneko-chan lag.

......

Ich war von dem auf Koneko-chan´s Kopf sehr überrascht.

Katzenohren! Sie war also wirklich ein Katzen-Youkai bekannt als Nekomata. Aber! Was soll ich machen! Eine Koneko-chan die Katzenohren hat! So liebevoll, so unglaubliche hinreißend!

Sie versteckt sie normalerweise. Fehlt ihr sogar die Kraft sie zu verstecken, wenn sie ihre gesamte physische Stärke aufgebraucht hat?

Nein, Nein, es ist nicht die Zeit dafür. Ich bin hier um mir Koneko-chan Zustand anzusehen.

"Ise-kun, das ist....."

Wegen meiner Reaktion auf Koneko-chan´s Katzenohren, versuchte Akeno-san die Gründe dafür zu erklären.

"Nein, ich habe die Gesichte bereits gehört."

Ich antwortete Akeno-san. Ich ging an die Seite des Bettes und schaute mir Koneko-chan Zustand an.

Ich konnte keine besonders schlimmen Verletzungen sehen. Nun, wenn es nur Verletzungen wären, dann hätte Asia damit keine Probleme. Sie kam wirklich her, weil sie ihre gesamte physische Stärke ausgeschöpft hat.

"Hey, geht es deinem Körper gut?"

Ich fragte mit einem Lächeln im Gesicht. Doch dann, Koneko-chan murmelte mit halb geschlossenen Augen.

"....Was willst du hier?"

Ein erster Ton, viel schlimmer als bisher von ihr gehört. War sie wütend, dass ich herkam?

"....Wäre es nicht ok, wenn ich sage, dass ich besorgt war?"

"......"

Sie verhielt sich mürrisch und antwortete nicht. Ich fuhr fort.

"Koneko-chan, ich habe über all die verschiedenen Dinge gehört. Es zu übertreiben ist nicht gut. Wenn du nicht auf deinen Körper aufpasst dann...Obwohl, ich habe nicht das Recht es dir zu sagen, da ich ein höllisches Training vollziehe."

"...Ich will das...."

Koneko-chan murmelte etwas sehr leise dahin und da ich es nicht richtig hören konnte, fragte ich nach.

"Eh? Was hast du gesagt?"

Dann schaute Koneko-chan mich direkt an und sprach mit fester Stimme. Sie hatte Tränen in den Augen...

High school dxd v5 c007-008.jpg

"Ich möchte stärker werden. Wie Yuuto-Senpai, Xenovia-Senpai, Akeno-san.....und auch wie Ise-Senpai. Ich möchte meinen Geist und Körper stark machen. Gya-kun wird auch stärker. Ich habe auch keine heilenden Kräfte wie Asia-Senpai....Wenn das so weiter geht, dann werde ich nutzlos. Obwohl ich ein Turm bin, bin ich....die Schwächste....Ich hasse es nutzlos zu sein....."

"Koneko-chan...."

Du machst dir also darum Sorgen....Sicher, Kiba ist stärker geworden. Xenovia ist auch stark. Akeno-san ist die stärkste Figur, die Königin, und Gasper kann die Zeit stoppen. Asia ist vielleicht nicht gut im Kampf, aber ihre heilende Fähigkeiten ist großartig. Und dann bin da noch ich. Selbst wenn ich sage, ich bin schwach, habe ich dennoch einen legendären Drachen in meinem Körper.

Koneko-chan redete weiter, obwohl sie viele Tränen vergoss.

"....Aber ich möchte nicht die Kraft, die in mir schlummert, nutzen....meine Nekomata-Kraft....Wenn ich sie benutze, dann werde ich......wie meine Nee-sama....Ich will das nicht....Ich will diese Sache nicht haben....."

Zum ersten Mal.....Zum ersten Mal sehe ich Koneko-chan weinen. Da sie ein Kind ist, dass sonst nie viele Gefühle zeigte, war das ein Schock für mich.

Koneko-chan´s Schwester ist außer Kontrolle geraten und tötete ihren dämonischen Meister. Dann ist sie einfach geflohen. Buchou´s Mutter sagte, dass dieses Mädchen alles mit ansehen musste.

Da sie weiß, dass eine gefährliche Kraft, die einfach ihren Meister töten konnte, in ihr schlummerte, war sie verängstigt...Allerdings, wenn sie von der Situation in der Zukunft ausgeht, dann möchte sie Kraft. Dieses Mädchen hatte diese gegensätzlichen Gefühle, seit sie die Unterwelt betrat....

Also hat sie sich überarbeitet, da sie stärker werden wollte, ohne diese Kraft einzusetzen.

Koneko-chan besitzt ein warmes Herz mit starken Gefühlen für ihre Freunde. So war sie verärgert, dass sie sich für nutzlos hielt. Ich denke, es ist hart für sie, dass es ihr nicht möglich war, Buchou, die sie gerettet hat, den Gefallen zurück zu zahlen.

Ich schämte mich auch, dass ich wenig Fähigkeiten hatte und für Buchou nutzlos war. So wünschte ich mir auch Kraft.

Akeno-san schüttelte den Kopf und sprach zu mir.

"Ise-kun, bitte überlass uns den Rest."

"Aber...."

"Du bist eine liebe Person. Aber manchmal ist es auch wichtig, etwas Abstand zu halten. Außerdem musst du selbst auch stärker werden. Und ich nun....da ich genauso wie Koneko-chan bin, müssen wir das gemeinsam überwinden. Wenn jemand sich selbst nicht komplett so akzeptieren kann, wie er ist, dann kann man nicht voranschreiten. Koneko-chan und ich verstehen das in unserem Kopf. Aber....Unser Mut ist einfach noch nicht ausreichend jetzt. Bitte warte nur noch ein Bisschen. Koneko-chan und ich werden es definitiv überwinden. Definitiv....."

Akeno-san zeigt einen tiefen Hasse gegenüber dem Blut der gefallene Engel, das in ihr ist. Allerdings, wenn sie die Kraft des Lichtes nicht akzeptiert, dann wird sie vielleicht keine aktive Rolle in den harten Kämpfen von nun an spielen.

Ich verstehe, die Beiden sind sich ähnlich in dieser Hinsicht. Sie verleugnen die Kraft, die in ihnen schlummert....

"Ja. Akeno-san, Koneko-chan, ich werde....werde alles tun was ich nur kann."

Ich neigte meine Kopf zu den Beiden und ging aus dem Zimmer.

....Wir alle haben unseren eigenen Kampf zu kämpfen. Wir haben alle unser eigenes Training. Wir alle haben unsere eigenen Hürden, die wir bezwingen müssen.....

Alles klar! Ich bin nun richtig heiß! Akeno-san! Koneko-chan! Ihr alle! Und Buchou!

Ich werde auch dieses Training überwinden!

Nachdem ich friedlich diesen Tag schlief, ging ich am nächsten Morgen wieder zurück auf den Berg.


Leben 3 Katze und Drachen![edit]

Teil 1[edit]

„Oryaaaaah“

[Explosion!!!]

Die erhöhte Kraft von meinem Boosted Gear floß in meinen Körper, und erhöhte meine Physische Kraft!

"Versuch auszuweichen!"

Tannin-ossan öffnet seinen Mund weit!

Gooooon! Dooooon!

Ich bin den Feuerbällen, die er schoss flink ausgewichen, und streckte meine Hand nach vorne! Ich habe an das Bild einer riesigen magischen Kugel gedacht, und daran Sie zu feuern! Dragon Shot!

Don! Ich habe ein großes magisches Geschoss mit meiner linken Hand verschossen! Es war halb so groß wie das von Ossan! Es sollte mehr Kraft haben als der Schuss, der vorher den Berg gesprengt hat! Meine magische Kraft war schon mit dem Schuss und dem Boost leer! Mein Schwachpunkt war der, dass ich nur ein kleines bisschen magische Kraft ansparen kann! Mein Limit, wie hoch ich meine Kraft steigern kann, war auch nicht höher!

"Hmm! Da hast du mir aber was Anständiges gefeuert!"

Ossan beabsichtigte das magische Geschoss genau vor ihn, abzukriegen. Er machte sich keine Mühe auszuweichen!

Doooooooooh!

Ossan wehrte den Schuss mit seinem Armen vor ihm ab und feuerte einen Feuer-Atem energisch aus seinem Mund!

Doh! Gooooooooooooh!

Mein magisches Geschoss, wurde durch Ossan's einzelnen Hauch, in den Himmel geworfen!

[Reset]

Meine erhöhte Kraft wurde zurückgesetzt und ich bin direkt aufgrund meiner Müdigkeit umgekippt.

Ossan sah seine Hände an. Kleine brutzelnde Dämpfe stiegen von ihnen auf. Hat mein Schuss Ossans Hände verbrannt?

"Guter Schuss. Verglichen mit dem ersten mal als ich dich getroffen habe, hat sich deine Drachen-Kraft definitiv verbessert! An deiner körperlichen Kraft ist auch nicht auszusetzen. Du wurdest dafür auserwählt, dass du jeden Tag mit mir "spielen" kannst."

Ungewöhnlich Ossan hat mich gelobt.

Ich habe heftig geatmet, und aus dem Wasserbeutel getrunken. Ich habe die ganze Zeit auf das geachtet, was hinter mir passiert. Dieser Beutel war durch Hydration außerdem imstande Ossan's Feuer-Atem, durch die Erhöhung der Wassermoleküle, mit der Kraft meines Sacred Gears, leicht auszugleichen.

Ernsthaft, ich hab auch über verschiedene Bewältigungsmethoden nachgedacht. Mein Äußeres war zerrissen. Mein Pullover war nicht mehr tragbar, nur meine wichtigen Stellen wurden geschützt, und mein Oberkörper war vollständig nackt und abgenutzt. Yeah. Meine Brust ist auch muskulöser geworden. Und meine unnötigen Fette sind auch verschwunden.

Ich habe Pflanzen und Tiere auf dem Berg gefunden und gegessen. Ich habe ziemlich viele Natur Erfahrungen erlangt. Ich kann nicht glauben, dass ich in meinen Sommerferien wie ein Dschungelaffe gelebt habe. Dank dem Überleben in der Natur habe ich Feuermagie erlernt und Sie mit meinen Sacred Gear Fähigkeiten verbunden, ich kann die Feuertechnik, die ich direkt von Ossan gelehrt wurde. Eine große Feuerkraft! Ich werde es dir eines Tages zeigen!

Viele Tage sind verstrichen als ich den Schwur in Koneko-chans Zimmer gemacht habe. Der Kampf mit der Sitri-Familie ist am 25 August. Heute ist der 20. Fünf Tage verbleiben! Zeitlich waren wir auf dem Stand, an dem wir das Training beenden.

Die Zeit um uns zu versammeln war auch nah. Es war geplant, dass wir einen Tag haben an dem wir uns wieder versammeln und uns Erholen. Damit wir uns von der Müdigkeit, die wir beim Training erlangt haben, erholen können.

Nachher schien es das es auch eine, von Sirzech-sama organisierte, Feier vor dem Spiel gibt, und unsere Familie wie auch die anderen jungen Dämonen scheinen eingeladen zu sein. In anderen Worten, es ist keine Zeit mehr zum Trainieren vorhanden.

"Du hast dich bis ziemlich verbessert. Aber, es ist unglücklich. Es dürfte möglich sein, wenn du einen weiteren Tag hättest. Dein Training endet morgen, aber... es ist wahrscheinlich unmöglich."

Tannin-ossan seufzte. Ja, ich verstehe. Es war mir nicht gelungen es in dieser Zeit zu erreichen. Ich hätte Fortschritte gemacht, wenn es um körperliche Kraft oder etwas anderes geht.--Aber, ich beende mein Training ohne den Balance Breaker erreicht zu haben.

Ich konnte--mein Trainings Ziel nicht erreichen.

Teil 2[edit]

"Dann werde ich jetzt gehen. Ich besuche auch die, von Sirzechs organisierte, Party. Lass uns dort wiedersehen, Hyoudou Issei und Ddraig."

Wir sind im Moment vor dem Hauptwohnsitz der Gremory's. Ich bin auf dem Rücken von Tannin-ossan zurückgeflogen. Nein, der Rücken eines Monsterdrachens war tatsächlich komfortabel und überwältigend! Es war nur ein kleiner Flug durch die Lüfte, aber er war das Beste!

"Ja. Danke sehr, Ossan! Wir sehen uns auf der Feier!"

[Entschuldige, dass ich dich beunruhigt habe, Tannin. Wie werden uns später sehen.]

"Jap, Ich hatte auch Spaß, seitdem ich angefangen habe mit Ddraig zu arbeiten. Ich habe ein langes Leben gehabt. Möchtest du den Weg zur Party, auf meinem Rücken reiten?"

"Wirklich? Ist das Okay?!"

"Jap, das ist kein Problem. Ich werde an dem Tag der Feier mit meiner Gruppe hierher kommen. Ich werde die Gremorys später, für mehr Informationen, kontaktieren."

Ossan ist ein wirklich vernünftiger Drache!

"Dann werde ich morgen wiederkommen, tschüss!"

Nachdem er nur das Sagte, flatterte Ossan mit seinen Flügeln hoch in den Himmel.

Ich sah ihm nach, während ich winkte.

[Was ein lässiger Drachenkönig]

"Ich denke er ist eine gute Person. Als ich ihn das erste Mal sah war er angsteinflößend, aber... für einen Drachen ist er cool!"

[Du weißt, dass wir beide Drachen sind, oder?]

Das stimmt, aber... ich denke das ein echter Drache richtig groß und prächtig ist. Wir beide sind bloß ein besessener Dämon, der vorher ein Mensch war und ein Teil eines Sacred Gears.

[Okay, das stimmt.]

Richtig? Als ich dachte, das ist "ein Drache"!

"Hey, Ise-kun"

Als ich mich zu der bekannten männlichen Stimme umdrehte--war Kiba da. Er hatte sein Pullover an, aber es war alles zerfetzt. Also war ich nicht der einzige.

Sein gut-aussehendes Gesicht war jetzt auch verschärft.

"...Du hast einen guten Körper bekommen."

Kiba sagte das während er meinen nackten Oberkörper ansah. Ich habe ihn verdeckt!

"L-Lass das, was ist mit diesen Augen...Guck meinen Körper nicht mit diesen Augen an!"

Irgendwie spürte ich Gefahr für meinen Körper! Weil, der Typ manchmal echt unheimlich ist!

"W-Wie grausam. ich wollte nur sagen, dass du deine Muskeln schön aufgebaut hat."

"Du...es hat sich nichts verändert."

"Gut, weil ich einen Körpertyp habe der Probleme, beim Umsetzen von Fleisch hat, ich bin neidisch."

"Oh, Ise und Kiba"

Dieses Mal war es eine weibliche Stimme. -- Es war Xenovia. Warte Sie hat überall Verbände?! Mit ihrem Körper voll mit Verbänden, ist ihr Aussehen auch zerlumpt.

"Aber, Du, was ist mit deinem Aussehen...?"

Als ich das schüchtern fragte, sah Xenovia sich ihren Körper an und redete.

"Jap. Ich sehe so aus, weil ich trainierte und mich verletzt habe, deswegen habe ich mich selber wieder bandagiert."

"Du bist wie eine richtige mumifiziert Frau!"

"Wie unhöflich. Ich habe keine Interesse für immer konserviert zu sein, verstehst du?"

"Das ist nicht das was ich gemeint habe!"

Geez, Sie ist unverständlich wie immer. Aber, ich spürte, dass die Aura um ihren Körper leiser und dichter als vorher war. Kibas Aura war auch dichter.

Huh? Meine Fähigkeit, den Fluss der magischen Kraft zu sehen, ist auch stärker als vorher? War das auch ein Ergebnis meines Training mit Ossan?Ist mein Gefühl stärker durch Eins werden mit der Natur der Unterwelt?

"Ise-san! Kiba-san, und auch Xenovia-san!"

Aus dem Schloss-Tor gekommen war--Asia in ihrer Nonnenkleidung. Ah, es ist wirklich Asia!

"Asia, lange nicht gesehen!"

"I-Ise-san! Z-Zieh dir bitte etwas an!"

Asia wurde panisch als Sie mich Nackt sah. Sie scheint das zu sagen, weil Sie verlegen ist, wegen meinen Verhalten das ich mir etwas anziehen soll, nicht weil ich nackt bin. Was ist mit dem Mädchen Sie ist es gewöhnt mich nackt zu sehen.

"Ara, es sieht so aus als wäre jeder der weg war, wieder zurück"

Der nächste der gekommen ist--Präsidentin! Es war so laaaaaaaaange her! Meine Präsidentin! Meine Onee-sama! Sie ist immer noch so schön wie immer!

"Präsidentiiiiiiinnnn! Ich wollte dich sehen!"

"Ise... Du bist sehr robust geworden, oder? Deine Brust ist dicker."

Sie umarmte mich dicht während Sie das sagte. Ah, die Gefühle der Präsidentin...Vielmehr meine Lust selbst, weil Sie bei dieser Berg Abgeschiedenheit unterdrückt wurde, die Höhe meiner Erregung war so intensiv von dem Duft der Frau, die ich so vermisst habe... Wie ich es mir gedacht habe, Frauen sind schön.

"Nun, Kommt rein. Wenn ihr euch geduscht und eure Anziehsachen gewechselt habt, werden wir uns treffen und dann das Ergebnis unseres Trainings berichten."

Es scheint, dass ich einmal mehr das zivilisierte Leben leben kann, dass ich so sehr vermisst habe.

Jedoch zu berichten, dass ich noch nicht einmal den Balance Breaker erreicht habe--das ist wirklich beschämend.

Teil 3[edit]

Das war tatsächlich das erste Mal, in zwei Wochen, dass wir von der Gremory-Gruppe uns alle versammelten.

Nachdem wir unsere Trainingspläne von Azazel-sensei gekriegt haben, wurde ich von einem Drachen mitgenommen, aber es sah so aus als hätten sich alle so getrennt wie ich. Deswegen war das unser erste Versammlung seitdem wir auseinander gegangen sind.

Um ehrlich zu sein, dass war das erste Mal das wir alle so lange getrennt von dem Rest der Gruppe lebten.--Ich glaube, dass war so ziemlich das erste Mal seitdem ich als Mitglied eingetreten bin. Da ich nicht bei den Sachen dabei war, bevor ich hier war.

Nachdem die, die Draußen trainiert haben, Ich, Kiba und Xenovia geduscht und die Anziehsachen gewechselt haben, haben wir uns alle in meinem Zimmer versammelt. Warum in meinem Raum? Ich hatte unerschöpfliche Sorgen darüber, aber es sah so als wäre der Grund, warum wir uns in meinem Zimmer versammeln, der ist, dass es am einfachsten ist, wenn wir uns in meinem Zimmer treffen. Es schien als wäre da ein Problem, dass wir nicht in Präsidentins Zimmer können. War da etwas, dass Sie uns nicht zeigen konnte?

So, wir haben uns versammelt und über den Inhalt unseres Trainings unterhalten. Kiba gab einen detaillierten Bericht über das Training mit seinem Meister ab. Xenovia erzählte auch über den Inhaltes ihres Trainings. Ich habe auch über mein Überleben in der Wildnis mit Tannin gesprochen.

Alle anderen hatten es einfach. Kiba und Xenovia haben auch draußen trainiert, aber es scheint, dass sie in einer Waldhütte beziehungsweise einer Villa der Gremorys gelebt haben, ein Lebensstil bei dem man Tiere und Pflanzen in den Bergen jagt und versucht den Feueratem eines Drachens zu vermeiden, schien für sie unverständlich.

Huh? Huuuuuuuh? Das ist seltsam. Was ist damit? Könnte es sein das ich der einzige bin der eine harte Zeit hatte? Ich habe draußen geschlafen, weißt du? Weder mit einer Decke, noch mit einem Kissen. Ich musste auf großen Blättern schlafen, die in der Unterwelt wuchsen.

"Umm, sensei, war ich der einzige der bei einem grausamen Lebens-Stil lebte...?"

"Ich war auch einfach überrascht das du bei der Kälte auf dem Berg überleben konntest. Ich dachte du würdest auf halben Wege nach Hause laufen. Das du angefangen hast komplett normal auf dem Berg zu leben, war auch für mich außerhalb meiner Erwartungen."

"Eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh!? Was ist damit? I-Ich habe gejagt, gebacken und aß Kanninchen-ähnliche Tiere und Wildschwein-ähnliche Tiere Ureinwohner der Unterwelt, weißt du...? Ich lagerte Wasser in einem Wasserbeutel nachdem ich es gekocht und es einmal auf einer Eisenpfanne sterilisiert habe, die ich auf dem Berg fand..."

"Deswegen bin ich so überrascht. Du bist zu robust. In gewisser Weise, hast du Dämonen übertroffen."

"Wie grausam. Ich wurde da, auf dem Berg, jeden Tag von einem Drachen gejagttttttt! Weißt du wie oft ich fast Tod war?! Ueeeeehhh!"

Ich rief an allem! Weil! Weil! Weeeeeeeil!

"Ich wollte, ich wollte so sehr die Präsidentin sehen! Ich wickelte mich jede Nacht in Blättern ein und schlief, während die Erinnerung an die Präsidentin mich wärmte! Es war so hart! Der Drache Ossan würde mich nicht nett behandeln, er hat mich sogar nachts angegriffen! Er sprengt Steeeeeine! Ich wurde von Waldbränden angegriffen, ich musste wegrennen! Wenn ich nicht weggerannt wäre, wäre ich jetzt tottttttt!"

"Armer Ise... du hast ziemlich viel ertragen weißt du? Ja. Ise du wurdest so robust... Der Berg hat keinen Namen, aber ich nenne ihn jetzt [Berg Ise]."

Die Präsidentin zog meinen Kopf zu ihrer Brust und umarmte mich! Das Gefühl von den Brüsten der Präsidentin heilte meine harte Vergangenheit!

Nachdem ich so viel Schock einstecken musste umarmte ich die Präsidentin zurück und fing enorm an zu heulen! So grausam! Azazel-sensei ist so grausam! Er hat mich von einem Drache entführen lassen! Ich erinnere mich wie die Präsidentin mir hinterher winkte! Es war Entführung! Nochmal darüber nachgedacht, es war eine Entführung!

"Nein, auch so hat sich eine körperliche Kraft beträchtlich gesteigert. Damit ist die Zeit, in der du die Balance Breaker Rüstung tragen kannst näher gekommen.--Aber, du hat es nicht geschafft den Balance Breaker zu erreichen, richtig?"

Azazel-Sensei schien nicht besonders enttäuscht darüber, dass ich es nicht erreicht habe.

"Nun, dass du es erreichst war auch außerhalb meiner Vorhersage. Ja, du hast keine Schock bekommen, Ise. Ich meine, es ist unmöglich den Balance Breaker zu erreichen, ohne dramatische Veränderungen. Ich habe gehofft, dass sich irgendetwas in dir während deinem Überlebens Lebensstil, verändert und in Kontakt mit einem Drachen der Königsklasse kommt, aber die Zeit hat war nicht genug. Wenn es nur einem Monat länger gewesen wäre..."

Unmöglich! Wenn ich noch einen weiteren Monat, in so einem Lebensstil gelebt hätte, wäre ich an einem Präsidentin-Defizit Krankheit gestorben. Wenn ich Präsidentins wärme nicht regelmäßig, wie jetzt, spüre, würde ich sterben!

Ich vergrub mein Gesicht in Präsindentins Brüsten und schüttelte den Kopf aus Ablehnung! Nein, nein! Ich kann nicht wieder zu diesem Berg gehen! Die Präsidentin streichelt meinen Kopf auch sanft! Ueeeh! Präsideeeentin!

"Nun, es ist in Ordnung. Die Berichts Sitzung endet hier. Morgen ist die Party. Ihr seid alle für heute, entlassen."

Die Berichts Sitzung endete mit Azazels Stimme. Auf diese Weise kam mein schrecklicher Lebensstil zu Ende.


Die Nacht vom selben Tage. Es war Schlafenszeit, aber irgendwie waren Asia und Xenovia in meinem Zimmer untergebracht. Es wurde so arrangiert, dass sich Ich, Asia und Xenovia ein Bett teilten.

Unfähig mich mit beiden Asia und Xenovia zu beruhigen, und dass auch auf dem großen Bett, schlüpfte ich in mein Bett.

Asia war bereits eingeschlafen. Wahrscheinlich, weil das Bett, das wir uns teilten, so groß ist, Xenovia lag ein bisschen weiter weg von mir. Darüber hinaus schien sie, aus irgendeinem Grund, nicht in der Lage zu sein um zu schlafen, als sie nur an die Decke starrte.

Jetzt, wo ich darüber nachdenke, vielleicht kann sie nicht früher einschlafen, denn es war die erste Nacht, in der wir uns das gleiche Zimmer teilten.

"...Was ist mit dir du kannst immer noch nicht schlafen?"

"...Jap. Wenn ich darüber nachdenke, bin ich es noch nicht gewöhnt mit einem Mann zu schlafen. Auch wenn da keine sexuelle Bedeutung hinter ist...ich bin nervös..."

Hey, hey, hey, ernsthaft Du bist nervös nachdem du solche Arten von Sachen gesagt hast?!

Nun, es ist nicht so, dass ich es nicht verstehe.

"Das stimmt. Auch ich war aufgeregt und konnte nicht schlafen, als ich das erste Mal mit der Präsidentin und Asia schlief. Jungs und Mädchen im gleichen Alter in einem Zimmer zu haben macht das, weißt du?"

"I-Ich sehe. Also ist das normal, huh? Aber, Asia ist unglaublich. Sie schläft so friedlich."

"Es ist, weil Asia...zuhause immer mit Mir und der Präsidentin schläft. Am Anfang war sie verlegen, aber jetzt ist sie daran gewöhnt. Asia neben mir liegen zu haben gibt mir eine große Ruhe."

"...Ise-san, verlass mich nicht...Munya..."

Asia murmelte in ihrem Traum...

"Fufufu, ich verstehe den Grund warum Ise und die Präsidentin denken, dass Asia Niedlich ist."

Xenovia sagte das während Sie ein schiefes Lächeln machte. Richtig? Asias Niedlichkeit ist das beste.

Und dann, bevor ich es wusste, glitt mein Bewusstsein auch weg und ich schlief ein.

Teil 4[edit]

Es war der Abend des Nächsten Tages und ich trug die Sommeruniform der Kuou Schule, während ich im Salon wartete. Weil heute immerhin der Abend der Party war. Ich hatte heute einen ganzen halben Tag geschlafen. Dank dessen fühlte ich mich, als hätte ich mich sehr von all meiner aufgebauten Müdigkeit erholt.

Es ist lange her seitdem ich diese Uniform das letzte Mal anhatte. Das ist, weil ich seit kurzem nur meinen Pullover getragen habe. Es passt wirklich ziemlich gut.

Für alle Fälle trug ich noch ein Armband, dass das Gremory Muster eingeschrieben hatte. Damit, sah ich "Okay" für die Party aus.

Die Mädchen wurden von den Dienstmädchen mitgenommen, Sie sagten, dass es dauern kann bis Sie fertig sind.

Hmmm, Kiba und Gasper sind auch irgendwo hin weggegangen für eine Art von Geschäft...

"Hyoudou?"

Als ich mich in die Richtung der bekannten Stimme drehte--war Saji da. Warum war Saji hier!?

"Saji, warum bist du hier?"

"Ah, die Schulsprecherin wollte mit Rias-senpai zum Treffpunkt gehen und ich folgte ihr hierher. Also, ging sich die Schulsprecherin mit senpai treffen und danach endete ich zwangsläufig ziellos um das Anwesen umherziehend, bevor ich hier eintraf."

Der Hauptwohnsitz ist schließlich innen drin ebenfalls ziemlich groß. Also kam er hier an nachdem er den Weg verloren hatte.

Saji setzte sich ein bisschen weiter von mir weg und sprach mit einem ernsten Ausdruck.

"Das Spiel wir schon bald stattfinden."

"Jap."

"Ich habe trainiert."

"Ich auch. Ich wurde jeden Tag auf einem Berg von einem Drachen gejagt."

"I-Ist das so? Du hattest einen härten Lebensstil als normal. Nun, ich hatte auch ein extrem hartes Menü."

Ich sehe. Er hat auch sehr große Anstrengung in sein Training gesteckt. Natürlich wird das unser Meisters Sieg oder Niederlage ausmachen. Ich hatte auch einen großen Kampfgeist. Saji sprach während er seine Wange kratzte.

"Hyoudou. Kannst du dich noch an die Zeit erinnern als sich die jungen Dämonen vor einen Monat versammelt haben?"

"Jap. Was ist damit?"

"Wir haben das ernst gemeint...M-Mein...T-Traum ist ein Lehrer zu werden!"

Plötzlich sagte Saji das, mit einem roten Gesicht.

"Lehrer? Was willst du unterrichten?"

Auch wenn er rot war antwortete er mir meine Frage aufrichtig.

"Die Schulsprecherin versucht eine auf Rating Games spezialisierte Schule in der Unterwelt. Es ist keine gewöhnliche Schule. Es ist eine offene Schule für jeden und wir akzeptieren Dämonen, ungeachtet davon, ob sie High-class oder Low-class, adlig oder bürgerlich sind. Ich hörte von der Schulsprecherin, dass Dinge wie Diskriminierung und Traditionen in der Dämonen-Industrie nach und nach verharmlost worden, aber es gibt immer noch einen Teil an der Wurzel von allem, die sich weigert, diese Änderungen zu akzeptieren. Und deswegen akzeptiert die aktuelle Rating Game Schule nur High-class Dämonen aus adligen Familien. Die Spiele müssen für alle gleich sein--. Das ist was die vorherigen Dämonenkönige beschlossen haben. Auch wenn es gleich ist, ist der Weg für bürgerliche Low-class Dämonen weit. Das ist verrückt, nicht? Obwohl auch ein nicht-adliger Dämon je nach Förderung zu einem High-class Dämon gefördert werden kann. Die Wahrscheinlichkeit sollte nicht Null sein!"

Auch wenn ich verwundert bin, bewundere ich die ernste Meinung von Saji.

Der Kerl schaut auf seine Weise, ernst in die Zukunft, huh.

"Die Schulsprecherin hat mir gesagt, dass Sie etwas dagegen tun will. Das Sie es unterrichten will, sodass auch Low-class Dämonen teilnehmen können. Deswegen wird Sie einen Schule in der Unterwelt errichten will, der jeder beitreten kann! Die Schulsprecherin geht auch in der Menschenwelt zur Schule, wegen dem Interesse. Um denen eine Möglichkeit zu bieten die noch nie im Mittelpunkt standen! Auch wenn es nur bei 1% ist! Selbst wenn es fast bei Null liegt! Solange, es nicht bei 0 ist, müsste einer imstande sein ein High-class Dämon zu werden! Hyoudou! Auch wir vertrauen in die Möglichkeit High-class Dämonen zu werden, richtig?"

"Ja, das ist genau das."

Das ist richtig. Ich habe meine Hoffnungen daran gesetzt ein High-class Dämon zu werden. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit bei Null ist, Ich hab den Kampfgeist um es zu 100% zu machen. Saji machte eine Erklärung, während er sein Faust hob.

"D-Das ist, weswegen ich als Lehrer arbeiten will. Ich werde viel lernen, viele Kämpfe bestreiten und verschiedene Dinge speichern. Ich werde ein Lehrer werden der damit über [Bauern] lehrt. Die Schulsprecherin sagte, dass Sie mir auch helfen will. Selbst jemand wie ich kann in der Lage, ein Lehrer zu werden...I-Ich habe in der Vergangenheit nur dummes Zeugs gemacht. Ich habe meine Eltern auch in Schwierigkeiten gebracht und wurden von den Leuten in meiner Nähe gehasst. Aber wenn es die Schulsprecherin ist, kann ich einen Traum sehen! Ich will auf der Schulsprecherins Seite bleiben und ihr, ihr Leben lang helfen! Der Schulsprecherins Traum ist auch mein Traum!"

Saji sprach während er verlegen wurde.

"Hahaha. Ich behielt das Geheimnis, dass ich ein Dämon bin vor meiner Mutter, aber auch so weinte Sie als ich ihr erzählt habe wie ich meine Zukunft gestalten will. [Du bist Lehrer geworden!] Sie hat das wahrscheinlich gesagt, weil es nicht zu mir passt. Aber, es war nicht, das erleichterte Gesicht meiner Mutter."

Also war das Sajis Traum. Es ist ein anderer Weg als meiner. Seitdem wir dieselben [Bauern] sind, dachte ich wir wären gleich, aber die Menschen sind nachdem allem wirklich unterschiedlich. Er hat seinen eigenen Traum.

Ich wollte in Zukunft unabhängig von meinen Meister sein und mir ein eigenes Ziel setzen. Er beabsichtigt, seinen Meister sein ganzes Leben zu dienen. Auch wenn wir zur gleichen Zeit Dämonen wurden, die Wege, die wir anstreben, sind wirklich anders.

Ich spürte, dass da etwas Wunderbares über so ein einfaches Ding war.

"Ich denke das ist ein wundervolles Ziel, Saji. Werde ein guter Lehrer."

"Ja, es ist auch in unserem Interesse unser Ziel zu erreichen wir werden euch dieses Mal schlagen!"

"Ah, ich sehe. Dann ist es nicht gut. Da wir diejenigen sind, die Gewinnen werden!"

"Nein, das sind wir. Da wir vorher dumm gehandelt haben müssen wir uns mit unseren Ergebnissen beweisen."

Obwohl wir zur selben Zeit lachten, waren seine Augen Ernst. Er wird nicht wieder unten sein.

Jedoch, ein Lehrer, huh? Plötzlich erinnerte ich mich an Azazel-sensei, aber... gut dieser Kerl würde nie so sein wie erwartet.

"Übrigens, Saji."

"Was ist los?"

Ich stieß die Luft mit meinem Finger.

"Es scheint so, als wäre ein Frauen Nippel wie ein Buzzer wenn du ihn drückst."

"...Was ist damit?"

Oh, Saji hört scheinbar mit Interesse zu. Wie erwartet, er ist wirklich eine unanständige Person wie ich!

"Ich habe von Azazel-sensei gehört, dass die Möglichkeiten von Brüsten unendlich sind. Es könnte nicht so gut sein in die nächste Welt zu gehen nur mit mangelnden Erfahrungen sie zu reiben, aber auch, aber auch andere Dinge wie sie zu drücken. Aber, sie zu drücken..."

"...Hey, Hyoudou. Was ist mit mir? Wann bin ich dazu bereit die Brüste meiner Meisterin zu reiben?"

Er diskutierte das ernsthaft.

"W-Wer weiß. Auch ich habe sie noch nicht geknetet. Nachdem einer sein Glück sammelt kann er sie reiben."

Saji näherte mich mit den Augen des Zorns!

"Was ist mit diesem Glück! Nichts davon kam bisher zu mir, weißt du!?"

"Nein, ich habe zu viel gesagt. Normalerweise bin ich nur über das Ausmaß, wo wir schlafen zusammen und gehe zusammen ins Bad--"

Ich habe nur das gesagt, aber es war nicht gut. Saji gab einen Ausdruck, der den Schock, den er in der Tiefe seines Herzens erhielt, zeigte.

Er bewegte sich unsicher weg von mir und setzte sich schwach mit einem Gakun in einen Stuhl. Er war in einer fürchterlichen Verfassung. Seine Augen waren weit geöffnet und sein ganzer Körper zitterte.

"...Schlafen?...Badezimmer...?...Was ist damit...? I-Ich...habe solche Sachen noch nie mit der Schulsprecherin gemacht..."

Ich rufte nach ihm, aber er zeigte keine Reaktion er murmelte einfach weiter diese leisen Wörter.

"Ise, tut mir leid, dass ich dich warten lassen habe. Ara, also kam Saji-kun."

Als ich hinter mir guckte--war da eine aufgebrezelte Präsidentin! Und auch alle anderen Klub Mitglieder!

Erstaunlich! Alle haben sich Make-up draufgemacht und trugen Kleider. Ihre Haare waren auch schön gemacht!

Alle sahen wie Prinzessinnen aus! Akeno-san trug auch ein westliches Kleid! Uwwwaaah! Das ist böööööse, sie war viel zu liebenswert. Sie war eine Schönheit, die Exzellenz übertroffen hat!

Asia war auch schüchtern, aber das Kleid stand ihr wirklich. Xenovia schien auch ungewohnt darin solche Sachen zu tragen, aber sie ausreichend gelehrt eine Ojou-sama zu sein!

Koneko-Chan trug ein Kleid, das eine Größe kleiner war, aber ihre Niedlichkeit ist so hoch, dass sie unweigerlich von einem Lolicon entführt worden wäre!

Das Problem war Gasper.

"Warum trägst du auch ein Kleid!?"

Gasper wurde auch in ein Kleid an fein gemacht! Es war so passend, dass ich nichts sagen konnte! Ich dachte, er war verschwunden, weil er sich um etwas Wichtiges zu kümmern hatte, aber es war dafür!

"A-Aber, ich wollte auch ein Kleid tragen!"

Dieser ist so...seine Gewohnheit Mädchenkleidung zu tragen ist auch in diesem Punkt beträchtlich.

"Saji. Saji, was ist los?"

Die ebenfalls aufgebrezelte Schulsprecherin Sona blickte zweifelnd auf Sajis Zustand.

Also bist deswegen, in diesem Umfang geschockt, Saji...

Nachdem alle eingekleidet waren, war da ein massiver Sound als würde etwas im Garten fliegen, zusammen mit einem weichen Zittern des Bodens.

Schon kam ein Butler und sprach zu uns.

"Tannin-sama und seine Familie ist eingetroffen."

Ossan kam um uns zu begrüßen, wie er es versprochen hatte!


Als wir in den Garten kamen war da der Beste Teil!

Zusammen mit Tannin-ossan, waren da 10 Drachen die, die gleiche Größe wie Ossan hatten!

So Groooooooooß! Erstaunlich! Alle Mitglieder aus Ossans Gruppe waren Drachen!

"Ich bin kommen wie ich es versprochen hatte, Hyoudou Issei."

"Ja! Danke, Ossan!"

"Während ihr alle auf meinen Rücken reitet, werde ich eine Barriere um euch herum errichten. Damit werden eure Haare und Kleider nicht von dem Wind verunstaltet. Da diese Sachen für Frauen wichtig sind."

Dieser Drache ist so aufmerksam! Wie erwartet von einem Ultimate-class Dämonen erwartet!

"Danke dir, Tannin. Wir werden auf dich angewiesen sein bis wir den Treffpunkt erreichen. Ist das okay, das die Leute der Sitri-Familie auch da sind?"

"Ooh, Fräulein Rias. Du bist heute besonders schön. Bitte überlasse mir diese Angelegenheit."

So kamen wir auf dem Rücken eines Drachens und flogen in den Himmel der Unterwelt! Ich durfte auf der Spitze des Kopfes von Tannin-ossan sitzen! Ein spezieller Sitzplatz! Ich hielt auf dem Rand und überblickte den Himmel!

Uwahhah! Wie ich mir dachte, die Aussicht auf die Landschaft ist von dem Rücken eines Drachens aus herrlich! Seitdem ich in die Unterwelt gekommen bin, sind mir diese fantastischen Erinnerungen nie langweilig geworden! Aber ich könnte es auch ohne den Teil von einem Drachen umhergejagt zu werden!

[Für mich die Erinnerung, diese Landschaft von der Spitze eines Drachens zu sehen, ist unbeschreiblich.]

Ddraig gab mir ein seltenes bitteres Lächeln. Ddraig hatte schließlich, ursprünglich den Körper eines Drachens.

"Haha, das ist eine interessantes Erlebnis, Ddraig. Wie auch immer, es sind nur noch drei mächtige Drachen am Leben, mich mit ein bezogen. Nein, seitdem ich als Dämon wiedergeboren bin, sind die einzigen Echten die Leben Ophis und Tiamat. Die Restlichen sind entweder Versiegelt oder im Ruhestand. Yu-Long und Midgardsormr kommen nicht mehr an die Oberfläche. Und Ddraig, Albion, Fafnir und Vritra wurden in Sacred Gears versiegelt.--starke Drachen wurden immer unterdrückt. Starke Drachen sind immer noch eine furchtsame Existenz."

Ossan sagte das nur in einem leicht einsamen Ton.

"Nun da ihr das erwähnt, warum wurde Ossan ein Dämon?"

Ossan beantwortete meine Frage ernsthaft.

"Ein Grund dafür ist, dass es in dieser Ära keine großen Kämpfe mehr gibt. Ich dachte, dass ich gegen verschiedene Leute kämpfen kann, wenn ich bei den Rating Games mitmache. Und da ist noch ein weiterer Grund."

"Ein anderer Grund?"

"...Kennst du eine Frucht die the dragon apple genannt wird? Es ist ein Apfel den Drachen essen."

"Nein, das ist das erste Mal, dass ich von sowas höre. Nur mal so nebenbei, das ist ein sehr stumpfer und offensichtlicher Name."

"Es gibt eine bestimmte Drachenrasse, die nur überleben kann, wenn sie diesen Apfel isst. Wie auch immer, die die in der Menschenwelt gewachsen sind, sind durch die plötzliche Veränderung der Umwelt ausgestorben. Und jetzt wächst diese Frucht nur in der Unterwelt. Aber Drachen werden in der Unterwelt gehasst. Sie werden von beiden, Dämonen und Gefallene Engel verabscheut. Es gibt für sie keinen Grund es für nichts herzugeben, oder?--Deswegen bin ich ein Dämon geworden und der Platz an dem die ganzen Früchte wachsen ist jetzt mein. Wenn du einen High-class Dämon übertriffst, kriegst du einen Teil der Unterwelt von dem Dämonenkönig. Ich habe ein Auge auf dieses Plätzchen geworfen."

"Also leben die Drachen, die ein Lebensmittel Problem haben, in Ossans Territorium?"

"Ja, danke dafür, dass sie vermieden haben das die Früchte aussterben. Und ich habe auch Nachforschungen angestellt, wie ich ich the dragon apple künstlich in meinem Gebiet erfolgreich anpflanzen kann. Es ist eine spezielle Frucht, deshalb hat die Nachforschung lange gedauert. Dennoch wenn es eine Zukunft für die Rasse gibt, ist es besser weiterzumachen."

Erstaunlich! Er ging so weit, nur aus dem Grund seiner Rasse zu helfen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er den Titel Drachenkönig verdient.

"Ossan ist ein wirklicher netter Drache."

Ossan lachte wegen meiner Worte laut.

"Ein netter Drache? Gahahahahahahahaha! Das ist das erste Mal, dass man mir so etwas gesagt hat! Außerdem bin ich sehr dankbar, vom Sekiryuutei gelobt zu werden! Wie auch immer, Junge, der Wunsch nach der Fortsetzung der eigen Rasse ist bei allen Lebewesen gleich. Es ist das gleiche für Menschen, Dämonen und Drachen. Ich dachte außerdem nur daran meine befreundeten Drachen zu retten. Das ist es, was ein mächtiger Drache für Drachen ohne jegliche Macht tut."

"...Erstaunlich! Ich wollte nur blindlings ein High-class werden. U-Und, ich habe versucht flott nach vorne zu gehen, weil ich ein Harem gründen wollte. Ist diese mentale Einstellung nicht gut?"

"Diese Art der Einstellung ist okay, denn du bist noch jung. Wenn du männlich bist ist es nicht unvermeidlich, dass du Frauen und Wohlstand haben willst. Es ist nicht gut zu übertreiben, aber es ist in Ordnung, wenn das die Antriebskraft wird, die dich bewegt. Wie auch immer, Hyoudou Issei, es ist so verschwenderisch nur die Gründung eines Harems als dein finales Ziel zu haben. Wenn du stark wirst ist es natürlich das dir die Frauen folgen. Das Problem ist es beides zu erreichen, Frauen und Reichtum...es ist könnte zu schwer für jemand so junges wie du, es zu verstehen."

Ja es könnte ein bisschen schwer für mich sein.

Wie auch immer, wegen den verschiedenen Dämonen, die ich getroffen habe, seitdem ich hier hergekommen bin, bin ich nur ein bisschen zum Nachdenken gekommen.

--Jeder lebt während er einen Traum hat.

Das Turnier gewinnen wollen, Dämonenkönig werden wollen, Drachen retten zu wollen, Lehrer werden wollen.

Das sind alle Dämonen, aber das was sie erreichen wollen, ist komplett unterschiedlich. Für mich ist es ein Haremkönig zu werden.

Das hat sich trotzdem nicht verändert, aber es ist nicht gut, nicht in diese realistische Richtung zu gehen, sondern weg von meinem gewöhnlichen Wahn.

--verschiedene Dinge sind nötig, um der Haremkönig zu sein, der ich werden will.

Auf diese Weise, nachdem ich über diese Dinge nachdachte und mit meinem langsamen Hirn darüber für eine kurze Stunde chattete, begannen sich helle Lichter unter mir auszubreiten.

Es sah so aus als hätten wir unseren Treffpunkt endlich erreicht.

Teil 5[edit]

Das High-class Hochhaushotel, das als Treffpunkt für die Party benutzt wurde, befand sich in einer Waldlichtung am Rande des Gremory-Gebiets, die von einem großen Gebiet an Wald umschlossen wurde.

Die Skala war überhaupt nicht unvollständig! Ich konnte die Gesamtheit des Kopfes von Tannin-ossan sehen. Der Umfang war so groß, dass die Stadt, in der ich lebte, komplett reinpassen würde!

Der Platz, auf dem der Drache, den wir ritten, landete, sah so aus als wäre es ein Gelände der für ein Sport-Wettkampf benutzt würde. Als Ossan über dieses Gelände flog, konzentrierten sich die Lichter von unten gleichzeitig auf ihn, was ihn wie etwas aus einem Monsterfilm ausgesehen lassen hat.

"Dann werden wir in den Warteraum gehen, der ausschließlich für große Dämonen ist."

"Danke dir, Tannin."

"Ossan! Danke!"

Die Präsidentin und ich sprachen Tannin-ossan unseren Dank aus. Ossan und die anderen Drachen sind dann in Richtung eines anderen Gebietes der Party geflogen.

Dann wurden wir von den Hotelangestellten, die gekommen waren, um uns am Sportplatz abzuholen geführt... und wir haben eine teuer aussehende Limousine bekommen!...Hahaha, das war eine wirklich erstaunliche Art und Weise, weiterzukommen, nach dem man so weit war.

Die Kleid tragende Präsidentin und Asia haben sich neben mich gesetzt. Alle Mitglieder der Sitri Familie saßen im hinteren Teil der Limousine.

Die Präsidentin gab eine Erklärung, während sie meinen Kragen richtete.

"Es gibt auch Anlagen, die sich in der Nähe des Hotels befinden, und die Armee ist auch hier. Es ist hier viel strenger als in den städtischen Gebieten, weißt du?"

Die Präsidentin nahm einen Kamm aus einer teuer ausschauenden Tasche und kämmte meine Haare. Es scheint so, als sei mein Haar zersaust worden, weil ich auf dem Kopf und nicht auf dem Rücken von Tannin-ossan ritt. Obwohl ich keinen starken Wind durch die Barriere spürte.

"Präsidentin, was ist eigentlich mir Azazel-sensei?"

"Es scheint als würde er nach dem Treffen mit Onii-sama und den anderen auf einen anderen Weg hierhin kommen. Sie sind nach dem ganzen wirklich gute Freunde geworden..."

Hahaha...und sie verstanden sich als die gegenseitigen mächtigsten Führer miteinander.

Ich lächelte, doch dann bekam die Präsidentin einen ernsten Blick.

"Ise, du konntest es nicht hören, weil du auf dem Kopf von Tannin warst, aber kurz zuvor habe ich Sona den Krieg erklärt. Ich sagte, dass [wir sie im Interesse unseres Traumes schlagen]."

Also so etwas passiert auf Ossans Rücken! Ich war zu sehr darauf konzentriert, mir die Landschaft aus der Luft anzusehen.

"Eine Schule. Eine Rating Game Schule. Im Interesse eine Schule zu bauen, hat Sona an einer Schule in der Menschenwelt studiert. Die Schulen der Menschenwelt, denen jeder beitreten kann, sind schließlich wichtig für Sona."

Saji hat das gleiche gesagt. Dass die Schulsprecherin die Kuou Academy aus den Gründen eine Schule zu errichten besucht.

"Präsidentin, Saji sagte das auch. Das er [ein Lehrer werden will]. Seine Augen leuteten, als er das sagte, aber es ist ein ernstes Ziel von ihm..."

"Auch so werden wir gewinne. Wir haben auch eigene Ziele und Träumen."

Präsidentins Entschlossenheit war fest. Sie würde nicht leichtfertig mit ihrem Gegner umgehen, auch wenn es ein Freund war.

In diesem Fall werde ich auch den Gegner vor mir schlagen. Richtig, Saji? Ich werde direkt auf dich Gehen.

Während ich dies dachte kam die Limousine am Hotel an. Als wir herauskamen, wurden wir von vielen Mitarbeitern begrüßt. Wir gingen so herein, und Akeno-san bestätigte uns erst einmal an der Rezeption, dann sind wir in den Aufzug gegangen.

"Es scheint als wäre die Party auf dem riesigen Dachgeschoss. Ise, wenn du von irgendwelchen Leuten aus vornehmen Familien gerufen wirst, stelle sicher, dass du sie richtig begrüßt, okay?"

"J-Ja. Aber, Präsidentin. Die Party heute Abend...wurde von Maou-sama für die jungen Dämonen organisiert, oder?"

"Das ist die offizielle Haltung. In Wahrheit werden die Menschen nicht zu sehr aufregen, wenn wir den Raum betreten. Das ist ein jährlicher Brauch. Wenn überhaupt, ist es mehr eine Versammlung, die für die Mitglieder aller aufstrebenden Familie gemacht wird. Wir werden die nächsten Familienoberhäupter, wir sind nur Statisten, während es in Wirklichkeit ein Fest ist damit sich unsere Väter amüsieren. In der Realität reservieren sie in den nahe gelegenen Einrichtungen, bis zur vierten oder fünften After-Party. Eins Beweis dafür ist, dass sie sich getrennt von uns zum Treffpunkt kommen. Sie versammeln sich wahrscheinlich bevor die jungen Dämonen ankommen und trinken ihren Alkohol."

Die Präsidentin brummte mit einem verärgerten Gesicht. Neben uns lächelten Akeno-san und Kiba auch bitter.

Haah, die Präsidentin scheint auch mit solch einer Art von Party gefüttert...oder besser gesagt, mit den Aktionen ihres Vaters und den Anderen. Mit anderen Worten, auch wenn es von den Maou gesponsert wurde schien es eine sorglose Art von Party, die immer noch anders als eine High-Society-Party ist, ihr Vater und die anderen freuten sich sehr darauf, denn es war eins der einzigen Male in denen sie los schneiden können.

Der Aufzug kam, und als wir hinaustraten, wurde der Eingang zum Ort der Begegnung geöffnet.

Wir wurden in einem wunderschönem Saal geführt! Auf dieser großen Etage gab es eine Schar von Teufeln und verschiedene lecker schauende Lebensmittel zu essen! Die Decke hatte--wie erwartet einen großen Kronleuchter! Ich konnte hier und jetzt nicht aufhören den Kronleuchter anzustarren!

[Ooh.]

Jeder hat bemerkt, dass die Präsidentin eingetreten ist, und Atemzüge der Bewunderung wurden ausgestossen.

"Prinzessin Rias. Du bist schöner und schöner geworden..."

"Sirzechs-sama muss auch stolz sein."

Alle sahen die Präsidentin an. Die Präsidentin hat gesagt, dass sie nicht aufgeregt sein, aber sie im Moment reichlich aufgeregt! Ich war auch etwas glücklich. Und vor allem war ich stolz.

--Ich bin der Mann, der ihre Brüste gerieben hat!

Fufufu, brach mein Gesicht grade wirklich in ein Grinsen. Was ist dieses seltsame Gefühl der Überlegenheit? Es könnte ein angenehmes Gefühl sein als einziger das Geheimnis der Frau zu wissen, von der sich jeder sehnt von ihr aufgerufen zu werden.

"Uuu, hier sind so viele Menschen.."

Der aufgebrezelte Gasper hat sich fest an meinen Rücken festgehalten. Du wieder...trägst du nicht ein Kleid, um darin gesehen zu werden? Wie kannst du hier mit deinem Hikikomori Geist eintreten...? Wie üblich, ist sein Cross-Dressing Hobby noch schwer zu verstehen...

Ah, aber er hat sich ein wenig verbessert, nicht? Auch wenn er den Blicken von so vielen neugierigen Menschen ausgesetzt ist, hat er nicht versucht zu fliehen. So wurde er auch trainiert.

Das ist gut, Gasper. Ich werde dir später ein paar Süßigkeiten geben.

"Ise, wir machen unsere Begrüßungsrunde."

"Hä?"

Ich hatte ein idiotisches Gesicht, aber auch so schien es als wären da ziemlich viele High-class Dämonen die den Legendären Drachen, der ein Dämon wurde, berühmt ist deswegen wollten mich viele Leute begrüßen.

Aus diesem Grund endete ich, von der Präsidentin durch den Raum geführt, als wir durch den Raum kursierten. Ich war verwundert wie sehr mir das vornehme Verhalten-Training von der Präsidentins Mutter geholfen hat, als ich gedacht hätte.

Ich habe jetzt verstanden, dass ich ein Teil von Präsidentins Gruppe geworden bin, das war eine unverzichtbare Fähigkeit.

Präsidentins Mutter. Vielen Dank! Danke dir, ich habe mich nicht in Verlegenheit gebracht!


"Ah, ich bin so müde."

Nachdem ich alle Begrüßt habe wurde ich befreit, aber...

Ich, Asia und Gasper saßen auf Stühlen, die in der Ecke des Raumes waren. Die Präsidentin und Akeno-san waren weiter weg in einem Gespräch mit einigen weiblichen Dämonen.

Kiba wurde--von all den weiblichen Dämonen umzingelt! Verdammt! Stirb, gut aussehender Junge! Obwohl auch wenn ich das sage, das war mein erstes Mal auf so einer Party, Ich, Asia und die Anderen waren alle geistig Erschöpft in der Ecke.

Manchmal waren da männliche Dämonen, die die süße Asia begrüßt haben. Wie ich es gedacht haben wir Asias Niedlichkeit auch in der Welt der Dämonen erkannt, weil sie so niedlich ist.

"Ise, Asia, Gasper ich habe etwas zu essen bekommen, isst auf."

Xenovia, die einige Zeit vorher aufgestanden ist, hielt gekonnt eine große Menge Teller in ihren Händen. Zusätzlich zu den Speisen waren noch extravagante Lebensmittel auf den Tellern drauf.

"Tut mir leid, Xenovia."

"Nein, das ist nichts. Diese Menge ist nicht schwer. Schaut, es ist besser für Asia auch einen Drink zu haben."

"Vielen Dank, Xenovia-san...Da es mein erstes Mal ist das ich so eine Sache mache, bin ich Nervös und mein Hals wurde trocken..."

Asia nahm das Glas Saft von Xenovia und begann es zu trinken.

Ich startete mit dem Teller, der mir gegeben wurde... er war komplett mit Essstäbchen zu Essen. Nun da es hier außer uns auch wiedergeborene Dämonen gibt, müssen sie jede Art Essen aufzunehmen vorbereiten.

Und dann gab es eine Silhouette vor mir. Es war ein Mädchen, dass ein Kleid trägt. Sie starrte mich wirklich heftig an. Wer ist das?

Huh? Ich fühle mich als hätte ich sie schon einmal gesehen...

"Ah, du bist--"

"E-Es ist eine Weile her, Sekiryuutei."

"Die Schwester von diesem Yakitori Bastard."

Ja, es ist die Schwester von Rias "ehemaligen" Verlobten, Raiser Phoenix.

Wie nostalgisch! Es sind schon einige Monate seit damals her, nicht wahr?

"Es ist Ravel Phoenix! Meine Güte, das ist, warum Low-class Dämonen so langsam und unangenehm sind."

Sie war wirklich wütend. Wie ich dachte, sie war wütend wegen der Aufhebung der Verlobung, huh.

"Es tut uns leid. Also, geht es deinem Bruder gut?"

Als ich von ihrem Bruder sprach, seufzte Ravel.

"...Dank dir, ist er in gedrückter Stimmung gewesen. Es scheint, dass seine Niederlage und das ihm Rias-sama gestohlen wurde ein großer Schock war. Nun, da er sich immer auf sein Talent verlassen hat und großspurig wurde, ist es eine gute Lektion für ihn."

Arara, wie hart. So schneidet sie ihren Bruder streng. Was für eine scharfe Zunge.

"Hahahaha...Du bist ziemlich gnadenlos. Du warst auch ein Teil der Gruppe deines Bruders, oder?"

"Darüber, habe ich noch fertig gehandelt, und jetzt bin ich ein Diener meiner Mutter geworden. Meine Mutter hat ein unbrauchbares Stück getauscht und mich dagegen genommen. Da meine Mutter sagte, wenn ich eine Familie finde, der ich mich Anschließen kann, würde sie mich tauschen, im Wesentlich bin ich jetzt eine kostenlose [Läuferin]. Da meine Mutter nicht an Spielen teilnimmt."

"Handeln?"

Ich dachte, fragend über dieses Wort nach, das ich nicht kannte.

"Huh? Weißt du das denn nicht? Handeln ist gemäß den Regeln der Rating Games möglich Stücke zwischen Dämonen[Könige] zu tauschen. Unter der Bedingung, dass sie die gleiche Art von Stück sind."

Heeh, also gibt es auch so etwas.

"Nebenbei, Sekiryuutei--"

"Bitte hör auf mit Sekiryuutei. Mein Name ist Hyoudou Issei. Wir sind im gleichen Alter, nicht wahr? Das ist es in Ordnung Normal mit mir zu sprechen. Alle nennen mich[Ise], weißt du?"

Also sagte ich das, aber da sie ein Dämon ist kann sie ihr Auftreten frei wählen, oder? Obwohl sie aussieht, als wären wir gleich alt, könnte sie älter sein? Nein, der Zeit nach zu urteilen, in der wir uns kennengelernt haben, habe ich das Gefühl, dass wir im gleichen Alter sind.

"I-Ist es wirklich okay, dass ich dich bei deinem Namen nennen kann!?"

Eh...? Was ist das für eine Reaktion? Sie ist ein bisschen glücklich? Sie sieht nach all dem auf mich runter.

"*H-Hust*. D-Dann fühle ich mich verpflichtet und nenne dich ohne Vorbehalt Ise-sama."

"Sama? Nein, nein, es ist ohne so etwas in Ordnung."

"Nein, das ist wichtig."

...Hahaha. Ich verstehe dieses Mädchen noch weniger als Xenovia. Es ist schwer Freundschaft mit ihr zu schließen. Und dann, kam eine Onee-san die ich kannte.

"Ravel-sama. Danna-sama verlangt nach dir."

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist diese Person von der Raiser Familie. Eine Onee-san die Isabella genannt wird, sie hat mein Gesicht schlecht mit einem Flackern verletzt. Ihren nackten Körper, den ich sah, als ich ihre Kleider zerfallen ließ, ist immer noch in meinem Gehirn bewahrt.

"Ich verstehe Ise-sama, wenn wir das nächste Mal treffen, wollen sie dann einen Tee mit mir trinken? UUU-Und wenn es in Ordnung ist, wollen sie einen hausgemachten Kuchen den ich v-v-vorbereite?"

Plötzlich hob Ravel den Saum ihres Kleides, verneigte sich und ging.

Irgendwie kann ich das Mädchen nicht so gut verstehen.

"Hey, Hyoudou Issei."

Dieses Mal war es Isabella-san die zu mir sprach.

"Du bist Isabella-san aus der Phoenix Familie, oder?"

"Ja. Damals hast du mir einen guten Schlag verpasst. Ich erinnere mich noch. Es scheint, das du noch stärker geworden bist. Wenn du noch stärker wirst, dann kann ich mit meiner Geschichte Ruhm kassieren."

"Ähm, bist du des Mädchens...Ravels Begleiterin?"

"Nun, so ähnlich. Denn das Mädchen hat Dinge, die sie als Kind nicht verstehen kann, wie unser Herr Raiser-sama...seit dieser Schlacht während der Verlobungsfeier, hat Ravel nur noch von dir gesprochen. Sie scheint den Kampf zwischen dir und Raiser-sama sehr beeindruckend gefunden zu haben."

"Beschwert Sie sich nicht nur? Denn ich habe mich bei der Verlobungsfeier ihres Bruders eingemischt und auch einige gedankenlose Bemerkungen zu ihr gemacht."

"...Nein, es ist das Gegenteil. Nun in Ordnung. Du verstehst es schließlich."

"? Auf jeden Fall sagen sie ihr bitte, dass Tee mit ihr okay wäre."

"Wirklich? Vielen Dank dafür. Ravel wird glücklich sein. Nun, entschuldige mich. Hab bitte viel Spaß auf der Party."

Damit winkte Isabella-san und ging einfach so. Ich verstehe das nicht...

Nun, es hat keinen Zweck darüber beunruhigt zu sein, Tee ist in Ordnung, oder?

"...Ise-senpai, du hast überraschend viele Dämonen Freunde..."

Gasper sagte das mit einem Gesicht der Bewunderung, aber...sieht es wirklich nach einer Menge aus?

Hmm, ich weiß es nicht. Aber, ich habe seitdem ich hier verschiedene Dämonen getroffen.

Wie auch immer, meine Begegnungen mit Dämonen neben der Präsidentin und meinen Freunden haben jedoch sehr viel Wert für mich. Die Dinge, die ich jetzt über Probleme der Diskriminierung und Drachen weiß sind sehr viele. Ich denke, dass ich froh bin, jetzt diese Dinge zu wissen.

Nicht nur Kraft, sondern so etwas kann auch wichtig für mich sein, um Vali aufzuholen. Aber das Blöde ist, dass ich auch eine Gehirn Kapazität habe!...Hah, ich wünschte ich wäre klug geboren.

Als ich darüber seufzte, kam ein kleiner Schatten in meine Richtung.

--Es war Koneko-chan.

Aus irgendeinem Grund ging sie schnell in Richtung Ausgang des Partyraums. Ihr Gesichtsausdruck schien in etwas absorbiert. War hier etwas falsch? Ich war plötzlich mit der Angst ergriffen. Ich hatte ein schlechtes Gefühl dabei.

Asia, Xenovia, wartete bitte hier."

"Ise-san was ist los? Der Gruß der Maou-samas wird bald starten."

"Nein, das ist eine kleine Bekanntschaft von mir hier die ich sehen will. Ich werde zur Begrüßung wieder da sein!"

"In Ordnung. Wir werden hierbleiben."

"Ja.!"

Ich habe die Beiden angelogen. Ich wollte das sie sicher sind. Auf jeden Fall stand ich von meinem Sitz auf und ging in die Richtung in die Koneko-chan geleitet wurde--.

Koneko-chan fuhr mit dem Aufzug nach unten? Fährt sie bis zum Boden?

Als ich bemerkt habe, dass der Aufzug nebenan offen war, bestieg ich ihn. Dann hat jemand anderes den Aufzug betreten. Als ich mich umgedreht habe, war es die Präsidentin!

"Was ist los? Dein Ausdruck hat sich verändert."

"Ich habe Koneko-chan den Raum verlassen sehen als wäre sie etwas gefolgt."

"Ich sehe, also warst du besorgt. Ich verstehe, ich werde auch mitkommen."

"Ja! Aber, woher wusste du, dass ich in den Aufzug gehen wollte?"

Für mich war das ein Rätsel, die Präsidentin sagte die bestmögliche Sache während sie lächelte.

"Es ist, weil ich dich immer beobachte."

Teil 6[edit]

Der Fahrstuhl hielt auf der ersten Etage. Nachdem Buchou und ich ausstiegen, beschrieben wir Koneko-chan den nahestehenden Dämonen und fragten, ob sie sie gesehen haben.

Nachdem wir herausgefunden haben, das Koneko-chan von Einigen gesehen wurde, wie sie ausstieg, rief Buchou eine ihrer Familienfledermäuse und schickte sie in die Lüfte davon. Buchou und ich warteten vor dem Brunnen, der vor dem Hotel stand, bist die Fledermaus zurück kam.

"Wie ich es mir dachte, Koneko-chan benimmt sich nicht normal."

"Ja. Allerdings, was verfolgt Koneko-chan bis hier nach draußen?"

Buchou versuchte eine Antwort zu finden, aber sie konnte nur mit grimmigen Ausdruck sagen, dass es etwas Ernstes sein muss, auf das Koneko gestoßen ist. Es scheint, dass Buchou etwas klar geworden ist.

Nach einer Weile kam Buchou´s Fledermaus zurück.

"Es scheint, dass sie sie gefunden hat....Der Wald? Sie ging also in den Wald, der um das Hotel herum ist."

Der Wald! Koneko-chan! Warum in alles in der Welt bist du dahin gegangen?

Buchou und ich rannten der Fledermaus hinterher!

Nachdem wir die, uns bekannten, Orte hinter uns gelassen haben, rannten wir in den Wald durch die dunkle Nacht. Obwohl wir sehr in Eile sind sie zu finden, habe ich irgendwie noch keine Probleme so schnell zu rennen. Dank meines Überlebenstraining kann ich mich nun relativ leicht bewegen. Sensei, ich bin irgendwie besorgt, dass ich in einer falsche Richtung gewachsen bin!

Nachdem wir für einige Minuten durch den Wald gehetzt sind, zog Buchou an meinem Arm und wir verstecken uns im Schatten eines Baumes. Als ich ein wenig hinter dem Baum hervorschaute, sah ich Koneko-chan.

Koneko-chan drehte rastlos ihren Kopf in jede Richtung, als wenn sie nach irgendetwas sucht.

Dann bemerkte sie etwas und schaute in eine bestimmte Richtung. Wir folgten Koneko-chan´s Blick und sahen.

"Es ist eine Weile her, oder nicht?"

Eine mir unbekannte Stimme.

Ohne ein Geräusch zu machen, tauchte eine Frau auf, die einen schwarzen Kimono trug. Irgendwie schien sie Koneko-chan ähnlich zu sein.....Warte, sie hat Katzenohren auf ihrem Kopf!? E-Es kann nicht sein......

Ich hatte eine dunkle Vorahnung, allerdings beruhigte mich Buchou und wies mich an, ruhig zuzusehen.

"......!....Du."

Koneko-chan´s gesamter Körper zitterte, aufgrund der heftigen Überraschung.

"Hallo, Shirone. Ich bin es, deine Onee-Chan."

Shirone? Das ist das erste Mal, dass ich diesen Namen höre, aber vielleicht war es Koneko-Chan´s wirklicher Name? Ich weiß von Buchou´s Mutter, das "Koneko" der Name war, den Buchou ihr gab.

"Kuroka-neesama...."

Koneko-Chan´s Stimme brachte die Worte schwach hervor.

....! Koneko-Chan´s Onee-san! Ich hatte da so ein Gefühl, als ich bemerkte, dass sie sich ähnlich sind. Also ist es, wie ich es mir dachte!

Also ist diese wunderschöne Nekomata Onee-san, der "verbannte Dämon", der ihren Meister getötet hat....Wird in der Zukunft Koneko-chan wie ihre Schwester aussehen? Wenn ich mir das vorstelle, werde ich etwas aufgeregt!

Da war eine schwarze Katze, die an den Füßen der Onee-san herumstrich.

"Onee-chan ist sehr beeindruckt, dass du den ganzen Weg hier her der schwarzen Katze gefolgt bist, die sich in die Party einschlich-nya[18]"

Ich verstehe, Koneko-chan begegnete der schwarzen Katze auf der Party und folgte ihr hier her.

"....Nee-sama. Was soll das werden?"

Es schwingt Wut in Koneko-chan´s Stimme mit. Aber Kuroka lächelte nur.

"Mach nicht so ein angsteinflößendes Gesicht. Ich habe nur ein paar kleine Geschäfte hier zu erledigen. Ich habe gehört, dass die Dämonen eine große Party veranstalten, weißt du? Darum war ich ein wenig interessiert. Nyan♪”

Onee-san winkte mit ihrer Hand so süß wie eine Katze! So süß!

Oooooooooow.......Bitte kneif nicht so doll mein Gesicht, Buchou.....

"Hahahaha, könnten das Mitglieder der Gremory Gruppe sein?"

Eine Stimme, die ich schon mal gehört habe, kam von irgendwo her....Dann, ein gutaussehender Mann, der eine alte chinesische Rüstung trug, kam hervor....es war Son Goku Bikou! Vali´s Kamerad! War macht er hier? Halt. Er ist ein Mitglied der Khaos Brigade. Ist das ein Terrorangriff, der den Festsaal als Ziel hat!?

Plötzlich schaute Bikou in die Richtung von mir und Buchou! Also hat er uns bemerkt!?

"Selbst wenn ihr eure Präsenz löscht, ist es sinnlos. Leute wie ich und Kuroka, die Senjutsu nutzen, können euch ungefähr ausfindig machen, indem wir nur leichte Veränderung im Fluss eurer Seelen spüren."

Tch! Wir sind entdeckt worden! Ich hätte es bevorzugt, nicht zu kämpfen!

Buchou und ich bereiteten uns vor und traten aus dem Schatten des Baumes. Koneko-chan war erstaunt, als sie uns sah.

"......Ise-senpai, Buchou."

"Yo, verdammter Affen-san. Geht es Vali gut?"

"Hahahaha, sehr gut. Wie bei dir....Heh, du bist also etwas stärker geworden, was?"

Hmm? Erkennt er meine Stärke nur, indem er sich meinen Körper ansieht?

Während ich verwirrt war, sprach Bikou mit einem Lächeln.

"Habe ich es dir nicht gesagt? Ich bin auch an Senjutsu interessiert und kann den Fluss deiner Seele, bis zu einem bestimmten Grad, lesen. Das Volumen deiner Aura, die dich umgibt, hat sich erhöht seit dem letzten Mal."

....Ich verstehe. Wenn andere Leute das sagen, dann scheint mein Training wirklich Ergebnisse erzielt zu haben.

"Nebenbei Buchou, was ist Senjutsu? Ist es anders als Magie und die Zauberei, die die Zauberer benutzten?"

Seufzend, gab mir Buchou eine Erklärung.

"Ja, Senjutsu ist anders als Magie oder Zauberei. Der größte Unterschied ist, dass Senjutsu etwas in Anspruch nimmt, was Chakra genannt wird. Die Aura, die die große originale Kraft, die in deiner Seele fließt, nutzt. Mit anderen Worten, die Lebenskraft, die in einen konstanten Strom verwandelt wird. Es ist eine Kraft die ähnlich, dennoch unterschiedlich zu der Magie der Dämonen und der Lichtkraft der Engel, ist. In direkter zerstörerischer Kraft kann es sich mit Magie oder Lichtkraft nicht messen, aber Senjutsu kann die unbekannten versteckten Kräfte in Pflanzen, Tieren und Menschen nutzen. Zum Beispiel wird gesagt, dass, wenn jemand Senjutsu gelernt hat, es möglich ist, den Fluss der Seele, die Aura und die Bewegungen eines weit entfernten Zieles bis zu einem bestimmten Grad lesen kann."

"Wir können auch den Fluss der Seele kontrollieren und sowohl unser Äußeres, als auch unser Inneres des Körper verstärken. Oder wir beeinflussen die Seelen der umliegenden Bäume und lassen sie blühen oder verwelken-Nyan♪. Senjutsu ist die Fähigkeit, den Fluss des Lebens zu kontrollieren. Wir können den gegnerischen Geist beeinflussen und ihm Schaden zufügen, indem wir seine Lebenskraft zerschneiden. Da die Heilung von Unordnungen in jemandes Lebenskraft begrenzt für Dämonenmagie oder Zauberer ist, sind die Attacken so gut wie immer tödlich- Nyan♪"

Koneko-chan´s Onee-san zwinkerte als sie es mir erklärte! Ich bin verwirrt, dass sie sich so fröhlich verhält und gleichzeitig eine wirklich gefährliche Atmosphäre schaffen kann.....

Ich habe die Erklärung nicht wirklich verstanden, aber in anderen Worten, sie ist eine verfluchte Jii-san, die mit einem Scouter ausgestattet ist, oder? Außerdem kann diese verfluchte Jii-san das Leben des Gegners beeinflussen, indem sie einfach nur ihre Finger benutzt, richtig?

Nun, dass mal außer Acht gelassen, die Frage ist doch, wieso sind sie hier.

"Wieso seid ihr hier? Ist das ein Terrorangriff?"

Ich fragte offen heraus, aber die beiden lächelten nur.

"Nein, wir sind nicht deswegen hier runter gekommen. Wir haben nur die Anweisung in Bereitschaft zu bleiben. Ich und Kuroka haben dienstfrei gerade. Als die Anweisung kam, bestand Kuroka darauf, die Party der Dämonen zu besuchen. Da sie vermutlich nicht so einfach zurück gekommen wäre, kam ich mit ihr mit. Ok?"

Er redet um den heißen Brei herum, dieser Affen-san. Allerdings, solang er nicht Lügt, verstehe ich die Hauptaussage.

Mit anderen Worten, als Koneko-chan´s Onee-san die Festhalle mit ihrer schwarzen Katze inspiziert hat, musste Koneko-chan konsequenterweise ihr über den Weg laufen und sie verfolgen.

"Bikou, wer ist dieser Junge?"

Koneko-chan´s Onee-san zeigte auf mich.

"Der Sekiryuutei."

Als sie das hörte, weiteten sich die Augen der Onee-san

"Wirklich-Nyan? Heh~. Also ist das der momentane Brüste liebende Sekiryuutei, den Vali erwähnte."

....So wurde ich ihr also beschrieben. Nun, es ist schließlich wahr. Ein Brüste liebender Sekiryuutei, huh? Das ist auch ok.

Bikou gähnte.

"Kuroka~, lass uns gehen. Da wir an der Party eh nicht teilnehmen können, ist es Zeitverschwendung hier zu bleiben."

"Ja, lass uns zurückkehren. Aber ich werde Shirone mit mir nehmen-Nyan. Ich konnte sie schließlich das letzte Mal nicht mit mir mitnehmen♪”

"Arara, wenn du sie auf eigene Faust einfach mit dir mitnimmst, wird Vali vielleicht sauer, weißt du?"

"Sobald sie wissen, dass dieselbe Kraft wie in mir auch in ihr fließt, dann werden sowohl Ophis als auch Vali überzeugt sein, oder?"

"Nun, das könnte sein."

Koneko-chan´s Onee-san setzte ein breites Grinsen auf und verengte ihre Augen. Als Koneko-chan dies sah, begann ihr kleiner Körper an zu zittern. Sie hatte Angst!....in dem Fall!

Ich stellte mich zwischen die Beiden und sprach direkt zu ihr.

"Dieses Mädchen ist ein wichtiger Freund für uns, die Gremory Gruppe. Ich werde euch nicht erlauben, sie uns weg zu nehmen."

Sowohl Bikou als auch die Onee-san begannen zu lachen.

"Nein, nein, das ist wirklich mutig von dir, aber hast du wirklich vor gegen mich und Kuroka zu kämpfen? Dieses Mal werden wir sofort gehen, sobald wir das Mädchen mit uns genommen haben. Also wäre das doch in Ordnung für dich, oder?"

Was für ein Schwachsinn sagt Bikou da!? Dieser verdammte Affe!

Buchou trat vor mit verärgerten Gesichtsausdruck.

"Dieses Kind ist mein Diener. Ich werde es nicht zulassen, dass ihr sie auch nur anfasst."

"Ara-ara-ara-ara, was sagst du da-nya? Sie ist meine kleine Schwester. Ich habe das Recht sie zu lieben. Ein Dämon der Oberklasse hat dazu nicht das Privileg."

Biri.

Die Atmosphäre diese Ortes hat sich komplett gewandelt. Buchou und Onee-san starrten sich an und erzeugten eine explosive Situation! Es war die Onee-san, die zuerst wegschaute. Sie grinste breit.

"Da ihr so problematisch seid, werde ich euch töten-Nyan♪”

......

Plötzlich wurde ich von einem unbeschreiblichen Gefühl erfasst! Was ist das? War es das Gefühl, an einen anderen Ort transportiert zu werden? Obwohl die Umgebung sich nicht geändert hat, war es so, als ob sich die Luft und Stimmung geändert hat....

"....Kuroka, du hast also nicht nur Senjutsu, Youjutsu und Dämonenmagie gelernt, sondern auch die Fähigkeit den Raum zu kontrollieren?"

Buchou sagte es mit einem wütenden Gesicht.

"Ich bin nicht so weit gekommen, dass ich auch die Zeit kontrollieren kann. Allerdings habe ich es recht gut drauf, den Raum zu kontrollieren. Wenn ich die Grundlagen der Techniken mit Barrieren nutze, ist es relativ einfach. Ich habe den gesamten Wald in einer Barriere eingehüllt und ihn komplett von der Außenwelt abgeschottet-Nyan. Selbst wenn wir hier drin auffällige Dinge machen, wird davon nichts nach außen treten und keine Dämonen von außen mischen sich ein. Ihr werdet hier ganz in Ruhe getötet und sagt dieser Welt auf nimmer wiederstehen-nya♪"

Was!? Dann sind wir in diesem Wald gefangen! Außerdem wird uns niemand draußen bemerken, selbst wenn wir kämpfen! Ooh! Diese Leute können nicht nur von mir und Buchou besiegt werden!? Sollten wir wegrennen? Nein, es scheint nicht so, dass wir wegrennen könnten!

Plötzlich kam eine Stimme von weit oben im Himmel.

"Ich hätte nicht gedacht, dass, als ich hörte das Miss Rias und Hyoudou Issei in diesen Wald gegangen sind und ich ihnen schnell folgte, ich in einer Barriere eingesperrt werde...."

Diese Stimme! Als ich nach oben sah, war dort.....

"Tannin-ossan!"

Der monströse Drache! Tannin-ossan! Was für ein Timing! Uwah, ich bin wirklich froh! Es scheint, er kam hier her, bevor Koneko-chan´s Onee-san die Barriere errichtet hat!

"Was für eine bedrohliche Aura. Diese Besucher sind nicht tragbar, für diese Party."

Bikou sah erfreut aus, dass er eine Drachen am Himmel sieht.

"Oh, oh, oh! Wenn das nicht der früher Drachenkönig der Feuer Meteordrache Tannin ist! Du kamst also her! Das ist wirklich ein großes Problem, Kuroka! Wir haben jetzt keine andere Wahl mehr, als zu kämpfen!"

"Du scheinst dich zu freuen, Affen-san. Nun gut. Wenn wir zwei Köpfe, die zur Drachen Königsklasse gehören, mitbringen, wird Ophis auch die Füße stillhalten."

Zwei Köpfe! Also wurde ich auch mitgezählt!? Ich wurde, oder nicht!? Nein! Ich werde nicht sterben!

"Kintoun[19]"

Auf seine Worte erschien eine goldene Wolke an Bikou´s Füßen und er flog auf ihr in die Luft. Er flog auf Tannin-ossan zu!

"Nyoi-Bo[20]!"

Ein langer Stab erschien in den Händen von Bikou und zielte auf Ossan!

"Ausdeeeeeehnen! Nyoi-Bo!!"

Gyuuuuuuuuuun!

Der Stock weitete sich aus und versuchte Ossan zu treffen, aber...er wich mit einer Geschwindigkeit aus, die zu seiner riesigen Figur gar nicht passte!

Schnell! Obwohl er so riesig ist, kann er sich so schnell bewegen!

"Nochmal!"

Bikou schlug mit dem noch ausgedehnten Stock nach Ossan, der seinem ersten Angriff ausgewichen ist! Aber Ossan nutze seine Flügel und rotierte mitten in der Luft, um auszuweichen! Der rotierend Ossan öffnete weit sein Maul!

Gobaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!

Ein riesiger Feuerball bedeckte den gesamten Himmel! Unglaublich! Diese Größe ist völlig anders als das, was wer während unseres Trainings auf mich gefeuert hat! Der gesamte Himmel war nichts weiter als Feuer!

Richtig, Sensei hat es auch gesagt. Ossan´s Feueratem ist auf demselben Level wie ein Meteoreinschlag!

Viel wichtiger ist, dass er unglaubliche Fähigkeiten im Ausweichen hat, trotz seinem riesigen Körper! Er kann sich wirklich schnell bewegen, obwohl er ein riesiges Monster ist! Wenn ich so darüber nachdenke, während unsere Trainings, konnte er schnell hin und her rauschen, trotz seinem großen Körpers.

Also hat ein Drachenkönig in jeder Art Fähigkeiten ein hohes Niveau!

[Nein, Tannin hat die Kraft seines Atems gerade zurück gehalten.]

Ernsthaft, Ddraig!? Das war Zurückhaltung?

[Wenn er seine ganze Kraft nutzen würde, dann würde nicht nur die Festhalle, sondern auch wir ausgelöscht werden. Er ist auf seine eigene Weise rücksichtsvoll. Trotzdem ist die Anzahl an Personen, die Tannin aufhalten können, sehr begrenzt.]

Ich wurde in den Bergen von einem so unglaublichen Wesen verfolgt!? Wie furchtbar! Nachdem die Feuerwand abschwächte, erschien ein, am ganzen Körper rauchender, Bikou in der der Luft.

"Ahaha! Nicht schlecht! früherer Drachenkönig!"

Er lachte! Seine Rüstung und Kleidung war verbrannt, aber sein eigentliche Körper war in Ordnung! Er wurde von diesen mächtigen Flammen verschlungen und überlebte es! Wie von Son Goku zu erwarten!

"Hmph! Ich fragte mich schon, welche Art von Person dieser Son Goku ist! Du scheinst ganz froh darüber zu sein, eine Attacke von mir, Tannin, eingesteckt zu haben!"

"Der Name ist Bikou! Freut mich dich kenne zu lernen, Drachenboss!"

"Kukukuku. Du redest wie ein echter Affe. Bist du dir im Klaren, wen du dir hier als Gegner ausgesucht hast?"

"Ich stamme ebenfalls von einem legendären Dämon ab, weißt du. Ich kann es mir nicht leisten, so schnell zu verlieren."

"In diesem Falle werde dich dein Gegner sein, Affe. Währenddessen werden Miss Rias und Hyoudou Issei die Katze da besiegen.....Sie sind die Meisterin des Sekiryuutei und der Sekiryuutei, weißt du? Du wirst sie übertreffen müssen."

Selbst wenn du das sagst! Diese Onee-san vor uns, kann von mir und Buchou nicht besiegt werden!

"Hahahah! Du spuckst wirklich große Töne! Ich persönlich bin aber zufrieden!"

"Sprich nicht so arrogant, Affe. Du bist einfach nur ein einziger Affe. Du solltest kein Problem darstellen! Nebenbei, was ist mit der Schwein und Dämon[21]? Hast du mit ihnen Schluss gemacht?"

"Du meinst die Nachkommen von Hakkai und Gojou[22]? Hahahaha! Sie, meine Familie eingeschlossen, sind alle konservativ! Jeder einzelne von ihnen ist zufrieden mit dem aktuellen Stand der Dinge! Allerdings mag ich Dinge, die Spaß machen! Darum nahm ich gerne die Einladung der Khaos Brigade an und arbeite nun mit dem Hakuryuukou Vali zusammen!"

"Hmpf! Dein Temperament ist wohl am nächsten zu dem Son Goku der ersten Generation, aber was für Machenschaften planst du mit dem Hakuryuukou? Gerüchten zu folge, ist es nur eurer Einheit erlaubt, sich unabhängig vom Rest zu bewegen! Ich habe auch gehört, dass ihr das einzige Team seid, die nicht Ophis Schlange angenommen haben!"

"Wenn du es wissen willst, schlag mich!"

"Achte darauf was du sagst, verdammter Affe! Das hier ist die Unterwelt, genannt die Welt der Toten! Das wäre der beste Ort, an dem kleine Fische wie ihr bereuen sollten!"

Don! Dogon!

Ossan und der Affe begannen miteinander heftig in der Luft zu kämpfen! Nun, da es scheint das Ossan diesen Affen besiegen wird, bin ich etwas erleichtert, aber das Problem ist.....


“Nyan♪”

Koneko-chan´s Onee-san! Sie lächelte bezaubernd, aber gleichzeitig gab sie eine dunkle, bedrohliche Aura von ihrem ganzen Körper ab, die sogar ich spüren konnte!

Die Aura von Sensei war auch schwarz, allerdings fühlt die sich mehr unanständig als böse an. Diese hier war komplett bösartig! Ich konnte eine starke Bosheit und Tötungsabsicht von ihr spüren!

"....Nee-sama. Ich werde mit dir kommen. Bitte tu diesen Beiden nichts!"

.....!? Koneko-chan sagte dies plötzlich!

"Was sagst du da....."

Ich begann zu ihr zu reden, aber....

"Was sagst du da!? Koneko! Du bist eine Dienerin meiner Gruppe! Ich erlaube dir nicht, einfach das zu tun was dir gefällt!"

Auf einmal umarmte Buchou Koneko-chan fest!

Allerdings schüttelte Koneko-chan ihren Kopf.

".....Das ist nicht gut. Ich kenne am besten die Kraft von Nee-sama. Nee-sama´s Kraft macht den einen Dämonen der Ultimativklasse Konkurrenz. Für Buchou und Ise-sempei....selbst mit der Kraft eines früheren Drachenkönigs, denke ich nicht, dass ihr meine Schwester fangen könnt, da sie Genjutsu und Senjutsu nutzen kann....."

"Nein, selbst dann, werde ich dich nicht der Seite dieser Person überlassen! An diese Nekomata, die nicht versuchte, Koneko-chan zu helfen, die so viel geweint hat!"

Onee-san lächelte über den Zorn von Buchou.

"Ein Youkai kann einem anderen Youkai nicht helfen. Dieses Mal allerdings, will ich Shirone einfach mitnehmen, da ich eine weiter Figur unter meiner Kontrolle möchte. Ich kann die Kraft von Shirone besser verstehen, als eine rothaarige Onee-san wie du, richtig?"

Koneko-chan schüttele den Kopf auf Onee-san´s Worte.

"....Nein....Ich brauchte diese Art von Kraft nicht.....Ich brauche keine dunkle Kraft wie diese....Ich brauche keine Kraft, die anderen nichts als Unglück bringt...."

Sie begann zu zittern und vergoss Tränen. Buchou umarmte Koneko-chan noch fester.

"Kuroka....Du, die durch Kraft geblendet wurde, hast eine tiefe Wunde im Herzen dieses Mädchen hinterlassen, die ihr ganzes Leben nicht verschwindet wird. Als du deinen Meister getötet hast und gingst, sah dieses Kind die Hölle. Als ich sie das erste Mal traf, hatte sie keinerlei Gefühle mehr. Koneko wurde von dir betrogen, diejenige, die ihre einzige Familie für sie war. Sie verlor eine Zukunft, auf die sie sich stützen konnte und wurde von anderen Dämonen verachtet und misshandelt, bis zu dem Punkt, an der sie dazu geneigt war.....Sie sah viele grausame Dinge. Darum will ich ihr viele lustige Dinge noch zeigen! Dieses Mädchen ist Toujou Koneko, Turm der Rias Gremory Familie! Mein wichtiger Dämonendiener! Ich werde es dir nicht erlauben, dass du auch nur einen Finger an sie legst!"

Während sie das hörte, begann Koneko-chan heftig zu weinen.

Buchoooooooooooooou! Ich musste wegen Buchou´s Liebe auch weinen! Obwohl ich nicht Koneko-chan bin, bin ich auch tief bewegt! Worte, die so voller Liebe sind, ist mehr als Diener wie wir verdienen! Darum ist Buchou einfach die Beste! Die Frau, in die ich mich verliebe, ist einfach die Stärkste!

".....Ich will nicht gehen....Ich bin Toujou Koneko. Kuroka-neesama, ich will nicht mit dir gehen! Ich will mit Rias-Buchou leben! Ich will leben!"

Koneko-chan weinte stark! Diese Erklärung könnte man auch als einen Weg betrachten, in dem sie sich von der Beziehung mit ihrer Schwester befreit.

Alles klar! Wenn du es sagst, kann ich mich auch nicht zurückhalten! Ich werde Koneko-chan beschützen!

Onee-san machte ein bitteres Lächeln und lachte dann höhnisch, dass meinen Körper erschaudern lies.

"Dann, sterbt."

Suu.

Eine dünne nebenartige Substanz ging von der Onee-san aus. Es breitete sich nach und nach aus und erreichte schließlich uns. Der Nebel verbreitete sich weiter und bedeckte den gesamten Wald.

Der Nebel war wirklich dicht. Ich konnte vor mir nichts mehr erkenne. Allerdings war es eine bedrohliche Luft, die mich entsetzlich Zittern lies. Als wir mit dem Nebel in Kontakt kamen.....

".....Ah."

Ton.

Plötzlich fiel Buchou neben mir auf die Knie! Eh? Was ist passiert?

".....Das ist."

Als nächstes viel auch Koneko-chan auf ihre Knie, während sie sich den Mund zuhielt! Moment, haben Buchou und Koneko-chan irgendeine Attacke einstecken müssen?

"Hmm, der Nebel funktioniert also bei dir nicht, da du der Sekiryuutei bist, huh? Es ist ein giftiger Nebel, der nur auf Dämonen und Youkai wirkt-Nyan. Da das Gift nur sehr schwach ist, leidet man ein wenig, während es sich im Körper verbreitet. Ich werde euch nicht schnell töten. Ich werde euch nach und nach beseitigen- Nyan♪”

Bevor ich es bemerkt habe, setzte sich die Onee-san auf einen Ast und sah auf uns herab!

Giftiger Nebel? Das ist eine herzlose Art zu denken! Was für ein böses Vorhaben! Allerdings war ich der Einzige, der nicht betroffen war. Ist es, weil ich Ddraig in mir trage? Ich verstehe den Grund dafür nicht wirklich.

Buchou fing neben mir an Feuerkugeln aus Magie zu schießen!

Don! Die Attacke traf Onee-sann komplett! Ihr Körper ist verschwunden!

Wir haben sie....oder nicht. Buchou schien keinen Widerstand, gegen ihre Attacke zu spüren.

"Das war eine gute Attacke. Aber es ist sinnlos, sinnlos. Ich kann ganz einfach einen Klon von mir erstellen, indem ich die Grundlagen des Genjutsu nutze."

"....Wenn man den Fluss der Seele nicht lesen kann, dann kann man mit Genjutsu, dass von einem fähigen Nutzer aus geht, nicht umgehen."

Koneko-chan sagte dies, während sie auf alle viere fiel. Sie scheint Schmerzen zu haben! Wenn es nur eine Art Gegenmaßnahme gäbe....Könnte Asia etwas ausrichten, wenn sie hier wäre? Nein, Verletzungen mal bei Seite, bin ich mir nicht sicher, ob sie einen Effekt auf Gifte hat!

"Boosted Gear!"

Ich ließ den roten Panzerhandschuh an meinem linken Arm erscheinen, allerdings, war das Geräusch nicht etwas anders als sonst? Als ich hinsah, war das Licht des Juwels schwach und irgendwie schwärzlich! Was ist los!?

[...Partner, das Sacred Gear wird nicht funktionieren.]

Was meinst du, Ddraig!? Wieso ist es zu diesem ungünstigen Zeitpunkt so!?

[Das Sacred Gear hat einen zweideutigen Zustand erreicht.]

Zweideutig!? Wieso wurde es das?

Durch dein Training hast du einen Scheideweg erreicht. Ich denke, das Sacred Gear wird sich mit einem einzigen Schubser verändern, allerdings weiß ich nicht, ob es ein normales Power-Up ist oder der Balance Breaker.]

Mit anderen Worten, mein Sacred Gear hielt vor diesem Scheideweg an und schwankt zwischen einem normalen Power-Up oder Balance Breaker?

[Einfach gesagt, ja. Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, ist das System des Boosted Gear´s verwirrt, welche Möglichkeit es wählen soll.]

Also sind sowohl ein Power-Up als auch Balance Breaker eine gute Wahl?

[Yeah. Wenn du ein normales Power-Up nutzt, dann bist du vielleicht in der Lage den Sieg durch eine einzige Attacke zu holen, aber wenn kein dramatischer Wandel in dir vor geht, dann wirst du den Balance Breaker nicht erreicht. Allerdings bedenke folgendes. Du hast jetzt die Chance den Balance Breaker zu erreichen. Der Rest hängt von dir ab.]

Auch wenn du es mir so erzählst! Was soll ich machen....? Ich weiß nicht was ich tun soll, selbst wenn du mir plötzlich sagt, dass ich einen dramatischen Wandel machen muss! Was muss ich machen, um den Balance Breaker zu erreichen!? Verdammt! Wenn ich gewusst hätte, dass es so kommt, dann hätte ich Kiba fragen sollen, was er für ein Gefühl hatte, als er es erreichte!

Hey, Ddraig. Ist es schlimm, wenn ich ein Power-Up nutze und den Balance Breaker für das nächste Mal lasse?

[Du bist nicht in der Lage, diesen Zustand zu erlangen, wann du das willst. Es könnte Monate oder Jahre dauern, eh du diese Chance nochmal erhältst.]

Dann ist mir gerade eine wirklich sehr wichtige Möglichkeit gegeben worden! Es wäre eine Verschwendung, es nur für ein Power-Up zu verwenden! Was muss ich tun, um es zu erreichen? Ich weiß niiiiiiiiiiicht!

"Arara, kann der Sekiryuutei-chan seine Sacred Gear nicht aktivieren? Allerdings werde ich schießen- Nyan♪”

Eine der Illusionen von Onee-san strecke ihre Hand aus....Sie begann sowas wie magische Kugeln auf Buchou und Koneko-chan zu schießen, während die Beiden unter dem Gift leiden!

Verarsch mich nicht! Ich bewegte mich nach vorn und schirmte die Beiden ab!

Doooooooooooooon!

"Guhah!"

Ich wurde von Explosionen voll zerstörerischer Kraft getroffen! Es tut weh! Verdammt! es tu wirklich weeeeeeeeeeeeh! Ich wurde von einem Schuss direkt von vorn getroffen!

Meine Uniform wurde von dem direkten Treffen weggeblasen! Meine Vorderseite war komplett nackt!....An einer Stelle meiner Brust entstand eine Wunde, aus der Blut hervor trat.

"Ise...."

Buchou versuchte sich nach vorn zu bewegen, aber sie konnte vor Schmerzen nicht gut aufstehen!

"Buchou! Bitte bewege dich nicht! Das Gift wird sich in deinem Körper verteilen! Keine Angst, eine Attacke wie diese ist ni................."

Doggooooooooon!

Bevor ich zu Ende reden konnte, wurde ich von einer weiteren magischen Kugel getroffen! Guhhah.....!

Da es ein Überraschungsangriff war, der dasselbe Niveau hatte wie die Attacke davor, war ich unvorbereitet. Die Schmerzen waren extrem....!

Ich fiel auf die Knie, wegen der zweiten Attacke....Das ist schlecht. So werde ich keine weiteren fünf Schüsse aushalten.

"So schwach. Und das ist Vali´s Rivale? Hast du wirklich Vali verjagen können?"

Onee-san verhöhnte mich.....Hehehe, wirklich, wie oft werde ich noch lächerlich gemacht, so wie jetzt....Ich bin erbärmlich. Ich kann meine Kraft nicht sofort zeigen.

....Ich war schon immer so.

Ich kann meine Kräfte nicht in kritischen Situationen einsetzen.

Habe ich Asia beschützt? Habe ich Buchou gerettet?

Jeder hat mich hoch gelobt, aber in Wirklichkeit war es nicht so. Es war nicht so!

....Asia musste einmal sterben.

.....Buchou hat geweint.

Und das alles, weil ich zu diesen Zeitpunkten nichts machen konnte. Nur deshalb ist es so passiert!

Kraft, die niemanden davor bewahren kann, verletzt zu werden....Das ist einfach falsch! Und es passiert auf ein Neues....

.....Ich kann Koneko-chan hier und jetzt nicht retten.

Ich ließ die Menschen, die ich liebe, traurige Zeiten durchleben, nur weil meine Kraft einfach nicht genug ist.

Jedes Mal habe ich, dank der Hilfe von anderen, eine zweite Chance erhalten, sie zu beschützen.

Ohne dies, wäre alles Bedeutungslos gewesen!

....Welche Art von legendärer Drachen kann niemanden gleich das erste Mal retten!?

"....Ich werde es nicht zulassen, dass du Buchou und Koneko-chaaaaaan auch nur ein Haar krümmst!"

Doooooooooo!

Ich stecke eine weiter Explosion ein. Ich wurde zurück geschleudert und mein Rücken krachte gegen einen riesigen Baum!

Idiot....Ein Schlag auf den Rücken.....Ich verlor für einen kurzen Moment mein Bewusstsein.....Verdammt, mein Körper bewegt sich nicht....!

Mein Körper hörte auf zu arbeiten, aufgrund des Schlages auf den Rücken, nicht wegen dem Schmerz.....Allerdings bin ich immer noch bei Bewusstsein...

"Verdammt...."

Ich.....stand auf. Ich bin so erbärmlich und unbeholfen, dass Tränen aus meinen Augen traten. Es war nicht wegen dem Schmerz.

.....Es ist so peinlich.

Dass ich meine Kraft nicht einsetzen kann, wenn ich in die Ecke getrieben werde....Selbst wenn ich nicht will, dass jemand verletzt wird. Selbst wenn ich jeden retten will. Meine Kraft kann es nicht verhindern, dass Leute verletzt werden.....

Während ich weinte, kroch ich in die Richtung von Buchou und Koneko-chan.

Als ich vor Beiden angekommen bin, wurde nochmal mein Kampfgeist erhöht.

"Nuuuuuuuuuu!"

Ich hielt den Schmerzen stand und stellte mich auf wacklige Beine....Alles klar, ich kann noch stehen.

Allerdings wollen die Tränen der Frustration nicht aufhören.

"Du magst vielleicht Koneko-chan´s Onee-san sein, aber....Ich werde dir nicht vergeben, dass du Koneko-chan zum Weinen gebracht hast..."

Ich sagte es offen und direkt, aber Onee-san lachte nur.

"Wie kann jemand so schwaches wie du, sowas nur sagen....Shirone ist mir auch ernst. Es ist was anderes, wenn ein cool aussehender und starker Prinz mit einem Schwert das sagt, aber wenn jemand wie du sowas sagt, während Blut auf dir klebt, dann werde sich Mädchen nur wegdrehen- Nyan♪. Wie Ekelhaft."

"......Ise-senpai."

Koneko-chan flüsterte mir leise zu.

Ich lächelte bitter und redete weiter.

"Koneko-chan.....obwohl ich einen legendären Drachen in mir habe, kann ich nichts machen....Wenn ich stärker gewesen wäre, als das mit Asia und Buchou passierte, wenn ich meine Drachenkräfte hätte zeigen können, dann hätten sie nicht solch traurige Erfahrungen gemacht....Ich bin halt ein talentloser und nutzloser Dämon."

Ich.....bin ein inkompetenter Dämon. Ich kann nicht mal die Kraft meines Sacred Gear´s richtig nutzen...Ich bin wirklich wertlos.

"Obwohl die ganzen vorherigen Sekiryuuteis den Balance Breaker in kurzer Zeit erreicht haben....wird es für mich wer weiß wie viele Monate dauern. Ich verstand dies. Ich habe das von Anfang an schon verstanden. Obwohl ich die Kraft des Sekiryuutei besitze, ist es an mir eine Verschwendung. Da ich so nutzlos bin.....kann ich nichts tun für dich, Koneko-chan. Ich dachte, ich könnte dann wenigstens ein Schild für dich werden, aber...."

Koneko-chan schüttelte den Kopf.

".....Ise-senpai ist nicht wertlos......weißt du das? Viele der vorherigen Sekiryuuteis waren Menschen, die wegen ihrer Kraft ihren Verstand verloren habe.....Sie wurden von der enormen Kraft, die sie hatten, verschlungen....Meine Nee-sama ist genauso....Selbst wenn jemand Kraft hat...Wenn sie keine Freundlichkeit besitzen....Werden sie definitiv die Kontrolle verlieren...Ise-senpei ist ein sanfter Sekiryuutei.....Selbst wenn es dir ein wenig an Kraft fehlt....Dann ist das eine wundervolle Sache....Du bist mit Sicherheit der Erste von allen vorherigen, der ein sanfter Sekiryuutei ist. Das ist wieso....."

Koneko-chan lächelte, obwohl sie vom Gift schmerzen erleidet. Es war ein strahlendes Lächeln

"Bitte werde ein sanfter walisischer Drachen...."

Koneko-chan....Ich.....

Als ich Koneko-chan´s Worte hörte, hatte ich das Gefühl, ich habe etwas verstanden.

".....Buchou. Ich glaube ich habe verstanden, was mir fehlt, um den Balance Breaker zu erreichen."

Ja, ich glaube ich habe die wahre Bedeutung von Koneko-chan´s Worten verstanden.

"Ich brauche vielleicht Buchou´s Kraft um den Balance Breaker zu erreichen."

Ich werde es erreichen, indem ich mir Buchou´s Kraft ausleihe......

"....Ich verstehe! Wenn ich für dich in Ordnung bin, dann leih ich dir meine Kraft! Also, was muss ich tun?"

Buchou nickte, obwohl sie voller Schmerzen wegen dem Gift war. Ich sortierte meine Gedanken, Schluckte tief und sprach.

".....Bitte lass mich deine Brüste anstupsen!"

“—!”

Auf meine Frage wurde Buchou.....sprachlos. Allerdings, nachdem sie etwas nachgedacht hat, sprach sie mit entschlossenem Ausdruck.

"....Ich verstehe. Wenn ich dir damit wirklich helfen kann...."

.....!?....Ich war von ihrer Zustimmung verblüfft! Unmöglich! Ist sowas überhaupt möglich!? Es ist kein Witz! Buchou, ich möchte wirklich deine Nippel anstupsen!

"W-Wirklich!? Ich kann sie anstupsen!? Ich kann wirklich auf Buchou´s Nippel mit meinen Fingern drücken!? Es ist wirklich ok!?"

Burun!

Buchou zog ihr Kleid runter und enthüllte ihre nackte Vorderseite mit zitternden Händen. Sie enthüllte ihre großen Brüste! Da die Sache, die sie im Zaum hielten nun weg war, wackelten ihre freigelassenen Brüste!

Bubah! Aufgrund des Anblickes, fing meine Nase an zu bluten!

".....Bitte mach es schnell. E-Es ist peinlich...."

Buchou war Beides, blass wegen dem Gift und rot wegen der Peinlichkeit! Es tut mir leid, Buchou! Ich habe nicht damit gerechnet, dass es so ausgehen würde!

"H-Hey! Was macht ihr da mitten auf dem Schlachtfeld!?"

Weit über dem Nebel, brüllte Tannin-ossan erstaunt.

"Ossan! Bitte unterstütze mich, während ich die Nippel von Buchou drücke!"

"Ihre Nippel drücken!? Ich Nippel drücken sagst du!? Was sagst du da!? Was versuchst du da mitten auf dem Schlachtfeld!?"

"Wenn ich sie drücke, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Balance Breaker erreiche, hoch!"

"Also war das Training mit mir reine Verschwendung!? Du bist wirklich ein Idiot!"

Koneko-chan´s Onee-san schaute ebenfalls verwirrt.

"Hey, Bikou! Ist das eine Art Strategie? Rias Gremory hat ihre Brüste rausgeholt und hat etwas mit dem Sekiryuutei vor."

"Frag mich nicht! Die Gedanken des Sekiryuutei sind in einer anderen Welt als unsere, weißt du!"

Was für ein gemeiner Affe! Ich meine das hier ernst! Ich denke, ich habe keine andere Wahl als Buchou´s Nippel zu drücken, um den Balance Breaker zu erreichen!

Das Gespräch was ich mit Sensei hatte, hatte eine dramatischen Einfluss auf mich. Der dramatische Wandel an den ich zuerst dachte, nach der Unterhaltung mit Koneko-chan war.....die Brüste anstupsen.

Nachdem mir Sensei darüber erzählte, war es das Einzige, an das ich denken konnte und ich hatte ständig wilde Fantasien sie zu stupsen! Wenn ich sie anstupse, dann sollte ich in der Lage sein, einen Wandel zu vollziehen!

.....Als ich Buchou´s Brüste direkt vor mir hatte, kam ich ins Wanken....Oh nein, das ist schlecht.

"O-Ossan! Ich habe ein ernstes Problem!"

"Was ist los!? Was gibt es!?"

Ich dachte, es wäre besser den frühere Drachenkönig zu fragen!

"Die linke oder die rechte Brust! Welche soll ich zuerst anstupsen!?"

"Du verdammter Idiooooooooot! Rechts oder links, das ist dasselbe! Nun stups sie schon endlich an und erlange den Balance Breakeeeeeeeeeeeeeeeeeer!"

"Mach jetzt keine Witze! Rechts oder links sind nicht dieselben Dinge! Das ist wichtig! Das ist mein erster Buzzer! Das ist etwas Einmaliges im Leben! Antworte mir ernsthaaaaaaaaaaaaaft!"

Aus irgendeinem Grund stritten Ossan und ich uns! Verdammt! Ossan versteht es nicht! Welche Brust ich anstupse ist eine wichtige Frage!

"Buchou! Was denkst du darüber!?"

Dann Frage ich eben die betroffene Person selbst!

"Geeez! Du Idiot! In dem Fall solltest du einfach Beide zur selben Zeit drücken!"

".....!?"

Welch bahnbrechende Idee! Ich vergoss Tränen auf die Antwort meiner Meisterin!

Ich zielte mit meinen Zeigefinger auf Buchou´s Brüsten. Das ist gut. So werde ich definitiv nicht verfehlen.

High school dxd v5 223.jpg

Mein Körper war durch den Schaden, den mir Koneko-chan´s Onee-san zufügte, in einer grauenhaften Verfassung, aber die Möglichkeit, dass ich Brüste anstupsen kann, gab mit unglaubliche Energie!

Dann, nachdem ich schluckte, bewegte ich meine Finger vorwärts und zielte auf die Brüste.....Zumuh

Munyun.

Munyu, munyu, munyuuuuuu.

Diese Elastizität, Weichheit und das Gefühl ihrer Haut. Buchou´s Brüste sind wirklich die Besten!

Ohne grob zu sein, vergruben sich meine Finger sanft und gründlich in ihre Brüste.

Bubuh.

Während ich sah, dass meine Finger von Buchou´s Brüsten umwickelt wurden, lief eine große Menge Blut aus meiner Nase. Auf einmal.....

"....Iyan."

Buchou ließ ihre Stimme leise entweichen.....Ich habe es nicht überhört!

In mir brach etwas revolutionäres frei.....

Es breitete sich aus. Etwas enormes....übernahm meinen Verstand.

Während meine Tränen nicht aufhören konnten, sah ich es.

.....Der Anfang des Universums.

[....Du hast es erreicht. Du hast es wirklich hinbekommen, es zu erreiche!]

Ddraig lachte in mir und lies ein unschuldiges Heulen von sich.

[Welsh Dragon Balance Breaker!!!!!!!!!]

Das Licht kam zurück in das Juwel und begann eine riesige Menge an roter Aura freizusetzen, die ich bis jetzt noch nicht hatte! Die Aura umhüllte meinen gesamten Körper!

".....Du bist das Schlimmste. Was für ein lüsterner Sekiryuutei...."

Obwohl ihr Gesicht geisterhaft blass ist, gab Koneko-chan eine Erwiderung. Entschuldige! Ich bin ein lüsterner Sekiryuutei!

Dann....Die Aura, die meinen Körper einhüllte, wurde zu einer Rüstung und bedeckte mich.

"Balance Breaker, [Boosted Gear Scale Mail]! Ich erreiche es, durch das Anstupsen von den Brüsten meiner Meisterin!"

Douuuuuuuuuuun!

Mein Umfeld wurde durch die freigesetzte Aura fortgeweht! Ein kleiner Krater entstand um mich herum....Alles klar, mein Körper strotz nur so vor Kraft! Das ist....Balance Breaker!

[Partner, Gratulation. Aber du bist schlimm. Ich werde wirklich bald weinen müssen.]

Ddraig lobte mich, aber seine Stimme war traurig.

"Yeah, danke. Entschuldige das ich ein Perversling bin! Also, wie ist mein Zustand?"

[Du kannst den Balance Breaker für 30 Minuten aufrecht erhalten. Das ist das Ergebnis deines Trainings. Für den ersten Balance Breaker, des eigentlich schwachen du, ist das eine ziemlich gute Zeit.]

Wie oft kann ich meine Kraft verdoppeln?

[Ich denke, dass jedes Mal wenn du es machst, werden dir fünf Minuten abgezogen. Du kannst es maximal Fünf mal machen. Wenn man deine Bewegungen berücksichtigt, wäre ein 6tes mal sinnlos. Genau dasselbe gilt für die Transfer Fähigkeit.]

Also wenn ich die Kraft gut einsetzte, kann ich für 15 Minuten kämpfen.

[Du brauchst nicht so lange.....Schau, strecke deine Hand aus und feuer eine magische Kugel ab, so wie immer.]

Ich befolgte die Anweisung von Ddraig und zielte mit meiner Hand auf Koneko-chan´s Onee-san.

Doh! Ich feuerte sofort! Es ging an Onee-san vorbei und flog weit in den Wald hinein.

Im nächsten Moment....Ein rote Licht breitete sich aus.

Doddoooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooon!

Eine Explosion war weit weg zu hören und die Detonation war bis hier her noch zu spüren!

......Eh?......Was? Ich konnte auf dieses plötzliche Ereignis nicht reagieren.

Der giftige Nebel wurde von der Detonation weggeweht und verschwand.

"Hahahaha! Es ist eine Weile her, als ich das letzte Mal diese rote Detonation sah! Hyoudou Issei! Ein ganzer Berg, weit weg von hier, ist komplett verschwunden! Auch die Barriere, die diesen Bereich bedeckte, wurde weggeblasen!"

Tannin-ossan sagte es.

Ein Berg!? Ein ganzer Berg verschwand!? Ich habe es nicht mal mit verdoppelter Kraft abgeschossen!?

[Es ist eine Art von Attacke, die die gesammelte Kraft deiner gesamten Aura durch deine Hände abfeuert. Da die Menge, die du sammeln kannst, noch gering ist, kannst du es nicht fortlaufend abfeuern.]

"Fuhahahahahaha! Du hast es schließlich doch erreicht! Ich verstehe, ich verstehe! Das ist eine großartige Kraft! Das ist eine Aura im guten Zustand!"

Ossan lachte laut über uns. Danke dir. Es ist wirklich dem Training mit Ossan zu verdanken!

Vor allem ist auch die Barriere verschwunden. Die Anderen draußen sollte nun mitbekommen haben, was hier vor sich geht.

"Ahahahaha!"

Jemand anderes lachte auch. Es war Koneko-chan´s Onee-san....Kuroka!

"Ha! Wie interessant! Dann werde ich dir auch eine gemischte Attacke aus Youjutsu und Senjutsu zeigen!"

Kuroka´s Hände wurden in zwei verschiedenen Kräfte gehüllt.

Dou!

Sie schoss zwei verschiedene Arten von Kraft aus beiden ihrer Hände! Ich wurde direkt von vorne getroffen!

Dodon!

....Ich spürte die Auswirkung der Detonation, aber es gab keinen Schmerz. Rauch kam von meiner Rüstung aber....Da ist kein Schaden. Meine Rüstung war weiterhin in Takt!

"Ist das alles?"

Kuroka´s Gesichtsausdruck änderte sich, als sie sah, dass ich keinen Schaden erlitten habe. Sie war schockiert.

"Es hat nicht funktioniert!? Niemals. Ich baute eine bemerkenswerte Masse an seelischer Kraft auf!"

Doh!

Ich sprang energisch nach vorn und schloss die Lücke zwischen mir und Kuroka!

"Lass dich jetzt nicht hinreißen!"

Kuroka schoss unzählige Kugeln ab, aber entweder ich ging einfach durch sie durch oder ich schlug sie davon, während ich direkt zu ihr ging!

Buuuuuuuuuuun!

Ich schlug mit meiner Faust, aber hielt direkt vor Kuroka´s Nase an. Die Luft um uns herum erzitterte, nur von den Nachwirkungen meiner Faust. Die umliegenden Bäume wankten stark. Ich sprach direkt von Kuroka, die von meiner Faust eingeschüchtert war.

"Bring meinen süßen Kouhai nicht zum Weinen."

"....."

"Wenn du es nochmal auf Koneko-chan abgesehen hast, werde ich meine Attacke das nächste Mal nicht stoppen. Du magst vielleicht eine Frau und Koneko-chan´s Onee-san sein, aber du bist für mich der Feind!"

Als ich meine Faust zurück zog, sprang Kuroka sofort zurück und brachte etwas Platz zwischen uns.

"....Du verdammtes Balg."

Kuroka verfluchte mich, aber ich sag die Angst in ihren Augen. Schließlich gab meine Rüstung einen Druck ab, der definitiv nicht normal ist. In solchen Zeitpunkten war die Auswirkung und die Intensität der Ganzkörperrüstung sehr effektiv.

Bikou lachte laut, als er das sah.

“Hyahahahahahahaha! Das ist wirklich interessant! Nun gibt es hier zwei Drachenbosse! Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich das nicht genieße!"

Während er seinen Nyoi-bo Stock herumwirbelte, zeigte Bikou seine Absicht, weiterzukämpfen. Dieser Typ liebt das Kämpfen so sehr wie Vali! Wirklich, wieso sind meine Gegner immer so? Es gibt viel mehr spaßige Dinge als Kämpfen. Wie beliebt bei den Mädchen zu sein? Da unsere Wertevorstellungen unterschiedlich sind, kann ich ihn einfach nicht verstehen!

Egal wie ich es betrachte, Buchou´s Brüste zu streicheln ist viel spaßiger als kämpfen!

Nun, es ist ok. Sie hier zu besiegen, sollte nun kein Problem mehr sein. Nachdem der giftige Nebel von vorhin verschwunden ist, erholen sich auch Buchou und Koneko-chan langsam.

Mit vier gegen zwei sollte es nichts geben, was wir nicht schaffen! Bald werden Dämonen, die bemerkt haben das etwas komisches vor sich geht, uns zur Hilfe kommen!....Allerdings, als wir uns vorbereiteten, erschien ein Riss mitten in der Luft! W-Was ist das!?

Ein Mann erschien aus dem Riss. Ein junger Mann im Anzug. Er hielt in seiner Hand ein Schwert, welches eine riesige heilige Aura abgab. W-Was ist mit diesem Schwert....Ist es ein heilige Schwer?

"Das reicht, Bikou, Kuroka. Die Dämonen haben euch bemerkt."

Der Mann mit der Brille sagte dies zu Bikou und Kuroka. Ein Kamerad!? Macht mal eine Pause. Ein weiteres Mitglied der Khaos Brigade schließt sich dem Kampf an!

Shutah.

Bikou kam aus dem Himmel.

"Bist du nicht Vali´s Begleiter?"

Der Mann hob seine Brille nach oben und redete.

"Weil Kuroka so lange brauchte, kam ich um nachzuschauen. Selbst Bikou ist hier. Geez, was macht ihr zwei?"

Der Mann seufzte.

"Ihr alle, kommt nicht in die Nähe dieses Typen! Das Ding, was er in seinen Händen hält, ist wirklich problematisch!"

Tannin-ossan rief zu uns.

"Das heilige Königsschwert Collbrande. Auch als Caliburn[23] bezeichnet. Das Collbrande, das als das jenseits von allem, stärkste heilige Schwert gilt, mit dem Hakuryuukou gemeinsame Sache macht...."

Tannin-ossan lachte bitter.

Das jenseits von allem stärkste heilige Schwert!? Dann heißt das, dass er stärker als Kiba und Xenovia ist...?

"Aber, zwei Schwerter? Das in der Scheide ist ebenfalls ein heiliges Schwert, oder nicht?

Der Mann zeigte auf das eingehüllte Schwert auf seinem Rücken, als er Ossan´s Frage hörte.

"Das ist das finale Excalibur, dass vor kurzen gefunden wurde. Das Stärkste der sieben Excalibur. [Excalibur Ruler].”

.....! Excalibur!? Das Schwert, dass in viele Teile zerbrochen ist und dann zu sieben Anderen verarbeitet wurde!? Sicher, ich habe gehört das eines vermisst wurde, aber....ist es wirklich das?

"Du bist wirklich ruhig, während du hier so redest, richtig?"

Der Mann nickte auf Kuroka´s Frage.

"Ja, um ehrlich zu sein habe ich auch ein hohes Interesse an den Kameraden dieses Typen. Sekiryuutei-dono, kannst du bitte meine Grüße an den heilig dämonischen Schwertnutzer und den heiligen Schwertnutzer von Durandal übermitteln? Ich möchte sie eines Tage als Schwertkämpfer herausfordern....weißt du?"

.....Was für eine wagemutige Haltung. Ich frage mich, was Kiba und Xenovia darüber denken, wenn sie davon hören.

"Nun dann, lasst uns verschwinden."

Der Mann schnitt in die Luft mit dem Schwert, genannt Collbrande, und ein weiterer Riss entstand. Einer durch den mehrere Leute gehen können.

"Auf Wiedersehen, Sekiryuutei."

Der Mann verließ uns mit diesen Worten und auch die anderen Kameraden von Vali verschwanden im Riss des Raumes.

Danach wurden wir von den Dämonen, die Probleme bemerkt habe, gefunden und die von den Maou gesponserte Party wurde schnell wegen der Attacke der Khaos Brigade abgesagt.


Odin[edit]

"Was für ein Schnitzer."

Das war das Erste, was mein Vizegouverneur Shemhaza in der Konferenz auf dem Maou Gebiet sagte.

Als ich dachte "das ist noch untertrieben", ich...Azazel trank etwas Tee

Am Tag der von den Maou gesponserten Party, wurden die Dämonen von der Khaos Brigade angegriffen. Um es genauer zu sagen, wäre es besser, wenn man es mit "Das war die Konsequenz" ausdrückt.

Die SS-Klasse Dämonin Kuroka, die aus der Unterwelt verbannt wurde, nutze eine Verwandte, um die Party zu beobachten. Das war über den Erwartungen aller Beteiligten.

Danach kam die Familie von Rias Gremory und der Ultimativklassedämon Tannin mit ihr in Kontakt und verscheuchten sie.

Die Situation wurde mit wenig Schade beendet, aber....die Unterwanderung der Festhalle gab den anderen Mächten Anlass, die Vorsichtsmaßnahmen der Dämonen in Frage zu stellen.

Jeder konnte sehen, dass Shemhaza-kun von den gefallene Engeln und die Seraphs von der Seite der Engel sauer waren. Nun, ich selbst konnte auch nicht viel dazu sagen. Ich werde mich auch davor hüten, zu sagen, dass ich, der Gouverneur, zu dieser Zeit vertieft war damit, im Casino zu verlieren. Dass sie gegen den Vertrag verstoßen habe, war eine ernst Angelegenheit. Ein wirklich ernstes Problem.

Shemhaza redete weiter.

"Die Gegner waren Mitglieder der Khaos Brigade, zugehörig einer unabhängigen Spezialeinheit, dem Vali Team. Bestanden hat sie aus Son Goku Bikou, Nekoshou[24] Kuroka und dem Nutzer des heiligen Königsschwerstes Collbrande. Dass drei Personen mit dieser enormen Kraft hier her kommen würden ist.....Zudem, die Verwaltungsfähigkeiten der Dämonen sind...."

Ah, wenn dieser Typ anfängt zu schimpfen, dann dauert es eine Weile. Nun war es das für heute.

Der Zwischenfall ist unter Kontrolle. Rias und Koneko wurden vergiftet, aber dank der sofortigen Entgiftung sind sie ok und haben nur leichte Krankheitsgefühle. Nun, da alle in Sicherheit sind, war es eine glücklicher Zufall, dass Ise den Balance Breaker erreicht hat. Jeder scheint es in seinem Herzen zu verstehen.

Rias, die jüngere Schwester des Maou´s war in Sicherheit. Der Sekiryuutei machte seine ersten Schritte nach vorn. Die Party wurde zwar abgesagt, aber betrachtet man das große Ganze, war es ein riesiger Gewinn für uns.

Weit weg von mir, Tannin, der sich in die Gestalt eines Minidrachens verwandelt hat, und die anderen Alten freuen sich schon auf den Kampf zwischen Rias und Sona Sitri, welches bald stattfinden wird.

"Ich werde Miss Rias anfeuern. Schließlich ist der von mir trainierte Sekiryuutei bei ihr. Kukuku, er ist ein interessantes Kind. Brüste so anzustupsen."

"Azazel´s Wissen scheint das Rating Game zu revolutionieren. Wenn es gut genutzt wird, haben sie vielleicht in einem halben Jahr eine Chance gegen hochrangige Gruppen."

"Das wäre gut. Schließlich hat sich die Top 10 seit den letzten 10 Jahren nicht verändert. So scheint es, dass wir ein paar interessante Spiele sehen werden."

Hahahaha, nachdem wir die Abmachungen abgeschlossen haben, gab es keine weiteren Spannungen in der Luft. Waren die drei großen Mächte wirklich damit einverstanden?

Plötzlich....die Zimmertür öffnete sich. Die Person, die auftauchte, machte alle sprachlos.

"Hmm. Also könnt ihr Jünglinge keinen alten Mann wie mich begrüßen?"

Es war ein einäugiger alter Mann, der einen alte Hut auf hatte. Er hatte eine weißen Bart, der so lang war, dass er den Boden berührte. Seine Kleidung war luxuriös und bestand aus einer einzelnen Robe. Er hielt eine Gehstock, den er allerdings nicht hatte, weil ihm sein Rücken weh tat.

"....Odin."

Ja, dieser Typ war der Gottkönig aller nordischen Götter....Odin! Eine Rüstung tragende weibliche Kriegerin, eine Walküre[25] , ist an seiner Seite erschienen.

"Oh, oh, es ist eine Weile her, oder nicht? Alter Knacker der nördlichen Länder?"

Als ich ihn grob so nannte, strich Odin über seinen Bart.

"Es ist eine Weile her, gefallener Engelbalg. Es scheint, dass du dich vertragen hast, mit den Personen, die du so lange bekämpft hast, aber....denkst du immer noch an eine List?"

"Hah! Im Gegensatz zu den ehrbaren, alteingesessenen Ländergöttern, die auf konventionelle Methoden setzen, sind wir jungen Leute in der Lage, unsere Meinungen zu ändern. Anstatt weiterhin an schwierigen, feindlichen Gedanken festzuhalten, haben wir uns dazu entschieden, mehr auf Wachstum und Fortschritt zu setzen."

"Das ist Verliererdenken von den Schwachen. Ihr seid letztendlich nur Bälger, die ihren Gott und die Maou verloren haben.

Dieser alte Knacker....Wie immer ist sein Mundwerk lose.

"Man nennt es unabhängig werden und auf eigenen Füßen stehen, alter Knacker."

"Wenn ich eine Ansammlung von Bälgern sehe, die ein Spieltreffen abhalten, kann ich nicht anders als lachen."

Tch. So kommen wir zu keine Übereinkunft. Sirzechs stand von seinem Sitz auf und begrüßte den Knacker.

"Es ist lange her, Gottkönig der Nordens, Odin-dono."

"Sirzechs. Ich bin wegen der Einladung zu den Spielen gekommen, die du mir gabst. Allerdings hast du es gerade schwer. Der Nachkomme des ursprünglichen Lucifer ist nun der Hakuryuukou. Außerdem wurde er ein Terrorist. Die Zukunft der Dämonen wird nicht leicht werden."

Odin gab sarkastische Kommentare, allerdings lächelte Sirzechs einfach nur.

Der Blick des alten Knackers ging zu Serafall, die neben Sirzechs saß.

"Nebenbei, Serafall, Was ist das für ein Aufzug?"

Serafall war wie ein Magiermädchen einer japanischen Animesendung angezogen. Der Opa ist auch ein Cosplayliebhaber.

"Ara, Odin-sama! Weißt du es nicht? Das ist das magical girl outfit☆”

Sie drehte sich zur Seite und machte eine Pose mit Peacezeichen. Du redest zu dem Gott des Nordens, weißt du?

"Hmm. Das ist also beliebt bei den jungen Leuten von heute. Nicht schlecht. Ja, ja, sehr schön."

Verdammter perverser Opa. Während er seine Hand ans Kinn legte, sah er an Serafall´s Höschen und Beinen herunter.

Plötzlich unterbrach ihn eine Silhouette. Die vorhin genannte weibliche Kriegerin, die Walküre.

"Odin-sama, sie dürfen nicht solch unanständige Dinge machen! Das Ansehen von Valhalla wird darunter leiden!"

"Geez, du bist so steif. Darum kannst du keinen Helden als Freund für dich gewinnen."

Die Walküre brach sofort in Tränen aus, nach Odin´s Worten. Hey, hey, was ist mit ihr?

"I-Ich bin einfach nur eine weibliche Kriegerin, die nie einen Freund hatte! Ich will auch einen Freund haben! Auuuuu!"

Odin seufzte. Alter Mann, man sollte nur eine junge Frau im Bett zum Weinen bringen.

"Es tut mir leid. Diese Person ist meine momentane Assistentin. Obwohl sie gut aussieht, ist sie sehr steif. Sie kriegt so nie einen Mann."

Ich verstehe nicht, wie der alte Knacker sein Personal auswählt. Wie kann eine Person wie sie, dich beschützen? Nun, es ist ok über die Angelegenheiten anderer zu scherzen. Odin sprach zu Sirzechs.

"Ich habe da was gehört. Sirzechs, Serafall, eure Familienmitglieder werden gegeneinander antreten, richtig? Geez, eure beiden geliebten kleine Schwester gegeneinander kämpfen zu lassen, obwohl sie enge Freunde sind. Ihr Leute seid so fies. Ihr seid wirklich Teufel."

"Wenn sie das nicht überwinden kann, dann werden ihre Hoffnungen für die Zukunft als Dämon schlecht stehen."

"Es ist bereits entschieden, dass meine Sona-chan gewinnen wird ☆”

Beide Maou-sama glauben, dass ihre Schwester gewinnen wird.

Odin setze sich auf einen leeren Platz und sprach schamlos.

"Nun dann. Die Angelegenheiten mit der Khaos Brigade sind schön und gut, aber ich bin nur hergekommen, um das Rating Game zu sehen....Wann ist das Datum?"

Das Gespräch wegen der Feier wurde somit vertagt und das Thema wechselte zu dem Spiel, welches demnächst stattfindet. Viele wichtige Personen wurden von jeder der Mächte eingeladen, das Spiel zu sehen.

Ich stand von meine Platz auf und wollte mir für einen Moment eine Pause gönnen. Ich ging in den Korridor, um mich auf einem Sofa auszuruhen. Die Diskussionen und Konferenz mit anderen VIP´s machten meine Schultern steif.

Als ich mich auf das Sofa setzte....tauchte Sirzechs auf. Was war das, ist er ebenfalls entkommen? Er setzte sich neben mich und begann zu sprechen.

"Azazel, kann ich dich eine Sache fragen, bevor die Spiele beginnt?"

"Was gibt es?"

"Wenn du Rias als Gegner gegenüberstehen würdest, wen würdest du in der Gremory Gruppe auf jeden Fälle beseitigen?"

"Natürlich Ise. Jeder in Rias Team sollte es irgendwie spüren.....Das Ise derjenige ist, der die Spannung und den Mut der Familie aufrechterhält."

Spannung war sehr wichtig im Kampf. Oftmals war es der Fall, dass das Gleichgewicht durch eine einzige Änderung begann zu bröckeln und eine Seite dann schnell verlor. Das Gegenteil war ebenfalls möglich.

Ise ist eine emotionale Stütze für Rias und die Anderen. Der Grund dafür ist ebenfalls klar. Er geht immer geradewegs voran, ohne aufzugeben, egal um was es geht oder wohin es geht. Diese Eigenschaft wurde ebenfalls die dynamische Energie der anderen Dämonendiener. Selbst sein Meister Rias verlässt sich auf Ise.

.....Es ist nur natürlich für einen Drachen Andere anzuziehen.

Auch Ise war da keine Ausnahme. Es ist nur logisch, dass Menschen von dem Drachen, der in ihm lebt, auch angezogen werden. Dieses Mal hat er es dank der Kraft aus einer Zwickmühle geschafft.

Sirzechs faltete seine Hände zusammen und sprach mit ernsten Blick.

"....Sona wird es darauf abzielen."

Er war um seine jüngere Schwester besorgt, huh. Ich sprach ehrlich.

"Yeah, Wenn sie ihn beseitigen, wird es ein Problem. Wird ihre Kraft dann steigen, oder wird sie fallen? Was wird passieren, wenn sie Ise als den Sekiryuutei sehen, der vor ihren Augen besiegt wird."


Leben 4 Buchou gegen Kaichou: Erste Hälfte![edit]

Teil 1[edit]

Die Nacht vor dem entscheidenden Kampf mit der Sitri Familie.

Wir gingen in das Zimmer von Sensei und hielten unser letztes Treffen ab.

Es gab zwar den Angriff von Bikou und Koneko-chan´s Onee-san, allerdings wurde dank Buchou´s Familie und Tannin-ossan die Beiden vertrieben und das Thema wurde nun beigelegt.

N-Nun, es scheint, dass sie den Leuten an der Spitze nicht erzählen konnte, dass ich den Balance Breaker durch das Anstupsen ihrer Brüste erreicht habe. Es war ihr unmöglich, dies zu berichten.....

Also, wir haben jetzt ein Treffen. Geradewegs fragte mich Azazel etwas.

"Ise, wie ist der Status deines Balance Breaker?"

"Ja. Ich gewöhne mich langsam daran, allerdings gibt es einige Bedingungen zu beachten."

Ich erzählte meinen Freunden über die Bedingungen.

Ich bin nun irgendwie in der Lage den Balance Breaker [Boosted Gear Scale Mail] zu verwenden, allerdings müssen einige Bedingungen beachten werden, sodass ich weit davon entfernt bin, ihn frei nach Belieben nutzen zu können.

"Erstens, wenn ich in den Balance Breaker wechsel, braucht es Zeit bis die Transformation ausführbar ist. Die Zeit bis zu der Transformation wird auf meinem Juwel des Panzerhandschuhs angezeigt. Wenn ich diesen Zustand erreicht habe, kann ich mein Sacred Gear nicht benutzen. Sowohl das Verdoppeln als auch der Transfer sind unmöglich. Außerdem kann ich mich nur einmal am Tag transformieren und selbst wenn ich den Zustand vor dem Ende auflöse, dann beraubt es dem Sacred Gear all seine Kraft."

Sensei nickt auf meine Antwort.

"Yeah, es ist genau wie es die Daten sagen. Es ist genau wie bei den früheren Sekiryuuteis. Es gab ebenfalls Fälle, in dem sie das Sacred Gear nur einmal nutzen konnten, sobald sie die Rüstung freigesetzt haben. Also, wie lange braucht die Transformation in deinem Fall?"

"Zwei Minuten."

"Also verringerte sich die Zeit, dank deinem Training und das du dich daran gewöhnst. Allerdings entscheiden diese zwei Minuten über Leben und Tod. Um es konkret auszudrücken, es ist in momentanen Kämpfen nur wenig nützlich. Zudem ist die Zeit, die dein Boosted Gear während der Transformation nicht nutzbar ist, sehr schmerzvoll. Schließlich gibt es eine große Anzahl Personen, die dich in diesen 2 Minuten besiegen können. Du musst dir Gedanken machen, wie du dich schützt in der Zeit zur Transformation. Diese zwei Minuten sind deine größte Schwäche."

....Er durchschaute mein Balance Breaker sofort. Wie von Sensei zu erwarten. Darum waren meine Ziele ebenfalls leicht zu durchschauen. Was soll ich in den 2 Minuten bis zu der Transformation nur machen? Habe ich eine andere Wahl als auszuweichen und weg zu rennen?

"Das Verdoppeln und der Transfer des Boosted Gear´s sind ebenfalls wichtig, da sie viele Einsatzmöglichkeiten haben. Allerdings ist der Balance Breaker in Kämpfen mit dem Feind unbesiegbar. Der Normalzustand und der Balance Breaker haben ihre Vor- und Nachteile. Also, wie lange kannst du den Balance Breaker nutzen?"

"Ja, also im Großen und Ganzen, kann ich es für 30 Minuten nutzen. Wenn ich meine Fähigkeiten einsetzte, dann schwindet die Zeit."

"Das ist ziemlich gut für dein ersten Mal. Das ist deinem Training zu verdanken. Allerdings ist es in einem offiziellen Spiel zu wenig. Das steht außer Frage, wenn es nur 30 Minuten sind und es bei der Benutzung noch weniger werden. Es werden Spiele mit großen Entfernungen und somit viel Zeit auf dich zukommen. Wir müssen ab sofort Ise´s Zeitlimit erhöhen."

Also ist das Training bis jetzt noch nicht genug. Wann werde ich wohl zu Vali aufschließen?

Allerdings hängt der Balance Breaker von der Zeit und Situation ab. Ich habe die Kraft, die ich mir gewünscht habe, bekommen. Wenn man aber die Umstände in einem Kampf berücksichtig, dann sollte eine schlaue Anwendung von normalen Verdoppeln und Transferien in manchen Situationen besser sein, als der Balance Breaker.

Ich kann den Transfer auch im Balance Breaker nutzen, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass mir dann die Energie ausgeht. Wenn ich den Gegner ausschalte, bevor mir die Kraft ausgeht, dann ist alles ok, aber ich kann es nicht garantieren. Yeah, das ist wirklich schwierig.

Während ich mit meinem beschränktem Gehirn darüber nachdachte, machte Sensei mit seiner Hand eine anstupsende Bewegung in die Luft und hatte einen lüsternen Blick in den Augen. Ich lächelte und machte ebenfalls eine anstupsende Bewegung in der Luft.

Daraufhin kam Sensei auf mich zu und wollte mir die Hand reichen. Ich akzeptierte es!

Ja, Sensei! Ich habe den Balance Breaker erreicht, indem ich die Brüste von Buchou anstupste!

Ich übermittelte dies still an Sensei. Wir beide waren voller Emotionen, aber wir kamen sofort auf das Thema der Treffens zurück.

"Rias, Sona Sitri weiß einiges über der Gremory Truppe, richtig?"

Buchou nickte auf Sensei´s Frage.

"Ja, sie versteht uns grob. Sie weiß zum Beispiel über Ise, Kiba, Akeno, Asia und Xenovia´s Hauptwaffen Bescheid. Videomaterial von unserem Kampf gegen Phoenix sind teilweise an die Öffentlichkeit gekommen. Außerdem wurden Gasper´s Sacred Gear und Koneko-chan´s Herkunft ebenfalls offen gelegt."

"Also weiß sie einiges über euch alle. Und wie viel weißt du über ihre Seite?"

"Ich kenne die Fähigkeiten von Sona, von ihrer Königin der Vizepräsidentin und von einigen Anderen ihrer Diener. Allerdings sind mir einige ihrer Fähigkeiten nicht bekannt."

"Also seid ihr in dieser Hinsicht im Nachteil. Nun, das ist für ein Spiel oder einen richtigen Kampf schon ok. Das ist meist der Fall in Spielen oder Kämpfen. Es gibt auch Fälle, in den sich ein Sacred Gear entwickelt oder transformiert während des Kampfes. Du solltest aufmerksam sein. Die Anzahl deiner Gegner ist acht."

"Ja, ein König, eine Königin, ein Turm, ein Ritter, zwei Läufer und zwei Bauer, macht zusammen acht Gegner. Es scheint das sie noch kein vollständiges Set besitzt, allerdings ist es dieselbe Anzahl wie bei uns."

Iyaah, die Unterhaltung mit Sensei geht weiter! Buchou hörte sich die Kommentare von Sensei genau an.

Also gibt es acht Gegner. Auf unsere Seite sind wir ebenfalls acht, inbegriffen Buchou, Akeno-san, Kiba, Koneko-chan, Asia, Xenovia, Gasper und ich. Die gleiche Anzahl....

Als nächstes schrieb Sensei etwas auf das weiße Klappboard, welches er vorbereitet hat.

"Das Rating Game unterscheidet sich in verschiedene Kämpfertypen. Kraft, Technik, Genie, Unterstützung. Von diesen ist Rias der Genie-Typ. Dieser Typ ist genial im Umgang mit Magie, sozusagen. Akeno-san ist vom selben Typ. Kiba ist der Technik-Typ. Er kämpft mit Geschwindigkeit und Technik. Xenovia ist der Kraft-Typ welche sich mit Geschwindigkeit auszeichnet. Eine Spielerin, die auf einen One-Hit-Kill abzielt. Asia und Gasper sind vom Unterstützung-Typ. Wenn man sie allerdings etwas genauer betrachtet, ist Asia näher am Genie-Typ und Gasper näher am Technik-Typ. Koneko ist ein Kraft-Typ. Und letztendlich Ise. Du bist auch ein Kraft-Typ. Allerdings bist du auch ein guter Unterstützung-Typ. Natürlich mit deiner Fähigkeit [Gift]."

Ich war von den ganzen Dingen, die ich plötzlich lernen musste, verwirrt, aber in anderen Worte, es gab verschiedene Typen innerhalb der Familien, die das Spiel spielen. Ich bin dann also ein Kraft-Typ der auch als Unterstützung dienen kann, huh.

Sensei zog Linien und formte ein Kreuz. Er schrieb die Namen aller vier Typen an jede Seite des Kreuzes und machte damit ein Schema.

Unsere Namen wurden je nach unserem Typ im Schema zugeordnet. Ich wurde in den Kraft-Typ geschrieben, mit Nähe zum Unterstützung-Typ. Kiba wurde bei Technik eingeordnet. Xenovia war ein Kraft-Typ. So wurde jeder wo anders zugeteilt und es entstand ein Diagramm, um es einfacher zu verstehen.

Wenn ich es mir so ansehen, sind wir dann nicht eine gut ausgeglichene Gruppe? Wir hatten keinen Genie-Typ, der noch in der Nähe der Kraft war. Es gab also keine Magiekrieger in unseren Reihen.

Sensei umkreiste plötzlich mich, Xenovia und Koneko-chan im Kraft-Typ und sprach.

"Die Dinge, vor der sich der Kraft-Typ am meisten in acht nehmen müssen, sind die.....Konter-Typen. Eine schwierige Klasse unter den Techniktypen. Sie haben Konterfähigkeiten. Es gibt auch Konter-Typen unter Sacred Gears. Wenn man einen Gegner mit diesen Fähigkeiten gegenüber steht, dann kann sich für Kraft-Typen wie Ise, Koneko und Xenovia die Situation mit einer einzigen Konterattacke ändern. Es liegt daran, dass Konter-Typen die Kraft des Gegners zurückwerfen und ihre eigenen Kraft noch dazu geben. Wenn jemand stark ist, ist es nur natürlich, dass er starken Schaden dann erleidet."

I-Ich verstehe. Es ist wirklich angsteinflößend, wenn deine eigenen Attacke zurückgeworfen wird. Wenn die Kraft von Balance Breaker gekontert wird, dann würde es nicht nur mir Schaden zufügen, sondern auch meinen Freunden.

"Wenn es einen Konter-Typen gibt, dann muss ich ihn nur mit Kraft übertreffen."

Xenovia sagte das mutig. Allerdings schüttelte Sensei seinen Kopf.

"Es ist möglich es zu übertreffen, aber es ist eine andere Sache, wenn dein Gegner ein Genie auf dem Gebiet ist. Der Attacke auszuweichen ist wahrscheinlicher. Es wäre besser, Konter-Typen mit der Magienutzerin Akeno, dem Technik-Typen Kiba oder Gasper mit seinen Vampirfähigkeiten gegenüber zu treten. Alles ist eine Frage von Kompatibilität. Kraft-Type n sind einfach stark. Allerdings riskieren sie viel, wenn sie Technik-Typen gegenüber stehen."

Xenovia verstummte auf Sensei´s Erklärung. Da Xenovia einiges an Kampferfahrungen hat, versteht sie die Bedeutung seiner Worte. Sensei sah zu mir.

"Ise, du hast nun den Balance Breaker, aber denkst du, du kannst gegen Kiba gewinnen?"

"....Um ehrlich zu sein, er wird vielleicht nur mit mir spielen, indem er seine Geschwindigkeit nutz und keine Attacken einstecken muss."

Das waren meine ehrlichen Gedanken. Sicher, ich habe den großartigen Balance Breaker erreicht. Allerdings ist auf die Frage, ob ich Kiba schlagen kann, die Antwort nein. Es ist unmöglich für mich, der den Balance Breaker gerade erst erlernt hat, gegen Kiba zu gewinnen, der ihn vor über einen Monat erreicht hat. Zudem ist der Unterschied in der Kampferfahrung von Anfang an groß gewesen.

Die Kraft, die ich gegen Vali zeigte, war nur zeitweilig. Es war nur möglich, da ich wütend war. Die Kraft meines normale Ich´s war noch nicht genug.

"So ist es. Egal ob es Kiba oder jemand anderes ist, du hast Schwachstellen gegen Konter-Typen. Ise, wenn du keine Gegenmaßnahme gegen Konter-Typen findest, dann wirst du niemals in der Lage sein, Kiba zu besiegen. Das ist es, was Kampfkompatibilität bedeutet."

Nuuh, also muss ich zuerst Kiba überwinden. Wenn ich ihn nicht übertreffen kann, dann werde ich niemals zu Vali aufschließen können, oder?

Sensei redete mit Buchou.

"Rias, gibt es einen Konter-Typen in Sona Sitri´s Gruppe, die vielleicht auf Ise treffen, weißt du das? Wenn ein Konter-Typ seine enorme Kraft aufnimmt, dann wird es sofort vorbei sein. Du musst dir dem klar werden und dir eine Taktik für diesen Fall ausdenken."

"Allerdings, wenn der Gegner weiblich ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit......gering."

Buchou, was meinst du damit? Ich wunderte mich darüber, erhielt aber sofort die Antwort.

".....Dress Break. Seitdem er der Feind aller Frauen ist, denke ich, dass sie mit ihm nicht kämpfen wollen."

Koneko-chan´s scharfe Worte! Ah! Was für ein Tiefschlag! Ich verstehe, ich bin also der Feind aller Frauen! Buchou nickte ebenfalls! Also ist es wahr!

Es ist schon richtig, sie wollen nicht gegen einen Gegner antreten, der ihre Kleidung wegpusten kann!

Es scheint aber, dass Koneko-chan zu ihrem alten Selbst zurückgekehrt ist. Ich bin so froh. Wegen der Sache vor ein paar Tagen, war ich besorgt. Hast du deine Probleme etwa überwunden?

Allerdings ist das ein Problem. Vielleicht werde ich keinen Mädchen im Kampf begegnen und das obwohl ich eine neue Technik im Training gelernt habe.....Nun da ich den Balance Breaker erreicht habe, denke ich, dass es möglich ist. Meine neue Technik, die auf einer anderen Ebene als Dress Break ist.....

"Nebenbei Ise, der Fakt das du Balance Breaker erreicht hast, wurde von den Leuten die Nah beim Kampf mit Bikou waren, bemerkt. Somit sollte Sona Sitri es auch bereits wissen. Du solltest unbedingt sehr vorsichtig sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass du vernichtet wirst, bevor du in den Balance Breaker transformieren kannst, ist hoch."

Sensei, du bist so sehr besorgt.....ich lächelte bitter.

"Fuh. Keine Bange. Ich bin ein Erwachsener."

Während ich meine Hand an meine Stirn legte, antwortete ich mit einem betrübten Lächeln.

"Was ist los? Irgendwie benimmst du dich, als wärst du um einiges gereift!?"

"Sensei. Ich bin ein Erwachsener. Da ich sie angestupst habe."

Ich nickte energisch und streckte meinen Daumen nach oben. Ja. Ich bin ein spezielles Wesen, dass Buchou´s Brüste angestupst hat. Ich bin die Stufen zum Erwachsenwerden hinauf geklettert.

"Ah, Ich verstehe, ich verstehe."

Sensei, rede bitte nicht auf diese Art. Ich bin gerade an diesen Punkt gekommen.

"Kiba."

Ich legte meine Hand auf seine Schulter.

"Was ist?"

Ich sprach Worte des Erwachsenwerdens mit klarsehenden Augen, an den verwirrt dreinblickenden Kiba.

"Es gibt zwei Arten von Männer. Männer die Brüste angestupst haben und Männer, die keine Brüste angestupst haben. Ich gehöre zu den Ersteren. Es ist unübertroffen. Unglaublich. Ich habe die Seite gewechselt."

Ich dachte, es wäre eine kluge Bemerkung. Fufufu, Kiba. Du bist ein glücklicher Mann, da du mit einem Mann verkehrst, der Brüste angestupst hat.

Kiba schaute mitleidvoll und schüttelte mehrmals den Kopf.

"....Buchou, das ist nicht gut. Er braucht ein Gespräch vor dem Spiel."

Hmpf. Da ich nun ein höheres Wesen bin, scheint es, dass wir uns in einigen Dingen nicht mehr verstehen können. Allerdings, Kiba, das ist nicht deine Schuld. Ich bin der Sünder, der Buchou´s Brüste angestupst hat.

Ja, ich bin ein böser Sünder. Von nun an werde ich mich als dunkler walisischer Drache vorstellen. Fufufu.

"Ise-senpai hat ein komisches Lächeln....ich habe Angst...."

".....Gya-kun, komm ihm nicht zu nah, sonst wirst du mit Schwachsinn infiziert."

Gasper und Koneko-chan starrten mich böse an, aber.....Fufufu, mein Scharm wurde sogar von männlichen Mädchen und Loli Kindern verstanden.....

Sensei schloss seinen Stift und gab seine Schlussfolgerung preis.

"Ich würde sagen, die Chancen das ihr das Spiel gewinnt ist über 80 Prozent. Ich glaube daran, dass ihr gewinnen werdet, aber.....ich glaube nicht, dass ihr mit "Sicherheit" gewinnt. Der Wert der Figuren ist nicht absolut gleich. Wie in einem richtigen Schachspiel, verändert sich der Wert der Figur je nach der Situation auf dem Brett."

Sensei fuhr fort. Jeder hörte genau und ernsthaft hin. Die Worte dieser Person....haben einen großen Einfluss. Von der Wurzel an für den Geist und den Körper.

"Ich lebe schon eine lange Zeit. In dieser Zeit habe ich viele verschiedene Arten von Kämpfen gesehen. Darum sage ich folgendes....Ich habe Personen gesehen, die trotz einer Chance von weniger als 10 Prozent als Sieger davon gingen. Nehmt nicht mal eine 1 prozentige Chance auf die leichte Schulter. Glaubt niemals daran, dass ihr definitiv gewinnen werdet. Allerdings glaubt daran, dass ihr um jeden Preis gewinnen wollt. Das ist der letzte Rat, den ich euch in diesem Trainingslager geben kann."

Das war der letzte Rat den uns Sensei gab.

Danach diskutierte Sensei Taktiken mit den Mitgliedern, die aus der Unterhaltung außen vor gelassen wurden. Bis zu dem Tag des entscheidenden Kampfes.

.....Wir werden definitiv gewinnen!






Teil 2[edit]

Der Tag des entscheidenden Kampfes....

Riesige magische Kreise sind unter dem Gremory Schloss, um uns exklusiv zum Spielbereich zu transportieren.

Unsere Gruppe sammelte sich innerhalb des magischen Kreises und machte sich bereit, zum Spielbereich transportiert zu werden, an dem das Spiel bald beginnt.

Abgesehen von Asia und Xenovia, trugen wir alle die Sommeruniform der Kuou Akademie. Asia trug ihre Schwestersachen und Xenovia hatte ihren bondageähnlichen Kampfanzug an, den sie bei unserem ersten Treffen auch trug. Beide schienen voller Kampfgeist zu sein. Die Sitri Seite schien ebenfalls die Uniform der Kuou Akademie zu tragen.

Buchou´s Vater, Mutter, Millicas-sama und Azazel-Sensei sprachen zu uns von außerhalb des magischen Kreises.

"Rias, du hast schon mal verloren. Gewinne dieses Mal mit Sicherheit!"

"Führe einen Kampf, der dich als nächstes Oberhaupt er Familie nicht beschämt. Jeder von euch auch, ok?"

"Tu dein Bestes, Rias-nee-sama!"

"Nun, ich habe euch die Dinge beigebracht, die ihr braucht. Alles was übrig bleibt ist, dass ihr selbst aus euch raus kommt und volle Kraft voraus geht."

Sirzechs-sama und Grayfia-san waren nicht hier. Sie scheinen schon zu ihrer Zuschauerlounge für exklusive VIP´s gegangen zu sein. Es hieße, dass nicht nur die Anführer der drei großen Mächte vor Ort sind, sondern auch VIPs von anderen Mächten eingeladen wurden. Es scheint das Sensei ihnen ebenfalls Gesellschaft leisten wird.

Unser Kampf bekam eine Menge Aufmerksamkeit.....Wie zu erwarten, von allen vielversprechenden jungen Dämonen, war ein Kampf zwischen den beiden kleinen Schwestern der Maou´s voller Spannung....

Eine gewissen Anspannung ging durch die Luft, während der magische Kreis gnadenlos anfing zu scheinen.

.....Nun hat das Spiel endlich angefangen!


Der Ort an dem wir durch den magischen Kreis gelangten war......Ein Ort voller Tische.

.....Das ist ein großes Restaurant? Als ich mich umsah, schien es ein Speisesaal zu sein. Viele Fast-Food-Restaurants waren um die Tische verteilt.

War dies ebenfalls eine exakte Nachbildung eines realen Ortes, der für uns exklusive vorbereitet wurde? Die Kraft der Dämonen war einfach großartig, so wie immer.

Huh? Ich glaube, ich habe diesen Ort irgendwo schon mal gesehen.....Sachen, wie die Verteilung der Läden, kam mir irgendwie bekannt vor.

Ich ging ein paar Schritte aus dem Saal und schaute mir die Einrichtung an. Da.....war ein riesiges Einkaufcenter.

Bekannte Läden waren im Inneren aneinandergereiht und ein gläsern bedecktes Atrium gab es! Licht kam durch das Glas herein.

Dieses rechteckige Einkaufscenter und das Glasatrium! Da gab es eins, dass ich gut kannte!

"Ich habe nicht erwartet, dass das Einkaufscenter in der Nähe der Kuou Akademie als Austragungsort dienen wird."

Buchou sagte dies, als sie sich neben mich stellte.

Ja, der Austragungsort des Spieles war das Einkaufscenter, in dem wir oft waren! Auf einmal hörten wir eine Ansage in der Halle!

[An Alle, ich, die Königin der Lucifer Familie, Grayfia, werde die Rolle des Schiedsrichters in diesem Rating Game, zwischen der Gremory Familie und der Sitri Familie, einnehmen]

Genauso wie im Kampf gegen Raiser, ist die Schiedsrichterin Grayfia-san. Allerdings, war ihre Vorstellung nicht leicht verändert als beim letzten Mal? Das letzte Mal nannte sie sich selbst die Dienerin der Gremory Familie, dieses Mal sagte sie klar und deutlich, dass sie ein Teil der Lucifer Familie ist. War es, weil die Qualität des Spieles etwas anders war als letztes Mal....?

[Im Namen meines Meister, Sirzechs Lucifer, werde ich über den Kampf zwischen den zwei Familien wachen. Es ist mir eine Freude hier zu sein. Um gleich zum Hauptthema zu kommen, das Schlachtfeld heute ist das Einkaufszentrum in der Nachbarschaft des Kuou Akademie, auf der Rias-sama und Sona-sama sind. Es wurde in einen separaten Raum vorbereitet, um als Spielfeld zu dienen.]

Da es erneut ein Spielfeld ist, mit dem wir sehr vertraut sind, sollte man denken, dass es die Dinge nun leichter macht, allerdings gilt dasselbe für die Sitri Familie. Schließlich gehen auch sie oft in das Einkaufszentrum.

Das Einkaufszentrum, dass nun unser Schlachtfeld war, ist ein zweigeschossiges Gebäude. In Höhe war es nicht sehr groß.

Allerdings war es eine langgezogene Einkaufspassage, die sich über beide Etagen und das Atrium erstreckt, sodass es eine beträchtliche horizontale Länge besaß. Auf dem Dach war ein Parkplatz. Zudem gab es noch ein mehrstöckiges Parkhaus irgendwo.

[Beide Familien wurden an ihre jeweiligen "Basen" transportiert. Rias-sama´s Basis ist in der zweiten Etage auf der Ostseite, während Sona-sama´s Basis in der ersten Etage auf der Westseite ist. Um für den "Bauern" promote anzuwenden, geht bitter zu der gegnerischen Basis.]

Unsere und die Basis des Gegners waren auf den entgegengesetzten Seiten des Einkaufscenters. Wir waren in der zweiten Etage am östlichsten. Die Gegner waren in der ersten Etage am westlichsten. Um unsere Basis war ein Tierladen, ein Spielcenter, ein Speisesaal, ein Buchladen und eine Drogerie. In der ersten Etage, unter unserer Basis, waren eine Zweigstelle eines second-hand Bücherladens und ein Sportgeschäft.

Drüben auf der gegnerischen Seite sind ein Lebensmittelladen, ein Geschäft für Elektrogeräte, ein Junk Food Laden und ein allgemeines Warengeschäft.

Während des Kampfes, würde jede Seite versuchen, zum jeweilig anderen Ende des Einkaufscenter zu gelangen. Das war klar und einfach, doch es sollte nicht so kommen.

[Dieses Mal werden spezielle Regeln festgelegt. Dokumente darüber würden jeder Gruppe zugesandt. Bitte überprüft dies. Eine einzelne Flasche der heilenden Phönixtränen wurde an jedes Team übergeben. Außerdem beträgt die Zeit vor dem Kampf, um Strategien festzulegen, 30 Minuten. Kontakt mit dem Gegner ist während dieser Zeit verboten. Das Spiel wird in genau 30 Minuten beginnen. Dann lasst die Vorbereitungszeit beginnen.]

Nach der Ansage versammelt wir uns schnell. Wir können nicht mal eine Minute verschwenden.

"Das Schlachtfeld ist gebaut, wie das Einkaufzentrum in der Nähe der Kuou Akademie. Also ist es ein indoor Kampf."

Buchou sagte dies, während sie sich den Plan des Zentrums ansah, der an der Wand des Speisesaals abgebildet war. Da war auch ein persönlicher Plan des Ortes in Buchou´s Hand, eingeteilt in ein Schachbrettmuster.

Wir lagerten uns im vorhin genannten Speisesaal ein und planten unsere Strategie.

Ein indoor Kampf! Also hat das Rating Game auch diese Art von Schlachtfeldern parat!

Ich habe eher erwartet, dass jede Seite eine Basis am anderen Ende eines weiten Schlachtfeldes hat und wir im Schlachtfeld rumrennen werden. So war es während des Kampfes mit dem Haus Phönix.

Zudem war der Austragungsort das Einkaufzentrum in der Nähe unserer Schule! Wir kommen oft her auf unserem Weg zurück von der Schule.

Mehr als 90 Prozent aller Schüler der Kuou Akademie kannten das Aussehen der Inneneinrichtung. Ich, Buchou und Asia kommen auch an unseren freien Tagen her. Buchou sah sich das Dokument mit den speziellen Regeln an, welches uns zugesandt wurde.

"Die Regeln dieses Mal.[Zerstört nicht das Einkaufszentrum, welches das Schlachtfeld ist]. Mit anderen Worten, wir können keine protzigen Kämpfe ausführen."

Buchou verengte ihre Augen und schien über die Regel nachzudenken.

"....Ich verstehe, für mich, Fuku-Buchou[26] und Ise ist dieses Schlachtfeld ein Nachteil. Wir können keine Attacken einsetzen, die einen großen Bereich treffen."

Es ist wie es Xenovia sagte. Es war ein Kampf in Inneren und da das Gebäude nicht zerstört werden durfte, kann ich mein Boosted Gear verstärkten Drachenschuss nicht nutzen! Die große Feuerattacke die doppelte Feuermagie nutzt, welche ich während großer Anstrengung im Training mit Tannin-ossan gelernt habe, war ebenfalls unmöglich! Es würde in einen Großbrand ausarten! Akeno-san konnte ebenfalls ihre riesigen Blitzattacken, die sie durch erschaffen von Donnerwolken einsetzt, nicht nutzen, es sei denn sie ist auf dem Dach, richtig? Es scheint, dass wenn sie nicht ihre Kraft unterdrückt, sie auch dem Gebäude Schaden zufügen würde!

Xenovia würde ebenfalls ihre heilige Schwertschlagwelle mit Durandal nicht freisetzen können. Selbst zu guten Zeiten, lies es im gezogenen Zustand eine heilige Aura frei, sodass es nicht leichtsinnig geschwungen werden kann, ohne die Regeln zu brechen.

"Das ist wirklich problematisch. Ein Kampf mit großen Magieattacken wurde fast komplett verboten."

Akeno-san legte ihre Hand an die Wange und machte ein nachdenkliches Gesicht. Sie seufzte.

"Gasper-kun´s Augen sind ebenfalls nicht effektiv. Es gibt zu viele Orte, an dem man sich in der Einkaufshalle verstecken kann. Alle Güter und Produkte wurden ebenfalls exakt nachgebildet, also gibt es eine Überfülle an Objekten, die seine Sicht beeinträchtigen. Zudem gibt es die Möglichkeit von Überraschungsangriffen aus dem Dunklen...das ist problematisch. Das ist für unsere spezielle Charakteristik ein benachteiligendes Schlachtfeld. Da es die Stärke der Familie von Rias Gremory ist, auffällig zu kämpfen, sind wir komplett eingeschränkt."

Verdammt. Ich dachte wir wären stark, allerdings änderte sich alles nur durch diese Regel!

Buchou schüttelte den Kopf auf Akeno-san´s Worte.

"Nein, Gasper´s Augen durften von Anfang an nicht verwendet werden. Sie legten eine Begrenzung darauf. [Der Gebrauch von Gasper Vladi´s Sacred Gear ist verboten], besagt es. Der Grund ist ganz einfach. Da er es immer noch nicht richtig benutzen kann. Sie kamen zu dem Urteil, dass es sehr problematisch wäre, wenn das gesamte Spiel von seinen, außer Kontrolle geratenen, Augen unterbrochen wird. Ihm Ise´s Blut zu geben ist ebenfalls verboten. Es scheint, dass sie ihm eine Sacred Gear versiegelnden Brille gegeben haben, die von Azazel erfunden wurde. [Da es speziell für Gasper gemacht wurde, hat es keine schlechten Auswirkungen auf seinen Körper]....So heißt es hier. Wirklich, er mag es sich vorzubereiten."

Ein nächstes Problem! Also kann Gasper sein Sacred Gear nicht benutzen! Jetzt wo es erwähnt wurde, ich habe gehört Gasper´s Training für sein Sacred Gear nicht besonders gut lief. Er machte eine Menge Fortschritte, aber er scheint, dass es noch etwas Zeit brauch, bis Gasper seine Augen unter Kontrolle hat. Ich bezweifel, dass es gut wäre, wenn er sie einfach so einsetzt.

"Dann wird Gasper mit Magie und seinen Vampirfähigkeiten kämpfen?"

Buchou nickte auf meine Frage.

"Das ist richtig. Seine Kraft, die Zeit zu stoppen war von Anfang an ein Risiko. Die andere Seite hat nicht nur die Konter-Typen, die ich vorhin erwähnt habe, sondern auch Saji-kun, der ein Sacred Gear besitzt, welches die Fähigkeiten von anderen absorbieren kann. Wir wissen also nicht, welche Art von Konterattacken sie nutzen werden. Zum Beispiel, es mit Genjutsu unterdrücken. Es gibt noch anderen Techniken die Sicht von jemanden zu nehmen. Wenn es darum geht, ist es unmöglich diese Kraft einzusetzen, weder im Spiel noch im richtigen Kampf. Es ist nur natürlich mit akribischer Vorsicht ran zu gehen."

Vali sagte genau dasselbe wie Buchou. Wenn man weiß, dass die Fähigkeit von den Augen freigesetzt wird, dann ist es leicht damit umzugehen. Buchou fuhr fort. Ah, Gasper setzte die Brille bereits auf.

"....Das Rating Game ist nichts, was man durch bloße Kraft gewinnen kann. Die Kampfsituation hat sich durch die Regeln und das Schlachtfeld komplett geändert. Da dies ein Ort ist, an dem Dämonen mit wenig Stärke sich auf Weisheit verlassen können und aufsteigen können, ist es sehr beliebt in der Unterwelt und bei den anderen Mächten geworden. Dieses Mal sind die Regeln zu unserem Nachteil. Wenn wir damit allerdings nicht zu Recht kommen, dann werden wir nicht in der Lage sein zu gewinnen und im Spiel voran zu kommen. [Selbst ein Bauer kann einen König stürzen.]...das ist eine grundsätzliche Regel im Schach und auch ein Sprichwort im Rating Game. Mit anderen Worten heißt es [Jeder kann mit der richtigen Methode gewinnen]."

Akeno-san stimme Buchou´s Worten zu und nickte.

"Das ist richtig. Es werden indoor Kämpfe wie dieser, vielleicht auch in richtigen Schlachtfeldern, auf uns zukommen. Wenn das der Fall ist, dann sind wir nicht in der Lage unsere komplette Kraft zu nutzen, genauso wie heute. Das ist vielleicht eine gute Möglichkeit für uns. Der heutige Kampf ist am besten geeignet, um sich an indoor Team Kämpfe zu gewöhnen."

Bei der Diskussion, in der all die klugen Personen redete, hob ich zögerlich meine Hand.

"U-umm, Buchou. Während ich darauf hin trainierte den Balance Breaker zu erreichen und meine Kraft zu erhöhen, habe ich nicht geübt meine Kraft zurück zu halten, wenn ich kämpfe...."

"Ich weiß. Diese Mal kam alles anders, als wir es erwartet haben. Obwohl das Schlachtfeld und die Regeln per Zufall entschieden werden, ist dieses Spiel wohl das Schlechteste für Ise. Deine Kraft ist enorm. Gemäß den Regeln heißt die Zerstörung des Gebäudes der sofortige Ausschluss. Allerdings gibt es bestimmt einen Ort, an dem du den Balance Breaker nutzen kannst. Aber bitte halte deine Kraft soweit du kannst zurück, während du kämpfst. Schieße auch nicht deinen Drachenschuss ab, soweit es dir möglich ist. Das Einkaufszentrum wird sonst vielleicht weggepustet. Versuche irgendwie durch Faustkämpfe zu überleben....Es tut mir leid solch schwierige Dinge von dir zu verlangen."

"....J-Ja. Um ehrlich zu sein bin ich wirklich besorgt, aber...."

Ernsthaft. Als Kraft-Typ war ich wirklich im Nachteil dieses Mal. Oh na gut. Da ich es auf die Spitze abgezielt habe und ich von nun an, an Spielen teilnehmen werde, habe ich mich an diese Art von Kämpfen auch zu gewöhnen.

.....Ich weinte, weil ich so viele schwierige Sachen überstehen muss. Ich hätte niemals gedacht, dass das Training, welches ich im Sommer absolviert habe, keine Bedeutung für dieses Spiel haben wird! Jetzt wo ich darüber nachdachte, auch Azazel-Sensei sprach darüber.

[Den Balance Breaker zu erreichen wird sicherlich eine Waffe für dich werden. Allerdings ist das nicht etwa absolutes im Spiel. Es gibt Dämonen mit Dienern, die keinen Balance Breaker erreicht haben und dennoch aufgestiegen sind, weißt du?]

Ich verstand es damals nicht, doch jetzt wird es mir klar.

Mit solch einem Schlachtfeld und diesen Regeln, ist der Balance Breaker nicht immer eine Knockdown Technik!

Während ich verzweifelte, fuhr Buchou mit dem Strategieplan fort.

" Selbst wenn wir attackiere, ist das Atrium des Einkaufscenters ein Problem. Du kannst die Bewegungen der Gegner von der ersten und zweiten Etage erfassen. Es ist für beide Seiten dasselbe."

Buchou schaute auf das Innere des Ladens. Akeno-san gab ihre Meinung dazu ab.

"Ich habe eine Attacke vom Parkhaus ebenfalls in Betracht gezogen, allerdings werden sie auch danach Ausschau halten."

"Es sollten auch Autos im Parkhaus sein. So sollte es sein, da sie schließlich auch die Werbung und die Werbeschilder nachgestellt haben. Sie haben vielleicht die parkenden Autos dort ebenfalls nachgestellt."

Die Diskussion zwischen Buchou und ihrer Königin Akeno-san kam richtig auf Touren. Yeah, das bestätigte mal wieder, was die Königin für den König ist.

Kiba meldete sich und machte eine Vorschlag.

"Buchou, ich werde das Dach und das Parkhaus untersuchen gehen. In der Nähe sind Treppen, also werde ich es überprüfen."

Buchou nickte.

"Bitte tu das, Yuuto."

Kiba ging im schnellen Tempo sofort los.

"Sind die Autos irgendwie wichtig?"

Ich fragte ehrlich. Wieso sind sie wegen Autos besorgt?

"Wenn sie das Innere des Zentrums mit Autos gefüllt haben, ist das ernst, weißt du? Wir müssen dann berücksichtigen, dass sie Autos vielleicht als Bomben einsetzten könnten. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass Sona so etwas Rücksichtloses machen würde, wie in das Einkaufszentrum hinein zu fahren."

So sagte es Buchou. Ah, ich verstehe. Sie ist wirklich gründlich. Alles auf dem Schlachtfeld könnte zu einer Waffe werden. So betrachtet, ist ein Auto eine große Waffe.

"Du bist wirklich vorsichtig."

"Natürlich. Ich fühle mich immer noch so, als wäre das nicht genug. Es ist auch möglich, sich im Auto zu verstecken und uns aufzulauern. Jetzt wo ich darüber nachdenke, haben wir noch nicht das Personalzimmer angesehen. Wir sollten das überprüfen.....Selbst wenn wir Ise´s Dress Break haben, es gibt so viele Kleider in den Markengeschäften des Zentrums.....Da es ein Einkaufscenter ist, sind unendliche Dinge zu beachten."

Buchou scheint sogar die kleinen Details zu berücksichtigen. Sie will nichts übersehen.

Buchou gab als nächstes Gasper Anweisungen.

"Gasper, bitte verwandel dich in Fledermäuse und fliege an jeden Ort des Einkaufcenters. Zu Beginn des Spieles berichtest du uns über die Situation innerhalb des Centers."

"R-Roger!"

Ooh, Gasper hat auch Kampfgeist. Richtig, für ihn ist das sein ersten Spiel.

Der Strategieplan wurde weiter geklärt und sogar die kleinsten Details der Taktik wurden festgelegt.

Dann, als die Hälfte der Vorbereitungszeit verstrichen war, haben wir unsere Plan fertiggestellt.

Buchou sah in die Runde und sprach.

"Das Spiel wird in 15 Minuten beginnen. Wir versammeln uns hier wieder in 10 Minuten. Jeder von euch, bitte bleibt in Bereitschaft während ihr eure eigene Entspannungsmethode bis dahin ausübt."

Auf Buchou´s Worte trennten wir uns und gingen auseinander. Allerdings rief Buchou mich und hielt mich an.

"Ise, da du nun den Balance Breaker erreicht hast, wurde die Kraft aller acht Bauernfiguren, die ich in dir platzierte habe, gewaltsam befreit."

Ja, es ist wie Buchou sagte. Als ich den Balance Breaker erreicht habe, wurden die Kraft aller versiegelten Figuren befreit.

"Damit bist du vielleicht in der Lage, die komplette Kraft von Ddraig zu nutzen, allerdings schafft es dein Körper noch nicht, es zu kontrollieren. Ddraig sollte ebenfalls seine Kraft unterdrücken, um nicht deinen Körper zu zerstören. Sei vorsichtig. Wenn man einen Fehler mit der Kraft des Sekiryuutei macht, dann wir der Körper des Wirtes zerstört."

"Ja! Ich werde besonders vorsichtig sein, Buchou!"

Es wurde letztendlich befreit. Eines Tages werde ich in der Lage sein, Ddraig´s Kraft komplett zu kontrollieren. Von Anfang an war mein Wert als Bauer fast komplett der Wert von Ddraig.

Die Kraft, die in mir fließt, ist die Kraft von Ddraig.

In der Lage zu sein, Ddraig´s Kraft zu kontrollieren ist mein wahrer Wert! Ich muss das im Hinterkopf behalten.

Danach betrat Buchou einen Laden des Speisesaals und begann sich selbst Tee zu kochen. Sie wird also etwas Tee genießen, bevor das Spiel beginnt. Gasper aß Donuts im Donutsladen.

Asia und Xenovia sprachen über dies und das vor dem Hamburgerladen. Kiba stöberte durch die Drogerie neben dem Speisesaal. Ich verstehe, da Medizin oder ähnliche Dinge erlaubt sind, versucht er so etwas zu finden und es mitzunehmen.

Jeder versuchte sich bis zum Beginn des Spieles mit seiner eignen Entspannungsmethode die Zeit zu vertreiben. Also dann, ich auch....

Ich verließ diesen Ort und betrat den Buchladen in der Nähe des Speisesaals.

Gufufufu. Es war wie ich es mir dachte! Dieser Buchladen war perfekt nachgebildet, genauso, wie der Rest des Einkaufcenters! Ich ging in die Ecke mit den ecchi Büchern und suchte alleine im leeren Laden nach Ero-Büchern! Es ist hier, es ist hier! Großaaaaaaaaaartig! Ich kann diese Ero-Bücher so lange lesen, wie ich will! Also gab es auch schöne Schlachtfelder wie dieses hier! Ah, welches sollte ich mir ansehen! War dies das Gefühl eines Schatzsuchers, der eine große Menge an Gold und Silber gefunden hat? Ich kann aussuchen und es mir nehmen was ich will!

War es möglich für mich, die mit nach Hause zu nehmen? Ich möchte sie alle mit nach Hause nehmen! Seitdem ich mit Buchou und den Anderen zusammenlebe, begannen meine beiden schlechten Freunde und die Jungs zu sagen, ich bräuchte keine Ero-Bücher mehr.

Das ist nicht wahr! Das ist wirklich nicht wahr! Das ist Das und Dies ist Dies. Selbst wenn ich mit Buchou so zusammen lebe, werde ich vielleicht gehasst, wenn ich versuche den ersten Schritt zu machen. Auf der anderen Seite macht es das zu einer alltäglichen Qual, da ich nicht weiß, was ich mit meinen sexuellen Begierden machen soll, so als gesunder männlicher Highschoolschüler.

Darum muss ich mich jeden Tag selbst abreagieren, wegen all der Sachen, die ich mit Buchou und den Anderen nicht machen kann. Ah, wenn ich nur einen Harem bilden könnte, dann könnte ich jeden Tag ecchi Dinge machen und ich bräuchte diese Art von Büchern nicht mehr.

Bis zu diesem Tag muss ich weiter in Ero-Bücher schauen! Da Buchou und Asia in meinem Zimmer sind, war es sogar schwer sie zu lesen.

Ich nahm das Buch vor mir heraus und begann es zu lesen. Uhyoh! Brüste sind wirklich großartig. Allerdings, im Vergleich zu den wunderschönen und großen Brüsten von Buchou und Akeno-san, haben diese hier noch etwas aufzuholen.

Fufufu, aber es war auch wirklich heiß auf die Brüste im Ero-Buch zu schauen, während ich mich an das Gefühl erinner, ihre zu berühren.

“Ise-kun♪. Was machst du da? Ara-ara, du liest sehr schmutzig aussehende Bücher. Es ist die restliche Zeit vor dem entscheidenden Kampf, weißt du?"

Munyuuuuuuuu.

Ich fühlte etwas erstklassig Weiches auf meinem Rücken! Es sind Brüste! Außerdem erinner ich mich an das Gefühl der Form! Und diese Stimme! Wie ich es mir dachte, Akeno-san!

Sie klammerte sich von hinten an mich und überprüfte von der Seite was ich lese.

"A-Akeno-san! D-Das ist! Ich habe nur überprüft, ob alle möglichen Objekt auch nachgestellt wurden!"

Das war selbst für mich eine lahme Ausrede. Aber Akeno-san scheint nicht wütend zu sein und lächelte einfach nur süß.

"Ufufu. Ich bin deswegen nicht sonderlich wütend auf dich. Ich verachte dich dafür nicht. Vielmehr bin ich erleichtert, dass Ise-kun so ist."

Akeno-san ist in solchen Dingen viel toleranter als Buchou. Dann sah Akeno-san mit ernsten Gesicht in das Buch, was ich gelesen habe.

"....ich verstehe, also mag Ise-kun diese Art von Dingen...."

Aus irgendeinem Grund waren Ihre Augen wirklich ernst....Ist die ecchi Onee-san etwa auch sehr an ecchi Bücher interessiert?

"A-Akeno-san?"

Während ich wegen ihrer Reaktion besorgt war, zeigte Akeno-san auf das Fotomodel im Ero-Buch.

"Sollte ich das nächste Mal etwas wie das hier tragen?"

Die Sache, auf die Akeno-san zeigte war....das Cosplaykonstüm für ecchi Spiele, die das Model trug! Allerdings war das quasi nackt! Der Bereich, der von Kleidung bedeckt war, ist so klein! Es wäre dir nicht mal möglich, Unterwäsche an zu ziehen!

"E-Ernsthaft!?"

Ich fragte dies aus Reflex. Kann da wahr sein!?

"Ernsthaft. Ufufu. Da es Ise-kun ist, ist es was Besonderes."

Sie antwortete mit einem Lächeln im Gesicht! Großartig! Akeno-san würde so ein Outfit anziehen! Ich muss es das nächste Mal ernsthaft bestellen. Ich verstehe, also existieren Ero-Cosplays wirklich....

Das ist schlecht. Meine Fantasien wollen nicht aufhören! Das war schön, und das war ebenfalls schön.....

Während ich mehr und mehr Fantasien hatte, umarmte mich Akeno-san noch fester von hinten.

"A-Akeno-san, was machst du?"

".....Ich hole mir Mut von Ise-kun."

Akeno-san hatte eine schmerzhafte Stimme. Ich war von dem plötzlichen Wechsel überrascht.

Aber Mut, huh. Jetzt wo ich daran denke, Buchou sagte das auch, dass sie Mut bekam, indem sie meine Hand umklammerte, während des Treffen der drei großen Mächte.

"....Ich brauche Mut um zu kämpfen....Weil ich vielleicht meine andere Kraft nutzen muss, die in mir fließt. Ich habe Angst. Ich hasse es. Darum hole ich mir Mut von Ise-kun."

Akeno-san....Also hat sie sich entschlossen, die Kraft des gefallenen Engels zu nutzen, die sie so sehr hasst.

Es war Kraft, die sie sich nicht wünschte, aber in ihr fließt. Allerdings erlauben es die Umstände, in den wir waren, nicht, diese zu leugnen.....Wenn sie sie nicht akzeptiert, kann sie sich nicht weiterentwickeln.

Es war etwas, was ich nicht verstehen konnte. Allerdings schien es eine sehr schwere Sache zu sein.

"Wenn ich dir dazu ausreiche, dann bekomm allen Mut von mir, den du brauchst!"

Ich umklammerte Akeno-san´s Hand als sie mich umarmte und sprach lächelnd zu ihr. Wenn Akeno-san Mut von jemanden wie mir bekommen kann, dann ist es das Beste.

"Wenn ich mein Licht benutze, wirst du dann zuschauen, Ise-kun? Wenn Ise-kun zusieht, wird es mir möglich sein, es zu nutzen."

"J-Ja! Wenn Akeno-san ihre Kraft zeigen kann, indem ich einfach nur zusehe, dann ist das ein kleiner Preis, den ich zu zahlen habe!"

"....Ich bin glücklich. Wenn ich mit Ise zusammen bin, natürlich....du gehörst Rias, aber selbst dann werde ich immer....an deiner Seite sein..."

Akeno-san schien etwas mit leiser Stimme zu sagen, sodass sich es nicht hören konnte.

Akeno-san ließ meinen Rücken los. Allerdings waren ihre Augen feucht....Plötzlich bewegte Akeno-san ihr Gesicht ganz nah an meines....A-Akeno-san´s Lippen waren....

"....Ise-senpai, es ist fast Zeit sich zu Versammeln."

Als meine und Akeno-san´s Lippen kurz davor waren, sich zu berühren, tauchte Koneko-chan unerwarteter weise auf!

Uaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah! W-W-Wir wurden geseeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehen!

Das ist schlecht! Das ist schlecht! Nur einen kleinen Moment länger und ich hätte ernsthaft Akeno-san geküsst!

Warum! Es sind Akeno-san´s Lippen! Sie sind unglaublich attraktiv! Allerdings, wenn Buchou davon erfährt, werde ich getöööööööööötet!

Wenn ich, ihr Diener und Haustier, mit jemand anderen intim werde, dann werde ich vernichtet!

"K-Koneko-chan! Das ist, umm!"

Ich versuchte eine Ausrede zu bringen, während ich flüsterte. Allerdings seufzte Koneko-chan nur mit halb geschlossenen Augen.

"Ara ara, Koneko-chan. Du hast uns gesehen. Ufufu. Ise-kun, danke. Mir geht es schon viel besser."

Akeno-san verwandelte sich wieder zu ihrem normalen zufrieden Lächeln und versuchte den Ort zu verlassen.

Allerdings.....

"...Nächste Mal, mit Sicherheit....mit dir...."

Sie ging und hinterließ ein Geflüster. Sie schien es zu bereuen, dass wir getrennt wurden.

Nein, das war bestimmt ein Fehler von mir. Akeno-san war sicher nur versucht mir in ihrem S-Modus näher zu kommen.

Als ich, überzeugt davon, nickte....Koneko-chan umklammerte meine Hand.

"K-Koneko-chan?"

Ich war von Koneko-chan´s plötzlicher Aktion überrascht, aber sie sprach, während sie rot anlief.

"....Bitte gib mir auch Mut."

......

Ich verstehe. Dieses Mädchen wird wohl ebenfalls die Kraft in ihr nutzen, die sie bisher unterdrückt hat. Ihre Hand zitterte. Sie hatte große Angst. Sie hat Angst, dass die Nekomatakraft sie vielleicht verschluckt.....

"Sicher. Wenn ich für dich in Ordnung bin."

Ich umklammerte ihre Hand und lächelte sie an.

Wenn Akeno-san und Koneko-chan den Mut bekamen ihre Probleme zu bewältigen, indem sie jemanden wie mich hielten, dann ist das ein kleiner Preis, den ich zu zahlen habe.

"....Ise-senpai, hast du keine Angst vor mir, einem Nekomata?"

Koneko-chan fragte mich mit einem ängstlichen Gesichtsausdruck.

"Nein, überhaupt nicht."

Ich antwortete ihr ruhig. Eh? Wieso sollte ich Angst vor Koneko-chan haben? Wie könnten mich ihre liebenswerte Katzenohrenform stören? Ich kannte die Umstände, allerdings wüsste ich keinen Grund, wieso ich vor Koneko-chan Angst haben müsste.

Als sie das hörte, war Koneko-chan komplett erstaunt. Allerdings sah sie auf den Boden.

"......Bevor das Training begann, habe ich etwas Schreckliches zu Ise-senpai gesagt."

Ah, es geht also um die Zeit als ich zu ihr unbekümmert sprach und Koneko-chan wütend wurde.

"Du musst dich darum nicht sorgen. Es war auch meine Schuld damals. Obwohl ich die Umstände, in der du warst, nicht kannte, war ich.....ein rücksichtsloser Senpai."

"Das ist nicht wahr."

Koneko-chan umklammerte meine Hand noch fester.

"....Ich werde meine Nekomatakraft benutzen."

"....!"

Ich war von Koneko-chan´s Worten überrascht.

"....Ich hasse es, was aus Nee-sama wurde. Allerdings, so wie die Dinge jetzt sind, werde ich nicht in der Lage sein, für jeden von Nutzen zu sein. Darum werde ich sie benutzen."

Sie hatte einen entschlossenen Ausdruck. Sie konnte also ihre Probleme bezwingen, indem sie ihre Schwester traf und erklärte, dass sie die Beziehung zu ihr abbrechen wird.

"Koneko-chan, du wirst mit Sicherheit eines Tages deine Nekomatakraft übertreffen und zu einer Höllenkatze werden."

"....Höllenkatze?"

"Ja, geschrieben wie "Katze der Unterwelt" und gelesen wie Höllenkatze[27]! So etwa!"

Obwohl es als Ermutigung gedacht war, bei der nicht mal ich mir sicher war, redete ich weiter!

"Ich werde es auch Koneko-chan versprechen. Selbst wenn du durch deine Nekomatakraft außer Kontrolle gerätst, dann werde ich dich aufhalten. Ich möchte die Kraft der Sekiryuutei nicht nur für mich selbst verwenden, sondern für meine Freunde. Und selbst wenn diese furchteinflößende Onee-san wieder kommt, werde ich dich definitiv beschützen. Da ich diese Nee-chan mit nur einem Schlag wegpusten werde, brauchst du keine Angst zu haben. "

Das war meine beste Aufmunterung. Da ich leider ein Idiot bin, konnte ich keine klügeren Worte hervor bringen. Darum, sollte es dazu kommen, werde ich mein Leben riskieren um diese Mädchen zu beschützen.

".....Du bist wirklich ein sanfter Sekiryuutei."

Sie murmelte etwas, allerdings konnte ich es nicht verstehen. Ich glaube, ich habe "sanft" gehört, aber.....

Nebenbei, deine Wangen sind tief rot, Koneko-chan. Wieso? Mache ich schonwieder ein Ero-Gesicht?

Teil 3[edit]

.....er war die ausgemachte Zeit.

Wir haben uns im Speisesaal versammelt und warteten auf den Spielbeginn.

Dann, eine Ankündigung wurde im Einkaufszentrum übertragen.

[Es ist nun Zeit zu beginnen. Zusätzlich wird es ein Zeitlimit, im Blitzstil, von 3 Stunden geben. Dann, ohne weiter Verzögerung, das Spiel beginnt.]

Das Spiel hat begonnen!

Warte, Blitz!? Also habe sie sich entschieden, ein kurzes Zeitlimit zu setzen! Es gab also auch Situationen wie diese! Darum gaben sie uns auch die Zeit für eine Strategie. Sie ändern die Regeln jederzeit, huh. Das Rating Game ist echt tiefgründig. Buchou stand auf und sprach mit einem Ausdruck voller Kampfgeist.

"Eure Anweisungen sind wie vorhin besprochen. Ise und Koneko, und Yuuto und Xenovia werden sich in zwei Gruppe aufteilen. Ise und Koneko werden durch das Innere des Centers voran gehen. Yuuto und Xenovia werden durch das Parkhaus vordringen. Gasper wird sich in Fledermäuse verwandeln und übernimmt die Überwachung und Übermittlung innerhalb des Centers. Abhängig von unseren Fortschritt, werden Ich, Akeno und Asia auf dem Weg von Ise´s Gruppe nachkommen."

Wir hörten die Anweisungen von Buchou und befestigten Ohrstecker zur Kommunikation in unseren Ohren.

"Nun dann, meine entzückenden Dienerdämonen! Wir werden nicht nochmal verlieren! Diese Mal gewinnen wir!"

[JA!]

Jeder sprühte vor Kampfgeist. Natürlich! Wir werden nicht nochmal verlieren! Wir werden gewinnen! Mit Sicherheit!

"Dann lass und gehen, Xenovia."

"Ja, Kiba."

Kiba und Xenovia gingen als erstes. Sie stürmten aus dem Speisesaal und gingen den Weg Richtung Parkhaus herab. Gemäß Kiba waren Autos im Parkhaus aufgestellt. Allerdings scheinen es bloß Imitationen zu sein. Also war die Benutzung des Autos anscheinend unmöglich.

Nun dann, wir waren als Nächstes, nach Kiba und Xenovia, dran.

"Koneko-chan, los geht's."

"Ja."

Ich und Koneko-chan verließen den Ort und gingen voran. Koneko-chan erzählte bereits jedem, dass sie ihre Kraft nutzen wird.

Buchou sagte folgendes voraus. Sie stellte sich vor, dass der Gegner unsere Bewegungen wie folgt erwarten wird.

Ich würde in die Basis vordringen und werde versuchen Kämpfe so weit wie möglich zu vermeiden, um mich dann zur Königin zu verwandeln.

Die schlagfertigen Kiba und Xenovia würden zusammen unterwegs sei und würden durch das Parkhaus zurück zur Basis gelangen. Dort würden sie die gegnerische Formation durcheinander bringen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Um die Verwandlung zur Königin zu bewerkstelligen, werden sie schnell die Gegner von der Basis weg locken. Wenn ich zur Königin wurde, würde sich jeder zurückziehen, um dann zusammen erneut zu attackieren. Buchou würde zu dieser Zeit ebenfalls ausrücken.

In dem Fall wäre es von größter Wichtigkeit, dass ich, der Sekiryuutei, zur Königin werde....oder so würde es den Anschein machen.

Buchou geht davon aus, dass Kaichou uns genauso berechnen würde und machte so stattdessen das Gegenteil.

Ich ging vorwärts, so wie es Kaichou erwarten würde. Sie würden ebenfalls Attacken abbekommen. Allerdings ist unsere wirklich Hauptoffensive Kiba und Xenovia. Es ist dann keine Ablenkung, sondern eine echt Attacke. Stattdessen bin ich der Lockvogel.

Da der Gegner es auf mich abzielt und einige Attentäter auf mich senden wird, sagte Buchou vorher, dass der König nur wenig Personal bei sich behält. Natürlich würden auch Attentäter in das Parkhaus gesendet werden, allerdings erwarten wir, dass es nicht so stark bewacht wird und sie deshalb von Kiba und Xenovia besiegt werden.

Währenddessen würden wir es auf den König abzielen und ihn Schachmatt setzen!

Die Taktik, wie wir die Kraft des Sekiryuutei nutzen, war unterschiedlich. Dieses Mal spielte ich keine aktive Kraftrolle. Schließlich war ich ein wichtiges Mitglied der Buchou Familie. Ich muss meine Kraft mit jedem anderen Kombinieren.

"Ise, viel Glück"

"Ise-san! Tu dein Bestes! Verliere nicht!"

"Ufufu, Ich erwarte deine coole Seite zu sehen."

Buchou, Asia und Akeno-san haben alle hohe Erwartungen an mich! Uooooooh! Ich muss meine gute Seite zeigen! Warte, selbst wenn ich kämpfe, dann würden sie es erst auf dem aufgenommene Video sehen....

Ich und Koneko-chan gingen in einem feinen Tempo, dass weder rennen noch gehen war.

Da es im Inneren des Centrum gut wiederhallt und Echos von sich gibt, wäre der Gegner sonst in der Lage unsere Distanz abzuschätzen. Zudem war das Innere ein langer horizontaler Gang im Einkaufszentrum, der in einer geraden Linie von Ende zu Ende geht. Wir hatten keine andere Wahl, als in Deckung gehend vorwärts zu kommen.

Nun, selbst wenn wir es ein großes Einkaufszentrum nennen, dann dauert es vielleicht 10 Minuten von Ende zu Ende zu gehen. Wir gingen, während wir achtsam waren.

.....Hmm. Es gibt kein Zeichen eines Feindes. Fünf Minuten sind bereits im Spiel vergangen, da wir aber aufmerksam und vorsichtig nach vorn schritten, haben wir gerade mal ein Viertel des Ortes hinter uns gebracht.

Wir scheinen Kämpfe zu vermeiden, obwohl wir eigentlich als Ablenkung fungieren sollen. Ich war nervös.

Dann, neben mir, wuchsen Katzenohren auf Koneko-chan´s Kopf!

Die Ohren bewegten sich mit einem PIKO-PIKO! Außerdem wuchs ihr ein Schwanz! Was für tödliche Niedlichkeit! Komische. Ich war so erregt!? Obwohl ich dachte, ich habe keinen Loli-Fetisch. Habe ich ein Biest Loli-Fetisch!? Koneko-chan´s Nekomata-Modus war so todessüß!

Koneko-chan zeigte auf etwas weit entferntes und sagte.

"....Sie bewegen sich. Da sind zwei Personen direkt vor uns und kommen auf uns zu."

"Das kannst du sagen?"

"...Ja. Da ich ein wenig Senjutsu in meinem aktuellen Status freisetzte, kann ich den Fluss der Seele ziemlich gut erkennen. Natürlich kann ich keine genauen Details erkennen, aber...."

Ich verstehe. Waren die Katzenohren wie Sensoren? Wie unglaublich praktisch.

Das ist das Senjutsu, dass die Seelen der gesamten Umgebung lesen kann! Darüber nachgedacht, Nekomatas können alles bis zu einem bestimmten Grad mitbekommen, indem sie alles riechen. Da sie eine Katze ist, hat sie eine bessere Nase als Dämonen die grundsätzlich ein Mensch waren.

"....Wie lange bis wir auf die Typen treffen, die auf uns zukommen?"

"...In dieser Rate, ungefähr in 10 Minuten."

....10 Minuten, huh.

Wir sollten uns besser vorbereiten. Soll ich mein Sacred Gear normal benutzen? Oder sollte ich Balance Breaker nutzen? Ich wankte zwischen Beiden, allerdings kenn ich noch nicht die Fähigkeiten meiner Gegner.

Meine Stärke war....meine simple physische Kraft, auf die ich mich verlasse. Ich habe kaum Magie. Selbst wenn ich meine magische Kraft mit meinem Sacred Gear erhöhe, würde mir schnell die Energie ausgehen.....Selbst wenn ich starke Kraft hätte, wenn ich sie falsch nutze, würde ich sofort verlieren!

....Ich war immer in gefährlichen Situationen. Ich muss wenigsten das im Hinterkopf behalten.

Koneko-chan sah mich ernst an. War es Einbildung, dass ihre Wangen gerötet waren?

"....Nein. Ise-senpai hat das Gesicht eines Kriegers, wenn es wichtig wird. Obwohl du sonst immer einen lüsternen Blick hast...."

....Ernsthaft? Habe ich normalerweise ein lüsterne Gesicht? N-Nun, das liegt daran, dass ich jeden Tag erotische Fantasien habe.....

Als ich mein Gesicht mit meiner Hand berührte....

".....!"

Koneko-chan schaute plötzliche an die Decke über uns.

".....Oben!"

Was, Was? Als ich dem Blick der überraschten Koneko-chan folgte......

Direkt an der Decke war ein Seil....nein, eine Leine befestigt! An der Decke hängend und das Seil wie Tarzan nutzend war.....

".....Hyoudou! Die erste Attacke gehört uns!"

Es war Saji! Er bereitete sich darauf vor, mich zu attackieren, während er zu einem Kniestoß ausholte! Außerdem war jemand auf dem Rücken von Saji!

Ich legte schnell den Panzerhandschuh an und nutze es als Schild!

Dogon!

Die Wirkung der kombinierten Kraft des Falles, dem Kick und dem Gewicht von zwei Personen wurde direkt durch meine Panzerhandschuh in meinen Körper geleitet!

Meine Haltung wackelte von der Kraft der Attacke, allerdings fing ich mich irgendwie und bereitete mich auf ein Vordringen auf.....den Gegner vor.

"Yo, Hyoudou."

Saji tauchte auf. Neben ihm die Person die auf seinem Rücken war....ein Mädchen. Ein Mitglied des Studentenrates, huh. Ich glaube sie ist ein Erstsemestler. Sie arbeitet oft mit Saji zusammen.

Saji´s rechter Arm....hatte eine schwarze schlangenähnliche Wunde mehrmals um seinen Arm gewickelt. Die Form war anders als vorher! Vorher war es nur ein deformierte Eidechsenkopf gewesen. Hat sich sein Sacred Gear verändert!? ....Halt, da war eine schwarze schlangenähnliche Wunde auch um meinen Panzerhandschuh am linken Arm und es war mit Saji´s Sacred Gear verbunden. Er muss es an mir befestigt haben, als er mich vorhin angegriffen hat!

Da war auch eine Leine mit meiner rechten Hand verbunden, aber.....es war nicht mit Saji´s Sacred Gear verbunden. Vielmehr war es irgendwo weit weg mit irgendetwas verbunden. Wurde diese Leine bis zur gegnerischen Basis verbunden?

Es war komische, aber ich fühlte nicht, dass mir die Kraft ausgesaugt wurde.

Saji bemerkte, dass ich auf sein Sacred Gear schaute und sprach mit einem bitteren Lächeln.

"Nun, ich habe etwas trainiert. Das Ergebnis ist das. Als ich eine Leine an der Decke befestigte und hinauf stieg, um das Innere des Centers zu beobachten, sah ich zwei Personen, die sich versteckten. Da ihr mich nicht bemerkt habt, nutze ich die kurze Gelegenheit, um eine Tarzan Attacke zu starten."

Ich verstehe. So bist du also hier her gekommen. Yeah, ich habe es irgendwie verstanden.

Wenn ich hier als ersten angekommen wäre, hätte ich dasselbe gemacht. Ich verstehe es irgendwie.

Du denkst das auch, richtig? Hey, Saji.

Wir sind gleich, du und ich. Von Kopf bis Fuß, wir sind gleich. In unserer Lüsternheit, unserer Ernsthaftigkeit gegenüber unsere Meisterinnen, unserer Dummheit und unsere Tendenz immer gerade Wegs voraus zu preschen.

Wir sind uns wirklich zu ähnlich. Darum habe ich es sofort verstanden, dass du und ich gegeneinander heute Kämpfen werden.

"Ich habe auch trainiert. Ich verbrachte fast meine kompletten Sommerferien damit, von einem Drachen gejagt zu werden!"

Entschuldige, Saji. Ich werde dich schlagen und vorwärts gehen. Heute zu gewinnen ist das Wichtigstes für uns.

Ich muss näher an Vali heran kommen. Er wird es auf mich absehen zu einem bestimmten Zeitpunkt. Zu dieser Zeit wird er vielleicht Buchou, Asia und den Anderen Schaden zufügen.

Um dies zu verhindern, werde ich stärker werden! Ich kann nicht an einem Ort wie diesen gestoppt werden!

Ja, als ich gerade voller Kampfgeist war, erreicht eine unglaubliche Ankündigung die Ohren von mir und Koneko-chan.

[Einer von Rias Gremory-sama´s "Läufern", ist ausgeschieden.]

....! Was!? Welcher! Hat das Spiel nicht gerade erst begonnen!? Asia ist bei Buchou, also....Saji grinste.

"Derjenige der besiegt wurde, ist höchstwahrscheinlich Gasper-kun."

.....Gasper wurde besiegt? Das war zu schnell, oder nicht? Hat er sich nicht in Fledermäuse verwandelt und bewegt sich im Inneren des Center, um alles zu überwachen?

"Gasper wurde gefangen."

Saji fuhr fort als ich zweifelnd darüber nachdachte.

"Wir wurden kontaktiert und uns wurde gesagt, dass Gasper-kun´s Sacred Gear gemäß den Regeln versiegelt wurde. So war es zwangsläufig so, dass er seine Vampirkräfte stattdessen einsetzt. [Er wird sich in Fledermäuse verwandeln und die Situation im Zentrum beobachten]. Das dachte sich Kaichou. Also haben wir unsere Basis genutzt."

Euer Basis? Das war der Lebensmittelladen. Saji fuhr fort.

"Als Erste lief einer unserer Mitglieder auffällig zu der Sitri Basis. Dann würde Gasper-kun, der die Überwachung übernimmt, natürlich neugierig werden und ihm folgen, weißt du? Wenn wir dann weiter auffälliges Benehmen an den Tag legen, würde er die anderen Fledermäuse rufen und mit einigen die Überwachung übernehmen. Wenn sich alles Fledermäuse versammelt haben, dann werden sie wieder zu Gasper´s Körper. In der Nähe, an dem sich die Fledermäuse zusammen schlossen, war.....Knoblauch, der größte Ekel eines Vampirs. Unsere Basis ist ein Lebensmittelladen in der ersten Etage der Westseite. Es gab eine große Menge an Knoblauch. Es war einfach, Gasper damit zu fangen."

Also fingen und besiegten sie ihn, während er vom Geruch von Knoblauch außer Gefecht war! Niemals! Also gab es so eine Art, ihm zu schaden!

"Es ist ziemlich einfach, oder? Allerdings, da ich es so sage, die Methode ihn auszuschalten wird nicht ein zweites Mal funktionieren. Kaichou sagte, dass egal wie viel Training er hatte, er ist immer noch nicht nah dran, seine Abneigung gegen Knoblauch zu überwinden. Es war ein glücklicher Zufall, dass unsere Basis so ein Ort ist, allerding so oder so, ein Sieg ist ein Sieg."

.....Also sagst du, das war sein wunder Punkt? Nein, egal wie effektiv es gegen dich ist, du solltest in der Lage sein bis zu einem bestimmten Punkt Knoblauch zu widerstehen, Gaspeeeeeeeeer! Von Anfang an ist dieser Witz übertrieben!

Gya-suke! Nachdem hier, machen wir Übungen, um dich gegen Knoblauch abzuhärten! Ich werde dein normales Essen durch Knoblauchreis und Knoblauchtoast ersetzten! Du kannst nicht von der Front verschwinden, ohne ausreichend Überwachung gemacht zu haben!

Da ich nun wütend wurde, versuchte ich mein Sacred Gear zu aktivieren, aber.....

[Partner, Verdopplung ist gefährlich. Da du nun mit dem Sacred Gear dieses Typen verbunden bist, wir ein Teil der Kraft von ihm gestohlen, wenn du sie verdoppelst.]

....! Das ist wahr. Saji´s Sacred Gear hat die Fähigkeit, die Energie von Sachen mit dem es verbunden ist, abzusaugen. Da nun mein Sacred Gear und sein Sacred Gear verbunden sind, ist das Verdoppeln gefährlich!

[Um diese Leine zu entfernen, hast du keine andere Wahl, als sie durch den Druck, durch das Aktivieren von Balance Breaker, weg zu pusten.]

Verdammt! Meine Hand wird direkt von Anfang an dazu gezwungen!...Ich werde Balance Breaker aktivieren und die Leine weg blasen!

"Start!"

[Count Down!]

Die Zeit bis zum Balance Breaker wurde auf dem Juwel angezeigt und der Zähler begann. Da es nun so ist, kann ich meine normale Fähigkeiten des Sacred Gears nicht verwenden! Ich kann weder Verdopplung noch Transfer benutzen, bis ich mich in den Balance Breaker verwandelt habe!

Für zwei Minuten habe ich keine andere Wahl als Saji´s Attacken auszuweichen!

Das ist ein kurzer, entscheidender Kampf. Wir werden den Moment nutzen, indem ich Balance Breaker aktiviert habe, um den Weg zum König fortzusetzten! Die besten Kandidaten dafür sind Kiba und Xenovia. Ich werde als Lockvogel agieren und die Gegner hier her locken!

Um etwas Platz zu schaffen, versuchte ich mich zurück zu ziehen, aber...ich wurde von der Leine gezogen und verlor mein Gleichgewicht! Wie ich mir dachte, Saji´s Sacred Gear ist wirklich ein Problem!

"Willst du wegrennen, Hyoudou!?"

Sofort wurde der Raum zwischen uns verkürzt und....Don! Ein Tritt traf meinen Bauch!

Gahoh! Mein Unterkörper drückte sich durch Saji´s Tritt nach unten. Ich hatte bereits meine Bauchmuskeln angespannt und verhinderte so großen Schaden. Hehehe, ich habe halt mein Grundlagentraining ordentlich gemacht. Ich habe Vertrauen in meine Bauchmuskeln!

"Heh, obwohl ich dich ernsthaft getreten habe. Du scheinst kein schlechtes Training gemacht zu haben."

Da er nicht den Schaden verursachte, wie er erhofft hat, lächelte Saji bitter.

Es ist unmöglich wegzulaufen! Dann werde ich einfach frontal angreifen!

Ich gab es auf mich von Saji zu entfernen und sprang plötzlich auf ihn zu! Ich war mit meinem eigenen Körper nicht so gut im Faustkampf, aber ich habe eine Menge Grundlagentraining absolviert! Ich habe mir einen Körper für Nahkampf antrainiert! Alles was ich noch tun muss ist, an meinen eigenen Körper zu glauben!

Ich schloss meine Faust und versuchte Saji zu treffen, aber....Saji feuerte eine Leine von seinem rechte Arm auf mich ab!

Versucht er mir meine Kraft abzusaugen!? Ich war auf der Hut, aber die Leine ging am mir vorbei und wurde an einer Lampe des Centers befestigt.

"Nimura! Setzt die Sonnenbrille auf, die wir vorhin im Laden genommen haben!"

Saji und Saji´s Kouhai nahmen Sonnenbrillen aus ihren Taschen und setzen sie auf! Was machen sie.....Kaum habe ich mich darüber gewundert, da verstand ich sofort die Bedeutung.

Kah!

Das Licht des Centers verursachte ein grelles Licht und verbrannte die Sicht von mir und Koneko-chan! Verdammt! Sie haben uns geblendet!

[Sie haben euch. Er verursachte für einen Moment einen Ausbruch an Licht, indem er seine Leine mit dem Licht verband und etwas magische Kraft daran sendete.]

Erkläre das nicht so ruhig, Ddraig! Das ist nicht gut! Ich kann meine Augen nicht öffnen.....

Dogon!

"Guhah!"

Nochmals habe ich einen Stoß in den Bauch bekommen! Da ich meine Bauchmuskeln dieses Mal nicht angespannt habe, habe ich den kompletten Schaden kassiert! Während sich mein Körper krümmte, erhielt ich einen weiteren Schlag von Saji auf meinen Rücken!

Ooooooooooow! Der Schmerz zog sich durch meine Körper und dann traf es mein Kinn.....

Bagan!

Ein Kinnhaken von Saji schoss mir scharf durch den Kiefer!

Von diesem bemerkenswerten Aufprall fiel ich mit dem Gesicht voraus auf den Boden.

....Kuh....Er hat mich. Er hat den Anfang komplett an sich gerissen....Außerdem verursachte er bemerkenswerten Schaden an mir.

Meine Zähne wackelten durch den Aufprall auf meinen Kiefer. Ich hatte auch einen Schnitt in meinem Mund davon. Der Geschmack von Blut verteilte sich in meinem Mund. Meine Sicht stellte sich wieder her....Während ich immer noch auf dem Boden lag, schaute ich nach oben und....

Ich sah Saji, der auf mich zielte und eine magische Kugel auf mich abfeuern will! Er versucht den Todesstoß sofort zu erledigen! Ich stand schnell auf und rollte mich zur Seite!

Don!

Ein großes Loch hinterließ die magische Explosion, die Saji abschoss, im Boden! Was für Kraft! Das war ein richtiger Todesstoß! Das ist gefährlich! Ich war dabei, das Feld zu verlassen, bevor ich den Balance Breaker aktiviert habe. Dann wäre es mir nicht möglich, etwas wegen Gasper zu sagen!

"...Nicht schlecht, Saji."

"Hyoudou. Ich meine es ernst. Ich werde dich, den Sekiryuutei, besiegen."

.....Saji´s Augen waren voller Entschlossenheit. Ich konnte seine Ernsthaftigkeit klar erkennen.

Saji erhob seine Hand und feuerte eine andere magische Kugel ab.

Don!

Er feuerte eine weiter große Masse an Magie ab! Die Größe war allerdings nicht sonderlich beträchtlich. Wahrscheinlich befolgt er die Regel, die besagt, dass das Gebäude so wenig wie möglich beschädigt werden soll.

Allerdings war die Attacke stark genug, um einen Gegner wie mich auszuschalten!

Ich wich aus und der Laden hinter mir wurde von der Explosion der Magie zerstört.

Wie hat Saji solch eine Attacke erschaffen? Ich habe gehört, dass er wenig Magie hat, so wie ich. Wie hat er es jetzt geschafft, so viel Kraft freizusetzen?

In dem Moment öffnete ich meine Augen weit. Saji hat eine Leine seines Sacred Gear´s an seiner Brust befestigt....an seinem Herzen.

....Die Quelle von Saji´s fortlaufenden Attacken war seine Lebenskraft!?

"Saji! Du! Wandelst du deine eigene Lebenskraft.....in magische Kraft!?"

"Das ist richtig. Mit meiner geringen Magie ist das der einzige Weg, wie ich kraftvolle Attacken abfeuern kann. Ich wandel meine Lebenskraft in magische Kraft, indem ich die Fähigkeiten meines Sacred Gears nutze. Es ist genauso, wie du es siehst. Ich riskiere mein Leben."

"Hast du wirklich vor zu sterben...!?"

Saji....lachte mit einem ernsten Gesichtsausdruck.

"Yeah, ich habe vor zu sterben. Ich habe vor dich zu besiegen, mit der Absicht zu sterben.....Verstehst du unsere Frustration, als sie über unseren Traum lachten!? Verstehst du unsere Verzweiflung, während wie an unseren Traum glauben? Dieser Kampf wird in der gesamten Unterwelt übertragen. Wir müssen die Entschlossenheit der Sitri-Familie jedem zeigen, der über uns gelacht hat!"

Plötzlich erinnerte ich mich an die Szene.

....Ja, das ist dasselbe wie damals, als ich in die Verlobungsfeier von Buchou gestürmt bin.

Ich berücksichtige meine eigenes Leben nicht und setzte einfach alles darauf, Buchou zu retten. Ich dachte nur daran Buchou zu retten, selbst wenn ich sterben würde. Dieser Kampf ist dieser Szene ähnlich.

Saji, du bist genau wie ich.

Während ich und Saji unseren heftigen Kampf aus ausweichen und attackieren fortsetzten, begannen Koneko-chan und Saji´s Kouhai ihren Kampf direkt neben uns.

Koneko-chan war im Faustkampf überlegen. Dennoch hängte sich ihr weiblicher Gegner voll rein und der Kampf war intensiv.

Allerdings, nachdem Koneko-chan´s Faust die Wange ihrer Gegnerin streifte, änderte sich die Situation. Der Körper von Saji´s Kouhai wankte nur ein Wenig. Ihre Augen schienen ein Wenig zu verschwimmen. Hat sie von der Schockwelle von Koneko-chan´s Faust, Schaden abbekommen?

Koneko-chan verpasste die Gelegenheit nicht! Sie sammelte in ihrer Faust eine leichte weiße Aura und schlug auf die Brust ihrer Gegnerin!

Bang!

Ein gut zu hörendes Geräusch ging durch die Umgebung. In diesem Moment fiel Saji´s Kouhai auf die Knie!

High school dxd v5 287.jpg

"....Ich schlug meine Faust gefüllt mit Seelenenergie in dich. Da Schaden auch an deinen Blutgefäßen, die in dir fließen, verursacht wurde, bist du nicht mehr in der Lage Magie aufzubauen. Zudem schlug der Schaden durch dein Inneres....Du kannst dich nicht mehr bewegen."

So sagte es Koneko-chan!

Sensei sagte es zuvor.

[Koneko´s wahrer Kampfstil, vermischt aus Senjutsu und Faustkampf, wird sicherlich eine Waffe. Eine Attacke, die nicht nur dem gegnerischen Körper schadet, sondern auch den Blutgefäßen, die im Körper zirkulieren, wird die gegnerischen Aura vom Grundfesten zerstören. Allerdings, wenn sie von der Kraft verschlungen wird, muss sie sofort aufgehalten werden, es zu nutzen. Senjutsu kann Seelenenergie lesen und damit umgehen, aber es nimmt auch die Bosheit und die Krankheit in dieser Welt auf. Koneko´s Schwester wurde so, da sie zu viel Bosheit absorbiert hat.]

Das war Koneko-chan´s Faustschuss! Sie feuerte einen Schlag gefüllt mit Seelenenergie ab. Es verursacht natürlich auch externen Schaden, aber die hauptsächliche zerstörerische Kraft war....Der Schaden der im Körper stattfindet! Es sendet Seelenenergie, welches in der Faust gesammelt wird, in den gegnerischen Körper und verursacht Schaden an dessen inneren Organen!

Selbst wenn der Schaden des Schlages es nicht durchdringt, solange die abgefeuerte Seelenenergie das Innere zerstört...ist der Effekt enorm!

So habe ich es in einem Buch gesehen. Ich war in inneren Organen nicht belesen!

Ein Schlag, der dem Inneren schadet! Das war also die Attacke, die Koneko-chan versiegelt hat.

Wenn sie es gut nutzt, ist sie vielleicht die Dienerin mit der effektivsten Attacke.

"....Saji-senpai, es tut mir leid."

Nachdem sie nur noch diese paar Worte hervorbringen konnte, begann der Kouhai zu leuchten und verschwand von hier. Sie wurde besiegt und wegtransportiert, da sie ernsthaften Schaden abbekommen hat.

[Einer von Sona Sitri-sama´s "Bauern", ist ausgeschieden.]

Wir hörten eine weitere Ankündigung, damit haben beide Teams ein Mitglied verloren.

"....ich wurde zu einer Höllenkatze. Ich werde nicht verlieren!"

Nun dann, da Koneko-chan sich entschieden hat, cool auszusehen, muss ich mich als Senpei auch anstrengen!

Allerdings hatte ich eine schwere Zeit, indem ich nur Saji´s magischen Kugeln ausweiche. Ich würde erheblichen Schaden erleiden, wenn die nur meinen Körper streifen. Mit so viel magischer Kraft, war es ernstzunehmendes Zeug. Es war wortwörtlich mit Leib und Seele!

"Haahaaa....Haahaaa..."

Allerdings ermüdete Saji durch das ständige Abfeuern seiner Magie ernsthaft. Er wird es nicht lange durchhalten können!

"....Ise-senpai, ich werde dir helfen."

Koneko-chan versucht zu mir zu kommen.

"Nein, Koneko-chan. Bitte lass es eine Entscheidung nur zwischen Mir und Saji sein."

Als ich ihre Hilfe abwies, schüttelte Koneko-chan ihren Kopf.

"Das ist nicht gut. Das ist ein Teamkampf. Lass uns zusammen arbeiten."

"Yeah, es ist wie du es sagst, Koneko-chan. Allerdings, seitdem wir gegeneinander kämpfen, hat Saji nicht eine direkte Attacke auf Koneko-chan abgefeuert. Wenn er gewollt hätte, hätte er die Leine an Koneko-chan befestigen können und dir deine Kraft absaugen. Warum glaubst du, hat er das nicht gemacht?"

Koneko-chan konnte auf meine Frage nicht antworten, allerdings antwortet Saji mit einem selbstzufriedenen Lächeln.

"....Entschuldige, Toujou Koneko-chan. Ich will gegen Hyoudou gewinnen, gegen den Sekiryuutei im Eins gegen Eins. Habe ich es euch nicht gesagt? Unser Traum ist uns ernst. Wir werden eine Schule errichten. Wir werden eine Schule errichten, ohne jegliche Diskriminierung in der Unterwelt. Und ich werde ein Lehrer....Das ist mein Traum....Der Kampf wird in der gesamten Unterwelt übertragen. Darum hat es so große Bedeutung. Ich, ein Bauer! Ich werde gegen den Bauer, Sekiryuutei Hyoudou Issei gewinnen! Ich werde den Sekiryuutei besiegen! Ich werde gewinnen und sage es kühn, dass ich ein Lehrer werde!"

Saji machte ernst. Sein Blick war stark und hat weder Schatten noch Dunkelheit in sich.

Ich sprach auch zu Koneko-chan.

"Und genau so ist es. Wenn ich einfach vor dieser Herausforderung davon laufen würde, dann wäre ich echt uncool, oder? Wenn ich es nicht mache.....Darum muss ich es tun. Weil wir Freunde sind, habe ich keine Wahl als mit ihm Ernsthaft zu kämpfen. Ich muss es einfach tun! Andererseits könnte ich mich nicht mehr vor Buchou sehen lassen!"

Ja, wir sind gleich. Von Kopf bis Fuß, wir sind gleich....Wir sind beide unfähige Idioten.

Nachdem sie dies hörte, nahm Koneko-chan ihre Fäuste runter und ging ein Stück weg.

""Danke""

Ich und Saji dankten Koneko-chan zu selben Zeit.

Allerdings, wieso verband Saji eine Leine nicht nur an meinem Sacred Gear, sondern auch direkt an meinem rechten Arm?

[Er möchte es vermeiden, dass deine Verdopplungsfähigkeit sich wiederherstellt und dann in ihn fließt, während er zur selben Zeit deine eigene Kraft aussaugt. Er weiß, dass wenn er beides, deine Kraft und die vom Sacred Gear, zur selben Zeit absorbiert, sein Körper dem nicht standhalten würde und sich zerstört. Er plant den Balance Breaker Countdown zu stoppen und dich sofort in deine normale Form zurück zu bringen.]

Was für ein komplexes Sacred Gear!

"....Das führt zu nichts, huh."

Nachdem Saji seufzte, sammelte er eine Masse an magischer Kraft, die größer war, als die zuvor! Was für eine Größe! Es wird das gesamte Umfeld beeinflussen!

Dann wurde die magische Kraft zusammengedrückt und schrumpfte. Eine magische Kugel in der Größe eines Softballs wurde zwischen den Händen von Saji freigesetzt.

"Damit wird es nicht das Umfeld treffen und wird nur deinen Körper komplett zerstören."

Nachdem er dies erschaffen hat....atmete Saji heftig. Eine Attacke gefüllt mit all seiner Kraft. Das war es. was er erschaffen hat.

Er hat vor mich damit zu töten. Saji lächelte ein Wenig.

"Ich war eifersüchtig auf dich. Der Stolz deines Meisters und deines Senpai. Der Sekiryuutei. Jeder kennt dich. Allerdings, obwohl ich auch ein Bauer wie du bin, habe ich nichts. Nichts! Darum strebe ich nach Stolz und Selbstbewusstsein. Ich werde dich töten, Sekiryuutei!!!"

Saji schreite es heraus. Ich wusste es nicht. Zu denken, dass er mich so sah....

Allerdings, ich....werde deinen Traum übertreffen! Ich habe meinen Eigenen, Buchou hat ihren eigenen Traum! Um diesen zu erfüllen, werde wir unser Leben riskieren, zusammen!

Toooon!

Saji feuerte die Attacke, gefüllt mit all seiner Kraft, ab! Ich versuchte auszuweichen, aber....

Saji ließ die Leine, die an meinem Boosted Gear befestigt war, am Ende frei und feuerte sie auf meinen Fuß!

Mein Boosted Gear und der Boden an meinem Fuß wurden zusammengebunden! Ich versuchte es abzureißen, aber die Leine war zu hart und fest. Ich konnte das Boosted Gear nicht vom Boden befreien!

Das ist schlecht! So werde ich nicht in der Lage sein, der ankommenden magischen Kugel auszuweichen! Balance Breaker würde sich in kurzer Zeit aktivieren, aber es ist noch nicht Zeit dafür!

Ich habe keine andere Wahl, als mich selbst zu opfern! Die magische Kugel traf mich!

Doooooooooooooooooooooooooon!

In diesem Moment flog die magische Kugel auseinander und die Aura verteilte sich in der Umgebung!

In diesem Augenblick.

[Divide!]

Ein weißer Panzerhandschuh erschien an meinem rechten Arm und fing Saji´s Attacke ab.

...Ich erhielt nur die Hälfte des Schadens, da die andere Hälfte von der Kraft des Hakuryuukou annulliert wurde. Mein Körper konnte mehr nicht verkraften.....Allerdings werde ich keinen weiteren Schaden nehmen!

".....! Meine magische Kugel wurde halbiert!?"

Saji war schockiert.

"Es war mir möglich, diese Kraft vorläufig zu aktivieren, während ich in den Bergen abgeschieden war. Allerdings hat es einige Bedingungen. Erstens, die Chance das es sich aktiviert ist weniger als 10 Prozent. Das ist ziemliches zocken. Zweitens. Es benötigt auch Entschlossenheit. Es ist meine Lebenskraft. Egal ob die Aktivierung funktioniert oder nicht, meine Lebenskraft wird mir genommen, wenn ich es Versuche zu nutzen. Es ist ein wirklich schreckliches Spiel, oder nicht?"

Meine Zockerei war erfolgreich. Allerdings wurde meine Lebenskraft gekürzt. Da es seine Aufgabe erfüllt hat, verschwand der weiße Panzerhandschuh sofort wieder von meinem rechten Arm. Ich kann es immer noch nutzen, allerdings war es mir nicht möglich, es materialisiert zu lassen.

Jedoch ist es dank dem komplett. Der Boosted Gear Countdown....war beendet!

"Ich riskiere ebenfalls mein Leben. Ich kann hier nicht aufhören. Lass uns los legen! Scheine! Boosted Geaaaaaaaaaaaaaaaaaaar!"

Als Antwort auf meinen Schrei, kam eine Stimme aus meinem Sacred Gear!

[Welsh Dragon Balance Breaker!!!!!!!!]

Ein leuchtendes Rot und eine extra große Aura umgaben mich und wechselten in eine Rüstung.

Zur selben Zeit durchfloss mich eine enorme Kraft.

....Ungefähr 10 Minuten sind im Spiel bereits vergangen.

Ich trug den [Boosted Gear Scale Mail].


Walzer[edit]

Es sind einige Minuten seit dem Spielbeginn vergangen....Ich, Kiba, und Xenovia betraten das mehrstöckige Parkhaus.

Wir gingen voran, während wir uns vorsichtig im schwach beleuchteten Parkhaus umsahen. Da wir in unseren üblichen Missionen oft auf Spione treffen, war diese Art der Fortbewegung unsere Stärke.

Ich ging voraus und als ich sicherstellte, dass sich niemand irgendwo versteckt, winkte ich Xenovia ran und sie ging wiederum voraus. Wir wiederholten dies mehrere Male und bewegten uns so durch das Parkhaus.

Der Plan war es, über die Autorampe vom zweiten in den ersten Stock zu gelangen. Der Fahrstuhl funktionierte auch, aber wir hatten die Befürchtung, dass wir dann, darin eingeschlossen, attackiert werden.

Wir hatten keine andere Wahl´, als mit der verlässlichsten Methode vorwärts zu gehen.

Wir gingen die Rampe vom zweiten Stock ins Erdgeschoss des Parkhauses.

.....Da war eine Silhouette vor uns.

Als ich genau hinsah, war es ein Brille tragendes Mädchen mit langen schwarzen Haaren....

Ich kenne sie. Kaichou´s Königin, die "Vizepräsidenten des Schülerrates", Shinra Tsubaki-senpai. Sie hielt ein Naginata[28] in den Händen.

Das ist richtig, ich habe gehört, dass sie ein Naginata benutzt. Sie hielt mit ihm einen bemerkenswert hohen Rang.

"Wie geht es euch, Kiba Yuuto-kun, Xenovia-san. Ich wusste, dass ihr hierherkommen würdet."

Shinra-Senpai sprach gleichgültig. Sie hatte zwei weitere Mädchen an ihrer Seite....Ein Mädchen von großer Figur und ein schlankes Mädchen mit einem japanischen Schwert.

Das große Mädchen wurde Yura-san genannt. Ein Turm. Das Mädchen mit dem japanischen Schwert wurde Meguri-san genannt. Ein Ritter.

Yura-san ist auf Faustkampftechniken spezialisiert, während Meguri-san ein Mitglied eines Clans war, die sich ihren Lebensunterhalt mit der Ausrottung von bösen Geistern sichert.

Ich verstehe, also haben sie drei Personen im Parkhaus stationiert, Sona-Kaichou. Sie durchschaut uns gut. Sie hat diesen Ort abgesichert......Sie sah wohl voraus, dass wir diejenigen sind, die am Wahrscheinlichsten angreifen werden.

Xenovia zog das Schwert, welches sie auf ihrem Rücken getragen hatte und auch ich erschuf ein heiliges dämonisches Schwert in meiner Hand.

Xenovia benutzt nicht Durandal. Mit der speziellen Regel wäre es ihr nicht möglich mit Durandal ordentlich umzugehen. Da seine Kraft nicht kontrolliert werden kann, würde es rücksichtslos das Gebäude zerstören.

[Einer von Rias Gremory-sama´s "Läufer", ist ausgeschieden.]

....! Die Niederlage einer unsere Kameraden hörte man in der Ankündigung. Es war schwer zu denken, dass es Asia-san war. Ich verstand nicht, wie das passieren konnte, aber Gasper wurde wohl ausgeschaltet.

"Wie ruhig du bist."

Shinra-senpai sagte es.


"Ja, schließlich wäre ich nicht in der Lage es auszuhalten, wenn ich mich an so etwas nicht gewöhnen würde."

Ich antwortete extrem ruhig. Innerlich dachte ich, mein Herz würde explodieren. Selbst ich spürte die Frustration und das Bedauern einen Freund verloren zu haben.

Gasper-kun. Wahrscheinlich wurde es aus dem Spiel genommen, bevor er seine Kraft zeigen konnte. Ich werde mein Schwert auch für dich schwingen.

"Geez, das passierte, weil er seinen Körper nicht genug trainiert hatte."

Neben mir seufzte auch Xenovia. Sie war ebenfalls ruhig....oder so schien es jedenfalls, aber ihre Augen waren starr.

"Selbst wenn, sie schalteten meinen süßen Kouhai aus. Ich werde ihn rächen müssen."

Ein furchtbarer Druck ging von ihr aus. Der Druck wurde selbst auf mich, ihren Verbündeten, übertragen. Sie ist auch überraschend sanft gegenüber ihren Freunden. Zudem scheint sie zu finden, dass Gasper-kun süß ist. Die Benachrichtigung, dass er besiegt wurde, war für sie unverzeihlich.

Zusammen bereiteten wir unsere speziellen Waffen vor und während wir die Entfernung zwischen uns und den Gegner verringerte.....sprangen wir vorwärts!

Giiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin!

Ich und Shinra-senpai , und Xenovia und Meguri-san kreuzten die Schwerter. Funken flogen durch den Aufprall der Klingen und intensives Klirren war zu hören.

In diesem Moment bemerkte Meguri-san, was Xenovia in ihren Händen hielt und trat einen Schritt zurück.

".....Ein heiliges Schwert!?"

Sie redete sehr überrascht.

Ja, Xenovia hielt ein heiliges Schwert. Vielmehr war es ein Legendäres.

"Yeah, das ist Ascalon. Ise-kun hat es mir geliehen."

[!?]

Azazel-sensei hat Ascalon bemerkt, welches mit dem Boosted Gear verschmolzen war.

"Ise, kannst du es abmachen?"

Bis zu diesem Zeitpunkt, war die Möglichkeit, dass Ascalon vom Sacred Gear getrennt werden kann, unentdeckt geblieben. Sensei gab schnell Xenovia einen Trainingsplan, damit sie sich an Ascalon gewöhnen konnte.

Es scheint, dass sie den Umgang mit Ascalon trainiert hat, als sie Draußen war. Da Ascalon sowohl in die Kraft des Drachentöters als auch in die des Sekiryuutei getränkt wurde, hat es sich zu einer speziellen Waffe mit enormer Kraft entwickelt.

Es kommt vielleicht nicht an die zerstörerische Kraft von Durandal heran, aber unter Umständen ist es leichter zu nutzen. Es hat mehr Einsatzmöglichkeiten als Durandal.

Allerdings heißt das, dass Ise-kun zur Zeit nicht im Besitz von Ascalon ist. Das sollte dieses Mal nicht auf uns zurück Fallen, aber....

Danach begannen ich und Xenovia einen intensiven Schlagabtausch mit unseren Gegners.

Wir stellten sicher, dass wir uns umgehen, allerdings war die andere Person auf der gegnerischen Seite, der Turm Yura-san diejenige, um die ich mich sorgte.

Von ihren Bewegungen ausgehend, wissen wir weder ob sie einen von uns als gefährlich ansieht, noch ob sie es auf mich oder Xenovia abgesehen hat.

Während ich wegen Yura-san wachsam blieb, lies ich weiterhin mein heiliges dämonisches Schwert auf die Vizepräsidenten niederfahren! Meines und Xenovia´s Schwert ließen heilige Wellen frei. Wenn wir nur einen Treffen an unseren Gegner landen, würde sie definitiv großen Schaden erleiden. Wenn das passiert, dann sollten sie ausscheiden, da Heilungstechniken nur begrenzt möglich sind.

Ein einziger Schlag meines Schwertes. Wenn sie nur einen Schlag unserer Schwerter abbekommen, dann würde es unser Sieg sein!

Während sie zwischen Angriff und Verteidigung wechselte, machte Xenovia plötzlich ein Loch in der Luft. Normalerweise würde jeder denken, dass sie jetzt Durandal materealisieren würde.....Allerdings war das nicht der Fall.

Eine heilige Aura kam aus dem Riss in der Luft und umschloss das Ascalon in Xenovia´s Hand.

"....! Du lässt Durandal im Raum eingeschlossen!? Du nimmst nur die heilige Aura heraus!"

Shinra-senpai war schockiert, als sie es verstanden hat. Xenovia lächelte.

"Yeah, ich habe einen interessanten Weg gefunden, wie ich Durandal benutzen kann. Ich habe es irgendwie in meinem Training erreicht. Nun kann ich es mehr als nur ausreichend nutzen."

Buchou und Azazel-sensei haben auch große Achtung vor Xenovia´s Durandal. Zur selben Zeit wussten sie aber auch, dass es Verschwendung ist, solange sie es nicht kontrollieren kann.

Durandal war ein heiliges Schwert, berühmt für seine enorme Schärfe. Darum wird es zu einem selbstmörderischen Schwert, wenn der Besitzer es nicht kontrollieren kann. In Wirklichkeit benutzt Xenovia Durandal, allerdings war es auch Fakt, dass sie ziemlich umher geworfen wird von der zerstörerischen Kraft.

Sie wird es vielleicht eines Tages kontrollieren können. Allerdings war es bis dahin einfach zu gefährlich, dieses mörderische Schwert rücksichtslos umher zu schwingen. Darum hatte Sensei eine Idee.

"Kannst du nur Durandal´s Aura aus dem extra Raum befreien? Du könntest es dann an Ascalon oder eines von Kiba´s erschaffenen heiligen Schwertern abgeben."

Auch ich war verblüfft von so einer großartigen Idee, Ascalon und meine Schwerter so zu nutzen.

Durandal wurde einfach in seinem Raum gelassen und gab kontinuierlich eine starke heilige Aura ab. Nur diese Aura wurde aus dem Raum genommen und diese Kraft strömte dann in ein anderes Schwert.

Es war zwar nicht genauso wie Durandal, aber eine ähnliche Kraft wie seine wurde in ein anderes Schwert gegeben. Das......war die neue Kraft von Ascalon das Xenovia in ihren Händen hielt.

Der Gouverneur der gefallene Engel Azazel. Er zeigte uns all diese Möglichkeiten. So ein gefallene Engel war mal unser Feind. Ich bin wirklich erleichtert, dass er nun auf unsere Seite ist.

Xenovia attackierte ihren Gegner mit Ascalon + Durandal´s Aura!

Giin! Giiiiiiiin!

Silbernes Licht und Funken leuchteten durch die Dunkelheit des Parkhauses. Die Fähigkeiten und das Schwert des Ritter Meguri-san waren ziemlich gut, aber sie wurde von Xenovia´s Schnelligkeit und Kraft in die Ecke gedrängt!

"Nimm das!"

Ihre Chance nicht übersehend, drang Xenovia ihren Gegner in die Ecke! Sie hat sie!

Allerdings trat jemand zwischen die Beiden....der Turm Yura-san!

Während sie beide Hände vor sich hielt......

"Reverse!"

Xenovia ließ ihre Attacke niederfahren, allerdings verschwand die heilige Aura und wurde in ein dämonische Aura verwandelt!

Xenovia wurde in eine Falle gelockt und in diesem Moment wurde ihr Schwert von Yura-san abgefangen und weggestoßen. Yura-san versuchte sie in diesem Zustand zu verfolgen, aber Xenovia erlange ihr Gleichgewicht wieder und wich dem Tritt aus.

Gasshaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan!

Der Tritt zerstörte durch die Kraft einige Autos. Ein direkter Treffer wäre echt gefährlich.

Ich war sprachlos wegen dem gerade geschehenen. Eine heilige Aura wurde zu einer dämonischen Aura!?

Yura-san sagte vorher "reverse". Mit anderen Worten, sie verwandelte die heilige Aura in eine dämonische Aura? War das Yura-san´s Fähigkeit? Oder ein Sacred Gear? Ich verstand den Grund dafür nicht, aber es war problematisch.

Es war einer dieser sogenannten Konter. Es ist ein spezieller Fall, aber es wäre wirklich schlecht, wenn dieser Konter genutzt wird, sobald Yura-san und Meguri-san zusammenarbeiten.

Ascalon´s heilige Kraft wurde umgekehrt zu einer dämonischen Kraft. Mit dämonischer Kraft kann man lediglich normalen Schaden an Dämonen verursachen. Schließlich war die Basis eines Dämons die dämonische Magie. Es wäre nur ein gewöhnlicher Schlag.

Xenovia besitzt auch unglaubliche Fähigkeiten, allerdings würde ihre Kampfart gestört werden, da sie trainiert und gekämpft hat auf der Basis von heiligen Schwertern. Wenn sie einen Konter einsteckt, würde sogar Xenovia verlieren.

....Gut gemacht, Sitri-Familie. Wenn es so ist.....

"Xenovia! Tausch mit mir!"

Auf meinen Ruf wechselten ich und Xenovia die Plätze und tauschten unsere jeweiligen Gegner.

Das ist gut. Auf mein heiliges dämonisches Schwert sollte der Effekt von "reverse" keine Bedeutung haben. Es gibt nichts zu vertauschen, wenn die heilige und dämonische Kraft zusammen sind.

Yura-san machte auch nicht ihre "reverse" Haltung und startete zusammen mit Meguri-san einen Angriff.

Neben uns schlugen Xenovia und Shinra-senpai aufeinander ein. Xenovia´s wütende Attacken waren intensiv und drängte Shinra-senpai in die Ecke an die Wand!

....Sie hat sie!

Xenovia sah dies genauso!

Als wären meine Gedanken an sie übertragen worden, hob Xenovia Ascalon und ging in Stellung für den Todesstoß! Sie kann es schaffen! Wenn wir die Königin ausschalten, würde sich die gesamte Situation ziemlich erleichtern!

"Damit....ist das Spiel entschieden!"

Als Xenovia das Schwert auf Shinra-senpai niederschwenkte und einen direkten Treffer verursachen wollte.....in diesem Augenblick.

".....Sacred Gear, [Mirror Alice].”

Ein riesiger verzierter Spiegel tauchte vor Shinra-senpai auf!

Xenovia´s Schlag ging ohne zu zögern weiter und zerstörte den Spiegel.

Zuooooooooooooooooon!

“—!?”

Eine Welle entstand aus dem zerbrochene Spiegel und attackierte Xenovia!

Mit einem verwirrten Ausdruck auf dem Gesicht, spuckte Xenovia überall Blut hin.

"Wenn der Spiegel zerstört wird, dann wird die Wirkung verdoppelt und zum Gegner zurückgeworfen.....Ich bin ein Konternutzer. Kiba Yuuto-kun, es war ein Fehler den Power-Typ Xenovia-san gegen mich zu schicken."

Shinra-senpai lächelte höhnisch.

"Gahah!"

Während Xenovia auf dem Boden lag, spukte sie Blut aus dem Mund und hatte offensichtlich starke Schmerzen.

.....Sie haben uns! Ihre Fähigkeiten waren anders, als ich es hörte. Hat sie sich verbessert und eine neue Fähigkeit erlangt?

"Der Einzige, der noch übrig ist, ist Kiba Yuuto. Du bist der Letzte."

Die Drei kamen auf mich zu. Ich schnappte mir Xenovia und verbarg mich schnell in den naheliegenden Schatten.

Ich legte Xenovia in den Schatten eines Autos und nahm die Medizin heraus, die wir vor kurzen in der Drogerie geschnappt haben.

Wir haben gerade eben eine komplette Niederlage kassiert. Dass sie zwei Konternutzer hier stationieren.....Es scheint, dass Sona-Kaichou vor hatte, uns zuerst komplett zu vernichten. Also hat sie vorausgesehen, dass wir die eigentlichen Angreifer seinen werden.

Sicherlich, sie waren eine Gefahr für uns, die sich durch schnelle Beine und heilige Schwert auszeichnen. Kaichou ergänzte ihre jeweiligen Schwächen, indem sie sie als Team zusammen gegen uns kämpfen lies und spornte uns an, viel Kraft zu nutzen.

.....Hat sie alles bis zu diesem Punkt vorhergesehen?

Xenovia....sie war in einer ernsten Verfassung. Sie hat die doppelte Kraft von Durandal und Ascalon abbekommen.

Wenn Shinra-senpai´s Sacred Gear heilige Attacken perfekt kontern kann, dann wäre es eine sofortige Niederlage für uns gewesen. Wenn es schlecht genutzt werden würde, hätte Xenovia sterben können.

Mit diesen Verletzungen ist ihre Entfernung vom Schlachtfeld nicht mehr weit entfernt. Sie wird mit der nächsten Attacke komplett ausscheiden.

Buchou war diejenige, die die Phönixtränen hatte. Wir können auch keine Heilungstechniken verwenden.

Xenovia umklammerte meine Hand während ich sie behandelte und sprach.

"....Räche mich, Kiba. Ich werde sowieso von diesem Ort verschwinden, wenn ich wegen meiner Verletzungen ausscheide."

Allerdings nahm ich meine Hand von ihrer und machte mit der Behandlung weiter.

"Yeah, ich weiß das. Allerdings, weißt du, ich habe versprochen, dass ich einen Verbündeten nicht so leicht aufgeben werde."

"....Wie sanft. Du bist genau wie Ise."

Ich lächelte auf ihre Worte.

"Das macht mich froh. Ein Teil von mir möchte gern wie er werden."

Das ist richtig. Ich möchte einen Geist, der niemals aufgibt, genau wie Ise-kun. Er ist großartig.

Obwohl er weiß, dass er schwach ist, bekämpft er weiterhin die Feinde. Er macht sich selbst immer klein, aber in Wirklichkeit, versteht er sich selbst besser als alle Anderen und arbeitet hart.

Zudem wäre ich kein Gegner mehr für ihn, wenn es um einfach physische Kraft geht. Seine Bemühungen und sein Mut sind so weit, dass sie Bewunderung verdienen. Indem er Schritt für Schritt sich verbesserte, war sein Fortschritt nobler als von jeden Anderen.

"Werden wie Ise? Du meinst ein Perversling werden?"

"Das ist Ise-kun´s Ding...Ich möchte nur seinen Mut und seine Willenskraft."

Auf diese Worte lachte Xenovia gequält.

"...Das würde dir auch nicht gut stehen."

Ich dachte das auch.

"Wirklich. Aber solange ich auch nur einen Finger bewegen kann, werde ich nicht fallen!"

"....Ich verstehe. Sagst du jemanden wie mir, dass ich mich bewegen soll, da ich noch einen einzigen Finger bewegen kann? Was für ein grausamer Typ du bist."

"Wenn ich unter gehe, dann werde ich tun was ich tun muss, selbst wenn ich nur noch einen einzigen Millimeter oder einen Inch gehen kann. Andererseits.....würde ich es bereuen, es nicht getan zu haben und das wäre so schmerzhaft, dass ich sterben würde!"

[Einer von Sona Sitri-sama´s "Bauern", ist ausgeschieden.]

Eine Ankündigung. Es scheint, dass jemand einen der Gegner ausgeschalten hat. Wir müssen ebenfalls durchhalten.

Das Geräusch von gegnerischen Schritten kam näher.

....Xenovia.

Du wirst bald von hier verschwinden. Allerdings, bevor das passiert, werde ich es dir zeigen. Ich tauchte vor den drei Gegnern auf.

"Hast du dich endlich entschlossen?"

Shinra-senpai kam näher und bereitete ihr Naginata vor.

Ein kleiner Riss in der Luft entstand hinter mir. Xenovia erschuf ihn. Er konnte so nicht gesehen werden, da es im toten Winkel der Gegner war. Dann, Durandal´s Aura floss in mich.

Nun dann Xenovia. Ich werde es dir jetzt zeigen.

Die Technik, die von mir und dir, den beiden Rittern von Rias Gremory, erschaffen wurde.

Zazazazan!

Heilige dämonische Schwerte sprangen überall innerhalb der Parkhauses hervor. Die heilige dämonische Aura mit der sie bedeckt sind, war vielleicht klein, allerdings ist die Aura von Durandal hinzugefügt und deshalb ist es eine ganz andere Geschichte.

"......Durandal Birth!"

Die Attacke stach durch Yura-san und Meguri-san. Kaum haben sie angefangen zu leuchten, da verschwanden sie auch schon von diesem Ort.

Zwei besiegt. Shinra-senpai.....schien entkommen zu sein und verließ das Parkhaus.

In meinen Armen begann Xenovia´s Körper zu leuchten.

"Kiba. Das war eine gute Attacke."

Sie hatte ein Lächeln im Gesicht, während sie von hier verschwand. Also lächelte ich auch und sah sie verschwinden.

"Yeah. Wenn wir beide wieder zusammenarbeiten, dann können wir noch mehr heilige Schwerter blühen lassen."

Ihr Gewicht verschwand und dann verschwand auch sie selbst.

Pariiiiiiiiiiin.

Nachdem sie ein kurzes Geräusch machten, zerfielen die heiligen Schwerter und verschwanden im Nichts.


Leben 5 Buchou gegen Kaichou: Zweite Hälfte![edit]

Teil 1[edit]

Einige Minuten nachdem ich mit Saji unseren Kampf begann.

Er und ich tauschten immer noch Schläge aus. Egal wie man es betrachtet, ich war im Vorteil. Saji war bereit total zerlumpt. Er verteidigte sich mit einem Bündel Leinen an seinem Arm, die er als Schild nutzte. Allerdings konnte er nicht jede Attacke abfangen.

Manchmal wurde er so hart getroffen, dass er in den Landen hinter sich flog. Unserer Faustkampf war die meiste Zeit auf Augenhöhe. Allerdings stieg mein Angriff und meine Verteidigung an, bis zu dem Punkt, dass wir nichtmehr miteinander verglichen werden konnten. Ich habe immer noch nicht meine wahre Kraft erreicht, aber.....

Ich schlug ihn mehrmals zu Boden. Dennoch stand er immer wieder auf. Obwohl seine Beine stark zitterten, wenn er wieder hochkam!

Er schlug auf meine Rüstung ein. Saji´s Faust war bereit gebrochen. Ich konnte die Wunden an seinen Fäusten knirschen hören und sie waren blutüberströmt.

Obwohl Saji seine Leinen auf mich abfeuerte, wurden sie durch die Aura des Sekiryuutei weggeblasen und konnten sich nicht an mir befestigen.

Allerdings war die Leine an meinem rechten Arm, die er an mir befestigt hatte als er mich das erste Mal traf, immer noch da. Selbst als ich mich in meine Rüstung transformiert habe und egal wie oft ich versucht habe sie ab zu machen, sie ging einfach nicht weg! Mit was zum Henker war sie verbunden?

Vielleicht hätte Ascalon, dass ich Xenovia gegeben habe, es zerschneiden können, aber es brachte nichts, dass jetzt zu sagen. Ich muss es zerschneiden, wenn wir uns später zusammenschließen.

Etwas anderes war ebenfalls merkwürdig. Obwohl meine Rüstung hart sein sollte, wurde mein Körper und mein Geist durchgeschüttelt, wenn Saji mich traf. Das wurde mir nach und nach klar, und der Schmerz, den ich spürte, sagte mir, dass ich sicherlich unter meine Rüstung Schwellungen davon trug....Ich erhalte zweifellos Schaden!

"....Ich werde gewinnen.....Heute, werde ich dich besiegen.....Ich werde meinen ersten Schritt zu meinem Traum machen...."

Was ist mit dieser Person vor mir? Während er Blut ausspuckte, was war mit ihm?

Plötzlich fielen mir die Worte ein, die Tannin-ossan während meines Trainings zu mir sagte.

[Kind. Hör gut zu. Die gefährlichste Attacke ist ein "heavy blow[29]".]

[Ein "heavy blow"?]

[Yeah, bei den Rating Games, an den du von jetzt an teilnehmen wirst, gibt es verschiedene Leutes die mit verschiedenen Gefühlen kämpfen. Für eine Begierde, für ein Hobby, zu Ehren der eigenen Familie, zu Ehren einer Frau, für Reichtum oder für einen Traum. Verschiedene Gedanken und Gefühle sind miteinander vermischt. Zwischen diesen allen gibt es Personen, die ihr eigenes Leben in das Spiel werfen. Zwischen all den Teilnehmern in diesem Hitzekessel, da ist eine Attacke, die man am meisten befürchten muss. Das ist der "heavy blow".]

[Ist das ein besonderer Todesstoß? Oder ein Sacred Gear? Eine magische Technik?]

[....Nein. Kind, schließe deine Faust. Was schließt du in deiner Hand ein?]

[......Ich weiß nicht.]

[Es ist mit etwas "gefüllt". Ein Traum oder eine Seele. Jemandes Leben ist in dieser Faust eingeschlossen. Das ist über allem gefährlich. Wenn jemand Zeit hat, andere Attacken vorzubereiten, dann kann man mit diesem Schlag, bis zu einem bestimmten Grad, auf den ein oder anderen Weg, umgehen. Allerdings ist nur das nicht genug. Der "heavy blow" erreicht das Innere deines Körpers. Das ist effektiv. Es ist erschreckend effektiv. Selbst in der Unterwelt mit all der Magie und Wissenschaft, kann man diesen Schlag nicht genau erklären. Allerdings verstehen es diejenigen, die von diesem Schlag getroffen werden. Yeah, das ist schlecht, denken sie. Ein Gegner, der diesen Schlag nutzen kann, ist ein unverkennbarer, genialer, starker Gegner. Du darfst diese Gegner niemals auf die leichte Schulter nehmen. Wenn ein Gegner diesen Schlag nutzt, selbst wenn er ein niedrigeres Level als du hat, dann wird es eine ganz andere Geschichte. Wenn du diesen Schlag einsteckst, ändert sich die komplette Kampfsituation. Es sticht dich. Egal was für eine Verteidigung du dagegen nutzt, es wird das Innere deines Körpers erreicht.]

Ich verstehe es nun, Ossan. Saji´s Schläge stechen mich. Sie kommen durch meine Rüstung und erreichen meinen Körper!

[Dieser Geist. Das ist der "Prison Dragon" der in seinem Sacred Gear schläft und auf Saji´s Gefühle reagiert.]

Drachentyp Sacred Gears sind angsteinflößend, Ddraig. Ich kann nicht verstehen, was hier passiert!

"Hyoudooooooooooou!"

Selbst wenn sein Geist und sein Körper in Wirklichkeit stark zugerichtet sind, hört Saji nicht auf zu schlagen.

Ich antwortete ihm und ein Schlagabtausch begann.

"Lass mich dich eine Sache fragen! Wie ist es!? Sind die Brüste deiner Meisterin weich!? Sind die Gerüchte, dass sie sich wie Marschmallows anfühlen wahr!? Ist der Körper einer Frau wirklich wie Pudding, der nicht zerfällt!?"

Ich wurde von Saji´s Augen erfasst, die vor Eifersucht und Neid brannten!

Er erkannte die Gelegenheit und feuerte eine Leine zu der Bank hinter mir. Er schwang sie mit all seiner Kraft zu mir, doch ich kreuzte die Arme und schützte mich. Die Bank zerbracht in kleine Teile und verteilte sich auf dem Boden.

Da war gleich dem Schaden, den ich nicht einstecken musst!

"An was denkst du, wenn du ihre Brüste reibst!? Verdammmmmmmmmmt!"

Waren diese Schläge nicht intensiver, als die, bei denen er von seinem Traum sprach!?

Dann schoss er einige Leinen in das Möbelgeschäft und holte eine große Zahl an riesigen Möbeln hervor. Er ließ sie im Bogen in die Luft schweben und brachte sie direkt über meinem Kopf in Stellung! Er hat also vor sie alle auf einmal auf mich fallen zu lassen!?

Gunn!

Als die riesigen Möbel herunterfielen, feuerte ich einen Drachenschuss mit minimaler Kraft in den Himmel! Die Abstimmung der Kraft war zu schwer! Ich kann welche wie diesen nicht oft abfeuern!

Doooon!

Eine Schuss roter magischer Kraft zerstörte die riesigen Möbel sofort, aber....

Dogoh!

Mein Rücken wurde von einem Stoß getroffen! Als ich zurück sah, hatte Saji die Richtung einer einzigen Leine geändert und schleuderte eine Kommode auf mich! Es gab mir keinen großen Schaden, aber der Aufprall durchzog meinen gesamten Körper.

Selbst wenn es keinen Schaden gab, war diese Art von Aufprall schlecht für meinen Körper! Wenn ich weiterhin so getroffen werde, dann scheint es, dass Nebeneffekte auftreten werden!

"Ich will sie auch reiben! Ich will sie reibeeeeeeeeeeeen!"

Buwah! Saji liefen Tränen vor Frustration aus den Augen!

"Ich habe bis jetzt noch nicht mal Brüste gesehen! Du weißt gar nicht, wie sehr ich mein gesamtes Leben für Nippel gebetet habe! Und jetzt kannst du sie so oft sehen, wie du wiiiiiiiiiiiiiiilst!"

Gonn!

Ich schlug Saji zu Boden, aber er stand sofort wieder auf! Verdammt! Was hat er nur für einen Kampfgeist!

"Aber, Hyoudou! Es sind nicht Brüste, die ich am meisten will! Ich will ein Lehrer werden! Ein Lehrer! Ich werde ein Lehrer werden! Kann ich etwa kein Lehrer werden!? Wieso mussten wir dafür ausgelacht werden!?"

Und dann...Saji schrie mich an. Nein, es war für all die vielen Personen, die das hier sahen.....

"Wir haben unseren Traum nicht verkündet damit man darüber lacht....!"

"Ich lache nicht! Es ist unmöglich zu lachen, wenn du dein Leben so sehr riskierst!"

Während ich ihm gegenüber stand, ich.....schlug Saji! Es war nicht genug, also schlug ich ihn noch mal!

Saji´s Gesicht schwellte schnell an und er spuckte einen angebrochenen Zahn aus. Auch Blut trat aus seinem Mund.

Trotzdem stand Saji wieder auf und stellte sich mir wieder und wieder entgegen. Er war so verflucht ehrlich.

"Heute! Ich werde! Dich übertreffen!!"

Saji´s Schrei hallte stark durch meine Rüstung bis zu meinem Herzen und verursachte einen Stich.

Danach verabreichte ich ihm 10 weitere Schläge.

"Hyuh....Hyuh...."

Bevor ich es bemerkte, hörte sich Saji´s Atem an, als ob er in Ohnmacht fiele.

Er sollte bereits an seine Grenze gestoßen sein. Da er bereits mehrere Schnitte im Mund haben muss, hörte das Blut nicht auf zu fließen. Er war an dem Punkt angelangt, an dem er nicht einmal mehr sprechen konnte.

Sein Gesicht war geschwollen und sein linkes Auge war komplett zu.

Sein Körper zitterte und sein Stand war wacklig. Ein paar seine Finger sind ebenfalls in die falsche Richtung verdreht. Trotzdem....Trotzdem stand mir Saji gegenüber mit einem starken Blick in die Augen.

"Komm, Saji. Komm! Sajiiiiiiiiiiii! Du wirst es hier nicht enden lassen, oder!? Du hast nicht vor, hier aufzuhören, oder!? Willst du nicht die Sache machen, die für Idioten wie uns unmöglich ist und einfach zügig vorwärts rennen!?"

Er bewegte sich langsam nach vorn, Schritt für Schritt.

Saji rannte nicht davon. Saji ging weiter voran. Ohne den Blick auch nur für einen Moment von mir zu nehmen, ging er geradewegs vorwärts.

Seine Verfassung war so ähnlich wie die von mir beim Kampf gegen das Haus Phönix. Ich habe mich in einem Video gesehen. Obwohl ich total fertig war, ging ich weiter vorwärts. Es war um meinen Gegner zu erreichen.

"Du hast auch verzweifelt trainiert, richtig? Ich trainierte auch verzweifelt."

Ich konnte einen furchtbaren Druck von Saji spüren. Obwohl ich ihn eindeutig übertreffen sollte, hatte ich furchtbare Angst.

Obwohl ich ihn schlage und schlage, geht er nicht zu Boden....

Dass er ein Gegner ist, vor dem ich mich so sehr fürchte....

Hey, Raiser Phönix. Du hast dich auch so gefühlt, als du mir gegenüber standest, richtig? Ich verstehe es nun. Der Grund, wieso du mich weiter geschlagen hast....

"Saji, ich werde dich besiegen."

Saji schlug mit seiner verdrehten Hand nach mir. Er kam mit langsamer Geschwindigkeit auf mich zu und ich wich mit einer kleinen Bewegung aus. Dann schlug ich mit einem Konterschlag auf ihn ein.

Dagan!

"......"

Mein Schlag traf Saji´s Gesicht perfekt. Ich spürte einen guten Widerstand. Es war ein Schlag, der sein Bewusstsein komplett beseitigt haben musste.

Trotzdem....Trotzdem umklammerte Saji meinen rechten Arm mit beiden Händen. Es war so stark, dass er nicht loslassen würde.

Saji hat das Bewusstsein verloren, aber seine Hände wollten meinen rechten Arm nicht loslassen.

Während er weiterhin meinen rechten Arm festhielt, wurde sein Körper von Licht umgeben.

Ich.....konnte meine Augen nicht von Saji abwenden, bis er verschwunden war.

Ich hatte das Gefühl, wenn ich wegschaue, dann würde er sich selbst wiedererwecken.

[Einer von Sona Sitri-sama´s "Bauern" ist ausgeschieden.]

"Koneko-chan."

Ich verstaute mein Visier an meinem Helm und zeigte mein Gesicht.

"Kann du meine Hand halten?"

"....Senpai?"

Ich sprach mit einem gezwungenen Lächeln.

"Das ist das erste Mal, dass ich einen Freund niedergeschlagen habe. Ich verstehe es. Ich verstehe es, aber...."

Koneko-chan umklammerte sanft meine zitternde Faust und lächelte. Ich konnte es sogar durch meinen Panzerhandschuh merken.

"Du bist cool. Ein Senpai auf den man stolz sein kann."

Diese Worte waren ausreichend, um mich zu erreichen.

Teil 2[edit]

Nachdem mein Kampf gegen Saji vorbei war, brach ich die Tür eines Getränkeautomaten auf und trank eine Flasche Wasser. Auch Koneko-chan stillte ihren Durst.

Verdammt. Ich kann nicht aufhören zu zittern. War es ein Effekt von der Rüstung? Sicherlich habe ich eine Menge Schaden im Kampf gegen Saji einstecken müssen, aber es war nicht so viel, dass ich nicht weiterkämpfen könnte.

Gemäß der Ankündigung vor ein paar Minuten, scheint es, dass einer unserer Ritter ausgeschalten wurde. War es Kiba? Oder Xenovia? Ich weiß nicht wer von Beiden es war. Egal wer von ihnen überlebt hat, die Person war nicht kritisch verwundet.

Die gegnerische Seite hat ebenfalls einen Ritter und einen Turm verloren.

Unsere Seite hat noch 6 Personen übrig. Die Anderen haben noch 4. Das sind Zahlen, bei denen wir noch nicht unbesorgt sein können. Ich habe auch nur noch weniger als 20 Minuten in diesem Zustand übrig. Wir müssen das schnell beenden.

"....Ise-senpai."

Koneko-chan zeigte auf meine rechten Arm. Richtig, obwohl Saji verschwunden ist, war die Leine am meinem rechten Arm immer noch da. Selbst als ich meine Rüstung aktiviert habe, verschwand nur diese Leine nicht. Die Leine war definitiv mit der Sitri Basis verbunden.

Wofür war sie? Es scheint keine sonderlich gute Sache zu sein. Da sie mit Saji zusammen nicht verschwunden ist, muss er ein Haufen Gefühle und Gedanken darein gelegt haben....Saji, was um alles in der Welt hast du da hinein gelegt?

Plötzlich wurden wir über unseren Kommunikator kontaktiert.

[Offensivteam, könnt ihr mich hören? Wir bewegen uns nun auch auf die gegnerische Basis zu.]

Eine Nachricht von Buchou. Ich verstehe, also kommt jetzt auch Buchou endlich in Bewegung. Die Eröffnungs- und Mittelphase sind vorbei und wir gehen auf den Endspurt zu! Nachdem ich tief durchatmete, sprach ich zu Koneko-chan.

"Lass uns gehen."

Koneko-chan nickte und wir machten uns auf, zum finalen entscheidenden Kampf.


Es gab einen Platz, der aussah wie das Zentrum des Einkaufscenters.

Umgeben von einer runden Bank, gab es eine Uhr auf einer Säule direkt in der Mitte. Kunden, die vom Einkaufen erschöpft sind, setzen sich hier gelegentlich hin. Als wir dort angekommen waren, hielt wir an.

Natürlich.....Schließlich war Sona-Kaichou genau vor uns!

"Wir geht es euch, Hyoudou Issei-kun, Toujou Koneko-san. Ich verstehe. Das ist also die Erscheinung des Sekiryuutei. Ich spüre eine furchtbare Kraft von dir. Es ist nur natürlich, dass jeder es als gefährlich einschätzt."

Sie sprach in einem ruhigen und gefassten Ton.

Kaichou war von einer Barriere umgeben. Diejenigen, die die Barriere erschaffen, sind die beiden Läufer des Schülerrates. Die Leine, die an meinem rechten Arm befestigt war, war mit einen der Läufer verbunden?

Das kann nicht sein. War ihr Plan, meine Kraft durch den Läufer in die Barriere zu schleusen? Es wäre schlecht, wenn die Kraft des Sekiryuutei da drin enthalten ist!

Wenn Kiba oder Xenovia zu uns kommen, dann können wir es einfach mit einem heiligen Schwert zerschneiden.

Auf einmal erschien die Vizepräsidentin des Schülerrates, Shinra-senpai. Dieses Mädchen war auch eine Schönheit! Außerdem hatte sie einen überraschend glamourösen Körper!

Hinter ihr her rennend, erschien Kiba aus der entgegengesetzten Richtung aus der wir kamen.....Also war diejenige, die ausgeschalten wurde, Xenovia, huh.

".....Sona, du bist ziemlich mutig. Das du direkt in die Mitte gekommen bist."

Buchou´s Stimme! Als ich zurück schaute, sah ich, dass Buchou auch hier angekommen ist.

"Hast du, der König, dich nicht ebenfalls selbst bewegt, Rias?"

"Yeah, da wir schließlich die finale Phase erreicht haben. Allerdings scheint es sich ganz anders entwickelt zu haben, als ich es erwartet habe....."

Buchou hatte einen starren Ausdruck. Eigentlich war es der Plan, dass Kiba und Xenovia Kaichou ausschalten. Ich sollte als Lockvogel dafür dienen, aber....sie scheint es komplett vorhergesehen zu haben!

War uns Kaichou einen Schritt voraus? Nein, ich glaube an Buchou!

.......

Plötzlich entfernte sich mein Bewusstsein....w-wa.......w-was?

Ich taumelte auf der Stelle.....was? Mein Verstand verschwamm langsam immer mehr......?

Letztendlich viel ich auf meine Knie.

"....Ise?"

Buchou bemerkte meine Veränderung und Asia aktivierte ihr heilendes Sacred Gear an mir. Während sie ein blasses grünes Licht abgab, wurde ich von einem sanften Licht umschlossen......Der Schmerz verschwand, aber mein schwindendes Bewusstsein ging nicht weg!

Buchou versuchte die Phönixtränen hervor zu holen, aber sie hielt an. Wenn es etwas ist, was Asia´s Sacred Gear nicht komplett heilen kann, dann werden die Tränen auch keinen großen Effekt haben.

Jeder der anderen Gruppenmitglieder bemerkte meine Veränderung und war verwirrt. Zwischen allen gab nur Kaichou ein kleines Lächeln von sich.

"Weder Asia-san´s Sacred Gear noch die Phönixtränen werden helfen. Rias, Ich sah das Videomaterial wie der Kampf mit Raiser beendet wurde. Ich verstand, das Hyoudou-kun ein Junge ist, der den Kampf nicht aufgibt, bis hin, dass er richtig erschreckend wird. Zum Wohle seiner Kameraden, für sich selbst und vor allem für Rias....."

Kaichou fuhr fort.

"Wir würden ihn einfach nur durch Schaden nicht besiegen können. Egal wie oft wir ihn niederstrecken, er würde einfach wieder aufstehen. Für uns ist dein sogenannter "Mut und Geist" genauso erstaunlich, wie die Kraft des Sekiryuutei. Ja, wenn du einfach nicht aufgibst und wieder aufstehst, glaubst du daran, dass du deine Gegner vielleicht besiegst. Deine Willenskraft ist direkt mit der Kraft des Sekiryuutei verbunden und erhöht deine Kraft um einiges. Das ist die größte Waffe von Hyoudou-kun."

D-Das ist weil Mut und Geist meine einzigen auszeichnenden Merkmale sind.....

"Darum hatten wir keine andere Wahl, als dich mit anderen Methoden zu besiegen."

Der Läufer holte aus dem Rucksack....eine Packung heraus.

Der Inhalt der Packung war Rot. Wie Blut. Die Leine war mit der Packung verbunden und....das kann nicht sein, in der Packung ist.....Kaichou gab den Inhalt des Päckchens preis.

".....Es ist dein Blut. Du bist ein wiedergeborener Dämon, der einen Menschen als Grundlage hat. Es ist tödlich, wenn ein Mensch die Hälfte seines Blutes verliert, welches durch seinen Körper fließt. Du weißt das, oder? Das ist die Regel des Rating Game. Wenn ein Dämon den Punkt erreicht, an dem er nicht mehr in der Lage ist zu kämpfen, dann wird er gezwungenermaßen zum Krankenzimmer transportiert."

High school dxd v5 321.jpg

.......Saji! Du! Darauf hast du es von Anfang an abgezielt!

Gakun! Ich verlor plötzlich meine gesamte Kraft im Körper!

Hyuh!

Kiba warf einen heiligen dämonischen Dolch und schnitt die Leine ab, die an mit befestigt war, aber..... Rotes Blut floss aus der zerschnittenen Leine auf den Boden. Ah, also wurde mein Blut durch die Leine abgesaugt.

"Es ist zu spät. Du hast bereits genug Blut verloren, dass du ins Krankenzimmer transportiert wirst."

Das waren Kaichou´s kaltherzige Worte!

".....Sona. Du....!"

Buchou rannte zu mir herüber. Ihr Ausdruck war besorgt.

Buchou und wir anderen wurden komplett überlistet.....

"Es ist wahr. Ich nutze Saji´s Sacred Gear, um das Blut von Hyoudou-kun nach und nach auszusaugen........bis er einen gefährlichen Zustand erreicht hat. Ein Sacred Gear zu nutzen, dessen originale Fähigkeit war, Energie aus dem Ziel abzusaugen, um Blut stattdessen abzusaugen, benötigte eine Menge Training und genaue Kontrolle. Allerdings schaffte es Saji."

Also deshalb hat er mich weiterhin attackiert, obwohl er in so einem Zustand war. Nicht nur wegen seinem eigenen Mut und Kampfgeist, sondern auch um Zeit zu schinden! Da er mein Blut nur nach und nach aussaugen konnte, opferte er seinen eigenen Körper, um ihnen Zeit zu verschaffen!

Er hätte auch Zeit schinden können, indem er einfach weggerannt wäre, aber er hat mich stattdessen offen herausgefordert......Saji! Du!

.....Alles war also dazu gedacht, mich von Angesicht zu Angesicht zu besiegen!

"Hyoudou-kun. Du bist kurz davor zu verschwinden. Dir sollte es möglich sein, nur noch ein oder zwei Attacken auszuführen. Der Grund ist dein Blutverlust. Deine Rüstung ist hart. Deine offensive Kraft ist großartig. Allerdings, als ich nach wegen suchte dich zu besiegen, gab es viele. Selbst wenn wir dich physisch nicht besiegen können, dann machen dich die Spielregeln unfähig zu kämpfen."

Ich.....hab nicht mal mehr die Kraft aufzustehen. Ich habe total verloren.....

Es gab also so eine Methode....Kaichou´s Pläne waren unseren also überlegen!? Kaichou fragte Buchou.

"Rias, was bist du bereit in diesem Kampf einzusetzen? Ich bin bereit mein Leben zu riskieren. Mein Traum ist ein wirklich komplizierter. Wenn ich meine Hindernisse nicht einen nach den anderen vernichte, dann kann ich mir keinen Weg freischlagen."

Kaichou sprach direkt vor Buchou!

"Rias, ich werde deinen Stolz und deine Achtung zerstören."

Auf Kaichou´s Worte, bekam Buchou einen sauren Gesichtsausdruck, als hätte sie einen bitteren Käfer verschluckt. Sie muss total beschämt worden sein! Sicherlich, Buchou hatte den Vorteil in diesem Kampf. Der Vorteil schien so groß, dass es nur natürlich erschien, das wir gewinnen.

Allerdings ist es nun zu dieser Situation gekommen. Wenn Buchou einfach von einem Gegner besiegt wurde, der Maßnahmen gegen sie ergriff, würde ihre Achtung von Anderen dem entsprechend sinken! Kaichou hat es auch darauf abgesehen!

Sona Sitri! Wie weit hast du die Dinge berechnet!

Kaichou´s Blick ging zu mir.

"Saji......Er sagte immer, dass er dich übertreffen wird. Für Saji bist du ein Kamerad, Bauer, ein Freund und ein Rivale, den er übertreffen will."

.......

Ich war mit Kaichou´s Worten zufrieden. Saji´s Kampfgeist und Wünsche, als er mir gegenüber stand. Diese sind wirklich von hoher Wichtigkeit.

Er.....hat es von Beginn an auf mich abgesehen, huh.

"Allerdings hast du einen legendären Drachen in dir. Nur dadurch hat er einen Minderwertigkeitskomplex dir gegenüber bekommen. Ich wollte diesem Kind vermitteln, dass er, während er darüber weinte, auch kämpfen kann. Das kam bei ihm an. Die Leine verschwand nicht, sogar als Saji besiegt wurde. Er füllte es mit so intensiven Gefühlen. Ich werde es zu dir sagen, da du bald vom Schlachtfeld verschwinden wirst. Während du einfach nur nach der Spitze strebst, zielte Saji darauf, dich zu besiegen......Du bist nicht der einzige Bauer der einen Traum hat und aufrichtig lebt! Derjenige, der dich besiegt hat, war Saji Genshirou!"

"....Heute! Ich werde! Dich übertreffen!!

Ich erinnerte mich an Saji´s Worte.

Saji....Also du....trainiertest nur um mich zu besiegen!

......Verdammt. Saji. Saji. Du bist großartig. Selbst als ich dich weiterhin schlug und schlug, du dachtest nur daran, mich zu besiegen. Selbst wenn du mich nicht direkt besiegen konntest, hast du daran geglaubt, dass deine Kameraden mich bezwingen, wenn du nur einen Kratzer hinterlässt......

Aber du musst keine Bange haben. Es scheint, dass ich nur von deiner Attacke verliere.

Allerdings möchte ich nicht verschwinden, bevor ich nicht meine neue spezielle Technik gezeigt habe!

Ich sammelte den Rest meiner Kraft und stand auf! Ich trat ein bisschen zurück. Ich stand an einer Position, an den ich jeden einfing, sowohl Gremory als auch Sitri!

Wenn ich schon falle, dann möchte ich fallen, nachdem ich ein bisschen ungezogen war! Ich hielt beide Hände vor mich und richtete meinen Blick auf Buchou´s Brüste!

"Bevor ich verschwinde....ich denke, ich werde verschwinden, nachdem ich meine weltlichen Begierden gestillt habe...."

Das ist richtig. Ich werde sowieso verschwinden. In dem Fall sollte ich in diesem letzten Moment alles aus mir raus holen und dann gehen! Ich brachte alle die übrig gebliebene Kraft in mein Gehirn. Blitz, meine Fantasien!!

Das letzte bisschen Aura umgab meinen ganzen Körper! Es war aber nicht in meine Kraft konzentriert! Es konzentrierte sich in meinem Kopf!

"Wachse meine Lust! Entfessel meine weltlichen Begierden!"

Ich strebte erneut nach einem höheren Ziel, als ich die Kraft des Sekiryuutei nutzte! Halte noch ein wenig durch mein Körper! Ich werde mich selbst übertreffen! Das wird eine unübertroffene Technik, je nachdem wie es genutzt wird!

"Verteile dich, Welt meiner Träume!"

Sofort verbreitete sich ein, von mir ausgehender, mysteriöser Raum. Als sie es auf ihrer Haut spürten.......bedeckten die Frauen der Gremory und der Sitri Familie ihre Körper.

Allerdings könnt ihr erleichtert sein. Meine neue spezielle Technik erzeugt keinen direkten Schaden. Seine Wirkung kann nicht mit Dress Break verglichen werden.

Dann, ich nahm eine Stimme von Buchou wahr....von Buchou´s Brüsten.

[Ise, bist du ok....? Wenn du so eine komische Sache machst, wird es deine Gesundheit beeinflussen....]

Ich hörte eine süß klingende Stimme von ihren Brüsten.

Ich verstehe, Ich verstehe. Fufufufu. Ich kann es hören. Ich kann es hören! Exzellent!

"Buchou, du bist um mich gerade besorgt, richtig? Dass ich meinen Körper verletzten werden, wenn ich etwas Komisches mache......."

Auf meine Worte hatte Buchou einen erstaunen Ausdruck im Gesicht.

"Ise! W-Wie kannst du das wissen...?"

Ich fragte dann Kaichou´s....Kaichou´s Brüste.

"Was denkt ihr gerade?"

[Könnte er eine Technik entwickelt haben, mit der er die Stimme der Herzen hören kann☆? Sona, das ist ein Problem☆!]

Ich verstehe, also kamen Sona-Kaichou´s Brüste zu dieser Schlussfolgerund.

Der Charakter der Brüste sind nicht immer gleich dem des Besitzers. Buchou´s Brüste klingen wie ein kleines Mädchen. Kaichou´s Brüste klingen ähnlich ihrer älteren Schwester, Serafall Leviathan.

"Sona-Kaichou, Du denkst, dass meine neue Technik mich die Stimme von jemandes Herzens hören lässt, richtig?"

Kaichou war wirklich überrascht durch meine Erklärung.

"Fufufufu, das ist es nicht. Es ist nah dran, aber das ist es nicht. Ich wollte es hören. Die Stimme der Brust! Nein! Die Stimme der Brüste!"

Während ich eine Pose einnahm, rief ich den prächtigen Namen meiner neuen speziellen Technik!

"Meine neue Technik, [Bilingual][30]! Meine neue Technik lässt mich die Stimme von Brüsten nur von Frauen hören!....Haa, haa. Wenn ich sie etwas frage, dann sagen mir die Brüste die Antwort, ohne zu lügen!....Haa, haa. Es ist eine starke Technik, die mich das Herz des Gegners verstehen lässt! Ugh, ich habe nicht mehr genug Blut...."

Ich habe mich entschieden! Ich habe mich bereits entschieden! Ich werde vielleicht sterben, weil ich nicht mehr genug Blut habe, aber ich war zufrieden! Die Stimme, die nur ich hören kann! Ich wollte sie unbedingt hören!

Als ich abgeschieden auf dem Berg war, wurde auch meine sexuelle Gier größer. Als Resultat sehnte ich mich nach Brüsten bis es mich überwältigte.

.....ich will sie sehen.

Aber es gab nicht mal ein paar Pornobücher auf diesem Berg. Natürlich sind hier auch keine Frauen, nur ein riesiger Drache.

Jeden einzelnen Tag, während ich im Überlebensmodus war, wurde ich von dem Drachen gejagt. Was passiert mit einem Kind des modernen Lebens in einer sensiblen Zeit seinen Lebens, wenn er in so eine Umgebung gebracht wird?

Angefangen mit einfach nur reden und treffen mit Mädchen, war das Endresultat....dass ich nach etwas griff, was nah an erotischen Gedanken heran kam.

Ich kannte die Geschichten von berühmten Priestern, die sich selbst in die Berge zurückzogen, um zu trainieren und um ihren Geist zu öffnen, um erleuchtet zu werden. Sie sagten allen weltlichen Begehren ab, aber was passiert mit mir, wenn ich das Gegenteil mache und während meines Training mich nach weltlichen Bedürfnissen sehne?

......Mein Herz suchte nach erotischen Dingen und ihrem Ursprung.

Nachts auf dem Berg. Als ich mich selbst in ein großes Blatt einwickelte, sah ich in den Himmel und dachte ohne Ende an Brüste.

Ich setzte mich manchmal sogar in eine Zen Meditationspose. Ich setzte mich sogar unter einen Wasserfall, während mein Kopf mit weltlichen Begierden gefüllt war.

Ich möchte sie Reiben. Sie berühren. Sie einatmen. Sie anstupsen. Zwischen ihnen sein.

Nachdem ich für mehrere Tage an verschiedene Dinge dachte, kam mir plötzlich die Idee.

.....Ich möchte mit Brüsten reden.

Als ich mir über den tiefen Segen und die Dankbarkeit gegenüber Brüsten klar wurde, wollte ich mit Brüsten reden. Was denken und sagen Brüste? Ich möchte es wissen.

Zu dieser Zeit konnte ich meine Gedanken und Gefühle nicht erreichen, weil mir die Kraft fehlte, aber mit der Kraft des Sekiryuutei, vergrößerten sich die Möglichkeiten! Und letzteendlich habe ich es vervollständigt!

"Hey! Brüste der Läufer Onee-san da drüben, was denkt ihr!?"

"Nein, hör nicht hin!"

Die Läufer Onee-san fühlte, dass ihr Körper in Gefahr war und bedeckte ihre Brüste, aber.....zu langsam!

[Kiba-kyun! Ich bin so glücklich auf demselben Schlachtfeld zu stehen wie Kiba-kyun!"

"Was soll das!? Ist nur Kiba beliebt! Die Brüste der anderen Läufer Onee-san, was denkt ihr!?"

Indem nur mein Blick auf sie viel, sank der Gegner in eine Haltung mit ihrem Kopf zwischen den Knien!

"Bitte hör auf! Das ist ekelhaft!"

[Hyoudou ist angsteinflößend.....Obwohl er eine so stark aussehende Rüstung hat, wieso kann ich ihn dann nur als gewöhnlichen Perversling sehen....?]

......Mit diesen zwei in Folge, brach ich auf der Stelle zusammen. Uu, also war mein Körper bereits an seiner Grenze....

Verdammt! Also gab es auch Dinge, die man nicht hören sollte! So war es nun!

Als ich mich umsah.....zuckten die Augen von jedem.

.....Wie? Hey, wieso wart ihr nicht von dieser starken Technik von mir überrascht!

Kaichou´s Augen zuckten und Buchou legte die Hand auf die Stirn und seufzte.

"Rias....Das ist ein bisschen..."

"Es tut mir leid...."

"Ich denke, es ist eine angsteinflößende Technik, allerdings ist das ein Eindringen in die Privatsphäre und kein weiblicher Dämonen wird gegen ihn mehr kämpfen wollen."

"Yeah, wir werden besonders vorsichtig ab jetzt sein müssen...."

Wi....ee.e!? Was soll diese Reaktion!? Ich denke, es ist definitiv eine nützliche Fähigkeit! Vielmehr als das, es ist, als wenn ich....

"....ein wahrer Perversling!"

[Du bist ein Perversling!]

Ich bekam einen totalen Tsukkomi[31] von sowohl der Gremory als auch der Sitri Seite!

Ich.....war sprachlos! Unmöglich....Ich hörte gerade die Stimmen von allen Brüsten in meinem Ohr.

Schaut! Die Technik war perfekt!

"Asia´s Brüste, was denkt ihr gerade!?"

[Dummer Ise, wie kannst du so etwas tun, während du verletzt bist! A-Aber, ich werde dich definitiv heilen!]

Ah, das war gut. Also sind Asia´s Brüste Tsundere[32]!

Also drücken die Brüste das aus, was das Ziel denkt!?

"....Obwohl du vorhin cool warst.....lüsterner Sekiryuutei. Der Schlimmste."

Au! Koneko-chan´s scharfe Worte!

Ugh!....Das ist nicht gut. Mein schwindliges Bewusstsein ist an seiner Grenze. Ich habe nicht mehr genug Blut....

....Alles klar, dann werde ich zum Schluss wenigstens die Strategie von Kaichou lesen.

"Kaichou´s Brüste-san! Bitte sagt mit, welche Art von Strategie ihr jetzt vorhabt!"

"Diese spezielle Barriere, die von den beiden Läufern gemacht wird, ist nur ein Lockvogel☆. Nur mein Geist ist in der Barriere drin und mein Körper ist nur ein Hologramm☆. Da mein Geist hier ist, ist es möglich meinen Körper verschwinden zu lassen und es aussehend zu lassen, dass meine Aura in der Barriere ist☆. Mein echter Körper ist auf dem Dacht☆. Der Plan ist es, das ihr das Ich im Inneren der Barriere attackiert und euch somit ein Wenig zu erschöpfen☆.]

Ich verstehe, ich verstehe. Dann ist das also nur ein Abbild. Nur der Geist kam hier her.

Auf jeden Fall erzähle ich jedem, was Kaichou´s Brüste mir sagten.

"An Alle, die Kaichou in der Barriere.....ist nur ein Lockvogel. Sie ist ein Hologramm, erschaffen von den beiden Läufern innerhalb der Barriere. Die Strategie ist es, dass wir kraftvoll die Barriere angreifen und uns somit verausgaben...Die wirkliche Kaichou ist auf dem Dach! Es scheint, dass nur ihr Geist in dem Hologramm ist....Darum hat auch Koneko-chan´s Feinderkennung Kaichou nicht auf dem Dach ausmachen können. Da allerdings ihr Geist herkam, hat Bilingual funktioniert und lies mich die Hologrammbrüste hören. So ist es...?"

Nachdem ich das weitergab, brach ich zusammen.

"Ise-san!"

Asia versuchte zu mir zu renne, allerdings ließ Kaichou´s Königin sie nicht zu mir durch.

Asia blieb in einer betenden Haltung an Ort und Stelle und ihr Körper begann schwach zu leuchten. Es breitete sich in der Umgebung aus. War dieser Bereich eine Auswirkung von Asia´s heilender Fähigkeit? Das sind also ihre Früchte des Trainings!

"Ich habe darauf gewartet!"

Einer der Läufer annullierte das Hologramm von Kaichou. Die Barriere und Kaichou´s Hologramm verschwanden, doch ohne darauf Rücksicht zu nehmen, betrat der gegnerische Läufer den heilenden Bereich von Asia.

"Reverse!"

Don! Das schwache grüne Licht wechselte sofort und wurde stattdessen rot und gefährlich.

".....Ah."

In diesem Moment begann Asia´s Körper zu scheinen und verschwand...!?

"....Das Gegenteil von heilen ist schaden.....Argento-san´s heilende Fähigkeit ist immens....Wenn das umgekehrt wird...."

Der gegnerische Läufer, der Asia´s heilenden Bereich betreten hat, hatte einen zufrieden Gesichtsausdruck, trotzdem sie Blut spuckte. Was! Was ist passiert!?

"....Ich besiegte Gremory´s Heilerin....Kaichou..."

Kaichou´s Läufer verschwand dann zur selben Zeit wie Asia.

....Verdammt. Sie haben Asia besiegt.....Ich....ich auch....

Mein Körper wurde von Licht umhüllt. Es war nun Zeit....Ich wollte mich zur Königin verwandeln, wenn ich die gegnerische Basis betrete....Zu verlieren, ohne das geschafft zu haben....wie erbärmlich!

Aber ich war zufrieden, dass ich Bilingual nutzen konnte....

....Saji. Ich......

[Einer von Rias Gremory-sama´s Läufer, ist ausgeschieden]

[Einer von Sona Sitri-sama´s Läufer, ist ausgeschieden]

[Rias Gremory-sama´s Bauer, ist ausgeschieden]


VIP[edit]

Ich.....Azazel, lachte laut, als ich im VIP Raum war.

"....Das ist also der aktuelle Sekiryuutei."

Einer der zuschauenden Anführer murmelte das vor sich her. Im VIP Raum wurde wild diskutiert.

Natürlich. Schließlich wurde eine neue dumme Technik auf dem Bildschirm gezeigt, während sie alle gespannt das Spiel beobachteten.

.....Bilingual.

Es war einfach zu dämlich. Selbst ich, der gegenüber perversen Dingen offen war, konnte nicht verstehen, was gerade passiert war. Wenn selbst ich schon so bin, dann müssen die Gedanken der Anderen in einem furchtbaren Zustand sein.

Auf dem Bildschirm, Rias....wurde tiefrot. Ich fühlte mit ihr, aber dennoch war es auch interessant.

Aber dieses Bilingual. Es war nicht sonderlich auffällig, aber in Wirklichkeit war es eine Technik vor der man sich Fürchten sollte.

Wenn der Gegner weiblich ist, dann kann die Kampfsituation gekippt werden. Es legt schließlich das Innere des Herzens offen. Es gab nichts angsteinflößenderes für einen Gegner, als so eine Technik.

Vor allem konnte es auch das Innere der Herzens lesen, selbst wenn nur der Geist durch ein Hologramm vor Ort ist.

In Kämpfen, die nur gegen weibliche Gegner sind, sollte er mit dieser Technik einzigartige Möglichkeiten haben. Er entwickelt weiterhin in einem rasanten Tempo Techniken, durch die er von allen Frauen der Welt gehasst wird. Hat er wirklich vor beliebt zu werden?

Es ist bedauerlich, dass die Person selbst nicht komplett zu verstehen scheint, wie großartig seine Technik ist, da es erst auftritt, wenn seine sexuellen Begierden auf der Spitze sind, aber.....

Vor allem wird ihm von Rias gesagt werden, dass es ihm verboten ist, diese Technik in Spielen einzusetzen. So wie es jetzt ist, wäre es ihm nicht möglich an weitern Spielen gegen andere Dämonen teilzunehmen, da viele Dämonen weibliche Dämonendiener haben.

Vali. Ich verstehe auch warum du, der auf einem viel höheren Level ist als Ise, so großes Interesse an dem Sekiryuutei zeigst, der im Allgemeinen, als der Schwächste von allen vorherigen Generationen bezeichnet wird.

.....Interessant.

Er beschrieb es mit diesen einem Wort. Ein Typ, der weiterkämpft, ohne Müde zu werden, ist der beste Gegner für einen Kampfenthusiasten.

Hey, Vali. Ise entwickelt sich und wird in einer anderen Art als du stark. Was wirst du bei gegebener Zeit dann machen? Wie wirst du ihn bekämpfen? Er ist ein Typ, der weit geht und das in einer schrägen Art, die weit über deinen Erwartungen ist.

Es ist so lustig. Ich genoss es wirklich.

Bestimmt wird es die größte Show, zwischen Rot und Weiß, seit Generationen.

Nebenbei war da noch die [Reverse] Technik, genutzt von der Sitri Familie. Das wurde von uns untersucht. Wir haben begonnen, technische Unterstützung den Dämonen zu geben, aber [Reverse] war immer noch in der Erforschungsphase. Also haben Armaros oder Sahariel es ihnen angeboten, mit der Bedingung, Daten zu sammeln während des Kampfes, huh? Geez.....

Es war noch immer in der Forschungsphase, also wäre es nicht merkwürdig, wenn etwas passiert wäre. Sona Sitri und ihre Diener nutzen es, obwohl sie dies wussten. Ihr Beschluss....ihr Kampfgeist, um jeden Preis zu gewinnen, muss enorm sein, huh.

Es gab auch gefallene Engel, die sich Sacred Gears aussuchten und sie sich selbst einpflanzten. Das [Reverse] ist zwar ähnlich, aber es gibt einem gewaltsam die Fähigkeit, die er normalerweise nicht besitzt. Deshalb wird die Lebenszeit verkürzt und zerstört die eigenen Fähigkeiten. Es ist sehr gefährlich.

Ise hat sich auch die Kraft des Hakuryuukou einverleibt und dadurch sein Leben verkürzt. Selbst wenn sich diese Fähigkeit verbessert und sich an seine eigenen Fähigkeiten anhängt, so wie bei Kiba, dann gibt es auch sichere Beispiele dafür, aber wie zu erwarten, kann das eigentlich nicht wirklich empfohlen werden.

Nebenbei ist das künstliche Sacred Gear speziell für meinen Gebrauch geschaffen worden, sodass es keine Probleme mit sich bringt.

Entschuldigung, aber ich muss sie anweisen, dass [Reverse] in zukünftigen Spielen verboten werden sollte. Allerdings möchte ich auch nicht diese junge Knospe ersticken.

Aber, dass sie [Reverse] so einsetzen würden. Eigentlich wurde es erschaffen, um Gegensätze umzukehren. Man sollte damit heilig in dämonisch und Finsternis in Licht verwandeln. Daran zu denken, dass sie [Reverse] so geschickt einsetzen, abhängig von den Fähigkeiten des Gegners.

Ich konnte mich dieses Mal von der Entschlossenheit der Sitri Familie mit meinen eigenen Augen überzeugen. Zeigt mir, wie weit ihr Typen gehen könnt.

Wie werden wohl die Andere reagieren, jetzt wo Ise verloren hat? Ich wusste es vorher. Ihr würdet davon entmutigt werden, Rias, Akeno.

"Hohohoh, was für ein interessanter Kampf."

Dieser verdammter alte Knacker Odin beobachtete den Bildschirm und schien zufrieden zu sein. Dass dieser egoistischer Knacker ein Lob ausspricht. Odin sprach zu Sirzechs.

"Sirzechs.” “Ja.”

"Wegen diesem Kind mit dem Drachen Sacred Gear."

"Du meinst Hyoudou Issei-kun? Er hat den Sekiryuutei."

Allerdings waren die nächsten Worte von Odin unerwartet.

"Nein, ich meine den Bauer der Sitri Familie."

....Ich verstehe. Er wurde also auf diesen aufmerksam. Odin sprach weiter.

"Was für ein guter Dämon. Du solltest dich sehr gut um diesen kümmern. Er wird mal sehr stark. Das Sekiryuutei-Kind zu besiegen ist eine große Errungenschaft. Darum macht es Spaß, die Rating Games der Dämonen zu verfolgen. Der Schwache ändert die Situation mitten im Kampf. Das ist was ein wahrer Kampf ist."

Odin gab das größte Kompliment an jemanden, dessen Existenz er vor wenigen Stunden noch überhaupt nicht kannte.

"Das ist richtig, das ist richtig! Odin-ojii-chan versteht die Dinge gut☆”

Serafall lobte ebenfalls die Familie ihrer kleinen Schwester und schien fröhlich zu sein. Obwohl sie mit einem weinenden Gesicht bis jetzt zusah.

Der Bauer von Sona Sitri. Sie sagte sein Name ist Saji Genshirou. Man könnte sagen, dass in diesem Kampf, sein Ansehen mehr gestiegen ist als das von Ise.

Dieses Spiel wird in der gesamten Unterwelt übertragen. Unerwarteter weise wurde der Name des vorher unbekannten Drachen Sacred Gear Nutzers vielleicht berühmter als der Sekiryuutei.

Ise, Rias. Diese Welt, in die ihr versucht einzutauchen, hat viele Schwierigkeiten für euch alle im Angebot.


Das Ende des Spiels[edit]

Nachdem Ise-kun und Asia-san von Schlachtfeld verschwunden waren, waren nur noch 4 von uns übrig. Inbegriffen sind ich....Kiba Yuuto, meine Meisterin Rias-Buchou, Akeno-san und Koneko-chan.

Der Feind hat noch drei Personen übrig. Kaichou, Shinra-senpai und den übrig gebliebenen Läufer, eine Schülerin des Schülerrates.

.....Wir haben die Hälfte unserer Mitglieder verloren.

Ein Spiel, bei dem gedacht wurde, es würde einseitig dominiert werden, war von Anfang an voller großer Überraschungen. Die Seite, die überlegen sein sollte, hat ebenfalls die Hälfte ihrer Mitglieder verloren. Ich konnte bereits die Kommentare der Hochklassedämonen hören, die uns von oben zusahen.

Buchou´s Ansehen wird sicherlich sinken. Aber wir können es nicht noch mehr fallen lassen als ohnehin schon.

Ise, der Stimmungsmacher in unserem Team, ist verschwunden. Das war.....heftig. Ich habe es irgendwie verkraftet, aber was geht im Kopf von Buchou jetzt vor? Wenn Asia noch hier wäre, wäre sie mit Sicherheit unter Schock.

Unsere momentanen Mitglieder....würden sich im Moment nicht verändern. Selbst wenn es einen schockierenden Einfluss jetzt hat, solange es nicht den Kampf beeinflusst, sollte es keine Probleme geben, aber....

Asia wurde ebenfalls unerwartet ausgeschalten. Das sogenannte [Reverse], das genutzt wurde, als sie ihrer heilende Fähigkeit aktivierte und zudem noch die Version, in der sie einen Bereich schafft. Das Gegenteil von heilen ist also schaden....Asia-san´s heilende Fähigkeiten sind enorm. Der Schaden, der durch [Reverse] verursacht wurde, muss unvorstellbar sein.

Außerdem ist Asia sofort verschwunden. Der gegnerische Läufer....Hanakai-san, ist ebenfalls wegen ihrer eigenen Attacke verschwunden. Wahrscheinlich haben sie sich gedacht, dass die heilende Fähigkeit ausgebreitet werden kann und wir es so nutzen werden. Also haben sie dagegen eine Taktik entwickelt. Sie haben sicher auch in Betracht gezogen, dass Asia-san´s ausgebreiteter Bereich nicht zwischen Gegner und Verbündeten unterscheidet. Wenn Reverse aktiviert worden wäre, zu einem Zeitpunkt an dem mehr als nur ein Verbündeter geheilt wurde....hätten wir auch komplett ausgeschaltet werden können. Was für eine erschreckende Taktik

Du hast also so weit voraus gedacht, Sona-Kaichou. Allerdings, dass sie die Absicht hat ihre Dienerin zu opfern.....ich konnte spüren, dass ihr Zusammenhalt stärker war als unserer. Sie glauben an ihre Mitglieder und darum können sie solche Heldentaten ausführen.

Auf der anderen Seite war Ise´s Technik....Ich kann dazu nichts mehr sagen. Wenn allerdings die Gegner auf Frauen beschränkt sind, dann ist es sicher bedrohlich.....Halt, dass sollte ich darüber eigentlich nicht denken.

Sona-Kaichou hat nicht darauf abgezielt, mit einfacher, immenser Kraft zu gewinnen, sondern Konter gegen uns zu nutzen, die immense Kraft besitzen. Das war das originale Rating Game. Du kannst nicht einfach durch Kraft gewinnen!

Buchou stand auf und schaute nach oben. Sie konzentriert sich auf Kaichou, die auf dem Dach ist.

Obwohl Ise-kun verloren hat, war Buchou ruhig. Wie zu erwarten vom König. Wenn der König sich nicht mehr unter Kontrolle hat und sich nicht bewegt, dann würde das Spiel beeinflusst werden.

"Koneko, kannst du ihren Geist spüren?"

Buchou fragte dies Koneko-chan.

"Ja. Ich konnte es vorher nicht wahrnehmen, aber jetzt spüre ich Kaichou´s Geist auf dem Dach. Ich denke, dass die Barriere vorhin eine falsche Illusion war, die es erscheinen ließ, dass Kaichou darin ist. Zudem war es ein spezieller Lockvogel, dass es jedem unmöglich macht den Geist der richtigen Person zu fühlen und somit den Aufenthaltsort."

Ihre Katzenohren bewegten sich schüchtern, während sie nach Kaichou´s Geist suchten.

Deine Katzenohren sind sehr süß, Koneko-chan. Koneko-chan hat auch eine kampfbereite Haltung eingenommen, selbst als Ise-kun verschwunden ist. Ich war sehr dankbar dafür. Somit können wir ausreichend gut kämpfen.

Ich richtete mein Schwert auf Shinra-senpai und die andere Dienerin der Sitri Familie.

"Nun dann, wie sollen wir es machen? Als zwei Schwertnutzer, sollen wir es mit den Klingen entscheiden?"

Shinra-senpai antwortete auf meine Frage.

"Das ist auch gut. Im Schach, wenn der Bauer sich befördert, dann wird er in den meisten Fällen zur Königin. Allerdings ändert sich die Kampfsituation, wenn sie sich stattdessen zu Ritter befördern, abhängig vom Schlachtfeld. Es gibt natürlich einige Unterschiede zwischen Schach und dem Rating Game, aber..... Das wird ein guter Kampf werden."

Der Kampf zwischen mir und Shinra-senpai war festgelegt. Neben ihr war nur noch der gegnerische Läufer....Kusaka-san übrig, aber.....

In diesen Moment kam Akeno in mein Blickfeld. Sie strahlte eine knisternde goldene Aura von ihrem gesamten Körper aus.

Akeno-san.....hatte eine kalten Blick in ihren verweinten Augen und gab eine merkwürdige Aura ab.

".....Obwohl ich Ise-kun versucht habe meine Entschlossenheit zu zeigen...."

Sie ging auf wackligen und unsicheren Beinen vorwärts. Ich konnte einen starken Druck in ihren Schritten wahrnehmen, der nicht mit Worten beschrieben werden kann.

"....Obwohl ich versucht habe es zu überwinden......indem ich die verhasste Kraft vor seinen Augen benutze....."

Akeno-san hob langsam ihre Hände und.....

"Ich werde euch nicht vergeben."

Sie zeige das natürliche Gesicht ihrer S-Seite! Der Zustand, in dem Akeno-san nicht berührt werden sollte! Unmöglich, dass die normalerweise ruhige Akeno-san so reagieren würde, weil sie Ise-kun verloren hat!

"......Verschwindet."

Nach dieser tief wütenden Erklärung, entlud sich eine riesige Masse an Blitzen[33] aus Akeno-san´s Händen und schlug auf den Sitri-Läufer Kusaka-san nieder!

High school dxd v5 c009.jpg

Doooooooooooooooooooooooooooooooooooon!

“Reverse!”

Als der Aufprall bevor stand, breitete Kusaka-san ihre Hände aus und versuchte die Blitze umzukehren, aber.....


Bigagagagagagagagagagagagagagagagagagagaga!! Die heftigen Blitze umschlagen Kusaka-san!

Kusaka-san konnte die Blitze nicht umkehren und wurde direkt von Akeno-san´s Attacke getroffen!

Zur gleichen Zeit wurde sie in Licht gehüllt und verschwand!

"Es scheint nutzlos zu sein. Sie versuchte die Blitze umzukehren, aber was ich abgefeuert habe waren Lichtblitze[34]. Blitz und Licht. Die Umkehrung des Lichtes war nicht genug, um alles umzukehren."

[Einer von Sona Sitri-sama´s "Läufern" ist ausgeschieden.]

"....Die Kraft konnte nicht umgekehrt werden, da die Kraft sich geändert hat."

So wie es Akeno-san sagte. Es scheint, dass ihr Training nicht ausreichend war, um [Reverse] komplett zu meistern.. Akeno-san zielte mit ihren Händen auf die Königin Shinra-senpai!

Akeno-san hat bereits den Kampf zwischen mir und Senpai verdrängt! Sie hat mich, durch den Schock, dass sie Ise-kun verloren hat und sie ihm nicht ihre Blitzkraft zeigen kann, total vergessen!

Vielleicht war es das, dass Akeno-san letztendlich in der Lage war, diese Kraft zu unterwerfen. Allerdings war es eine unerwartete Entwicklung. Ich wusste nicht, dass Ise-kun so viel für Akeno-san bedeutet!

"Kuh!"

Shinra-senpai spürte die Gefahr für ihren Körper und rannte davon!

Kah! Doooooooooooooooooooooon!

Der Blitz breitete sich geradewegs zu Senpai aus! Wenn ein Dämon direkt davon getroffen wird, wäre man total hilflos! Da es eine Mischung aus der Kraft des Blitzes und der Kraft des Lichtes, die Schwäche von Dämonen, ist, war allein die Vorstellung, davon getroffen zu werden, erschreckend.

Allerdings wich Shinra-senpai dem Blitz aus und versucht im Inneren der Centers zu entkommen.

Ich rannte schnell hinter ihr her! Ich werde in Sachen der Geschwindigkeit nicht verlieren!

Während ich ihr nachrannte, erschuf ich ein heiliges dämonischen Schwert und als ich sie einholte, stieß ich auf sie zu! Meine Klinge wurde von ihrem Naginata geblockt, allerdings wusste ich nicht, wann sie ihr Konter Sacred Gear benutzen würde!

Shinra-senpai nahm eine kleine Flasche aus ihrer Tasche.....[Phönixtränen]! Also hatte die Königin von Sitri sie!

Sie warf die kleine Flasche auf mich zu und zerschlug sie mit ihrem Naginata. Die Flüssigkeit spitzte auf mich zu!

"Reverse!"

Shinra-senpai sagte es! Sie hatte vor die immense heilende Kraft der Tränen in Schaden zu verwandeln, sobald sie mich trafen! Ich änderte schnell mein heiliges dämonisches Schwert zu einem Schwert aus Wasser!

Bishah!

Die Wasserwelle vermischte sich mit den Tränen. Wenn es mit etwas anderen vermischt wird, dann verlieren die Tränen ihre Wirkung. Somit hat auch das [Reverse] seine Bedeutung verloren!

"Wenn auch nur eine kleine Chance gewährt wird!"

Senpai richtete scharf ihr Naginata auf mich!

Ich verstehe, die Attacke gerade eben sollte mich zum Blocken zwingen und das ich meine Haltung veränder. Allerdings....

Zan!

Heilige dämonische Schwerter blühten in Massen um Shinra-senpai! Die vielen heiligen dämonischen Schwerter, die aus dem Boden kamen, zerstörten das Naginata von Senpai.

"Mein aktuelles ich bietet keine Chancen."

Als ich versuchte, eine zweite Runde Schwerter auf sie zu werfen, lies sie den Spiegel von vorhin vor sich erscheinen. Ich schwächte die Schwert so gut ich konnte ab, dass sie gerade so genug Kraft hatten den Spiegel zu zerstören.

Barin! Dooooooo!

Der kurzlebige Spiegel zerbrach und der Aufprall wurde an mich mit doppelten Schaden zurückgeworfen, aber.....Ich kann so viel aushalten! Ich biss die Zähne vor Schmerz zusammen und hob meinen linken Arm in den Himmel.

"Petro, Basileus, Dionysius, Heilige Maria. Bitte hört meine Stimme!"

Der Raum verzog sich und ein Riss kam hervor! Ich griff mit meiner Hand hinein!

"Niemals!? Das ist!"

Als sie die Bedeutung des Ganzen verstand, war Shinra-senpai schockiert.

"Im Namen der Heiligen, die in der heiligen Klinge wohnen, ich befreie euch......Durandal!"

Den Gegenstand, den ich aus dem Raum holte, war das legendäre heilige Schwert, Durandal!

Xenovia! Ich werde deine Reue hier und jetzt wegwischen!

In dem Moment als ich Durandal hervor nahm, schlug ich nach Shinra-senpai! Das heilige Schwert traf und Shinra-senpai erlitt ernsthaften Schaden.

Trotz so einer Situation, hat sie ihr Konter Sacred Gear nicht aktiviert. Sie kann es also nicht kontinuierlich benutzen.

"Es war Xenovia´s Vermutung. Sollte sie in der Situation sein, dass sich nicht mehr kämpfen kann, dann würde sie das Schwert direkt mir zur Verfügung stellen, da dieses Schwert zu gut für sie ist."

Das ist richtig. Xenovia brachte mir bei mit Durandal umzugehen.

Und wie kann ich, der Besitzer von heiligen dämonischen Schwerter, Durandal benutzen, fragst du?

"Allerdings ist deine heilige dämonische Begabung...."

Shinra-senpai sagte dies, als sie in Licht gehüllt wurde, um wegen der Niederlage teleportiert zu werden.

"Ich habe keine Vergangenheit. Darum habe ich die Hölle gesehen, aber....ich bin nun jemand Anderes. Dank dem ich den Balance Breaker erreicht habe, scheint es, dass ich Durandal so nutzen kann."

Buuuuuuuuuuuun....

Durandal ließ eine ruhige und friedliche Spannung frei. Es ließ keine gewalttätige und wilde Spannung frei, wie es bei Xenovia der Fall ist.

"Kuh! Das ist...! Du kannst damit besser umgehen als Xenovia-san!?"

Shinra-Senpei sagte das, aber das glaube ich nicht.

"....Da Xenovia eine Aura hat, die nach Kraft strebt, reagiert vielleicht Durandal darauf. Ich allerdings wähle Sicherheit vor Kraft. Fähigkeiten vor Stärke."

Ich habe vor seine Kraft zu übertreffen, allerdings war sogar der Boden in zwei Hälften geteilt worden. Noch in einiger Entfernung entfernt, konnte man die Auswirkungen des Schlages auf Shinra-senpai sehen. Es scheint, ich würde einen Minuspunkt deswegen bekommen.

"Ich dachte, es ist wie ein störrischer Bock, dass nicht auf die Worte seines Benutzers hört, aber in Wirklichkeit scheint es wahr zu sein. Es zerschneidet mehr als ich dachte.....Also ist die Kontrolle weiterhin schwer."

"....! Das war außerhalb unsere Berechnungen, Sona! Selbst mehr als Hyoudou-kun....! Ihr wahres Ass ist....! Der Diener, der am meisten Aufmerksamkeit verdient hat, ist....Kiba Yuuto!"

Shinra-senpai ließ diese wenigen Worte zurück und verschwand von hier.

[Sona Sitri-sama´s "Königin, ist ausgeschieden.]

"Es ist weil....ich Ise-kun übertreffen will, nein, den Sekiryuutei."

Peinlich. Es war so peinlich für mich. Die Niederlage gegen die Phönix-Familie. Ise-kun, du warst nicht der Einzige, der mit Frustration und Schamgefühl erfüllt war.

....Schließlich wurde Rias Gremory´s wahrer Ritter ausgeschalten, ohne in der Lage zu sein, meine Meisterin zu beschützen.

Obwohl ich endlich den Balance Breaker erreicht habe, konnte die Kraft von mir und meinen Kameraden nichts gegen Kokabiel ausrichten und ich konnte auch nicht dem Kampf mit dem Hakuryuukou bestreiten. Ich war zu keiner dieser Zeiten hilfreich.

Peinlich.

Es ist mir peinlich, Ise-kun!!

Darum trainierte ich vom Grund auf unter meinem Lehrer, Wirklich von ganz Unten an. Ich lernte nochmals die Grundlagen der Schwertkampfes.

Obwohl ich mir selbst immer wieder sagte, dass ich nicht wie du bin, habe ich auch mein Training geradewegs fortgeführt bis zum Punkt der Leichtsinnigkeit. Wenn ich einfach nur Stolz auf das Erreichen des Balance Breaker wäre, dann wäre das der Punkt gewesen, an dem ich nur noch schwächer werde!

"......Mehr als alles andere, ich hasse es, dass es den Anschein hat, der einzige Diener wäre des Sekiryuutei."

Du hast es vielleicht auf Vali abgesehen. Allerdings war mein einziges Ziel meine Schwerte perfekt zu beherrschen und als dein Partner an deiner Seite zu stehen, meinem Kameraden.

Rias Gremory hat nicht nur den Sekiryuutei, sondern auch mich "Kiba Yuuto der heiligen dämonischen Schwerter". Weil ich das sagen will, habe ich.......

"....Ich verspreche dasselbe wie du es eins getan hast. Ich werde niemals zulassen, dass meine Meisterin Rias Gremory nochmal Tränen vergießt."

Der letzte übrig gebliebene Gegner war.....Der König, Sona Sitri-Kaichou.


Das Dach des Einkaufcenters. Der Himmel draußen war weiß, einfach leer. Das lag an dem Raum, in dem das Spiel stattfand.

Unsere übrigen 4 Mitglieder waren dort. Vor uns war Sona-Kaichou.

Kaichou blickte zu uns und lächelte bitter. Buchou fragte sie etwas.

"Sona, wieso das Dach?"

"Der König muss bis zum Ende des Spiels überleben. Das ist die Pflicht des Königs. Wenn der König aus dem Spiel genommen wird, dann wäre das Spiel doch vorbei, richtig?"

".....Ja, ich habe nicht nach der tieferen Bedeutung gefragt."

"Rias, Saji gewann gegen den Sekiryuutei. Weder Ise-kun noch du habe einen Fehler gemacht.....Bitte mach dich über dieses Kind nicht lustig. Du bist nicht die Einzige, die verzweifelt ist."

"Ja, ich konnte es mit meinem Körper spüren.....Nun dann, lass es uns beenden, Sona."

Buchou trat einen Schritt nach vorn. Hat sie vor, es im 1 gegen 1 zu beenden?

Sie war die Art von Person, die nicht zuhören würde, wenn man sie davon abhalten will. In dem Fall.....

"Wenn ich Gefahr spüre, dann werde ich sofort zu Hilfe kommen. Ich werde auf deine Eigensinnigkeit nicht hören."

"......."

Buchou reagierte nicht auf meine Worte, aber sie hat es sicher verstanden. Wenn Buchou kurz davor stehen sollte zu verlieren, dann werde ich zur Hilfe kommen, egal ob sie protestiert.

Wenn der König ausgeschalten wird, dann ist es vorbei. Ich lasse nicht zu, dass du besiegt wirst, Rias-Buchou.

Dann begann des Kampf zwischen den Freunden.....

Eine Aura aus Wasser umgab Kaichou und formte allmählich etwas. Das war keine normale Menge an Wasser. Wenn man genau hinsah, schien das Wasser aus dem gesamten Einkaufscenter gesammelt zu werden.

Wie zu erwarten von der Sitri Familie, die sich auf Wassermagie spezialisiert hat. Ich hörte, dass die Spezialität der älteren Schwerster die Eismagie war, während die jüngere Schwerte Wasser nutzte.

In Buchou´s Magie befand sich die Kraft der Zerstörung. Eine Attacke, die den Gegner vernichtet. Ohne zu zögern, feuerte Buchou magische Kugeln auf ihre Freundin Sona-Kaichou! Die Anzahl der Kugeln war endlos, wie aus einem Maschinengewehr!

Die Kugeln hatten nur die Größe von einem Softball, allerdings konnte ich eine hohe Reinheit in jeden von ihnen spüren. Das scheint das Ergebnis von Buchou´s Training zu sein. Dass sie nicht im großen Stil angriff, lag nur an den Regeln.

Zabun. Zabaaaaaaaaaaaaaaaan.

Sona-Kaichou manipulierte das Wasser und erschuf eine Wand, um Buchou´s Attacken aufzuhalten. In dem Augenblick als Buchou´s Magie traf, verschwand das Wasser sofort. Da sie es aber aus dem gesamten Gebäude sammelte, war es unendlich.

"Nun dann, Rias. Ich sollte dir gründlich meine Wassertechniken zeigen."

Kaichou verwandelte das Wasser mit ihrer Magie in viele Adler, die in die Luft flogen, in Schlangen, die über den Boden glitten, in mutige Löwen, in ein Rudel Wölfe und in einigen riesigen Drachen.

Sie kann also so viele verschiedene Dinge auf einmal erschaffen! Ihre magischen Fähigkeiten übertreffen die von Buchou!

"Wie du es wünscht, Sona!"

Furchtlos lächelnd, verdichtete Buchou ihre Kraft der Zerstörung und erschuf unzählige magische Kugeln in der Luft. Leute mit wenig Kraft würden durch nur eine dieser Kugeln verschwinden. Dass sie so viele erschaffen kann. Es scheint, dass Buchou ihre magische Kraft stark aufgebaut hat in ihrem Training.

Beide sind in der Qualität ihrer Magie gleich, allerdings wenn man genau hinsah, war Buchou in Frage der Kraft überlegen, während Kaichou in Technik besser war.

Beide waren bereit. Dann, Beide....ließen zur selben Zeit ihre Attacken aufeinander los.

[Die Entscheidung ist gefallen. Der Sieger ist Rias Gremory-sama.]


Gewinner[edit]

Teil 1[edit]

Nachdem das Spiel beendet war, wachte ich im Krankenzimmer auf. Ich lag auf einem Bett.

Richtig, das ist das erste Mal, dass ich hier gelandet bin.

Mein Zustand war diesmal mehr eine Frage des Blutverlustes, als dass ich Verletzungen davon getragen habe. Es scheint, dass mir sofort eine Bluttransfusion gegeben wurde und so kann ich mich schon wieder bewegen. Ich ging nach draußen und trank etwas Saft aus einem Getränkeautomaten.

Wir haben gewonnen.

Allerdings wurde die Hälfte, also ich, Xenovia, Asia und Gasper, besiegt und die Gremory-Familie, von der vorhergesagt wurde, sie wäre erdrückend Überlegen, hat an Ansehen verloren.

Unser Ansehen hat viel eingebüßt, wegen der Art wie Gasper so schnell am Anfang verloren hat und wie ich, der Sekiryuutei, ausgeschalten wurde. Als natürliche Folge war die Bewertung der oberen Leute sehr hart.

Buchou.....wurde völlig gedemütigt. Es gab zwar noch den Erfolg von Kiba, der erstklassige Bemühungen zeigte und der Sieg am Ende, aber.....Es scheint, dass wir am Ende durch eine direkte Konfrontation der Könige gewonnen haben.

Das war unser erster Sieg....Allerdings konnten wir keinen kompletten Sieg erringen. Wir sind zweifellos durch einen harten Kampf gegangen. Obwohl unsere Familie eine enorme Kraft hat, waren wir weit von einem perfekten Sieg entfernt.

Yeah! Die Lage war schlimm!

Ich schüttelte meinen Kopf und entschied mich meine Laune zu ändern. Ich hatte vor zu Saji´s Krankenzimmer zu gehen. Seine Verletzungen wurden bereits komplett geheilt. Im Spiel waren wir Feinde, aber nachdem es nun zu Ende ist, waren wir wieder Freunde.

Nun dann, ich werde gehen und erneut mit Buchou´s Brüsten angeben.

"Bitte nimm dies."

Ich hörte die Stimme von Sirzechs-sama aus Saji´s Zimmer. Ich konnte durch den kleinen Spalt an der Tür hineinsehen. Drinnen waren Sirzechs-sama, Kaichou und Saji auf seinem Bett.

Saji erhielt etwas von Sirzechs-sama. Er hielt eine teuer aussehende kleine Schachtel in seinen Händen.

"U-Um....Das ist....?"

Saji zitterte vor Nervosität.

"Es ist eine Auszeichnung für die Person, die am beeindrucktesten gekämpft hat in diesem Rating Game."

Sirzechs-sama sagte dies mit einem Lächeln. Allerdings....

"I-Ich.....habe gegen Hyoudou verloren....D-Das sollte ich deswegen nicht erhalten."

Saji griff die Bettlacken seine Bettes. Er ist offensichtlich frustriert und reumütig.

"Das ist wahr. Allerdings konnte dadurch erst Ise-kun.....Der Sekiryuutei besiegt werden. Wir sahen deine Kampf mit Spannung von Beobachtungszimmer aus. Sogar Odin aus dem Norden hat dich gelobt."

Sirzechs-sama nahm aus dem kleine Kästchen eine Medaille und befestigte sie an Saji´s Brust.

"Du solltest dich nicht selbst demütigen. Selbst ein Dämon wie du kann nach der Spitze greifen. Ich bin froh, dass ich junge vielversprechende Dämonen für die Zukunft sehen kann. Widme dich dir selbst noch mehr. Ich habe hohe Erwartungen an dich."

Dann, tätschelte Sirzechs-sama Saji´s Kopf.

"Es ist ok, egal wie viele Jahre oder Jahrzehnte es braucht.....strebe weiter danach ein Rating Game Lehrer zu werden."

Auf Sirzechs-sama´s Worte begann Saji.....leise zu weinen. Seine Tränen flossen endlos und sein Gesicht wurde zerzaust.

"....Saji, du zeigtest dich ritterlich vor so vielen Leuten. Du hast einen großartigen Kampf bestritten."

Sona-Kaichou´s Augen waren voller Ruhe und Selbstkontrolle.

Kaichou ist mit Sicherheit auch froh, dass ihr stolzer Diener eine so große Auszeichnung bekommen hat.

Saji berührte die Medaille an seiner Brust, dann wischte er sich die Tränen mit der Hand fort und nickte fest.

"....Ja...Vielen Dank!"

……

Da es unhöflich wäre, noch weiter zu lauschen, ging ich davon.

.....Saji, herzlichen Glückwunsch.

Ich habe nur Vali als meine Rivalen betrachten. Ich habe ohne Zweifel gedacht, dass Vali mein einziger Rivale wäre, den ich schlagen muss.....Ich lag falsch.

Darum werde ich es ihm von Angesicht zu Angesicht nochmal sagen.

Dass es mir leid tut.

Hey, Saji. Wer von uns wird zuerst zu einem Hochklassedämon aufsteigen und seinen Traum erfüllen?

Ich.....werde nicht verlieren! Auf keinen Fall. Und ich werde mit Sicherheit den nächsten Kampf gewinnen!

Also, bis zum nächsten Mal.

Mein Rivale, Saji Genshirou


Teil 2[edit]

Ich lief Buchou über den Weg als sie gerade mein Krankenzimmer betreten wollte.

"Buchou."

Buchou bemerkte mich und lächelte mich an. Wir gingen zusammen in mein Krankenzimmer und begannen uns zu unterhalten.

"Ise, danke für deine harte Arbeit im Spiel. Das hast du gut gemacht. Aber bitte bring mich nicht immer so in Verlegenheit, ok? Schließlich ist deine sexuelle Gier wirklich zu extrem."

Buchou lächelte bitter. Aaaaaaah, ich habe sie in Verlegenheit gebracht.

"E-Entschuldigung....Meine neue Technik und Power-Ups neigen dazu meine weltlichen Begierden widerzuspiegeln...."

"Diese Technik ist ab sofort in Spielen verboten."

"Eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh!? Wie bitte!?"

Niemals! Ernsthaft!? Wieso!? I-Ist es, weil es pervers ist!?

"Weil es dir es unmöglich macht, gegen weibliche Dämonen zu kämpfen. Also ist es verboten."

"Uu, wenn es Buchou sagt, dann werde ich gehooooooooooooooooooorchen."

Ich nickte mit Tränen in den Augen! Was für eine Schande! Das ist extrem bedauerlich! Zu denken, dass ich es nur einmal einsetzen konnte! Ah, aber heißt es, dass es ok ist in einem richtigen Kampf?

Buchou lächelte bitter.

"Aber wir haben letztendlich gewonnen. Im Vergleich zu letzten Mal war es besser, allerdings habe ich trotzdem Ise, Asia, Xenovia und Gasper verloren. Selbst wenn es heißt, dass unsere Familie gesegnet ist mit Fähigkeiten und einer überwältigenden Kraft. Wenn diese Kraft nicht im kritischen Moment gezeigt werden kann, dann hat sie keine Bedeutung. Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit eines Sieges hoch ist, wenn man verliert, verliert man."

Es war wie Buchou sagte.

Wenn wir nur einen einzigen Fehler gemacht hätten, dann hätte wir verloren. Obwohl ihre Chancen auf den Sieg niedriger waren als unsere, so kam doch der Gegner verzweifelt uns entgegen. Da sie sich ebenfalls weiterentwickelt haben, glaubten sie an ihren Sieg.

Wenn jemand nachlässt und unvorsichtig ist, dann kann man auch Kämpfe verlieren, die man eigentlich gewinnen muss.

......Sie sind schwierig, diese Spiele. Dasselbe gilt auch für richtige Kämpfe.

Und obwohl ich den Weg zu einem Hochklassedämon gesehen habe, schien er weit weg zu sein.

Allerdings war es kein unerreichbares Ziel. Vielleicht werd ich auch, so wie Buchou.....

"Aber Ise. Beide, Akeno und Koneko, haben ihre Hürde überwunden in diesem Spiel. Das ist etwas, über das wir glücklich sein sollten."

Buchou lächelte. Diese Lächeln war voller Sanftmut.

"Ja, das denke ich auch! Ich fühle mich als wenn wir den Kampf gewonnen, aber das Spiel verloren haben. Allerdings bin ich froh das Akeno-san und Koneko-chan Fortschritte gemacht haben!"

"Es ist dank dir, Ise. Dank dir brechen alle Mitglieder meiner Familie durch die Dinge, die sie mit sich rumtragen. Du hast all die Dinge, über die ich mir Sorgen machte, beseitigt, Ise. Ich bin dir sehr dankbar."

"N-Nein, ich habe eigentlich nichts gemacht. Ich denke nur daran, jeden glücklich zu machen."

Das ist wahr. Ich möchte mit allen zusammen Fortschritte machen. Selbst wenn schwere Dinge vor uns liegen, dann werde ich mit ihnen zusammen sie überwinden. Weil wir Kameraden und Freunde sind.

"Ise, Ich bin froh, dass du mein Diener bist.....Bitte bleib bei mir für immer."

"Ja, Buchou! Ich werde immer an deiner Seite bleiben!"

Ich war froh, Buchou´s herzlichstes Lächeln zu sehen.

Kon-kon.

Plötzlich klopfte jemand an der Tür meines Krankenzimmers. Nachdem ich mit "Ja, kommen sie rein" antwortete.....Ein alter Mann den ich vorher noch nie sah betrat das Zimmer. Er trug einen Hut und hatte nur ein Auge. Außerdem hat er einen langen weißen Bart.

"Alter Mann, wer bist du?"

Als ich verwirrte fragte, begann der alte Mann zu lachen.

"Ich bin der alte Mann aus den nördlichen Ländern. Sekiryuutei, er scheint, dass du noch mehr lernen solltest. Nun, du bist allerdings sehr treu."

Was sagte dieser übermäßig vertraute alte Mann zu mir so plötzlich? Woher weiß er, dass ich der Sekiryuutei bin?

"Sie sind Odin-sama, richtig? Das ist das erste Mal, dass wir uns treffen. Ich bin Rias Gremory."

Buchou scheint ihn zu kennen. Odin? Hmm, mir scheint es, dass ich diesen Namen schon mal gehört habe....

"Ich verstehe, ich verstehe. Sirzechs kleine Schwerster, huh. Ich habe euer Spiel gesehen. Nun, da war auch sowas hier. Aber, ich sehe schon, hmm. So groß. Als ich zugesehen habe, war ich nur davon schon fasziniert."

Der alte Mann starrte mit lüsternen Augen auf Buchou´s Brüste! Heeeeeeey! Du verdammter alter Mann! Diese Brüste gehören mir! Niemand außer mir darf mit lüsternen Augen sie ansehen! Als ich versuchte, wild zu protestieren, schlug eine wunderschöne Frau in Rüstung ihn mit einem Fächer aus Papier. Sie muss irgendwann das Zimmer nach ihm betreten haben.

"Geez! Habe ich ihnen nicht bereits gesagt, dass unanständige Augen verboten sind?! Schließlich steht ein wichtiges Treffen bevor, also reißen sie sich als König der nordischen Götter zusammen!"

"....Wirkliche eine Walküre ohne Gnade. Ich weiß das bereits. Es ist ein Treffen um Kontermaßnahmen gegen Terroristen mit den Engeln, Dämonen, gefallenen Engel, Zeus von den Griechen und Indra[35] von Mt. Sumeru[36] zu besprechen."

Der alte Mann murmelte mit halb geschlossenen Augen, während er sich den Kopf rieb.

"Nun, ist ja ok. Sirzechs Schwester und Sekiryuutei. Die Welt ist nicht nur voller vorherbestimmter Wege, es gibt auch eine Menge lustiger Dinge da draußen. Entwickelt euch mit voller Freude weiter und durchsteht alles auf eurem Weg. Leichtsinnig zu sein ist der einzig gute Weg für Jungspunde zu wachsen. Hohohoh."

Nach diesen Worte verließen der alte Mann und die Frau in der Rüstung mein Krankenhauszimmer.

Wer war das? Dieser alte Mann....Er hat auf die Brüste von Buchou gestarrt! Jeder, der etwas mit Buchou´s Brüsten machen will, ist mein Feind, keine Frage! Ich werde so etwas niemals erlauben!

Ich fragte Buchou später und es kam raus, dass der alte Mann ein nordischer Gott war! Er sah einfach aus wie ein dreckiger alter Mann!

....Wirklich, es gibt Dinge in dieser Welt, die ich einfach nicht verstehe.


Wiedervereinigung[edit]

Teil 1[edit]

Die zweite Hälfte des Augustes.....

Wir von der Gremory Familie wurden von der Unterwelt an der Station vor dem Hauptgebäude verabschiedet.

"Nun dann, Issei-kun. Ich freue mich auf unser nächstes Treffen. Du kannst, ohne zu zögern, jederzeit wieder her kommen. Denke von der Gremory-Familie als wäre sie deine Eigene."

Buchou´s Vater sagte dies vor vielen Dienern zu mir.

"Ich danke ihnen vielmals! A-Aber das ist etwas zu viel der Ehren....."

Ich lächelte bitter, aber Buchou´s Mutter bekräftigte es nochmals.

"Nicht doch, Issei-san. Bitte kümmer dich um Rias in der Menschenwelt. Meine Tochter kann schließlich ziemlich eigensinnig sein, da mache ich mir Sorgen."

"M-Mutter! W-Was sagst du da!?"

Buchou´s Gesicht wird tief rot. Wie süß Buchou ist!

"Ja! Natürlich!"

Ich klopfte mir auf die Brust und nickte. Ich werde auf Buchou aufpassen! Es mag unhöflich klingen wenn ich das sage, aber ich werde die Frau, in die ich mich verliebe, mit meinem ganzen Leben beschützen!

".....Uu, ich bin auch zu Tränen gerührt. Die Zukunft meiner Familie erstrahlt...."

Buchou´s Vater fing an zu weinen. Eeeeeeeeeh? Wieso das?

Buchou´s Mutter seufzte neben ihm.

"Warte mal, Liebling. Ist das nicht der Moment, in dem der Vater zurückschlagen sollte, indem er sowas sagt wie [Ich werde meine Tochter noch nicht aufgeben!]?"

"Selbst wenn ich das sagen würde, es scheint als hätte Issei-kun meine Kraft bereits übertroffen. Ist das nicht bereits genug? Ich denke, es wäre sogar ok, wenn ich mich bald zur Ruhe setze."

"Bitte warte bis Rias die High School abgeschlossen hat, bevor du über Ruhestand redest."

?????Er scheint wirklich voller Aufregung zu sein, aber wegen was?

"Rias, schick uns ein paar Briefe während deiner restlichen Sommerferien."

Sirzechs-sama sagte dies, während er seinen Sohn Millicas-sama auf dem Arm trug. Grayfia-san stand direkt hinter ihnen.

"Ja, Onii-sama. Bleib gesund, Millicas."

"Ja, Rias-nee-sama!"

Wir stiegen in den Zug ein und verabschiedeten uns von Sirzechs-sama und den Anderen aus dem Fenster heraus.

Ah.....

In diesem Moment bemerkte ich etwas. Sirzechs-sama, Millicas-sama und auch Grayfia-san.

Ich sah da Eltern mit ihrem Kind in dieser Dreierkombination. Wie ich es mir schon dachte. Es war also kein Witz.....


Teil 2[edit]

Der Zug nach Hause.

Ich wurde von meinen unberührten Schulhausaufgaben erschlagen.

Das ist wahr! Ich war beschäftigt seit dem Moment als ich in der Unterwelt ankam und da habe ich diese Sachen komplett vergessen!

Außerdem wenn ich zurückdenke, habe ich nicht den wichtigen Sommer meines zweiten High School Jahres auf einem Berg mit einem Drachen verbracht? Ich möchte heuleeeeeeeeeen!

Ich verschwendete meine wertvolle Jugend damit, auf einem Berg zu überleben! Ich hatte weder ein Date mit Buchou, noch machte Akeno-san erotische Dinge mit mir in meinem Zimmer!

Ich begann meine Japanischhausaufgaben während ich weinte.

Allerdings habe ich ein paar großartige Erfahrungen in der Unterwelt erlebt. Und ich habe einige Studien gemacht. Wir sind stark....wenn es um Kraft geht. Wenn es allerdings gegen gegnerische Teams geht, die eine größere Kontrolle haben, dann ist die Größe unsere Kraft egal, da wir abhängig von der genutzten Taktik verlieren.

....Wenn ich in Zukunft das Spiel als König ebenfalls spielen werde, dann muss ich beginnen mir über Taktiken Gedanken zu machen....

Egal wie großartig meine Kraft vom legendären Drachen auch ist, wenn ich rücksichtslos einfach vorwärts marschiere, dann fall ich auf die Tricks der Gegner herein. Es wäre ein sofortiges Game Over! Wenn ich als König ausgeschalten werde, dann muss mein Team aufgeben! Obwohl ich in Frage der Kraft gewonnen habe, wurde Ich von Saji durch Technik bezwungen.....

Uwaah.....Ich bin um die Zukunft ziemlich besorgt.

Ich sprach zu Buchou, die im Sitz vor mir saß.

"Buchou."

"Was gibt es?"

"Ich benahm mich bis jetzt leichtsinnig, um ein Haremkönig zu werden. Das ist mein Ziel. Mein Traum hat sich bis jetzt nicht geändert.....Aber, Tannin-ossan sagte mir etwas. Er meinte, es wäre Verschwendung, das als mein finales Ziel zu setzten. Also dachte ich ein Wenig darüber nach, aber ich denke, es ist sinnlos einfach nur nach einem gewöhnlichen Harem zu streben. Es wäre das Beste einen Harem zu errichten, der aus den attraktivsten Frauen besteht und niemals verliert und auch stark in den Spielen ist."

Buchou hörte sich meine Worte an und schaute sehr verwundert. Doch dann lächelte sie.

"Es scheint, dass das Sommertrainingslager ein Erfolg war. Es scheint ein großes Plus für dich zu sein, andere Dämonen in der Unterwelt getroffen zu haben. Wir beide scheinen viel gelernt und uns weiterentwickelt zu haben."

Ja! Ich habe alles gegeben!

Plötzlich tauchte Koneko-chan auf.....und setzte sich auf meine Schoooooooooooooss!?

Ich konnte nicht verstehen was passiert, aber...Koneko-chan setzte sich auf meine Schoss und wackelte mit ihren Katzenohren.

"K-Koneko-chan...?

Ich sah schüchtern in ihr Gesicht und dann.

“Nyan♪”

Sie lächelte über ihr gesamtes Gesicht. Yeah. Sowas blies mir das Hirn weg.

Asia hatte feuchte Augen, Buchou runzelte die Stirn mit verengten Augen und Akeno-san verströmte eine Druck mit einem stillen Lächeln aus, aber....

High school dxd v5 367.jpg

Yeah! Niedlichkeit ist Gerechtigkeit!

So fuhr der Zug geradewegs zur Menschenwelt, in der wir leben....

Die Zeit in der Unterwelt war lustig. Es war ein Sommerausflug, den ich wohl niemals vergessen werde.


Als der Zug an der unterirdischen Plattform in der Menschenwelt ankam, streckte ich mich.

"Nun, wir sind angekommen, wir sind angekommen. Nun lass uns zurück nach Hause gehen, Asia...."

Als ich zu Asia schaute, war ein mysteriöser Mann mit feinen Gesichtszügen in der Nähe von ihr.

"Asia Argento....endlich treffen wir uns."

"U-Um...."

Asia war verwirrt. Das ist schlecht! War das ein Perversling! Ich werde dich keinen Finger an Asia-chan legen lassen!

"Hey, hey, hey! Was willst du von Asia!?"

Ich stellte mich zwischen sie! Allerdings fragte der mysteriöse zierliche Mann Asia mit einem ernsten Ausdruck etwas.

"....Du hast mich also vergessen. Wir haben uns früher schon mal gesehen."

Der zierliche Mann....warte, ich habe ihn irgendwo schon mal gesehen. Der zierliche Mann zeigte plötzlich seine Brust und enthüllte eine große Narbe. Es war eine tiefe Wunde gewesen. Asia´s Augen öffneten sich weit, als sie das sah.

".....Die Wunde, könnte es sein..."

Asia? Du erinnerst dich an ihn?

"Ja, du konntest mein Gesicht damals nicht sehen, aber ich bin der Dämon von der Zeit."

"....."

Asia wurde sprachlos.

"Mein Name ist Diodora Astaroth. Damals war es dir nicht möglich, es so zu behandeln, dass keine Narbe übrig bleibt, aber mein Leben wurde durch dein Sacred Gear gerettet."

Ich hörte vor Asia´s Vergangenheit. Sie wurde als Hexe verbannt, da sie einen Dämonen gerettet hat.

....Das ist richtig. Er war der Auslöser, dass Asia aus der Kirche geworfen wurde.

"Diodora? Du bist Diodora, oder nicht?"

Buchou scheint ihn wieder zu erkennen...Ah, Ich erinner mich. Er war auf dem Treffen der jungen Dämonen! Der gutaussehende Hochklassedämon von damals! Ich glaube, er war von der Familie des momentanen Beelzebub!

Diodora nahm zärtlich Asia´s Hand und küsste sie! D-Du Bastard, was glaubst du, was du mit Asia da machst?

Ich war kurz davor ihn umzuwerfen, doch ohne darauf zu achten, sprach er zu Asia.

"Asia, ich kam um dich zu treffen. Ich entschuldige mich, dass ich dich nicht beim Treffen begrüßen konnte. Aber ich glaube, dass unsere Begegnung Schicksal ist....Ich möchte dich zur Frau nehmen. Ich liebe dich."

....Er machte Asia direkt vor meine Augen eine Antrag.

Der heiße Sommer kommt zu Ende und der lange Herbst wird bald beginnen.


Nachworte[edit]

Wenn dieses Heft sich weiter vergrößert, dann werde ich einen Lied machen, in dem die Brüste jeder Heldin singen.


Die Tsundere, die jeder Leser schon lange erwarte hat, ist endlich erschienen. (In Asia´s Brüsten ist es.)

Es ist eine Weile her. Hier ist Ishibumi. Und wieder sind unartige Dinge geschehen.

Die Geschichte hat es nur mit Brüsten so weit geschafft. Selbst ich bin überrascht.

Es ist sogar so weit gekommen, dass Ise ein Protagonist wurde, der sich verbessert, wie ein Super Sa*yin oder jemand mit einem Ba*kai indem er Brüste anstupst. Jetzt wo ich darüber nachdenke, ist Ise auch ausgerastet, als Buchou´s Brüste fast halbiert wurden, oder?

Über Bilingual....Ich war krank als ich darüber nachdachte.

Volume 5 ist das dickste Buch bist jetzt. Daher sind die Nachworte ebenfalls lang, damit ich genug darüber reden kann. Es sind auch einige Spoiler hier enthalten, also lest bitte zuerst den Rest des Volume.


- Neue Charaktere und die Unterwelt.

Nun dann, die neuen Charaktere sind der Monsterdrache und die Nummer 1 unter den jungen Dämonen. Ich plane von nun an Tannin und Sairaorg eine aktive Rolle zu geben, also bitte freut euch schon mal darauf.

Vali´s Kameraden werden auch Einer nach dem Anderen enthüllt. Koneko´s Onee-san "Kuroka", der mysteriöse heilige Königsschwert Nutzer. Sind da noch Andere? Das wird ein Geheimnis für die Zukunft bleiben.

Die Weltanschauung wurde im vorherigen Volume erweitert, aber ich musste die Dämonenindustrie noch etwas besser in der Hauptgeschichte beschreiben, was ich dieses Mal machte. Von Anfang an, machte ich die Allianz der drei großen Mächte zum Wohl der Gremory-Familie gegen das Vali Team und für die Rating Games der jungen Dämonen.

Ich werde mich auch weiterhin darauf konzentrieren und würde gerne über Dinge, wie die Weltanschauung und den weiteren Rahmenbedingungen, nebenbei reden.

Schließlich ist die Hauptgeschichte das Highschool-Leben und eine romantische Komödie von erwachsen werden von Ise und den Anderen.

Allerdings war es eine Herausforderung die Unterwelt zu erfinden. Diese Arbeit ist auch heute noch in meiner Fantasie. Das heutige Japan ist auch eine Bühne in dieser Welt. Eine komplett andere Welt von dieser zu erschaffen war extrem schwierig.


-Koneko und die Klubmitglieder

Das Koneko ein Nekomata sein wird, wurde zwischen mir und dem Editor-san vom Anfang der Serie besprochen. Die Chance es zu enthüllen kam nie und ihre wahre Identität blieb über ein Jahr verborgen, allerdings wurde der Bann dieses Mal gebrochen.

Damit haben alle Mitglieder der okkulten Forschungsklubs ihre Vergangenheit und Identität enthüllt. Nun fühle ich mich so, als ob ich sie aufwachsen lassen muss. Jeder von Ihnen trägt etwas mit sich herum, aber ich würde sie es gerne überwinden lassen, an der Seite von Ise.

Wenn ich über den okkulten Forschungsklub schreibe, habe ich die Angewohnheit Paare zu bilden. Zum Beispiel sind Rias-Buchou und Akeno-san das "Onee-sama Duo". Die Beiden waren sich öfters uneins in Volume 4. Das lag aber daran, dass das "Onee-sama Duo" sich um Ise streitet.

Also wurde Xenovia ein Duo mit Asia. Ihr erstes Treffen war sehr schlecht, aber nun sind sie Freunde durch und durch. Ich möchte eine enge Freundin für Asia und für Xenovia, also dachte ich mir, die beiden kirchenbezogenen Personen als Duo zu machen.

Koneko-chan´s Gefährte ist Gasper, aka Gya-kun und Gya-suke. Das erstsemestler Duo. Sie sind ein schräges Duo, mit einem scharfzügigen Loli und einem hikikomori crossdressing Jungen, aber sie sind beide süße Kouhai, also hoffe ich, dass die Leser sie lieben werden.

Die Letzten sind die Jungs. Ise und Kiba. In der Geschichte ärgert Kiba Ise aktiv.

Das Ass ist Kiba, egal wie man es sieht. Bis zu Volume 5, ist das Verhältnis von besiegten Gegner die Beste unter den Klubmitgliedern. Ise ist der Hauptcharakter, also wird er sicher stark in der Zukunft. Ich möchte aber, dass Kiba ähnlich stark wird, der dann seinen Rücken deckt. Innerlich will ich ihm eine aktive Rolle als einen aufsteigen Hauptcharakter geben, der Ise und Rias folgt. Auf jeden Fall sind seine Kämpfe leicht zu schreiben.

Als Letztes Azazel-sensei. Er zeigte plötzlich eine Art zu kämpfen, die keiner der Klubmitglieder erwarte hatte und zeigt sich auch als einen bedauernswerten Lehrer. Dieses Mal kämpfte er nicht direkt, aber wenn auch so die Leserzahl, die Sensei mag, steigt, dann bin ich glücklich.

Nun, es gibt einige Bedenken, was mit der übrigen Turmfigur wird, aber es ist etwas, worauf man sich in der Zukunft freuen kann. Ich denke, es wird im nächsten Jahr geklärt werden.

Noch eine kleine Sache wegen dem Cover von Volume 5. Wenn du das Deckblatt ab machst und auf das Cover schaust, dann ist Koneko-chan´s.....

-Rating Game

Die Geschichte von Volume 5 bezog sich auf Koneko und Saji. Ich habe mich besonders beim Schreiben der Geschichte gefreut, da ich den Kampf zwischen den Beiden geplant habe, seitdem ich Saji erfunden habe. Ich wollte, dass Ise wenigstens ein Mal besiegt wird und dachte, dass Saji der Einzige ist, der diese Rolle haben sollte.

Ich wollte Ise in der Serie, in der er den Balance Breaker erreicht, eine Qual bereiten. Ich bin ein harter Autor, oder?

Es gibt eine Menge Charaktere in der Serie, die begabt sind, aber ich dachte mir, dass ich auch Charaktere möchte, die sich den Erfolg durch Anstrengung erarbeiten. Ise und Saji sind diese Typen. Ich wollte es nicht so darstellen, dass man nichts erreichen kann, wenn man talentlos ist. Ich habe auch festgesellt, dass sich harte Arbeit auszahlt. Das ist der Hintergedanke dieses Mal.

Eigentlich mag ich es über die Schlachtfelder und die Taktiken des Rating Games nachzudenken, aber da es eine romantische Komödie ist, dachte ich mir, ich sollte nicht plötzlich mit den Spielen anfangen. Also begann ich damit, die Charaktere und die Weltanschauung einzubauen. Es wird noch mehr Spiele in Zukunft geben.

Wenn wir schon davon reden, habt ihr es bemerkt? Die Mitglieder, die besiegt wurden, und die, die übrig blieben, waren zum Kampf gegen Phönix vertauscht.

-Werbung

Es ist spät, aber hier ist etwas Werbung. Kurzgeschichten sind in diesjährigen Drachen Magazin im November erschienen!

Außerdem sind alle weiblichen Klubmitglieder auf einem ecchi Badeanzug Poster erschienen (Buchou trägt einen String Badeanzug) + eine Kurzgeschichte in der Septemberausgabe. Allerdings war die Werbung dafür spät. Ich entschuldige mich dafür.


- An alle Leser

Vielen Dank für eure Unterstützung! Dank euch geht es der Serie wirklich gut. Es scheint noch für eine lange Zeit weiter zu gehen, also bitte kümmert euch auch weiter darum. Ich würde gerne bis zu Volume 10 kommen.

Ich habe auch Fanpost bekommen! Seit Volume 4 gibt es eine Menge Kommentare zu Akeno-san. Ist jeder Akeno-san verfallen in Volume 4? Ich mag es auch über Akeno-san zu schreiben seit Volume 4. Habt ein Auge auf das ero-ero Onee-sama Duo von jetzt an. Natürlich werden Asia und Koneko-chan auch eine aktive Rolle spielen.


- Über mich

Dank dem, renne ich jeden Tag auf Arbeit. Mein unteren Rücken, der Anfang Frühling einen Ermüdungsbruch erlitten hat, ist weiterhin in der Genesungsphase, aber das schlimmste ist schon vorbei. Gesundheit geht vor. Ich mag es außerdem Aojiru zu trinken. ( Gemüsesaft aus grünen Blattgemüse.)


-Danksagungen und das nächste Volume.

Ich bedanke mich bei Miyama Zero-sama und Editor H-sama, dass sie es über 5 Volumen mit mir geschafft haben.

Jedes Mal wenn ich ein Oppai-Oppai-Gespräch mit Editor-san habe, geht es nur "Brüste hier" und "Brüste da". Als wir in ein Yakiniku Restaurant gingen, redeten wir auch nur von Oppai.

Ich änderte die Fingersaugaktion von Akeno-san in Volume 3 und die Wahrheit ist, dass ich auch Akeno-san´s Szene in Volume 4 geändert habe. Ich erinnerte mich, wie ich Akeno-san in Volume 5 verwenden wollte, also dieses Mal gab es keine Änderungen.

Außerdem wollte ich dieses Mal ein "Ise Power-Up durch das saugen von Buchou´s Brüsten!", aber da ich nichts anders aus meiner Fantasiesammlung nehmen konnte, kam es dieses Mal zum anstupsen.

Allerdings war es Editor-san der zuerst sagte " bitte lass Ero-Material in die Kampfszene einfließen" in Volume 2. Darüber nachgedacht "Es ist ok wie es ist", schrieb ich eine dumme Entwicklung dazu, die die Sachen von Mädchen davon fliegen lies. Obwohl ich selbst dachte, dass es sofort abgelehnt wird, wurde mir gesagt" Das ist das Beste! Das ist es!" und bekam sofort das ok. Das ist die geheime Geschichte hinter Dress Break. Ich bin froh, dass Dress Break geboren wurde. Die Unterstützung von den Lesern ist auch groß. Natürlich, der Autor und der Editor sind auch ero-ero.

Ich kam zwar nun an den Punkt um über Brüste zu reden, aber....Was wird aus der Arbeit?

Und Miyama Zero-sama. Ich entschuldige mich ständig absurde Orte und Charaktere zu erfinden. Allerdings bin ich voller Emotionen, wenn ich deine Illustrationen in jedem Volume sehe. Die Perfektion in deinen Einfarbigen Bildern ist so hoch, dass es mich jedes Mal schüttelt und ich nur "Großartig, Großartig!" rufen kann. All ihr Leser, wirklich, bitte lest auch die Kurzgeschichte. Mit eine als Buchou als kleines Mädchen und einer attraktiven Yuki-Onna. Ihr werdet nicht genug davon kriegen.

Die Frontansichten von den Rüstungen von Ise und Vali in Volume 4 waren wirklich großartig. Ich war froh, dass ich die Szene mit der Transformation gemacht habe und ich machte unbewusst eine mutige Pose, als ich es sah.

Es ist offensichtlich, aber ich glaube fest daran, dass Highschool dxd nicht nur so weit gekommen ist, weil ich so viel Kraft hinein gesteckt habe, sondern auch dank der Unterstützung von Miyama-san und Editor-san.

Wenn ich darüber nachdenke, sind wir schon weit gekommen, aber es scheint, dass es noch eine Weile so weiter gehen kann, also bitte unterstützt uns weiter!


Das nächste Volume ist über Asia. Es endete mit einem unglaublichen Hänger in Volume 5, aber es wird in Volume 6 ernst. Das Volume über den zweiten Teil der Schulzeit wird wohl länger als der erste Teil, aber bitte unterstützt uns weiter!


Notizen des Übersetzers und Referenzen[edit]

  1. Leichtere, alltagsgebräuchlichere Variante des Kimono
  2. S-Stufe oder S-Rang bezieht sich auf etwas, das so gut ist, das es von keinem traditionellen Bewertungssystem erfasst werden kann, quasi ein A++ oder eine 11/10
  3. Die Größe eines Raumes wird in Japan oft daran gemessen, wieviele Tatami-Matten hineinpassen
  4. Ein Tsukkomi ist ein japanischer Charaktertyp. Diese sind oft ruhige Typen, die bei frustrierenden oder nicht angebrachten Situationen aggressiv werden. http://de.urbandictionary.com/define.php?term=Tsukkomi
  5. 5.0 5.1 Ein Mensch, der sich bewusst von der Gesellschaft abkapselt. http://de.urbandictionary.com/define.php?term=hikikomori
  6. 6.0 6.1 jap. für anzüglich, versaut
  7. jap. für Schüler, Untergebener, Gegenteil von Senpai
  8. Spitzname für Gasper. Suke heißt in Kanji so viel wie "Hilfe" oder "Assistent".
  9. Bezeichnung als "alter Mann" für Personen die eigentlich im mittleren Alter sind.
  10. japanische Variante des Geschreis Tarzans
  11. gemeint ist hier, eine seiner Beziehungen zu einem der Mädchen auszubauen bzw. auf eine höhere Stufe zu bringen
  12. kann als "schwarze Magie" oder "Fluch" übersetzt werden. Art der Magie die nur Youkai nutzen können.
  13. kann als "Zauberei" oder "Geheimnis der Unsterblichkeit" übersetzt werden. Andere Art von Magie die mehr mit dem Körper verbunden ist.
  14. unsterbliche Bergzauberer mit einer großen Lebensspanne.
  15. Dämonenwesen die es in verschiedene Formen gibt.
  16. mystische zweischwänzige Katze. Eine Youkai-Spezies.
  17. seltene Form der Nekomata, die besonders stark ist.
  18. Nya und Nyan sind die japanischen Varianten von Miau
  19. goldene Wolke mit der Son Goku in der Luft fliegen kann
  20. magischer Stock der auf den Willen Son Gokus sich ausdehnen kann.
  21. Anspielung auf die Freunde von Son Goku, Zhu Bajie und Sha Wujing, in der Geschichte, Reise in den Westen.
  22. alternative Namen von Zhu Bajie und Sha Wujing
  23. Anderer Name von Excalibur.
  24. spezielle und stärkste Art der Nekomata die Youjutsu und Senjutsu beherrschen
  25. weibliches Geisterwesen der nordischen Mythologie
  26. Vizepräsidentin, gemeint ist Akeno
  27. Mit geschrieben ist gemeint, das in Kanji冥界猫 genutzt wird, was Unterwelt Katze heißt, während es ヘルキャット(Höllenkatze) ausgesprochen wird.
  28. traditionelles japanisches Schwert in Form eines Stabes mit kurviger Klinge am Ende.
  29. Eigentlich wurde hier "こもった一撃" genutzt, was so viel heißt wie, "Schlag der mit etwas gefüllt ist".
  30. In Kanji geschrieben als "乳語翻訳", was so viel heißt wie, "Übersetzung der Brüstesprache".
  31. Japanische Variante der Stand-Up-Comedy mit 2 Personen
  32. Ausdruck für Personen die sowohl Hart als auch liebevoll sind. Beschreibt Personen die nach außen hin gemein und kalt sind, aber ihre ehrlichen liebevollen Gefühle manchmal zeigen.
  33. eigentlich steht hier "Thunder" was der Donner ist.
  34. Hier steht in Englisch "Lightning" was der originale Blitz ist. Ausgedrückt werden sollte allerdings, dass die Blitze nun aus Licht bestehen, was Akeno von ihrem Vater geerbt hat.
  35. Indra ist der Anführer der "Devas" bzw. Götter der Hindumythologie. Auch im Buddhismus genannt.
  36. Name des "zentralen Berges der Welt" aus dem Buddhismus und Hinduismus
Zurück zu Volume 4 Zurück zur Hauptseite Vorwärts zu Volume 6