High School DxD: Deutsch Volume 16 Leben 2

From Baka-Tsuki
Jump to: navigation, search

Leben. 2 Die Verwandten der dunklen Nacht[edit]

Teil 1[edit]

In der Burg ist es still, und die einzigen, die uns begegnen, sind die Mägde, die an uns vorbeigegangen sind, und die Soldaten, die auf Patrouille sind.

Wir, die Mitglieder des Occulten Forschungsclub, werden von einem Dienstmädchen in den unterirdischen Raum geführt, in dem Gaspers Vater eingeschlossen ist.

Rias und Gasper werden in den Thronsaal gebracht, weil Valerie sie sehen will, während Sensei einem Vampir mit hohem sozialem Status folgte, der scheinbar jemand unter Marcus ist.

Ersteres ist wahrscheinlich ein normales Gespräch mit Valerie. Letzteres ist jedoch wahrscheinlich, weil sie Sensei nach dem Wissen fragen wollen, das er über Sacred Gears besitzt.

......Und wir sollen hier in Bereitschaft sein, aber da das Treffen mit "Gasper Vater" genehmigt wurde, haben wir uns entschlossen, ihn zu sehen.

Es ist in der Burg aus Steinen. Wir gehen die Treppe hinunter, während das Mädchen, das das Licht hält, uns führt.

Wir gehen in eine geräumige Etage, nachdem wir die Treppe hinuntergegangen sind. Es gibt viele Türen und das Mädchen nähert sich einer von ihnen.

"Dies ist das Gästezimmer, in dem sich das Haupt des Hauses Vladi aufhält."

Ein Gästezimmer, huh...... Es ist ein ziemlich einfacher Ort, um einen Adligen zu begrüßen...... Ich denke, es ist besser als ein Ort, der wie ein Gefängnis aussieht.

Das Dienstmädchen klopft an die Tür und informiert die Person drinnen mit den Worten, "Es sind Gäste da, um Sie sehen". Sie öffnet die verschlossene Tür und fordert uns auf, hineinzugehen.

Wir nicken uns zu und betreten den Raum.

Das Innere......des Zimmers ist viel schöner, als ich es mir vorgestellt habe. An der Decke hängt ein teuer aussehender Kronleuchter. Alle Möbel sehen teuer aus.

Ich verstehe, es ist sicherlich ein Raum, in dem kein Adeliger eingesperrt ist.

Die Person, die auf dem Sofa im Raum sitzt, steht auf, nachdem sie uns gesehen hat.

Ein junger Mann mit blonden Haaren. Er scheint in den 30ern zu sein. Er scheint Gaspers Vater zu sein, deshalb ähnelt er ihm.

Akeno-san macht einen Schritt nach vorne und begrüßt ihn.

"Wie geht es dir, wir sind die Diener Dämonen von Rias Gremory-sama. Ich bin die [Königin] von Rias Gremory-sama und ich heiße Himejima Akeno. Ich dachte, ich sollte dich heute grüßen, also sind wir hierhergekommen, um dich zu sehen."

Während Rias abwesend ist, wird Akeno-san zur Anführerin unserer Gruppe. Sie handelt auf eine elegante Art und Weise, womit sie nicht unhöflich zu ihm ist.

Der Mann nickt einmal mit dem Kopf und fordert sie auf, sich auf das Sofa zu setzen.

"Bitte sitz dich. –Das, nein, du bist gekommen, um über Gasper zu diskutieren, richtig?"

Anscheinend versteht er unser Anliegen hier sofort.

Akeno-san sitzt auf dem Sofa, also standen wir in einer Reihe hinter ihr.

......Er ähnelt Gasper, hat aber eine hellere Haut als Gasper, daher fühle ich mich als wäre diese künstlich gemacht. Er hat auch keinen Schatten. Es bedeutet, dass er ein reinblütiger Vampirvati ist.

Gaspers Vater spricht.

"Ich habe schon mit Rias-sama gesprochen. Wir haben Informationen darüber ausgetauscht. Ich wurde in diese Burg gerufen, als wir besprachen, wie die Gremory und Vladi mit dieser Sache umgehen sollten......und es ist eine ziemlich erbärmliche Sache zu sagen, aber ich landete in diesem Raum. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ein Coup d`état so ruhig passiert und sich der König der Tepes zurückzieht. Es scheint, als habe seine Gruppe von Marius den Befehl erhalten, Rias-sama mit meinem Sohn hierher zu bringen."

Seine Stimme ist ziemlich ruhig, obwohl er erklärt hat, was hier passiert ist. Er scheint nicht so aufgeregt zu sein. Ich kann sogar den Eindruck akzeptieren, dass er die Situation akzeptiert, in der er sich befindet.

......Aber es gibt etwas, was mich schon früher gestört hat.

Über das Wort „das“, das er zuvor verwendet hat.

Ich möchte mir nicht vorstellen, worauf er sich bezieht, aber ist das......

"Das, wie in?"

"Das......es scheint, als würde Gasper als Dämon wirken. Ich war schockiert, als ich das von Rias-sama hörte, um ehrlich zu sein."

Für einen Vater, der seinen Sohn "das" nennt, huh.

......Das ist schrecklich. Selbst wenn es eine Unterscheidung zwischen reinblütigen Vampirern und Halbblutvampiren gibt, für ihn seinen Sohn so zu nennen......

"......Wie wir dachten, ist die Mutter von Gasper-kun......"

Als Akeno-san ihn so fragt, schüttelt Gaspers Vater seinen Kopf.

"Ja, sie ist bereits verstorben. Gleich nachdem sie das geboren hat."

"Sie sagen, dass es eine schwierige Geburt war?" Das Haupt des Hauses Vladi ändert zum ersten Mal seinen Gesichtsausdruck bei Akeno-sans Frage. Er verengt die Augen und zieht seine Augenbrauen näher.

"......Nein, sie ist aufgrund des Schocks gestorben."

—!

Was meint er damit? Während alle hier das misstrauisch finden, legt Gaspers Vater seine Hände zusammen und spricht verängstigt.

"Was in ihr geboren wurde, war—etwas, das von einer erschreckenden Aura umgeben war."

"Etwas?"

Es scheint, als ob Akeno-san auch nicht verstehen kann, was das Haupt zu sagen versucht. Gleiches gilt auch für uns.

Wir können nicht verstehen, was sein Vater überhaupt zu sagen versucht.

Es geht nicht anders, aber ich denke, es gibt einen kritischen Unterschied zwischen dem Gasper, den wir kennen, und dem Gasper, den er kennt.

Das Haupt sagt dann, als könnte er kaum Worte aus seinem Mund kommen lassen.

"......Als das geboren wurde......hatte es nicht die Form einer Person. Etwas Schwarzes und Gruseliges, das sich windete, kam aus dem Schoß seiner Mutter. Etwas, das man nicht mit Worten beschreiben kann, kam aus dem Mutterleib. Etwas, das weder ein Mensch noch ein Vampir oder gar ein Monster war. Seine Mutter sah das mit eigenen Augen und wurde wahnsinnig, was zu ihrem Tod führte."

............

......W-Warte eine Sekunde Was war das? Ging das......wirklich über Gasper......? Und ein schwarzes, sich windendes Ding...... Es fühlt sich an, als würde er eine Geschichte darüber erzählen, wie er die Geburt eines Monsters erlebt hat.

Nun, sicherlich ist die Kraft, die in letzter Zeit in ihm geweckt wurde......eine Fähigkeit der schwarzen Dunkelheit.

Das Haupt fährt fort.

"Die Krankenschwestern und einige Bedienstete, die in dieser Szene anwesend waren, begannen, auf seltsame Weise nacheinander zu sterben."

......Ein seltsamer Tod Derjenigen, die während der Geburt anwesend waren?

Das Haupt sagt dann eine Sache.

"Sie müssen zu Tode verflucht worden sein."

.......Also sagt er, dass sie wegen eines Fluches getötet wurden.

"Gasper hat das getan? Ein Fluch?"

Ich konnte nicht widerstehen, ihn zu fragen, obwohl meine Handlung über mein Ansehen hinausging. Das Haupt antwortet mir, ohne sich darum zu kümmern.

"Ja, es muss ein Fluch sein, den er unbewusst benutzt hat. Einige Stunden nach seiner Geburt wurde er zu einem normalen Baby, aber seine Mutter war bereits durch den Schock gestorben."

.......Oi, meinst du das ernst?

Das ist etwas, was unsere Vorstellungskraft übersteigt.

"Weiß Gasper-kun davon?"

Das Haupt schüttelt den Kopf bei Akeno-sans Frage.

"Nein, er wurde nicht darüber informiert. Wir wissen nicht, was ihn dazu bringt, doch noch in seine wahre Form zurückzukehren. Ich will ihn nicht unvorsichtig dazu anregen. ..........enge Verwandte von mir, die nichts von diesem Vorfall wussten, fanden sein Zeit stoppendes Sacred Gear, als etwas Unangenehmes um in seiner Nähe zu sein. Aber für uns, die seine wahre Form kennen, ist das schrecklicher als seine Fähigkeit, die Zeit anzuhalten."

Das Haupt sagt dann mit schwerfälligen Ton, während er seinen Mund mit den Händen verdeckt.

"......Dämonen der Gremory, wir können das weder als Vampir noch als Menschen betrachten...... Wir können ihn nur als ein anderes Wesen zusammenfassen. Wir haben ihn wie ein Halbblut behandelt......aber wir wissen nicht, ob das die richtige Entscheidung war. Und wir haben ihn dazu gezwungen, zur Außenwelt zu gehen, während wir nichts über seine wahre Identität wussten......"

Ich sage es dann zu dem Haupt, der einen sehr verwirrten Blick aufsetzt.

"Ich weiß nicht, wie er in der Vergangenheit war. Aber Gasper ist im Moment ein Dämon. Er ist unser Junior. Selbst wenn er seinen Körper in der Dunkelheit beflecken sollte—er ist immer noch unser Kamerad."

Koneko-chan macht auch einen Schritt nach vorne.

"......Gya-kun ist mein wertvoller Freund. Er ist der erste mit dem ich mich je befreundet habe und der zufällig im gleichen Alter wie ich ist."

Koneko-chan...... Dies war etwas, was nur sie entgegnen konnte, da es Koneko-chan ist, die mit Gasper besser auskommt als jeder andere.

Das Haupt fragt uns.

"Habt ihre alle diese wahre Form denn nicht gesehen?"

Er muss sich auf den Gasper beziehen, der Schatten kontrollieren kann und mit Dunkelheit umgeben ist. Wir alle nicken.

Das Haupt lächelt, als er das sieht.

"......Wie ich es mir dachte, ihr Kerle seid die Gremory-Gruppe. Rias-sama sagte dasselbe, als ich ihr dieselbe Frage stellte."

[Wenn er kein Mensch oder Vampir ist, dann ist Gasper ein Dämon. Schließlich habe ich ihn als Dämon mit meinen eigenen Händen wiedergeboren. Was auch immer seine wahre Form ist, er ist zweifellos ein Dämon der Gremory-Gruppe.]

Er erzählt uns, wie Rias ihn so geantwortet hat. Ich......nein, wir wurden alle emotional bei Rias Worten.

Die Frau, die ich liebe......unser Meister......ist schließlich die Beste!

Das Haupt sagt dann dies, während er ein wenig lächelt.

"............Das ist eine Emotion, die für mich schwer zu verstehen ist, aber ich verstehe. Wenn ihr alle sagen könnt, dass ihr diese Kraft erlebt habt, bedeutet das, dass ich zu dem Schluss kommen kann, dass er von euch alle gerettet wurde, wenn auch nur ein bisschen."

Unser Gespräch geht danach ein wenig weiter, aber wir können nichts über Gaspers wahre Form herausfinden.

Die einzige Sache, die klar ist, ist, dass sie, das Haus Vladi, nicht über die Existenz Gaspers erfreut sind. ......Ich glaube, er hat mit Rias so gesprochen, dass die Gremory-Seite offiziell die volle Verantwortung für ihn übernehmen wird.

Mit anderen Worten, es gibt in diesem Gebiet keinen Ort mehr, welchen er sein Zuhause nennen kann.

Die Diskussion endet, und die Magd beugt sich und meldet uns, als wir das Untergeschoss verlassen.

"Hyoudou Issei-sama und Toujou Koneko-sama, ihre Hoheit Valerie hat sie zu sich beordert."

Koneko-chan und ich schauen uns an.

......Diesmal ist es eine Einladung von Gaspers Retterin.

Vor unserer Abreise sagte Ravel, dass ein Sekiryuutei strenge Zeitpläne hat, daher kann ich nicht anders, als zuzustimmen, dass dies der Wahrheit entspricht.

Aber es gab viele Dinge, die mich gestört haben seid wir hierhergekommen sind—.


Der Ort, zu dem Koneko-chan und ich gebracht werden, ist ein Innen-Garten in der oberen Etage der Burg.

Es ist ein geschlossener Ort, an dem es kein einziges Fenster gibt, und das einzige, was wir sehen und hören können, ist das künstliche Licht, die Vielfalt der Blumen und das friedliche Wasser, das vorbeifließt.

In der Mitte des Gartens steht ein Tisch, an dem Rias, Gasper und Valerie bereits sitzen.

Koneko-chan und ich setzen uns auf die unbenutzten Stühle, nachdem uns das Dienstmädchen erlaubt hat hereinzukommen.

......Ich spüre auch den gruseligen Druck, der von neben mir kommt. Wenn ich dort hinschaue, sehe ich den schwarz gekleideten Mann, der im Thronsaal anwesend war, Crom Cruach, der sich mit dem Rücken an die Wand lehnt.

"............"

Nachdem er uns schweigend mit einem Blick angesehen hat, schließt er sofort seine Augen.

Valerie lacht leise.

"Diese Person dort ist mein Leibwächter. —Sein Name ist Crom Cruach-san."

......Du hast sicher den stärksten Leibwächter, nach dem man fragen kann. Valerie hat den bösen Drachen, während der alte Mann namens Rizevim die andere Ophis an seiner Seite hat.

Selbst der Leibwächter einer Bossklasse ist etwas, mit dem man rechnen muss. Das bedeutet, dass wir hier keine falschen Schritte machen können. Ich hatte einen einfachen Plan, bei dem ich Valerie mit Gewalt mitnehmen würde, wenn ich die Chance als unser schlimmstes Szenario hätte, aber ich kann diese Aktion nicht ergreifen, wenn sich dieses Ding neben ihr befindet......

Eine Tasse steht vor mir und Valerie schenkt mir den Tee ein.

Valerie sagt mir lächelnd.

"Ich ließ mir von Rias-sama von dem Lebensstil Gaspers in Japan erzählen. Ich habe gehört, dass Japan ein sehr friedliches Land ist, Hyoudou Issei-san."

Ich sollte ihr höflich antworten, oder......? Auch wenn sie Gaspers Retterin ist, ist sie derzeit die Anführerin dieses Landes.

"J-ja. Japan besitzt viele leckere Speisen und gute Unterhaltung, Valerie......ich meine Ihre Hoheit."

Valerie kichert, als ob sie das lustig findet, als ich das sagte.

"Du musst nicht so höflich mit mir sprechen, Hyoudou Issei-san. Ich bitte auch darum, dass Rias-sama auf beiläufige Art mit mir spricht. Bitte nennt mich Valerie."

"Ja, du solltest tun, was sie gefragt hat, Ise."

Rias sagt das ebenfalls.

Wenn die Person selbst und Rias es zulassen, werde ich es tun.

"Ja, ich verstehe, Valerie."

"Ufufu, danke."

Außer, ihr Gesichtsausdruck......ihr Lächeln war teilweise in Schatten, in denen sie Ausdruckslos aussieht und es ist schmerzhaft mitanzusehen. So viel, dass ich erraten kann, in was für einer Umgebung sie lebt—.

Valerie fragt Koneko-chan.

"Toujou Koneko-san, Du kennst viele leckere Süßigkeiten, richtig? Welche Süßigkeiten gibt es in Japan?"

"Nun, die, die ich mag, sind—"

Dann beginnt unsere Diskussion, die nicht so wichtig ist.

Der tägliche Lebensstil, in dem uns nichts passiert, ist für Valerie etwas Neues und Interessantes. Daher stellt sie uns viele Fragen, aufgrund des Interesses, das sie an Orten hat, die wir nie erwartet hätten.

"Ich verstehe. Der Grund, warum sich Gasper wie ein Mädchen anzieht, liegt darin, dass ich mit ihm gespielt habe, indem ich ihn dazu gebracht habe, diese Kleider zu tragen, als wir klein waren. Am Anfang war er dagegen, aber plötzlich fing er an, sie von alleine zu tragen......ufufu♪" "G-Geez! Valerie, das kannst du ihnen nicht sagen!"

"Oh ja, hast du deine Angewohnheit, dass du nicht schlafen kannst, ohne eine Puppe zu halten, abgelegt?"

"D-Das......"

"Ufufu, ich denke nicht. Gasper ist einfach so."

Beide Verhaltensweisen sind etwas, die uns dem Frieden näherbringen. Gasper redet auch ohne zu zögern und sie wirken natürlich.

"Wie glücklich. Ich möchte auch Kuchen in Japan essen. Ich bin sicher, dass sie einen heiligen Geschmack haben. Ich bevorzuge Süßes lieber als Blut. Menschliches Blut muss dicker schmecken, ufufu."

Obwohl sie eine Atmosphäre hat, als ob sie von der Außenwelt distanziert ist, zeigt sie eine ähnliche Reaktion wie ein normales Mädchen.

Aber—manchmal spricht sie zu Orten, an denen niemand anwesend ist.

"———Ja. ...... ———Ich weiß. ———Aber, das ist......"

Sie muss mit den Toten sprechen, die durch die Kraft ihres Heiligen Grals für unsere Augen nicht sichtbar sind.

Koneko-chan flüstert mir zu.

"......Es gibt eine negative Spirale der Ki in der Richtung, in die sich Valerie-san richtet. Du wirst sie nicht mit deinen Augen sehen können, aber selbst ich kann es aufgrund ihrer Anwesenheit spüren."

Also wurde Koneko-chan in der Lage versetzt, das Vorhandensein des Unbekannten durch die Verwendung von Senjutsu wahrzunehmen. Es ist erstaunlich für sie, die Toten zu ergreifen, die von der Macht des Heiligen Grals angezogen wurden.

Während ich mich über Koneko-chans Wachstum wundere, blickt Valerie plötzlich zur Decke.

Sie murmelt mit einem traurigen Gesicht.

"......also hat Gasper die Sonne schon mal gesehen."

"Jep. Da ich die Macht eines Tagwandlers habe.......aber das gilt auch für dich, Valerie."

Sie zeigt bei Gaspers Worten ein schwaches lächeln.

"Du hast recht. Aber ich......darf nicht hier rausgehen...... Selbst wenn es gut wird, möchte ich mit Gasper unter der Sonne Tee trinken. Zu Picknicken ist eine sehr lustige Freizeit Angelegenheit, richtig?"

......Sie ist noch nie ausgegangen. Wenn ich mich recht erinnere, wurde sie seit ihrer Geburt hier eingesperrt. Ich bin sicher, dass sie noch mehr eingesperrt wurde, nachdem die Kraft ihres Heiligen Grals erwacht ist.

Auch wenn das Leben unter der Sonne für uns nichts Eindrucksvolles ist, muss es für sie etwas Ungewöhnliches sein.

Rias lächelt nachdem sie das gehört hat und macht einen Vorschlag.

"Wenn das der Fall ist, lass uns eins haben. Gehen wir mit den Mitgliedern des Occulten Forschungsclub und dir, Valerie, zu den japanischen Reservaten." Auf Rias Vorschlag hin kehrt das Licht in Valeries Augen zurück.

"Oh mein, das wird wunderbar sein. Mit allen ein Picknick unter der Sonne zu machen, scheint richtig Spaßig."

Also kann diese Person auch ein wunderbares Lächeln wie dieses machen, huh?

......Ja, sie hat recht. Rias hat recht! Ich bin energisch von meinem Stuhl aufgestanden!

"Ja, lass uns mit allen anderen die guten Orte Japans erkunden! Gya-suke, du kennst ebenfalls viele gute Standorte in Japan, richtig? Du musst sie Valerie nur zeigen!"

Gasper macht einen strahlenden Ausdruck und nickt viele Male zu meinen Worten.

"J-ja! Er hat recht, Valerie! Lass uns, du und ich, zusammen nach Japan gehen! Es könnte schwierig sein, da du gerade eine Königin geworden bist......aber wenn sich die ganze Unruhe erst einmal gelegt hat, könntest du etwas Freizeit haben! Nein, ich werde dich abholen! In Japan gibt es viele nette Menschen, es gibt viele leckere Speisen und die vier Jahreszeiten Japans sind immer faszinierend! "

Ich sage es Gasper mit einem neckischen Ausdruck, da Gasper kühner als üblich ist.

"Hahaha, das ist wirklich die Begeisterung, die einschließlich von Gasper kommt."

"Mei-Meine Güte! Ise-Senpai! B-bitte necke mich nicht~! I-ich schlage das Valerie wirklich im vollen Ernst vor~!"

"Das ist richtig, Senpai. Gya-kun bittet zum ersten Mal in seinem Leben um ein Date. Es ist also nicht erlaubt, ihn zu necken."

Oh mein, sogar Koneko-chan sagt das!

"Ufufu."

Rias lacht ebenfalls, als würde sie es amüsant finden.

Das ist richtig, wir müssen sie nur irgendwie hier rausbringen. Sie muss vom Heiligen Gral befangen sein. Trotzdem—sie hat immer noch die Persönlichkeit eines normalen Mädchens!

Wir müssen einfach nur Spaß miteinander haben und sie wird sich letztendlich wieder in ihrem normalen Zustand befinden—.

Während wir mit so viel Freude diskutieren, kommt eine andere Stimme und unterbricht das alles.

"Ich frage mich, worüber alle so aufgeregt sind."

Derjenige, der den Garten betritt, ist—Marius Tepes. Er geht auf uns zu, während er ein falsches Lächeln aufsetzt. Es wundert mich, dass er aus einer Masse böser Absichten zu bestehen scheint, die dazu Kleidung etwas trägt.

In diesem Moment verschwinden die Lichter aus Valeries Augen. Valerie antwortet ihm dann mit einem unnatürlichen Lächeln.

"Marius-oniisama. Ich habe gerade mit Gasper und Rias-sama gesprochen." Marius begrüßt uns noch einmal.

"Hallo. Entschuldigt für mein Eindringen. Da ich hörte, dass Valerie die Gäste trifft, dachte ich, ich sollte mich auch zeigen. Bin ich eine Last?"

......Fragt er uns absichtlich.

Ich bin sicher, er denkt, dass wir etwas vorhaben, also kam er um uns zu überprüfen.

Sogar Rias, die bisher ihr übliches Lächeln zeigte, reagiert mit einem säuerlichen Blick.

"Nein, bist du nicht. Ich habe dir zuvor ebenfalls schon viel Ärger mit meinem Diener [Ritter] gemacht."

Rias entschuldigt sich erneut für Xenovias Handlungen.

Marius lächelt bitter.

"Nein, nein, es gibt Dinge, die die Unterklasse nicht verstehen kann, wenn sie in diese Welt kommt."

Er zuckt nur mit den Schultern und hat nicht viel daraus gemacht.

"Ent-Entschuldigung!"

"Was ist, Gasper Vladi?"

Gasper weicht nicht einmal zurück und fragt ihn gerade heraus.

"......Kannst du Valerie bitte freilassen? Ich werde alles tun, wenn ich etwas tun kann. Also bitte! Bitte lass Valerie nicht mehr leiden als diese......"

......Gut gesagt. In letzter Zeit ist Gaspers Wachstum auf dem Weg zum Mann bemerkenswert. Er könnte in der Zukunft ein netter Mann mit der meisten Männlichkeit unter den Gremory-Jungs werden.

......Nun, ich kann mir das nicht wirklich vorstellen.

Marius, der gefragt wurde, fängt an nachzudenken, während er seine Hand an sein Kinn legt.

"............"

Er antwortet dann, als er lächelt.

"Sehr gut. Ich werde sie freilassen."

......Das ist eine unerwartete Antwort! Nein, aber......ist das eine......

Marius fährt fort.

"Außer, bitte gib mir etwas Zeit. Die politische Macht veränderte sich gerade so, dass Valerie, die gerade als Königin regierte, sofort zurücktrat, was nicht gut aussieht. Wenn du uns etwas Zeit gibst, dann gebe ich Valerie in all euren Händen."

Marius sagt zu Valerie.

"Valerie, du kannst nach Japan gehen. Du kannst dort friedlich mit Gasper Vladi zusammenleben."

"Aber der Heilige Gral ist......" Marius lächelt, als er Valerie die Hand auf die Schulter legt und die verwirrt aussieht.

"Du musst dir keine Sorgen machen. Du musst es nicht mehr verwenden. Du hast viel von deiner Pflicht erfüllt. Du kannst also vom Heiligen Gral "befreit" werden."

"S-stimmt das? Oh mein Gasper. Es scheint, als könnte ich nach Japan gehen."

"Jep! Ich bin so froh! D-Das sind wirklich gute Nachrichten!"

Die beiden Freunde aus der Kindheit nehmen sich gegenseitig die Hand.

Gasper neigt den Kopf zu Marius.

"Vielen Dank! Vielen Dank!"

"Nein das ist in Ordnung. Fufufu."

Zu Marius, der ein bedeutungsvolles Lächeln aufbringt halten—ich, Rias und Koneko-chan den Mund.

......Mann kann dies einfach nicht anders als verdächtig bezeichnen.

Das ist unmöglich. Für ihn, Valerie und den Heiligen Gral loszulassen.

Genau wie ich, realisieren das auch Rias und Koneko-chan, so dass sie ihn mit zweifelnden Augen betrachten.

Gasper und Valerie sind einfach glücklich, ohne Marius Worte zu bezweifeln.

—Sie "Freilassen", huh.

Worte voller böser Vorahnung. Während wir uns unsicher fühlen, endet die hier Teeparty mit Valerie.

Teil 2[edit]

"Oh, es ist unerwartet normal hier, hm, die Stadt der Vampire."

Was sich vor meinen Augen ausbreitet ist—eine unbekannte Stadt, die mit reinem weißem Schnee bedeckt ist. Es gibt viele Gebäude vor mir.

Die fünfköpfige Gruppe, bestehend aus Asia, Xenovia, Irina, Rossweisse-san und mir, kam spät abends zu einer Beobachtung in die Burgstadt.

Das heißt, seit der Teeparty mit Valerie sind zwei Tage vergangen und seitdem ist nichts Besonderes passiert. Also schlug Rias vor, die Burgstadt zu besichtigen, da wir so viel Zeit im Gästezimmer verbringen.

Herausgekommen sind die fünf Personen, die ich gerade genannt habe. Für die übrigen Mitglieder; Sensei ist nicht zurückgekehrt, seit er vom Sacred Gear-Institut des Vampirs weggebracht wurde. Also ist er in den letzten zwei Tagen nicht einmal zurückgekehrt. ......Ich bin sicher, dass nichts Schlimmes passiert, aber ich frage mich, was Sensei macht......

Rias und Akeno-san haben die Diskussion mit dem Haupt des Hauses Tepes im Keller seit zwei Tagen fortgesetzt. Kiba ist bei ihnen als Wache. Anscheinend setzt Rias ihre Diskussion fort, wo sie Gasper förmlich aus dem Hause Vladi nehmen kann. Da es sich um eine Diskussion zwischen den Adligen der Dämonen und Vampire handelt, höre ich, dass ihre Diskussion reibungslos verläuft, obwohl sie unterschiedliche Werte besitzen.

Gasper selbst macht jeden Tag zusammen mit Koneko-chan eine Tee-Party mit Valerie. Valerie, die vorübergehend Königin ist, hat ziemlich viel Freizeit, daher fühlen wir uns eher noch dubioser.

......Eine Königin hat normalerweise nicht so viel Freizeit. Dies gilt umso mehr, als das der Coup d`état gerade beendet wurde. Selbst ein Idiot wie ich glaubt, dass eine Königin in dieser Situation noch mehr aktiv werden muss. Sie ist vielleicht eine Marionette für die Politik, aber ich denke, sie geben ihrer Königin zu viel Freiheit.

......Ich mache mir auch Sorgen um das Wort "Freilassen", welches Marius sagte...... Es klingt einfach wie ein schlechtes Omen, egal wie ich darüber denke. Ich bin auch besorgt, weil in den letzten zwei Tagen keine auffällige Bewegung stattgefunden hat......

Es mag gut sein, Valerie irgendwie mitzunehmen, aber die Tatsache, dass der Böse Drache an ihrer Seite ist, ist......

Nein, ich kann keine Angst davor haben. Wenn ich muss, ist es klug, Valerie mit Gewalt zu nehmen, auch wenn ich gegen den Bösen Drachen kämpfen muss.

Ich schätze die Warnung von Ddraig, aber nichts zu tun, wenn sie in Gefahr ist, scheint nicht richtig zu sein.

Was soll ich jetzt tun? Wir können nicht für immer in diesem Land bleiben......

"Ise-san, stimmt etwas nicht?"

Asien schaut mir ins Gesicht.

"A-Ah, Entschuldigung. Ich habe ein bisschen nachgedacht."

Ich muss meinen Kopf gerade bekommen. Rias ging so weit, um uns gehen zu lassen. Schauen wir uns also einfach die Stadt mit dieser Gelegenheit an.

—Während ich an solche Dinge dachte, kommen wir im Einkaufsviertel an.

Die Schilder für verschiedene Arten von Geschäften sind da und es scheint, als ob von einem Kleidergeschäft bis zu einem allgemeinen Geschäft alles vorhanden ist. Es sieht so aus, als gäbe es auch Restaurants. Es ist möglich, menschliche Nahrung zu essen, ohne Blut zu konsumieren für diejenigen, die vom Menschen zum Vampir wurden. Je näher man einem Reinblut ist, desto mehr Blut muss man verbrauchen.

Unser Gasper nimmt jedoch mehr menschliche Nahrung zu sich, wenn man ihn in Verhältnis setzt. Obwohl es scheint, als müsste er auch Blut trinken.

.......Ich habe versucht, mich in den Geschäften umzusehen, aber die Reaktion der Mitmenschen macht es schwierig.

Es gibt viele von denen, die uns anschauen.

"Anscheinend wissen sie, dass wir Außenseiter sind."

Xenovia sagt das.

Irina zuckt mit den Schultern.

"Auch wenn es sich um eine Burgstadt handelt, ist sie immer noch eine von der Welt abgeschnittene Welt. Wie ich mir dachte, müssen die, die von außen kamen, eine andere Atmosphäre haben. Erinnerst du sich noch daran, wie wir aufgefallen sind, als wir zu unseren Missionen ins Ausland gingen, Xenovia?"

"Du hast recht. Das Hindernis, mit dem die in der Kirche aufgewachsenen Menschen konfrontiert sind, wären die unterschiedlichen Kulturen der Länder, in die sie zu ihren Missionen ausgesandt werden."

Ja, beide fielen sicherlich auf, als sie zum ersten Mal nach Japan kamen. Nun, sie haben sich wie ein Agent gekleidet, also hatten sie wahrscheinlich nicht die Absicht, sich in die japanische Atmosphäre einzufügen.

Asia fährt fort.

"Ich war auch verwirrt, da es viele Dinge gab, von denen ich nichts wusste, als ich gerade in Japan ankam."

Sogar Asia war über viele Dinge geschockt, bis sie sich mit Japan vertraut machte. Nicht nur beim Essen, sondern auch beim Wohnstil. Sie war besonders schockiert darüber, wie praktisch die Haushaltsgeräte sind. Da sie ein einfaches Leben hatte, musste der Kulturschock, den sie hatte, groß gewesen sein.

Apropos Komfort, die Bewohner nutzen hier auch Transportmittel wie Autos und Fahrräder. Sie gehen normalerweise nach draußen, sobald sie die Gebäude verlassen haben. Es ist eine normale Handlung, seit ich gehört habe, dass die Mehrheit der hier lebenden Leute von einem Menschen zum Vampir wurde. Sie sind sicher bequem, die Haushaltsgeräte aus der menschlichen Welt.

Ich hatte den Eindruck, dass sie Pferde für den Transport verwendeten. Ich nahm an, dass sie andere Kulturen hassten, da sie sich von den anderen Kräften ziemlich weit entfernt hatten. Die Gegenstände und das Erscheinungsbild des mittelalterlichen Europas standen im Inneren der Burg anstelle der modernen Haushaltsgeräte. Sogar die Rüstung der Soldaten in der Burg hatte ein mittelalterliches Aussehen.

Aber die Atmosphäre der Stadt ist anders. Ich komme dann hier und da an, um moderne Dinge zu erleben.

Wenn ich darüber nachdenke, hatte die Carmilla-Fraktion auch ein Fahrzeug.

Genau wie die Dämonen der Unterwelt scheinen die Vampire auch flexibel zu sein, wenn sie bequeme Dinge in ihre Kultur aufnehmen.

Nun, die Zeit, in der sie aktiv sind, ist Gegenteilig der Menschen, da sie tagsüber schlafen und nachts aktiv sind.

Xenovia atmet dann aus.

"......Ich mag es nicht, wenn mir jemand folgt."

Ja, genau wie Xenovia gesagt hat, folgen uns einige. Sie sind die, die aus der Burg geschickt wurden, um uns zu Beobachten. Ich weiß es bereits, da uns von Anfang an davon erzählt wurde...... Aber wie Xenovia gesagt hat, wenn du von jemandem verfolgt wirst, wirst du dich bestimmt davon gestört fühlen.

"Es geht nicht aqnders. Selbst wenn wir rausgehen durften, sind wir Gäste, die in der Burg bleiben sollen."

Das ist, was ich sage. Sogar sie müssen besorgt sein, was wir draußen tun werden. Ich bin mir sicher, dass sie uns beobachten, weil wir unter den Bewohnern Aufsehen erregen und ihnen unnötige Dinge erzählen können.

Obwohl ich nicht die Absicht habe, solche Dinge zu tun.

Mein Blick geht dann zu Rossweisse-san. Sie schaut mit scharfen Augen auf jeden der Läden, die alle aufgereiht sind.

"Es war ziemlich unerwartet für dich, mit uns zu kommen, Rossweisse-san."

Als ich das sage, antwortet Rossweisse-san, während sie ihre Brust nach vorne reckt, als ob die Aktion, die sie unternahm, die richtige Entscheidung war.

"Na sicher. Ich bin eine Lehrerin von der Kuou-Akademie und ihr alle seid meine Schüler. Man kann dies als meine Führung bezeichnen. Nach Rumänien zu kommen ist nichts weiter als eine außerschulische Lektion."

Rossweisse-san schaut sich in den Läden um, während ihre Augen glänzen, obwohl sie solche bombastischen Dinge sagt.

"......Hmm, es gibt hier einige interessante Geschäfte......"

Vielleicht ist Rossweisse-san diejenige, die hier am meisten aus sich heraus kommt......

—Nun, die Situation der Stadt, die Rias und die anderen uns geboten haben, schien durch den Coup d`état nicht beeinflusst zu werden, und auch die Bewohner, die durch die Straßen laufen, weisen auf Verwirrung hin.

Wie wir dachten, wissen sie nichts über den Coup d`état. Der Coup d`état ereignete sich also im Stillen, während der König flüchtete, ohne dass es jemand wusste. Aber für den König zu fliehen, während er sein Volk verlässt......

"Willkommen, wie wäre es mit Tee aus speziellen Kräutern, die aus dieser Gegend geerntet wurden?"

So gibt es Ladenbesitzer, die uns beiläufig herbeirufen, obwohl sie wissen, dass wir Außenseiter sind.

"Wie ich dachte, gibt es hier keine Discount-Läden in der Umgebung...... Ich denke, es wäre in Ordnung, wenn ein 100-Yen-Laden auch in der Welt der Vampire beliebt ist......"

Rossweisse-san seufzt, als würde sie trauern.

......A-Also hast du dich darauf gefreut...... Wie viel Liebe und Anhänglichkeit hast du gegenüber den 100 Yen-Läden......?

Solche Kommentare habe ich mir in mir selbst gedacht......aber etwas Schockierendes erscheint in meinen Augen.

—Das Mädchen, das die andere Hälfte von Ophis ist, sitzt vor einem Stand.

"............"

Sie starrt die Produkte am Stand an. Es sieht aus wie ein Zubehörgeschäft.

Es scheint, als betrachtete sie ein Zubehör, das die Form eines roten Drachen hat.

"......Ähm, kleines Mädchen, welches möchtest du kaufen?"

Es scheint, dass es dem Ladenbesitzer des Standes schwer fällt, das Mädchen zu konfrontieren, das seine Produkte nur schweigend betrachtet.

Die anderen erkennen ebenfalls, dass die andere Hälfte von Ophis, Lilith, vor ihnen ist, also sind sie ebenfalls total überrascht.

......Ich fühle keine verdächtigen Leute in der Nähe. Ist dieses Mädchen gekommen, um selbst etwas zu kaufen......?

Wir schauen uns verwirrt an, und wussten nicht, was zu tun ist...... Nachdem ich ausatme fasse ich einen Entschluss.

Ich ging neben Lilith und zeigte auf ein Produkt.

"......Willst du das?"

Als ich frage, bemerkt Lilith mich und starrt mir ins Gesicht.

"............"

Sie schweigt und gibt keine Antwort. Ich erzähle es dann dem Ladenbesitzer.

"Ich werde das hier kaufen."

Ich kaufe das Zubehör eines roten Drachen, mit dem Geld, das ich in diesem Land verwenden kann, welches mir Rias gegeben hat.

Ich gebe das dann an Lilith.

"Hier hast du es, bis dann."

Ich versuche mit allen wegzugehen, nachdem ich das gesagt habe. Nun, es würde gefährlich sein, sie länger zu konfrontieren, deshalb dachte ich, wir sollten woanders hingehen.

—Aber, irgendjemand zieht an meinen Klamotten. Als ich nachsehe, sehe ich, wie Lilith an meinen Kleidern zieht.

"......W-was ist?"

Frage ich, aber das Mädchen sagt dann dies ohne Emotionen im Gesicht.

"......Mein Bauch, leer."


Das Mädchen, das die andere Hälfte von Ophis ist, isst den Rohlkohl und das Fleisch, das direkt vor mir gedreht wurde.

Wir nahmen dieses Mädchen mit und wussten uns nicht anders zu helfen, außer das nahegelegene Restaurant zu betreten.

Auf dem Tisch steht rumänisches Essen. Es gibt auch andere Lebensmittel aus anderen Ländern, die wir genießen können. Na sicher. Da diejenigen, die zu Vampire wurden, aus verschiedenen Teilen der Welt stammen, muss das Kochen hier auch multikulturell sein.

Ich esse japanisches Essen, mit dem ich wirklich vertraut bin, obwohl ich mich darauf freue, rumänisches Essen zu essen. Ich hätte nie gedacht, dass ich im Land der Vampire Tofu essen könnte...... Ich nehme ein Stück. Ach ja, es hat die Form eines Tofus, aber der Geschmack ist nicht so gut...... Wie ich dachte, ist es am besten, japanisches Essen in Japan zu essen.

Lilith nimmt den Tofu ohne Beschwerde in den Mund.

"Ist es gut?"

Frage ich.

"......Nicht sicher."

Das Mädchen antwortet eindeutig. Um ihren Mund herum ist es ist unordentlich, weil das Essen zerbröckelt und die Saucen daran kleben.

"Oh, du hast etwas Soße am Mund."

Asia wischt die Sauce mit einem Taschentuch ab.

"Okay, jetzt ist alles sauber."

Sie isst weiter, nachdem ihr Mund abgewischt wurde. ......Und ihr Mund wird wieder schmutzig.

Xenovia, die dies beobachtet, während sie ihre Hand an ihr Kinn legt, sagt dies.

"Das ist also die andere Hälfte von Ophis. ......Was sollen wir machen? Ist das eine Chance?"

Zufällig, sie muss meinen, falls wir uns über die neuen geheimen Informationen ihrerseits die Khaos Brigade betreffend informieren können oder vielleicht einfach dieses Mädchen irgendwohin entführen.

Irina seufzt und zuckt mit den Schultern.

"......Ich denke nicht, dass wir das tun sollten. Wir werden immerhin beobachtet, und es sieht so aus, als würden wir uns selbst in Schwierigkeiten bringen, falls dieses Mädchen durch uns seltsame Bewegungen macht. Sie ist immerhin ein Mitglied der Khaos Brigade und gilt für alle, die die Wahrheit nicht kennen, als Ophis-san. Da die Ophis-san in der Hyoudou-Residenz so behandelt wird, als existiere sie nicht, ist dieses Mädchen hier "Ophis" aus Sicht jeder Macht."

Sie hat recht. Diejenigen, die uns beobachteten, kamen auch ins Restaurant und halten uns im Auge, während sie weit weg von uns sitzen. Wir können also keine falschen Schritte wagen. Außerdem scheint sie unglaublich stark zu sein, so dass wir sie nicht überwältigen können, wenn sie sich wehrt.

Sie sind also zuversichtlich, dass dieses Mädchen nicht von uns entführt werden kann, selbst wenn sie uns oder anderen Menschen begegnen sollte.

"Nun, einfach mit ihr zu essen sollte in Ordnung sein."

Das ist die Schlussfolgerung, zu der ich gekommen bin. Wir werden uns nicht mehr mit ihr beschäftigen und beenden dies einfach mit einer gemeinsamen Mahlzeit.

Wir werden uns offensichtlich erlauben, sie zu beobachten. Wir haben auch einen Drachengott in unserem Haus und dieses Mädchen ist die andere Hälfte von Ophis.

Vielleicht ist ihr Hunger verschwunden, also legt Lilith ihre Gabel nieder und beginnt plötzlich an mir—zu schnuppern.

Sie beginnt an meinem Körper zu schnuppern. ......Ehm, rieche ich? Das ist, was ich dachte, also rieche ich an mir selbst......

Lilith sagt dann mit wenigen Worten.

"......Gleicher Geruch wie Lilith."

Sie hat keinen Ausdruck im Gesicht, aber sie neigt ihren Kopf. In ähnlicher Weise wie Ophis ihren Kopf neigt.

"......Ah, ist Ophis Geruch auf mir?"

Ich sage das. Ich nahm an, sie roch den Geruch von Ophis, der echten, auf meinem Körper.

"......Vielleicht riechst du gerade wie sie, Ise-kun."

Das ist, was Rossweisse-san sagt, aber Lilith sagt dies als nächstes.

"......Auch der Geruch von Nostalgie. Rot, groß, der Geruch nach Rotem Drachen."

—!

Ein roter und großer Drache. Sie muss Great Red meinen.

Mein jetziger Körper besteht aus einem Teil des Körpers von Great Red. Es ist nicht komisch, wenn sie Great Red von mir riechen kann. Aus der Art und Weise, wie sie das gesagt hat, scheint sie nicht viel über Great Red zu wissen, im Gegensatz zur echten Ophis.

Aber ich bin überrascht Die echte Ophis interessiert sich sehr für Great Red, aber selbst dieses Mädchen erkennt, den Sekiryuushintei......

Die Beziehung zwischen Ophis und Great Red muss komplexer sein, als ich es mir vorgestellt habe.

Ich habe einen klaren Kopf und stelle mich Lilith vor.

"Ich bin Hyoudou Issei. Sie ist Asia, die dort drüben sind Xenovia und Irina, und die dort drüben ist Rossweisse-san."

Asia und die anderen begrüßen sie auch mit einem Lächeln.

"......Hyoudou, Issei......Issei......"

Sie sagt meinen Namen, um sich daran zu erinnern. Huh? Ist mein Name etwas zu schwer um sich an ihn erinnern?

"Du kannst mich einfach Ise nennen."

Ich sage es freundlich, aber—

"............"

Sie wird stumm und ich sehe den Unterschied zwischen ihr und Ophis. Sie hat weniger Ausdrücke als Ophis. Was haben sie mit der gestohlenen Macht von Ophis gemacht und wie nutzten sie diese? Das sind die Dinge, die mich jetzt beschäftigen. Vielleicht ist sie zufrieden, also sagt das Mädchen nichts und steht von ihrem Platz auf.

"Was, gehst du nach Hause?"

Als ich frage, dreht sich Lilith nicht um, sondern sagt,

"......Rizevim, beschützen, Liliths Pflicht."

Das ist das was sie einfach so sagt.

Nachdem wir uns angeschaut haben, gehen wir, nachdem wir das Essen beendet haben, schnell zur Burg zurück.

Teil 3[edit]

Wir, die Gruppe, die nach draußen gegangen ist, kehren zurück und sprechen mit den anderen Mitgliedern, da Azazel-sensei endlich zurückgekehrt ist.

Sensei erzählt uns dann.

"Oh, ihr seid es. Ich bin gerade zurückgekommen. ......Also, wie war es da draußen?"

"Es war normal. Wie du gesagt hast, scheinen sie nichts über den Coup d`état zu wissen."

—Als ich ihm meinen Eindruck erzähle, murmelt Sensei und sagt, "Wie gedacht".

Gasper macht eine seltene Aktion, indem er mit Sensei spricht. Er lächelt mit hoher Spannung—.

"Azazel-sensei, bitte hör mir zu! Marius-san hat mir versprochen, dass er Valerie freilassen wird! Ich bin so froh~. Damit kann ich Valerie mit nach Japan nehmen!"

Er reagiert auf Gaspers Reaktion und seinen Worten, also schaut er uns sofort an.

"......Erzählt es mir, was ist passiert?"

Wir erzählen Sensei von Valerie. Wir haben bereits von der Diskussion mit dem Haupt des Hauses Vladi und Rias gehört (wir haben es vermieden, Gasper über die Informationen zu seiner Geburt zu informieren), aber er scheint es bereits gut verstanden zu haben.

Sensei winkt mit seiner Hand um mir, Rias und Akeno-san zu sagen in die Ecke des Zimmers zu gehen.

Sensei sagt mit kleinlauter Stimme, um sicherzustellen, dass Gasper und Asia uns nicht hören können.

(Ich bin sicher, ihr wisst das schon, aber was er damit meint, wenn er sie freilässt, ist......)

(Ja, wie ich dachte, es ist etwas, das nicht gut ist......) Sensei nickt zu meinen Worten.

(Er muss planen den Heiligen Gral, von ihrem Körper zu entfernen. Das Bedeutet aus Valeries Körper. Die Technologie des gefallenen Engel ist nach außen gesickert. Es wird also nicht komisch sein, wenn sie die Techniken haben, die das hier tun. Schließlich, die die dahinter stehen, sind die Khaos Brigade.)

......Herausziehen.

Asia, die ihr Twilight Healing entfernt bekam, kommt mir in den Sinn.

......Dieser Bastard Marius plant das gleiche zu tun. Er plant also, Gasper dabei zusehen zu lassen wenn es passiert......!

Rias brennt vor Wut.

(......Da Marius das Wort "Freilassen" verwendet hat, bin ich mir sicher, dass er sehr bald vorgehen wird. Wir müssen das Gasper bald mitteilen. ......Dieser Mann, Marius Tepes, ist sicher ein verabscheuungswürdiger Vampir......!)

Vielleicht kann sie Marius, der ihren Diener getäuscht hat, nicht vergeben, also muss sie sich wie verrückt fühlen, weil sie sich Gasper nicht die Wahrheit sagen lassen kann, der sich so sehr freut. Dies ist ein Problem, mit dem sie konfrontiert ist, da Rias so nett ist.

Ich bin auch voller Wut, aber es ist nicht so, dass wir jetzt etwas dagegen unternehmen können.

(Aber wenn die Zeit gekommen ist, möchte ich sie mit Gewalt mitnehmen. Bei dieser Geschwindigkeit ist es sicher, dass etwas wirklich Gefährliches passieren wird.)

Ich sage das voller Herzlichkeit in meinen Worten.

Rias geht es genauso, also schüttelt sie den Kopf.

(Ich möchte eine Chance finden und dieses Land gemeinsam mit ihr verlassen. Ich lasse Bennia einen Fluchtweg vorbereiten, nur für den Fall...... Wir müssen über diesen Fall nachdenken.)

Ja, wir können das nicht einfach ignorieren. Was bleibt, ist der Zeitpunkt......

Wir kehren dorthin zurück, wo alle anderen aus der Ecke des Raumes sind. Ich schüttle den Kopf und wechsle das Thema.

"Übrigens Sensei, was hast du in den letzten zwei Tagen gemacht?"

"......Ich habe nach den Sacred Gears der Halbblut-Vampire geforscht. Es scheint, als gäbe es viele Halbblüter, die in letzter Zeit mit Sacred Gears geboren wurden. Obwohl ich den Grund dafür nicht kenne."

Halbblutvampire, die Sacred Gear besitzen, huh. Gasper und Valerie gehören ebenfalls dazu.

......Die Anzahl von ihnen nimmt also zu. Die Halbblut-Vampire, die Sacred-Gear-Besitzer sind......

Sensei fährt fort.

"Das Problem liegt in der Tatsache, dass das Wissen über die Sacred Gears unter den Forschern der Vampir-Seite zugenommen hat. Es scheint, als gäbe es diejenigen, die versuchen, mehr über sie selbst herauszufinden, wie Marius, aber man sieht deutlich die Bereiche, in denen sie nicht vorangekommen sind, wenn man sie mit dem Forschungsniveau der Grigori vergleichen würde. Also habe ich ihnen ein paar Dinge beigebracht, die sie wissen sollten."

"......Ist das ok? Das zu diesem Zeitpunkt in dem Land zu tun, in dem die Regierung aufgrund des jüngsten Coup d`état immer noch nicht stabil ist...... Und Vampires hassen diese Art von Behandlung nicht......?"

Wenn etwas schief geht, bin ich besorgt, dass die Coup d'état-Fraktion, die derzeit dieses Land kontrolliert, diese Informationen zu ihrem Vorteil nutzt. Ich gehe auch davon aus, dass Senseis Ratschläge etwas sind, das für sie nicht notwendig ist, da sie andere Kräfte hassen, die in ihre Probleme geraten.

Dann sagt Sensei.

"Die Forscher, mit denen ich gesprochen habe, haben bereits vor dem Coup d`état über die Sacred Gear geforscht. Sie waren eher bereit zuzuhören, was ich zu sagen hatte, als ihren so genannten Vampirstolz als ihre Priorität zu betrachten. Es schien auch so, als ob Marius derjenige war, der hauptsächlich über die Sacred Gear recherchierte, also hatten sie nicht die Absicht, eine solche direkte Rebellion zu ergreifen. Nun, deshalb habe ich ihnen die Mindestinformationen gegeben, die sie wissen sollten. Schließlich zeigt dieses Land auch Anzeichen eine Gefährdung zu sein aufgrund der Sacred Gear."

"Wie ist das so?"

Sensei antwortet mit einem komplizierten Ausdruck, als ich ihn fragte.

"—Die Balance Breaker. Sie wissen doch, dass Cao Cao bei jeder Streitmacht Informationen darüber erhalten hat, wie er den Balance Breaker erreichen kann, richtig?"

Irina sagt dann, als ob sie etwas bemerkte.

"Oh, wenn die Halbblut-Vampire, die mit der gegenwärtigen Situation unzufrieden sind, mit ihren Sacred Gears durchdrehen würden......"

Sensei nickt.

"So ist es. Wenn Sie sich von denen befreien, die Sie gemobbt haben und dabei ihre Balance Breaker nutzen, wird dies in Ordnung sein. Es ist üblich, dass es für Rache verwendet wird. Das Problem ist, dass sie ohne Rücksicht auf ihre Umgebung durchdrehen, indem sie von den Balance Breakern verleitet werden. Sie beobachteten doch solche Anzeichen dafür. Sie müssen also sofort eine Gegenmaßnahme gegen Balance Breaker vorbereiten wollen. Deshalb habe ich ihnen Dinge beigebracht, die mit solchen Situationen zu tun haben, und ich habe ihnen auch Bereitstellungen von Seiten der Grigori versprochen. Anscheinend hat dieser Ort auch die gleichen Probleme wie die Seite der Dämonen."

Also versprach er ihnen seine Hilfe, huh. Im Ernst, Sensei ist schnell darin seinen Zug zu machen, wenn es um Sacred Gears geht.

Xenovia lächelt bitter.

"Ich wusste, dass Azazel-sensei eine weiche Seit hat." Sensei kratzt sich am Kopf.

"......Ich möchte so viele Informationen wie möglich über die Sacred Gears abrufen. In dieser Situation, in der all diese unvorhersehbaren Dinge hier vorkommen, ist die Information in solchen Zeiten das Wertvollste. Vor allem all diese Balance Breaker-Schnäppchenverkäufe konnte man sich in der Vergangenheit gar nicht vorstellen. Alles wird zu wertvollen Informationen."

Der Weg zum Balance Breaker, den Cao Cao und die Heldenfraktion gefunden haben—. Also hat es sogar einen Ort so weit entfernt beeinflusst. Nun, es ist natürlich für Leute, die es testen wollen, um in einer Welt zu erscheinen, in der Diskriminierung zwischen reinem Blut und anderen besteht, wenn solche Informationen von den Leuten der unteren Klasse weitergegeben werden.

Darüber hinaus hat diese Vampir-Gesellschaft bis jetzt noch nie die Zusammenarbeit mit anderen Fraktionen angestrebt. Am Ende standen sie den Bedrohungen von Balance Breakers gegenüber, die intern von ihnen selbst ausgehen.

Wenn ein Sacred Gear-Besitzer, ein Halbblut-Vampir, der in der Lage ist, Balance Breaker zu benutzen, mit schlechten Absichten in die menschliche Welt kommt...... Nein, solche Leute haben sich vielleicht schon in den Städten der menschlichen Welt versteckt...... Aber Es macht keinen Sinn, jetzt über solche Dinge nachzudenken.

"Der Heilige Gral—was mich am meisten enttäuscht, ist, dass ich Valerie nicht treffen konnte. ......Ich hätte mir eine Gegenmaßnahme ausdenken können, wenn ich sie noch ein bisschen überprüfen könnte......"

Sensei sieht aus, als würde er es bereuen. Anscheinend war das Treffen zwischen Sensei und Valerie nicht erlaubt. Sie möchten wahrscheinlich nicht, dass sich jemand mit reichem Wissen über Sacred Gears den Heiligen Gral überprüft.

Ich stelle dann eine andere Frage, bei der ich Zweifle.

"Die Unterwelt......was plant Sirzechs-sama in Bezug auf diesen Vorfall? Sensei, das hast du ihm schon gemeldet, oder?"

Der Sohn des vorherigen Lucifers, der dem Coup d`état der Vampire Tepes Seite unterstützt hatte. —Die Existenz von Rizevim muss etwas sein, das die Unterwelt nicht ignorieren kann. Besonders in den Gedanken von Sirzechs-sama, der denselben Namen wie er verwendet......

Sensei spricht, während er die Augen schließt.

"......Ich habe ihm von Rizevim berichtet, nur für den Fall, aber ich habe immer noch keine Antwort von den Höheren der Dämonen erhalten. Was passiert, wenn man Rizevim zu der Situation hinzufügt, wenn sie bereits aufgrund des Lebendigen Euclid Verwirrt sind? Es ist so ziemlich sicher, dass die dortige Situation sehr chaotisch ist. Daher kann Sirzechs nicht einmal einen Muskel bewegen, da er eine Gegenmaßnahme erarbeiten muss. So besonders ist der Name "Lucifer". Besonders jetzt......da Rizevim, der Sohn des vorherigen Lucifers, aufgetaucht ist. Es wäre also nicht seltsam, dass die früheren Unterstützer der Regierung, die sich am anderen Ende der Unterwelt versteckt haben, Maßnahmen ergreifen."

......Bei Senseis Worten wurden alle still.

So speziell ist der Name Lucifer—. Das ist auch etwas, was ich weiß, obwohl ich erst seit einer kurzen Zeit ein Dämon bin. ......Dass diese Anhänger der früheren Regierung wiederkommen, sobald dieser alte Mann seinen Zug macht. Was würde mit der Unterwelt passieren......? Vor kurzem haben sich die aktuellen Dämonen, darunter auch Sairaorg-san, die Mühe gemacht, die Alte-Maou-Fraktion, die durchgedreht ist, während die Heldenfraktion Chaos verursacht hat, niederzustrecken......

—Es bedeutet, dass es solche gibt, die Ihren sogenannten Frieden als Schmerz empfinden.

Was Vali zu der Zeit sagte, als wir den bösen Gott Loki bekämpften, kommt mir wieder in Erinnerung.

......Solange ich Frieden finde, bedeutet das, dass es jemanden da draußen gibt, der dadurch Schmerzen empfindet......

—!

Eine plötzliche mysteriöse Empfindung trifft uns, die gerade eine Diskussion geführt hatten.

Ein Gefühl, wo dieser Raum von einer bestimmten Barriere umhüllt wurde—. Es ist kein unangenehmes Gefühl. Das liegt daran, dass ich eine vertraute Aura spüren kann.

—Dann erscheint ein magischer Kreis, der zu den Sitri gehört, an der Decke und jemand streckt den Kopf kopfüber heraus.

—Es ist das Sensenmann-Mädchen Bennia!

《Hallo. Es hat einige Zeit gedauert, diesen Ort mit dem Außenbereich zu verbinden, aber ich bin froh, dass wir es geschafft haben.》

Bennia, die von der Gondola Haltestelle auf den Markt ging, ohne dass es jemand wusste. Sie taucht endlich auf. Ich konnte sie schließlich nicht in der Burgstadt treffen. Nun, das ist nur natürlich, da wir von Leute umgeben waren, die uns im Auge behalten.

Der Grund, warum sie die Barriere in diesem Raum aufbaut, ist also, dass sie direkt hierher kommen kann. Ist das der Fluchtweg, von dem Rias gesprochen hat? ......Es wurde von den Leuten in dieser Burg nicht bemerkt, oder......?

High school DxD v16 002-003.jpg

Während wir dies tun, fällt etwas aus dem magischen Kreis an der Decke.

Es gibt einen niedlichen Schrei, das "Kyaa" eines Mädchens, zusammen mit dem Geräusch, dass etwas auf den Boden krachte.

Als ich nachsehe, zeigt sich mir Elmenhilde, die bei der Landung scheiterte und sich an ihre Hüfte klopfte. Derjenige, der als nächstes herunterfällt, ist der riesige Mann Rugal, aber in seinem Fall ist er perfekt gelandet. Schließlich fliegt Bennia von der Decke herunter.

Als Elmehilde unsere Gesichter sieht, die aussehen, als hätten wir gerade etwas Seltsames gesehen, steht sie sofort auf, nachdem sie uns bemerkt und ihre Haltung ändert, während sie Hustet.

"Wie geht es euch allen? Ich bin froh, dass es euch allen gut geht."

Sie begrüßt uns mit einer hohen Haltung......aber ich bin frustriert, da ich dachte, dass sie ein bisschen süß wäre, da sie nicht richtig springen konnte!

"Elmenhilde, also hast du dich in dieses Land geschlichen."

Elmenhilde nickt einmal bei Rias Worte.

"Na sicher. Ich habe Bennia-san getroffen, die dort steht, als die Agenten und ich uns entschieden haben, welcher Weg zu nehmen ist, um zu dieser Burg zu gelangen. —Es gibt etwas, was ich melden muss."

Sie ändert ihre Einstellung und erzählt uns dies mit einem ernsten Gesicht.

"—Wir haben Informationen erhalten, dass die Fraktion von Marius Tepes etwas unternehmen wird, indem sie in Kürze mit der letzten Phase des Einsatzes des Heiligen Grals beginnen."

—!

Gaspers Gesicht verändert sich, nachdem er das gehört hat.

Gehen in die letzte Phase......?

"Die letzte Phase......nein, das kann nicht sein."

Elmenhilde sagt dies zu Senseis Worten.

"Sie planen, den Heiligen Gral von Valerie Tepes zu extrahieren, um die vollständige Kontrolle über dieses Land zu erlangen. Durch die Erhöhung der Macht des Heiligen Grals versuchen sie, ihren Plan zum Wiederaufbau der gesamten in der Burgstadt lebenden Zivilbevölkerung zu aktivieren."

......Also machen sie schließlich ihren Zug......!

Den Heiligen Gral zu extrahieren! Und sie haben vor, dieses Land zusätzlich komplett zu kontrollieren? Und durch den Wiederaufbau aller Zivilisten!

Sensei verengt die Augen und er legt seine Hand auf sein Kinn.

"Ich habe bereits vorhergesagt dass der Heiligen Gral......aber sie planen, die Zivilisten in Vampire zu verwandeln, die keine Schwächen haben? Ist das überhaupt etwas, das man Vampir nennen kann?"

Elmenhilde zeigt ebenfalls ein Gesicht voller Abscheu.

"Es ist wirklich widerlich. Sie versuchen, sie in eine andere Kreatur zu verwandeln, die den Charakter von Vampiren hat und benutzen schließlich den Heiligen Gral dafür. Diejenigen aus der Carmilla-Fraktion, die in dieses Land gekommen sind, werden den Plan gemeinsam mit der Regierung der Tepes-Fraktion beginnen, um die Anti-Fraktion Gruppe zu besiegen."

Sie befinden sich also bereits in einer Phase, in der sie den Coup d`état unterdrücken wollen.

Gasper, der auf einmal die Wahrheit herausgefunden hat......zittert an seinem kleinen Körper und hat ein düsteres Gesicht.

"......Ähm, was wird passieren, wenn Valerie ihren Heiligen Gral aus ihren Körper extrahiert bekommt......?"

"—Sie wird sterben. Sie hatten bereits vor, den Heiligen Gral von ihr zu extrahieren, sobald dieser etwas gewachsen war und ihre Forschung fortgeschritten war. Wenn der Besitzer stirbt, zieht der Longinus zum nächsten Wirt über. Um dies zu verhindern, können sie das Sacred Gear aus ihr herausnehmen, mit sich führen und es benutzen, ohne sich darum zu sorgen, dass es verschwinden kann."

Gasper bricht auf dem Boden zusammen, nachdem Sensei ihm die Wahrheit gesagt hat.

"......N-Nein, das kann nicht sein, weil Marius-san mir versprochen hat, sie freizulassen......und dass er ihr erlauben wird, nach Japan zu gehen...... Warren all diese Dinge gelogen......?"

Rias umarmt Gasper, der so bitterlich weint.

"Man findet eine solche verabscheuungswürdige Person sicher nicht all so oft. —Ich kann mich nur von ihm angeekelt fühlen."

Rias Iris ist so voller Wut, dass es gefährlich ist.

"Ja, wie ich dachte, wir müssen Valerie vor der sogenannten Freilassung retten—"

Kurz bevor ich meine Entschlossenheit ausspucken wollte, scheint ein helles Licht aus dem Fenster, das sogar in den Raum reicht.

Es ist kein Morgen. Es ist dauert noch, bis die Sonne aufgeht.

Wir schauen aus dem Fenster und schauen sofort nach draußen.

—Es gibt eine riesige Lichtwand, die die Burg bedeckt!

Ist das......das Licht für einen magischen Kreis?

Sensei schnalzt mit der Zunge, als er das gesehen hat.

"......Also machten sie den ersten Schritt! Wahrscheinlich wird der Zug der Carmilla-Fraktion bereits von ihnen erfasst. Sie planen, mit dem Ritual zu beginnen, um den Heiligen Gral zu extrahieren! Dies......hat viele Eigenheiten, aber es ist zweifellos die Marke, die sich zeigt, wenn man versucht, den Longinus aus dem Besitzer zu extrahieren!"

Verdammt! Dieser Bastard Marius hat also schon seinen Zug gemacht! Wenn wir uns nicht beeilen, werden wir es nicht rechtzeitig schaffen, um Valerie zu retten!

Elmenhilde steht dann im Zentrum des von Bennia geschaffenen magischen Kreises, der mit der Burg verbunden ist.

"Ich werde meinen Zug, zusammen mit meinen Kameraden von draußen, machen. Ihr müsst also hier sofort fliehen."

Sensei seufzt dann bei Elmenhildes Worten.

"Versuchst du auch in dieser Situation immer noch, unser Eindringen in diese Angelegenheit zu vermeiden? Es gibt auch Terroristen unter den Feinden. Es besteht kein Zweifel, dass die bösen Drachen erscheinen werden, weißt du?"

Sogar in dieser Situation, Elmenhilde lächelt unerbittlich.

"Ja, die Vampire werden das Problem der Vampire lösen —"

Elmenhilde schließt die Augen, nachdem sie es bis dahin gesagt hat.

"......Das möchte ich gerne sagen, aber unsere Königin Carmilla hat eurer Hilfe zugestimmt."

Sie sagt das so, als sei sie unzufrieden damit. Ich glaube nicht, dass wir uns in einer Situation befinden, in der sie die Zeit hat, es uns zu genehmigen oder nicht.......aber sie müssen ihre eigene Meinung und ihren eigenen Stil haben. Obwohl ich Lust habe, ihnen zu sagen, dass das Unsinn ist.

Elmenhilde sieht dann Gasper an.

"Gasper Vladi, wünschst du dir den Heiligen Gral und Valerie Tepes zurückzuholen?"

"Natürlich!"

Gasper gibt diese Antwort ohne eine Sekunde zu verlieren. Elmenhilde nickt einmal, als sie das hört.

"Sehr gut. Wenn Gasper Vladi gehen möchte, werde ich euch allen zustimmen, mit ihm zu gehen. Ich werde euch alle anvertrauen, ihn zu schützen und ihm zu helfen. Wir wollten Valerie Tepes Aktion von Anfang sowieso mit Gasper Vladi stoppen."

Das ist eine so arrogante Art, es zu sagen! Dieses Mädchen sagt sogar solche Dinge in dieser Situation......!

"Dann Lebewohl. Ich mache euch vielleicht Probleme, aber bitte verbindet mich mit denen da draußen."

Elmenhilde bittet Bennia, den magischen Teleportionskreis erneut zu starten.

"Das ist unerwartet, weil du uns das überlässt, weißt du?"

Sie hat viele Dinge gesagt, gegen die ich mich wehren möchte, aber sie hat die Aufgabe hinterlassen, Valerie zurückzuholen, ohne sich zu beschweren. Deshalb habe ich gefragt, da ich neugierig geworden bin.

"Ich erkenne deine ganze Stärke an."

Sie lächelt sarkastisch, dann aus dem magischen Kreis—sie fällt hin.

"Kyaaaaaah—"

Ich kann sie aus dem magischen Kreis heraus schreien hören......Bennia streckt ihre Zunge heraus.

《Der Ort, mit dem ich sie verbunden habe, ist die Decke eines anderen Hauses.》

......Oh mein, damit fällt das Mädchen wieder herunter huh......

Gasper gibt dann eine Erklärung mit seinen Augen ab, die von fester Entschlossenheit erfüllt sind.

"—Ich werde sie retten. Ich möchte Valerie retten! Ihr alle! Bitte! Bitte leiht mir Eure ganze Kraft!"

—!

.......Du hast sicher ein männliches Gesicht.

Ich lächle dann mein Junior an.

"Na sicher. Deshalb kamen wir hierher! Lass uns Valerie retten!"

Xenovia lächelt auch furchtlos, indem sie ihr Durandal trägt.

"Ich werde dir meine Hand reichen. Du bist mein Junior. Verlasse dich also auf deine Senioren. Wenn es sich um einen Kraftkampf handelt, werde ich es dir so oft zeigen, wie du willst, weißt du?"

Kiba fährt nach ihr fort.

"Dann scheint es, als müsste ich einen Technikkampf führen. Wie sehr ich meine Stärke mit den verbesserten reinblütigen Vampiren messen kann. Als Ritter der Gremory würde ich gerne an diesem Kampf teilnehmen."

Auch Irina und Asia machen einen Schritt nach vorne.

"Yeah, dem erst Semester zu helfen, macht uns zum zweit Semester! Ich werde die bösen Vampire als Vertreterin des Himmels bestrafen!"

"Ja! Ich werde auch mein Bestes geben! Wenn die Zeit kommt, rufe ich pa, ich meine Fafnir-san!"

Koneko-chan lächelt, während sie Gaspers Hand hält.

"......Ein Freund meines Freundes ist auch mein Freund. Gya-kun, ich werde auch helfen."

Akeno-san umarmt dann Gasper sanft.

"Ufufu, ich werde dir auch helfen."

Dann erklärt unser Meister, Rias Gremory, Gasper ganz entschieden!

"Lass uns gehen, Gasper. Die Gremory-Gruppe, der Occulte Forschungsclub, vernachlässigt kein Clubmitglied, das Hilfe braucht!"

Gasper bricht in Tränen aus, weil jeder bereit ist, für ihn zu kämpfen, aber er erträgt es.

“Ise-senpai, Buchou, Koneko-chan, ihr alle...... Ja! Ich werde mein Bestes geben!"

Bennia und Rugal-san sagen es ebenfalls.

《Wir helfen auch Richtig, Bruder Rugal?》

"......Yeah. Die Erfüllung des Befehls von Sona-dono macht uns zur Sitri-Gruppe."

Während wir unsere Stimmung steigern, reden Sensei und Rossweisse-san etwas von uns entfernt.

"Es ist sicher schön, ein Youngster zu sein. Richtig, Rossweisse-sensei?" "Aber ich bin auch jung. Nun, ich werde meine Magie einsetzen, bis ich zufrieden bin."

Da jeder die gleiche Meinung hat, strecke ich meine Faust nach oben.

"Okay, lasst uns zusammen mit dem Occulten Forschungsclub und den zwei neuen Mitgliedern des Schülerrates in Bewegung setzen! Lasst uns ihnen zeigen, wie stark wir die Hindernisse, wie die genannten Feuerkraft-Idioten, durchbrechen!"

[Yeah!]

Die Dämonen der Kuou-Akademie setzen sich dann in Bewegung!


Hinweise des Übersetzers[edit]

Gehe zurück zu Leben 1 Kehre zurück zur Hauptseite Vorwärts zu Leben 3